Fairy Tail

Welcome to Fairy Tail!
 
StartseiteMagic Monthly OnlineFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Der Wald

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Admin
avatar
Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 13.08.13
Beitrag© By Fairy Tail [NPC]  Mo Aug 10, 2015 4:29 pm

Hier befindet sich der riesige Wald Wroth Woodsea.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  So Okt 30, 2016 8:13 pm

Wer hätte Gedacht das Reisen so schnell ging? Als sie das erste mal über die Schulter geblickt hatte war ihre Heimatstadt groß, mächtig, präsent und Einnehmend. Nun viele Stunden später sah sie über die Schulter und konnte ihre Heimat nur noch als winzigen Fleck aus machen, ein Fleck der am Faden dieser Straße hing der sie nun folgte. Noch war es zu früh um Heimweh zu empfinden und doch konnte sie sich diesen seltsamen stumpfen Gefühl in ihrem Körper nicht erwehren. Es war Schmerz den sie Zeitgleich versuchte zu bekämpfen. Man hatte ihr schon so oft gesagt es sei am Schwersten solange man den Herd sehen konnte, nun verstand sie es irgendwie. Solange sie über die Schulter sah und diesen Fleck Heimat sehen konnte, spürte sie das Verlangen einfach auf der Stelle zu drehen und zurück zu kehren.
Leicht beist sie sich auf ihre Lippen und dreht mühselig den Blick wieder auf die Straße vor sich, Nein das war einfach nur Lächerlich, denkt sie vor sich hin, als sie wieder beginnt einen Schritt vor den anderen zu setzen. Wenn sie so früh schon Aufgab, wie sollte sie Bruder je Finden? Wie sollte sie ihn in die Augenblicken, wenn sie es nicht einmal schaffte den gleichen Schmerz des Abschieds zu Teilen? Sie versucht ihren Blick an den Weg zu hängen, einfach um sich zu beschäftigen um nicht wieder über die Schulter zu sehen. ALs dann die ersten Sonnenstrahlen beginnen auf die Welt um sie herum zu erhellen. Die Nacht war dem Ende Nahe. Es war sicher nicht weise gewesen Nachts auf zubrechen aber ein Langer Abschied hätte ihr den ersten Schritt unmöglich gemacht.
Die Schritte waren bis jetzt zwar nicht leichter geworden aber der Tag versprach ihr auf Jedenfall die Welt im neuen Lichte zu sehen, solange sie sich zumindestens nicht Umwendet.

Es dauerte nicht lange bis sich die Landschaft zunehmend um sie herum wandelte. Die Wiesenlandschaft wechselte mit Sträuchern und bald schon mit Bäumen und gut ein oder zwei Stunden später konnte sie durch das dicke Astwerk des Waldes den Himmel schon nicht mehr sehen.
Wie lange war sie nun schon auf den Beinen? Sie besaß dafür nicht wirklich ein Zeitgefühl das einzige was ihr sagte das es schon eine ganze Weile war ist der neue Schmerz in ihren Körper. Die Schultern schmerzten von ihren Reiserucksack, die Füße Schmerzten auf Grund dessen das sie jene benutzte und das schon seit Stunden ohne jegliche Pause, die Angst vor der Umkehr war zu groß gewesen. Es dauerte noch ein bisschen bis sie an ein Wegekreuz kam, ein altes verwittertes Schild versuchte ihr kläglich zu sagen was in dieser oder eben der anderen Richtung lag, ohne dabei wirklich Erfolg verbuchen zu können. Nun war Alrinea nur noch wenige Schritte davon entfernt sich zu verlaufen. Soviel stand schon einmal fest und an und für sich wusste sie das sie hier eine Entscheidung zu fällen habe. Also setzte sie sich erst einmal an den Rand des Weges von dem sie gekommen war und streckte ihre Schmerzenden Glieder von sich. Niemand würde vorbei kommen um ihr bei der Wegfindung zu helfen und niemand drängte sie dazu jetzt einen Pfad zu suchen, also konnte man das unentscheidbare doch noch ein wenig heraus zögern. So schloss sie die Augen und lehnte sich an einen Baum. Erst jetzt wurde ihr zunehmend bewusster das auch der Schlafmangel an ihrer Kondition begann zu nagen. Ein wahrlich gebührlicher Start in das neue Leben.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  So Okt 30, 2016 8:52 pm



post #001
Sky Kuzuryu on the road again with Alrinea Silvernerdle
Sky war gelangweilt die ganze Zeit im Rat zu sitzen und aus dem Fenster zu starren. Auch hatte sie genug davon alleine Monopoly und Mensch ärgere dich nicht zu spielen! Fylix war ihr beim Langeweile vertreiben auch keine gute Hilfe. Immer sagten er und die anderen aus dem Rat das sie Arbeit zu tun hatten und so nichts mit Sky tuen könnten. Ich weiß ja das ich manchmal nervig bin aber... Das ist gemein! dachte sie sich als sie aus dem Rats Gebäude hinaus spatzierte und begann ihren 'kleinen Spaziergang'.
Dies war nun schon zwei Tage her und Sky irrte nun durch die Landen von Fiore, doch das Mädchen aus der Familie des Neides war sich sicher das sie es wieder in die Zivilisation schaffen würde... Irgendwie..... Irgendwann. So sah ihre momentane Situation aus: Mücken, Hunger, Müdigkeit. Von Mücken, Bienen und keine Ahnung wie vielen Tieren gejagt rannte Sky durch den Wald in der suche nach Rettung. Was in so einem großen Wald wie Wroth Woodsea schwer zu finden ist. Dann, endlich, fanden ihre Füße einen Weg der ihr anscheinend einen Weg aus dem Wald versprach! Dachte sie mindestens.
Als sie dem Weg weiter folgte, besser gesagt rannte, kam etwas Licht durch die Zweige und es sah wirklich nach einem Ende aus! Doch zu ihrer Enttäuschung fand sie nur eine mit Licht durchflutete Weggabelung. Zu ihrem pech konnte man nicht einmal die Buchstaben auf dem Schild lesen, die einem den Weg zeigen sollten.
Dann, plötzlich, aber nicht wirklich überraschend, stolperte Sky über ihre eigenen Füße. Zum Glück warteten die Tiere aber nicht das sie wieder aufstand um weiter zu rennen. Sondern rannten einfach über sie weiter. Nachdem die Tiere über sie gerannt/geflogen waren, setze stand sie auf um gleich darauf sich wieder hinzusetzen und seufzte. Erst dann bemerkte sie das noch jemand an der Weggabelung saß.



sparks fly @ storming gates
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  So Okt 30, 2016 9:18 pm

Für einen Moment hatte sie die Augen geschlossen und die Müdigkeit und die Erschöpfung begannen mit langen Fingern nach ihren Verstand zu greifen, um sie ein zu lullen und letztlich zum einschlafen zu bringen. Eh sie sich versah hatte sich ihre Atmung beruhigt und abgeflacht, ihr Verstand sank tiefer in das Dunkle und wollte schon Träumen als ihre Sinne sich etwas gewahr wurden. Ein ferner Laut? Ein Geräusch? Kam dort etwas? Nein wer sollte schon kommen, säuselten die Stimme der Müdigkeit, sie war doch alleine, es würde niemand hier sein.
Nun das war ein Irrtum wie ein plötzlicher Schmerz ihr wohl auch mit lauten Gong mitteilte. Natürlich schreckte sie hoch und natürlich drehte sie ihre Beine wieder zurück. „Wie was? Wo?“, sprach sie leise und irretiert und ihr Auge huschte von Links nach Rechts und versuchte die Realität zu verstehen, bis sie ja die andere Person letztlich bemerkte die sich gerade aufrappelte. Ein Traum etwa? Erträumte sie sich nun jemanden der ihr den Weg verraten würde? „Ist alles in Ordnung“, fragte nun letztlich Rin die Person die sich nun auch mit dazu setzte. Sollte man so mit erträumten Personen reden? Sie wusste es nicht, nein ihr Verstand war sogar so träge das er eigentlich garkeine Hilfe war. Aber letztlich tröpfelte die Realität auf sie ein. „Warte … dann ähm … wo geht es hier zur nächsten Stadt?“, reimte sie sich letztlich die Frage herbei die man wirklich an dieser Stelle hätte auch stellen können. Und nun kam ihr Getriebe auch langsam wieder in fahrt und verriet ihr auch auf die Weise das sie eigentlich gerade in diesen Moment eigentlich sich selbst in gefahr begab, nein nicht nur jetzt sondern auch schon zuvor, ob nun Wissentlich oder nicht. Auf diese Art und Weise geriet man schnell in Probleme und doch die andere Person sah nun nicht unbedingt aus wie eine Räuberin. Ja nun wo sie sich die Zeit nahm... sah die andere Person eher hoffnungslos aus, ähnlich wie sie wohl selbst aussah?
Was für ein Start soviel war wohl klar.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Do Nov 17, 2016 11:58 pm



post #002
Sky Kuzuryu on the road again with Alrinea Silvernerdle
Sky streckte sich und spürte einen stechenden schmerz im Rücken. Die Tiere waren nicht wirklich sanft über sie gelaufen. „Huh? Ah, ja mir geht es blendend“ sie lächelte die Fremde an „Sky Kuzuryu freut mich dich kennen zu lernen...“ ihr Magen grummelte vor Hunger und sie wich erschrocken zurück, da sie nicht bemerkte das es ihr Bausch gewesen war und dachte ein Bär würde sie vielleicht anspringen! Aber alles nur Sky`s Fantasie... Hoffentlich. Als die Fremde nach dem Weg fragte viel es ihr ein, wie dumm sie doch gewesen war! „Spieglein, Spieglein“ murmelte sie vor sich hin, kramte schnell ihren kleinen Handspiegel heraus und guckte hinein um ihr Auge zu sehen. Kurz darauf hatte sie auch schon eine Karte in der Hand. Sie würde nicht lange bleiben wegen Sky`s momentanen schwachen Zustand, aber besser als nichts. „Ähhm... irgendwo in dieser Richtung...? Nein! Dahinten? Oder doch da?“ verwirrt drehte sie die Karte um. Doch egal wie oft sie drehte, die Karte verstand sie dennoch nicht. „Wenn wir schon bei fragen sind...“ sie stoppte und wurde leicht beschämt rot im Gesicht „...hättest du etwas zu essen für mich?...“



sparks fly @ storming gates
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Sa Nov 19, 2016 7:10 am

Nun das Verhalten der Fremden, lies Rin bald wieder glauben das sie vielleicht doch eingenickt war und das alles hier war nur ein Traum. Das sollter sicher keine Kritik an der Jungen Frau sein sondern eher ihre Realitätsbezogenheit in Frage stellen aber zumindestens schien sie manieren zu haben.
Nervös wandert Rins Rechte Auge von der Frau zur Umgebung und zurück bevor sie etwas zögerlich wieder die Lippen öffnete um zu sprechen.
"Alrinea Silverneedle, das ist mein Name, sehr erfreut ihre Bekanndschaft zu machen", kam es dann etwas holprig über ihre Lippen aber zumindestewns in einen Freundlich, nervös Sorgsamen Ton den man beinahe zu einer normal Konversation benutzen könnte.
Dann brummte etwas sehr laut und zumindestens Rin schien es sofort als den Magen der ihr Gegenüber zu identifizieren und nunja da nach passierte wohl reichlich seltsamen.
Sie sah zu wie sie den Spiegel heraus holte, etwas sprach und puff war dort eine Karte in ihrer Hand.
"Vielleicht tauschen wir? Ich nehme kurz die Karte und dafür gebe ich dir etwas von meinen Proviant und dafür nehm ich kurz die Karte?", kam das forsche angebot, das vielleicht nicht ganz fair war, wenn man in betracht zog das die andere ja Hunger hatte aber gut. Nun begann Rin schon einmal in ihren Reiserucksack zu kramen der Neben irh Stand bis sie verpackte Brötchen hervor zog, die Verpackung war aus Papier und zeigte einen Aufdruck der wohl jeden sagen wollte wo man solche Brötchen erwerben konnte.
Nun wenn sie auf den Handel eingehen würde, würd Rin auch schon die Karte aus der Hand fischen um sie sich selbst an zu sehen.
So sehr verlaufen kopnnte man doch nicht sein, nun stellte sich ja nur die Frage, wie genau war die Karte und war es die richtige Gegend?
Das alles würde sie ja nun vielleicht erfahrne und vielleicht kamen die Beiden dann sicher aus dem Wald
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Mo Dez 05, 2016 9:01 pm



post #003
Sky Kuzuryu on the road again with Alrinea Silvernerdle
Mit wilden Augen schaute sie auf Alrinea's Proviant und sie spürte wie ihr speichel ihr im Mund zusammen lief. Egal was es war, sie musste es haben. Egal wie es schmeckte! »Ich würde... sehr gerne tauschen!« sagte sie ohne sich beirren zu lassen.
Sie stand nun vor Alrinea, erst langsam, dann schnell nahm sie ihr das essen aus der Hand und drückte ihr im Gegenzug die Karte in die Hand, ohne auf eine Antwort zu warten. Sie ging ein paar Schritte Rückwärts und setzte sich auf einen großen Stein der am Wegrand lag. Dann nahm sie vorsichtig einen bissen. Verblüfft weitete sie ihre Augen »Was ist das? Das ist gut!« redete mit essen im Mund. Dann begann sie darüber her zufallen wie ein wildes Tier, endlich, nach gefühlten Wochen endlich wieder etwas zu essen! Sie spürte wie ihre Kräfte zurückkehrten und sie sich satter fühlte.
Als sie fertig mit essen war, ihren Mund abgewischt hatte und sich wieder beruhigt hatte, wunderte sie sich warum Alrinea hier war. »Was ist dein Grund das du hier alleine im Wald bist?«

Out: Sry führ das lange warten, habe momentan viel zu tun, hauptsächlich Schulisch.



sparks fly @ storming gates
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Mi Dez 07, 2016 2:50 pm

Ein Wirbelsturm, so würde man wohl eine Person wie Sky bezeichnen, herum wirbelnd und unkontrolliert. Und das vermutete Rin schon nach den wenigen Worten die sie mit Sky gewechselt hatte. Der Weile hatte Alriena aus ihren Rucksack gut verpackt ein Simples Sandwich geholt, mit Käse, Salat und Schinken belegt, recht deftig und saftig würde man sagen und so wie es klang schien auch Sky sich daran gütlich tuen.
"Ich glaube nicht das es etwas so spezieles ist", kommt es etwas nervös und ruhiger, was wohl noch mehr im Gegensatz zu Sky stand. Dafür hatte Alrinea nun die Karte und besah sie sich. Wie konnte eigentlich eine Kart edie Umgebung zeigen wenn Sky sie erschaffen hatte sich aber selbst dabei verlaufen hatte? Nun zum Zwecke der Schaffbarkeit lies sich wohl vermuten das man zumindestens etwas mit der Karte anfangen konnte. "Hmm also der Rechte Weg", murmelte sie nach einen Moment und sah dann wieder zu Sky die scheinbar ihr eine Frage gestellt hatte."Ich bin auf dem Weg zur nächsten Stadt und da ich nicht so gut mit Zügen zurecht komme, wollte ich zufuß gehen ... da nach wurde der Weg ein wenig Wirr und ich bin hier heraus gekommen", fasste sie die Situatrion eigentlich moderat zusammen, ohne dabei über ihre eigentlichen Motive zu sehr ins Detail zu gehen.
"und wie ist es bei dir? warum rennst du panisch durch den Wald?"
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Di Dez 13, 2016 9:59 pm



post #004
Sky Kuzuryu on the road again with Alrinea Silvernerdle
Gesättigt atmete sie mit einem langen seufzer aus. »Wenn man lange nichts mehr gegessen hat dann schmeckt alles nach Gourmeküche« sie lächelte und antwortete darauf das Alrinea sagte das es verschrinlich nichts Spezielles sei. »Wollen wir zusammen zur nächsten Stadt laufen? Bitte... Du bist meine einzige Rettung« sie guckte Alrinea mit großen Augen an »Du bist der erste Mensch dem ich seit Tagen begegnet bin!« Als Alrinea sie fragte warum sie hier so panisch im Wald rumlaufen würde, normalisierte sich ihr Gesichtsausdruck wieder »Das ist eine lange geschichte« so fing sie theatralisch an, obwohl ihre Geschichte nicht so traurig war... »Alles hat damit angefangen das keiner im Rat Zeit für mich hatte, also war ich gelangweilt... und dann... ging ich halt einfach los« sie lächelte, doch dann verschwand ihr lächeln wieder »Nachdem ich mich verlaufen hatte lief ich ein paar Tage hier rum und dann... habe ich irgendwie die Tiere wütend gemacht, auf jeden fall haben sie mich gejagt, bis hier hin« peinlich berührt kratzte sie sich am Hinterkopf. Erst dann überlegte sie sich was sein könnte wenn Alrinea ablehnen würde zusammen zur nächsten Stadt zu laufen, und geschockt guckte sie Alrinea ins Gesicht.



sparks fly @ storming gates
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Mi Dez 14, 2016 10:13 am

Die Geschichte der sie nun lauschte war tatsächlich alles andere als Lang und warf einige Fragen auf, zum Beispiel wieso man sich dazu entschied in einen Wald zu gehen und sich zu verlaufen nur weil einem Langweilig war. Und laut dieser Karte sollte man maximal 2 Tage Unterwegs sein bis zur nächsten Stadt und nicht gefühlte Wochen.
"ÄHm ja, gerne zu zweit ist es sicher angenehmer", antwortete sie und wirkte irgendwie verlegen dabei. Was letztlich nur daran lag das sie es eigentlich nicht gewöhnt war so mit jemanden vollkommen Fremden zu reden.
Dann warf sich letztlich noch eine Frage auf die ja ungeklärt im Raum zu hängen schien,"Was ist denn aus den Tieren geworden die dich verfolgt haben?", warum fragte sie das nur? sowas brachte nie Glück und nun hatte sie es getan aber die Tierchen hatten sich doch niemals bis gerade eben versteckt. Das Klang mehr als nur Unwahrscheinlich. Da trauteman sich beinahe kaum sich um zu drehen.
Wärend sie auf eine Antwort wartete begann sie die Karte zu falten und wollte sie Sorgsam verstauen. Wie konnte sie denn über die Seltsame Natur dieser wissen? Für sie hatte die Frau einfach nur einen kleinen Trick benutzt um sie irgendwo her zu bekommen.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  So Jan 08, 2017 2:40 pm



post #005
Sky Kuzuryu on the road again with Alrinea Silvernerdle
Erleichtert seufzte sie als Alrinea zustimmte zusammen zu gehen. Nur blieb für sie noch eine frage offen »Was ist den überhaupt die nächste Stadt?« verwirrt drehte sie sich einmal im Kreis bis sie wieder mit dem Gesicht vor Alrinea stand. Sky hatte ihren kleinen restlichen teil von Orientierungssinn völlig verloren und würde sich in der nächsten Stadt wohl erst mal ganz neu Orientieren müssen. Da würde es helfen wenn sie wenigstens den Namen der Stadt wissen würde.
Gerade als Alrinea begann die Karte zu falten fing sie an langsam zu verschwinden »Warte die Karte-« zu spät, die Karte war schon verschwunden. Sky seufzte »Meine Magie hält nicht so lange wenn ich nicht so viel Kraft habe« erklärte sie »Aber wenn wir noch einmal eine brauchen wird das schon gehen« sie lächelte. Wenigstens kannte Alrinea den weg! ...oder?



sparks fly @ storming gates
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Di Jan 24, 2017 12:54 pm

Gerade als sie die Karte gefaltet hatte machte es Puff und weg war sie... Das war wiederum ein wenig eigenartig und sie sah fragend zu ihrer neuen Begleitung
"Es ist also eine Art Beschwörung", mutmaßte sie und wusste an und für sich ja nicht wirklich viel über Magie, dabei beschritt sie nun weiter den Pfad für den sie sich beide beinahe Einheitlich entschieden hatten.
"Die Karte hat die Stadt Ancient City genannt,... klingt zwar ein wenig Altertümlich aber laut dem Symbol war es nicht als Ruine eingetragen. Wir sollten sie erreichen wenn wir diesen Pfad so ziemlich folgen", erklärte sie dabei und fand es natürlich merkwürdig das mitten im tiefsten Wald eine Stadt liegen sollte aber die Karte würde doch nicht lügen ... oder? Nun egal wie es war, nun da die Karte entschwunden war konnten sie ja eh nur noch dem Weg folgen.
"Du hattest den Rat eben erwähnt, meinst du den Magischen Rat? Ich habe bisher nur von Büchern und etwas aus der Zeitung von ihm gehört", meinte sie in ihrer ruhigen freundlichen Art und hatte sichs cheinbar für Smalltalk entschieden... nur schweigend neben einander herlaufen wäre seltsam. Nungut die Fremde wirkte zwar nicht so als könnte sie Lange ruhig bleiben aber was solls.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Mi Aug 09, 2017 4:12 pm

Welch herrliches Gefühl es doch immer wieder war, die Nachmittage ruhig im Wald zu verbringen. Es entspannte die Dragon Slayerin vollkommen, bereitete ihr immer wieder Freude und ließ sie an früher denken. Damals, als sie noch bei ihren Dracheneltern wohnte und von diesen großgezogen wurde. Sie verbrachte einen Teil ihrer Kindheit im Wald, so sah die Blondhaarige diese Umgebung als altes Zuhause an. Umso schöner war es einfach für sie, mal allein durch die Wälder zu streifen, umgeben von Gestrüpp und kleinen Blumen. Ganz zu schweigen von den großen Bäumen, dessen Baumkronen den Meerblauen Himmel teilweise versteckten. Allerdings stimmte sie diese Tatsache auf eine gewisse Art auch traurig, ließen Ying und Yang die damals sechsjährige im Wald zurück. Allein, unwissend darüber, was außerhalb des Waldes alles passieren konnte. Zwar konnte sie sich mit der Zeit gut in der Außenwelt einleben, hätte sie es allerdings niemals geschafft, wenn Arthur sie nicht gerettet hätte. Ohne ihn läge die Blondhaarige wohl nun unter der Erde. Und das, wo sie eigentlich den Tod darstellen sollte. Ein kurzes Schmunzeln erhaschte ihre Lippen, ehe sie sich zu einer kleinen Blume hockte, die sie auch gleich aus ihren Wurzeln riss. Nachdenklich beobachtete Yamila die Blume, wie sie langsam einging und zu Staub zerfiel. Auch wenn sie es nicht wollte, so brauchte sie doch die Lebensenergie zum Überleben. Einigermaßen hielt sie den Tod unter Kontrolle, doch irgendwann würde es wohl dazu kommen, das durch sie etwas schlimmeres passieren würde. Ihr Element konnte nie etwas gutes Bedeuten, hoffte sie doch, dass sie zu dem Zeitpunkt dann nicht bei ihren Gildenkameraden war.
Allerdings erhörte sie eine Stimme, die schnell ihre Aufmerksamkeit erhielt. Es war die Stimme eines älteren Mannes, der nach etwas zu suchen schien. Ruhig erhob sich die Dragon Slayerin wieder und schritt der Stimme entgegen, bis sie schlussendlich eine Hütte entdeckte, an dem eben jener Mann zu Hausen schien. "Entschuldigen?" rief sie noch recht vorsichtig, woraufhin auch gleich die Rufe des Mannes verstummten und er schnell zu der jungen Frau eilte. "Haben sie meinen Kater gesehen? Puschi heißt er.. Er kam heute nicht zum Essen.." überfiel er sie wortwörlich, wodurch sie sich kurz sammeln musste, ehe sie sanft zu lächeln begangen. "Entschuldigen sie, aber leider nein.. wie sieht ihr.. Puschi denn aus? Wo ist er normalerweise?" versuchte sich Mila zu informieren. Dass sich noch mehr Gestalten hier her verirren würden, war ihr wiederum noch nicht bewusst. Doch schlimm wäre es natürlich nicht.

Rifuel & Amaterasu #1


Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Do Aug 10, 2017 11:40 pm

Jetzt war Amaterasu schon tatsächlich einige Stunden hier und fand immer noch nichts interessantes. Ja, nicht mal als Wolf, zwar spürte sie das Gras unter ihren Pfoten, aber neben dem war es sonst still hier. Und wäre sie nicht gerade ein Wolf, dann würde sie auch schmollen. Doch anstelle dem ließ sie einfach ihren Schweif nach unten sacken. Das war doch echt ärgerlich. Nicht mal ein Vogel war zu hören und... Und Ammy war nunmal im Wald! Deshalb rannte sie nun noch schneller als sowieso schon herum, in der Hoffnung wenigstens einen Vogel zu finden. Und sie wurde sogar sehr schnell fündig. Zwar war es kein richtiger Singvogel, nein, es war nur ein Taube - eine... sehr stille dazu -, doch die Wölfin gab sich damit zufrieden. Außerdem... Wenn sie ihm schon nicht beim singen zuhören wird, dann kann sie ihn ja jagen. Jip. Damit war das Schicksal der kleinen, armen, weißen Taube besiegelt, als die Wölfin mit voller Kanne auf die Taube am Boden zurannte. Da sie aber nicht wirklich die leiseste Rennerin ist, hat der Vogel sie schon schnell gehört und flog davon, jedoch noch tief genug, dass sie ihm nachjagen konnte. Die Baumkronen waren bei diesem Teil hier scheinbar besonders eng zusammen gewachsen und es ließe einen stutzig werden, wie das gefiederte Tier denn hierher kam, aber nicht Amaterasu. Sie war noch mit vollem Tatendrang dabei dem Täubchen nachzulaufen, während sich die orangenen Blüten hinter der Wölfin bildeten und kurz darauf verschwanden. Bei manchen Momenten wo sie gefühlt einen Meter von dem Vogel entfernt war, sprang der weiße Wolf auch mal in die Höhe, nur um dann wieder auf dem Boden zu landen. Denn es war kein Meter, es waren fünf. Aber Mathe und Zahlen allgemein waren ja sowieso nie ihre Stärken. Nun war sie ihm schon einige Zeit lang gefolgt und vor sich befand dann eine Lichtung. Die Chance für die Taube, welche sie auch nutzte. Ganz zum Bedauern von Ammy, die etwas bedröppelt sich auf die Lichtung setzte und in den Himmel schaute. Und als ob das nicht schon genug war, flog ganz frech genau eine kleine Scharr an Vögeln vorbei, weswegen sie anfing den Himmel anzuknurren. Nun gut. Dann musste sie sich einen neuen Spielgefährten suchen... Ja klar, sie wollte mit der Taube nur spielen, was dachtet ihr? Essen? ...
Sich wieder auf alle vier rappelnd und das kleine Missgeschick vergessend, begab sich die Magierin in den dichten Wald. Sie roch mal dort und da etwas, aber alles war viel zu schwach, als das sie es noch einholen konnte. Außer... Ihre schwarze Schnauze erroch nun neben ein paar Tieren auch den Geruch von einem Menschen. Es schien auch nicht lange her zu sein! So begann eine neue Suche für Amaterasu und folgte dem Duft, welcher leicht an Lilien erinnerte. Vielleicht fiel es ihr deswegen so auf, in dem Wald waren diese Blumen sonst ja nicht wirklich zu finden. Dem Menschen bereits schon sehr Nahe, bemerkte sie noch den Geruch eines anderen Menschen und.. noch einem! Aber dieser war etwas weiter weg. Als Ammy endlich die Beiden zu Gesicht bekam, hörte sie mit ihrem Wolfgehört ihr Gespräch. Kater? Wie vom Blitz getroffen rannte sie ihnen entgegen und verwandelte sich kurz vor ihnen zurück in einen Menschen. "Ich hab Katzer gehört? Verloren? Puschi? Wo?" brabbelte sie drauf los und drängte den Mann etwas nach hinten. Nachdem sah sie zu der jungen Frau neben ihr und lächelte sie strahelnd an, ehe sie sich wieder dem Mann zuwandte. "Genau! Wie sieht das Vie- Ich meine, die Katze aus?" Er schaute nervös zu Yamila, schluckte und blickte danach die Weißhaarige an. "N-nun, er hat normale Katzengröße und hat mittellanges schwarzes Fell... U-und, ähm, weiße Pfoten und eine weiße Schnauze." Als ihm ein Flashback seines geliebtes Puschis wieder in den Sinn kam, vergaß er eine Nervosität und schaute die beiden Magierinnen hilfesuchend an. "Bitte bringt ihn mir wieder! I-ich würde ihn suchen, doch ich bin schon zu alt um lange hier im Wald unterwegs zu sein.. Er kann ohne sein Futter niemals selbst überleben! Puschi ist klein... und zerbrechlich!"
Irgendwie hatte Amaterasu Mitleid mit ihm.
Trotzdem war es ihr ein Rätsel, wie er so an einer Katze hängen konnte. Vielleicht hat sie ihn ja verflucht? Ohhhh, das wäre schlau. Das ließ Ammy wieder stutzig werden. Doch trotzdem wollte sie ihm helfen. So schaute sie auf die Frau neben sich und grinste entschlossen. "Wir finden Puschi, nicht wahr?" meinte sie und schaute hoffend zu der Frau in weiß.
Nach oben Nach unten
Tochter des Waldes
avatar
Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 03.01.18
Alter : 19

Infos
Alter: 24
Besonderheiten: Schläft lieber unter freiem Himmel, als in einem Bett.
Magie: Pflanzenmagie
Beitrag© By Moriko  Fr Jan 12, 2018 9:05 pm

Es war ein sonniger Vormittag, Moriko hatte ihren Garten versorgt und hatte sich auf den Weg gemacht, die letzten Falle welche sie aufgestellt hatte um Wilderer zu vertreiben ab zu bauen. Leider konnte sie sich nicht mehr an alle Orte erinnern an denen sie jene Fallen ausgelegt hatte. Zum Glück war bis jetzt noch niemand, kein Mensch oder Tier, davon verletzt worden. Trotzdem wollte Moriko endlich alle diese Gefahren aus dem Wald entfernen, bevor es doch noch zu einem Unfall kam.

Die Sonnenstrahlen fielen durch das Blätterdach und Moriko kletterte von Baum zu Baum immer darauf achteten ob nicht ein Seil über den Ästen hing, das in einer Falle endete. Sie konnte aber nichts finden. „Hm… So komme ich nicht weiter.“ Murmelte sie, nahm ihren Bogen von den Schultern, setzte sich auf den breiten Ast und lehnte sich an den Baumstamm. Es fehlen noch genau vier Fallen, dachte Moriko und versucht in Gedanken zu ordnen welche Fallen schon abgebaut waren. Abgebaut habe ich die eine am See, jene zwei bei Vater, zwei in der Nähe von meinem Garten und die in der, der Fremde damals getreten ist. Was er wohl macht? Er scheint die Wilderer ja wirklich vertrieben zu haben … Ob wir uns irgendwann wieder einmal über den Weg laufen?  Moriko seufzte und streckte sich etwas. Sie sollte sich wirklich um andere Dinge Gedanken machen. Doch trotzdem kehrten ihre Gedanken nicht zu den Fallen zurück, sondern zu dem unbekannten Rotschopf, der in eine ihrer Fallen getappt war. Ob ich ihn überhaupt wieder erkennen würde nach fünf Monaten? Oder er mich? Mit einem erneuten seufzen erhob sie sich wieder und machte sich auf den Weg in den Teil des Waldes in welchem die Wilderer damals viel unterwegs gewesen waren. Moriko hatte dort kaum Fallen auslegen könne, zu groß wäre die Gefahr gewesen Entdeckt zu werden, zu dem war sie sich sicher, dass sie alle Fallen in jenem Gebiet bereits abgebaut hatte. Abgezogen von der in der sich der Fremde verfangen hatte.

Zu erst wollte sie Orvis nutzen, jedoch hatte sie jenen Zauber erst am Morgen genutzt und wollte es nicht heraus fordern irgendwo zwischen drin in den Bäumen stecken zu bleiben. Das war ihr einmal passiert und noch einmal wollte sie diese Erfahrung nicht machen. Aus diesem Grund kletterte sie durch die Baumkronen, bis eine zu große Lücke kam, die sie auch mit einem beherzten Sprung hätte nicht überwinden können und erst recht nicht mit dem Bogen und dem Köcher auf dem Rücken. Not gedrungen kletterte sie auf den Boden und setzte ihren Weg zu Fuß fort.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Red Eye
avatar
Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 01.01.18

Infos
Alter: 27
Besonderheiten: Stets gut gekleidet
Magie: Gravitationsmagie
Beitrag© By Ryu  Fr Jan 12, 2018 9:41 pm

Nichts als Ärger in Fiore. Wilderer, die Wälder und ihre tierischen Bewohner ausbeuteten, Sklavenhändler, die kleine Mädchen entführten und Gladiatoren trainierten, ein Rat, der lieber mit den Eiern schaukelt als dem nach zu gehen und ein Nekromant der frei herum läuft und eine Armee aus Zombie Magiern aufstellen wollte. Das ganze Land war verrückt geworden. Vielleicht brauchte es ein paar Verrückte um endlich geheilt zu werden? Nun das vielleicht anders aus gedrückt war zumindest Ryus Vision, der gerade schlecht gelaunt durch den dichten Wald stiefelte, um besagtem Nekromanten den Gar aus zu machen.
"Moment mal…" Ryu erinnerte sich. Er legte seine Hand auf die harte Rinde des Baumes an dem er vor etwa einem halben Jahr ihr begegnet war. Er kannte ihren Namen nicht, doch er wusste das er sie mochte. Oft hatte er an sie gedacht und sich getadelt das er sie nicht gesucht hatte. Das Schicksal ging wahrlich verworrene Pfade.
Nach ein paar Metern durch den matschigen Waldboden erkannte Ryu Fußabdrücke in der Nähe eines Baumes. Sie führten zu dem Baum hin, der offensichtlich Äpfel trug. Anhand der tiefe schloss er auf ein männliches Individuum. Allerdings stoppte dieses gut 2 Meter vor dem Baum, machte kehrt und lief weiter den weg entlang. Ryu Schritt heran, um sich wie damals vor 5 Monaten einen Apfel zu nehmen. Und wie damals schloss sich mit einem mal eine Schlinge um seine Füße und zog ihn Kopf über nach oben. Ryu lachte kurz auf und sah den Apfel an. Er wusste, wer diese Fallen aufgestellt hatte. Und da er schon so ein Déjà-vu erlebte, würde er auch diesmal in Ruhe warten, bis er seinen Apfel fertig hatte. "Hoffentlich taucht sie wieder auf…
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tochter des Waldes
avatar
Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 03.01.18
Alter : 19

Infos
Alter: 24
Besonderheiten: Schläft lieber unter freiem Himmel, als in einem Bett.
Magie: Pflanzenmagie
Beitrag© By Moriko  Fr Jan 12, 2018 10:12 pm

Moriko schlich durch das Unterholz, auch wenn die Wilderer verschwunden waren, fühlte sie sich immer noch in diesem Teil des Waldes unwohl. Zu dem stand auch nicht unweit von hier, der Baum zu dem ihr Vater geworden war. Auch wenn es einige Jahre zurücklag, schmerzte sie der Verlust immer noch, obwohl Daichi nicht ihr leiblicher Vater gewesen war, hatte er sich zu Lebzeiten immer wie ein Vater um sie gekümmert.

Während sie durch den Wald schlich begannen ihre Gedanken wieder zu wandern. Von den Vorzügen die ihr der Wald bot und die Möglichkeiten, die sie in der Stadt hatte hin zu dem Magier den sie vor Fünf Monaten getroffen hatte. Ob er schon viel von der Welt gesehen hat? … Ich möchte auch irgendwann mal durch das Königreich reisen… irgendwann … in der Zukunft… vielleicht. Moriko schüttelte den Kopf, sie hatte Verpflichtungen, gegenüber dem Wald und ihrem Vater. Sie hatte ihm geschworen immer auf den Wald und seine Bewohner acht zugeben und auch wenn sie wusste, dass er niemals gewollt hatte das sie sich dazu gezwungen fühlte im Wald zu bleiben, hatte es bis jetzt einfach keinen Anlass gegeben den Wald zu verlasse.

Gerade als Moriko den Schutz des Unterholzes verlassen wollte nahm sie ein Geräusch war, für einen Moment verharrte sie, dann schlich sie sich weiter. Als sie den Grund es Geräusches erblickte musste sie kichern. Es war ein Déjà-vu. Wie vor fünf Monaten hatte der fremde Zauberer eine ihrer Fallen ausgelöst. Hatte ich wohl doch nicht alle hier abgebaut, dachte Moriko und schlich näher. Sollte ich mich gleich zeigen? Fragte sie sich in Gedanken und wiegte den Kopf hin und her. Aber es war auch irgendwie lustig. Schon der Umstand, dass es derselbe Magier war, im selben Gebiet und eine Falle von ihr, fand Moriko urkomisch. War es womöglich Schicksal, dass sie sich so wieder trafen? Morikos Kichern wurde zu einem verhaltenen Glucksen, worauf sie sich etwas tiefer in das Unterholz duckte. Noch wollte sie nicht entdeckt werden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Red Eye
avatar
Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 01.01.18

Infos
Alter: 27
Besonderheiten: Stets gut gekleidet
Magie: Gravitationsmagie
Beitrag© By Ryu  Fr Jan 12, 2018 10:53 pm

Hin und Her. Ryu baumelte am Strang genau wie damals. Letztes mal hatte er den Wilderern in dieser Gegend mit Entschlossenheit dingfest gemacht und die junge Dame dabei aus den Augen verloren. Das war eine wirklich unschöne Sache gewesen damals. Aber sie lies sich nicht ändern. Und dabei kannte er nicht mal ihren Namen, so wie sie nicht den seinen.
Ryu betrachtete den letzten kernigen Rest des Apfels. So gern er auch noch länger gewartet hätte, er hatte noch zu tun. Jede Sekunde die er wartete gewann der Nekromant Vorsprung. Traurig blickte er auf die Überreste des Apfels und lies sie aus der Hand gleiten. Kaum prallte der Apfel auf den Boden au, da begann Ryu seinen Schwung am Seil zu vergrößern. Bald schwang er weit und schnell wie bei einer überdimensionalen Pendeluhr. Er griff mit rechts seine rechte Wade und zog sich daran hoch. Mit der linken zückte er sein Messer und schnitt das Seil an seinen Füßen durch. Dabei drehte er sich in der Luft um letztlich dank des Schwungs auf den Füßen in der Hocke landen zu können. Natürlich hätte er auch seine Magie nutzen können, aber er wusste nicht, wo und wie sein Feind lauerte. Zombies waren ein hinterhältiges Pack. Also durfte er seinen Magiepool nicht verschwenden. Ein letztes mal blickte er den Baum entlang hoch zu dem Ast an dem er zuvor hing. Dann klopfte er zwei mal sanft an die Rinde des Baumes und lief ein paar Schritte los, wieder in Richtung des Weges.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tochter des Waldes
avatar
Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 03.01.18
Alter : 19

Infos
Alter: 24
Besonderheiten: Schläft lieber unter freiem Himmel, als in einem Bett.
Magie: Pflanzenmagie
Beitrag© By Moriko  Fr Jan 12, 2018 11:17 pm

So sieht man sich wieder.“ Mit einem Lachen richtet sich Moriko auf. Sie lächelte freundlich. Zwar war sie immer noch etwas Misstrauisch, zeigte dies aber nun nicht offensichtlich. „Bei der letzten Begegnung hatte ich gar nicht die Möglichkeit nach deinem Namen zu fragen.“ Moriko lächelte verlegen und zupfte sich einige Blätter aus den Haaren. Jetzt wo sie vor ihm stand wusste sie nicht wirklich was sie sagen sollte.
Was führt dich dieses mal in den Wald? Wilderer können es nicht sein.“ stellte sie fest und versuchte die Stille die herrschte zu verscheuchen. „Suchst du wieder nach jemandem? Die Bäume haben erst kürzlich eine seltsamen Gestallt hier im Wald wahrgenommen.“ plapperte Moriko munter weiter und befreite sich aus dem Unterholz. „Ich bin übrigens Moriko. Moriko Madremonte.“ Stellte sich Moriko vor und streckte ihre Hand aus um den Fremden zu grüßen. Mensch Moriko, jetzt reiß dich am Riemen. Du benimmst wie ein Kolibri! Dachte Moriko und ein leichter rot Schimmer legte sich auf ihre Wangen. Zum Glück nur so leicht, dass es nicht wirklich auffiel. Und auch wenn sie sich in  Gedanken ermahnte viel es ihr schwer still zu sein um ihr Gegenüber nun auch mal zu Wort kommen zu lassen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Red Eye
avatar
Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 01.01.18

Infos
Alter: 27
Besonderheiten: Stets gut gekleidet
Magie: Gravitationsmagie
Beitrag© By Ryu  Fr Jan 12, 2018 11:48 pm

Ryus Augen wurden größer und seine Mundwinkel drehten deutlich nach oben. Es war doch gut, dass er gewartet hatte. Er wurde damit belohnt, was er sich erhofft hatte. Er sah sie wieder. Nach fast einem halben Jahr. Okay Ryu, bleib cool. Diesmal lernst du sie… äh… die redet ja wie ein Wasserfall. Ryu verschränkte leicht grinsend die Arme. Wenn er sich nicht komplett täuschte freute sie sich ihn zu sehen.
Er wartete höflich ab, bis sie fertig gesprochen hatte, dann ergriff er die ihm gereichte Hand und schüttelte sie kurz sachte. "Das Schicksal geht schon seltsame Wege was? Mein Name ist Ryu. Ryu Wang um genau zu sein. Tschuldige das ich ihn damals nie erwähnte." Er lies ihre Hand los und machte einen Schritt auf sie zu. "Wenn ich ehrlich bin habe ich dich irgendwie vermisst, auch wenn wir uns nur recht kurz begegnet sind." Mit einem lächeln drehte er sich in Richtung des Weges. Sein Blick wurde kurz sehr ernst, dann wieder froh und unbekümmert als er sich wieder Moriko zuwandte und ihr direkt in die Augen blickte. "Was ich hier mache… ist geheim… und gefährlich. Ich darf eigentlich niemandem sagen was ich mache um eine öffentliche Panik zu vermeiden aber…" Dies war auch die reinste Wahrheit. Sein Auftrag vom Rat beinhaltete dies sehr deutlich um keine Massenpanik zu verursachen. Ryu jedoch hielt nicht viel vom Rat. So viel es ihm nicht schwer diese kleine Richzlinie ohne Reue zu brechen. Wenn er ehrlich war, war er sogar hoch amüsiert über die Situation, mal abgesehen davon das er sonst etwas unter Zeitdruck stand. Er zog eine Braue hoch, bäugte sich vor und winkte sie zu sich. "Okay… ich flüsterte es dir ins Ohr… immerhin ist vielleicht dein Wald in Gefahr…" Sein Blick war nun todernst.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tochter des Waldes
avatar
Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 03.01.18
Alter : 19

Infos
Alter: 24
Besonderheiten: Schläft lieber unter freiem Himmel, als in einem Bett.
Magie: Pflanzenmagie
Beitrag© By Moriko  Sa Jan 13, 2018 12:10 am

Freut mich dich kennen zu lernen Ryu…“ meinte Moriko und lächelte aufrichtig. „Obwohl eigentlich müsste man sagen: Freut mich dich wiederzusehen. Immerhin sind wir uns ja schon einmal begegnet.“ Quasselte Moriko weiter. Jetzt halt endlich den Rand! Fuhr Moriko sich in Gedanken an. So war sie doch sonst nicht, doch im Moment war ihre sonst eher ruhige Art etwas abhandengekommen.

Soll ich auch einfach zu geben, dass ich nach ihm gesucht haben? … Ja… Nein… Vielleicht?Oh wirklich?“ erwiderte sie nur auf Ryus Satz, dass er sie vermisst hätte. Als Ryu sie direkt anblickte wurden ihre Wangen noch einen tick röter. Als er zusprechen begann, verstand sie zwar was er sagte, wirklich ernst nahm sie es aber im ersten Moment nicht. „Keine Sorge ich werde es keinem Baum verraten. Vor allem nicht den Linden, da weiß es morgen der ganze Wald.“ Meinte Moriko und pflückte ein weiteres Blatt aus ihren Haaren. Sie musste ja auch unbedingt durchs Unterholz kriechen, statt ihre Magie zu nutzen.

Als er sie zu sich winkte machte sie einen Schritt auf ihn zu um knapp vor ihm zu stehen. „Wenn mein Wald in Gefahr ist, dann …“ Moriko ließ die Drohung offen, da sie noch gar nicht wusste wer oder was sein Unwesen trieb. Aber eins war jetzt schon sicher, dieses mal würde sie nicht wieder im Wald verschwinden, sondern für ihren Wald kämpfen. Sie wie ihr Vater schon für sie gekämpft hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Red Eye
avatar
Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 01.01.18

Infos
Alter: 27
Besonderheiten: Stets gut gekleidet
Magie: Gravitationsmagie
Beitrag© By Ryu  Sa Jan 13, 2018 12:34 am

"Und ich dachte immer Fichten wären gesprächig… Spaß bei Seite du musst das wirklich für dich behalten. Sonst bringst du dich in Gefahr." Ryu blieb völlig sachlich, sein Blick ernst als er zu ihr sprach. Und so meinte er es auch. Diese Sache war zu groß um leichtfertig damit umzugehen. Zu viele Kopfgeldjäger starben weil sie zu naiv waren ernste Lagen korrekt einzuschätzen.
Als Moriko recht nah vor ihm war, beugte Ryu sich vor. Sein Blick war ungebrochen, bis auf ein sehr kurzes hin und her huschen seines Kopfes, was beinahe paranoid wirkte. Es war schon ein böses Schauspiel. Denn kaum war er nah genug, tat Ryu etwas, was recht deutlich machen sollte, was er sich von Moriko wünschte. Er gab ihr einen sanften Kuss auf die Lippen. Zwar kurz, aber doch deutlich. Ein Teil von ihm rechnete den kurzen Augenblick den es andauerte damit gleich von Ranken ausgepeitscht zu werden. Als er zurück wich war nun auch Ryu etwas rot im Gesicht. Allerdings drehte er sich schnell um und lief los. Dabei beantwortete er noch ganz nebenbei ihre Frage. "Ich jage einen Nekromanten Moriko. Einen mächtigen Totenbeschwörer der eine Armee aus Untoten Magiern aufbauen will. Die Lage ist ernst, also muss ich weiter aber… " Er blieb stehen und wandte sich wieder ihr zu. "Ich nehme an du wirst hier nicht oft von anderen geküsst. Wenn du willst hau mich ruhig oder so. Aber es war mir irgendwie ein Bedürfniss. Ich bereue es nicht, von daher wäre auch eine Entschuldigung nicht aufrichtig." Er wartete. Er wusste, das er dem Mädchen vielleicht gerade den Ersten Kuss gestohlen hatte. Es war auch eigentlich nicht geplant gewesen. Ein Reflex. Eine spontane Entscheidung könnte man es nennen. Er hatte Interesse an ihr. Das durfte sie nun sicherlich sehr klar verstanden haben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tochter des Waldes
avatar
Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 03.01.18
Alter : 19

Infos
Alter: 24
Besonderheiten: Schläft lieber unter freiem Himmel, als in einem Bett.
Magie: Pflanzenmagie
Beitrag© By Moriko  Sa Jan 13, 2018 1:02 am

Moriko hatte mit etwas ganz anderem gerechnet, aber nicht mit einem Kuss. Im ersten Moment war sie so verdaddert, dass sie gar nicht reagierte. Doch dann bekam sie einen hochroten Kopf. Ob vor Wut oder Verlegenheit, war im ersten Moment nicht ganz klar. „Sag mal hast du dich heute Morgen mit nem Hammer gekämmt?“ brauste sie auf und stemmte die Hände in die Hüfte. Wütend pustete sie ihre Banken auf, ungeachtet der Tatsache, dass sie dadurch nicht wirklich bedrohlicher wirkte, sondern eher komisch. Und auch wenn es überraschend gekommen war, falsch hatte es sich nicht angefühlt. Ohne darüber nach zu denken hob sie ihre Hand und berührte ihre Lippen, fast so als ob sie Angst hätte man könnte den Kuss dort noch sehen. Super Moriko, dich küsst einfach jemand den du gerade mal zwei mal getroffen hast und anstelle vor Wut in die Luft zufliegen beginnst du zu Träumen! Gedanklich konnte Moriko ihren Vater vor sich stehen sehen, wie er den Kopf schüttelte und sie dann erwartend an sah. Du musst jetzt reagieren! Ihre Innere Stimme war sichtlich genervt von Morikos Untätigkeit und warft gleich eine Idee hinter her.

Wie du mir, so ich dir… dachte sich Moriko und ließ ihre Hand wieder sinken. Kommt zu mir Ranken des Waldes, kommt und helft mir! rief sie in Gedanken und schloss für einen Moment die Augen, um sich voll und ganz auf den Zauber zu konzentrieren. Als sie sie wieder öffnete lag ein Funkeln darin, das seit dem Tod ihres Vaters verschwunden gewesen war. Was Ryu zu seinem Vorhaben sagt, hatte sie gar nicht gehört.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Red Eye
avatar
Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 01.01.18

Infos
Alter: 27
Besonderheiten: Stets gut gekleidet
Magie: Gravitationsmagie
Beitrag© By Ryu  Sa Jan 13, 2018 1:57 am

Mit dem Hammer die Haare gekämmt? Nein nich das er wüsste hätte er beinahe gesagt aber das lies er lieber. Da fiel ihm plötzlich ein das jemand noch die neue. Holzplatten auf das Gildendach hämmern musste. Das hätte schon vor Tagen gemacht werden müssen, aber Ryu sprang ja von Auftrag zu Auftrag und gönnts sich kaum Zeit für sich. Er würde einfach Alistair drum bitten das zu machen. So groß war der unterschied zwischen Hämmern und Waffen ja nicht
Während Ryu so vor sich hin dachte bemerkte er wie rot Moriko geworden war. Seine Aussagen schien sie jedoch gekonnt ignoriert zu haben. War sie nun sauer oder glücklich darüber gewesen? Diese Frauen sind immer so kompliziert.
Der Gildenmeister verschränkte die Arme und schloss die Augen. Er war bereit für jede Art von Strafe, solange er noch weiter arbeiten konnte. Moriko tat ihm dann doch irgendwie Leid aber er bereute es nicht. Diese sehr direkte Art von ihm war etwas für das Ryu sich noch nie geschämt hatte und sein Selbstvertrauen sagte ihm, das egal was auf ihn zukam, er es schon überstehen würde. Was ihn jedoch störte war, das Moriko die Tatsache überhört hatte, das Ryu einen gefährlichen Magier jagte. Aber eigentlich, so erkannte er, war das seine Schuld. Er hätte ein deutlich besseres Timing anpeilen können. Er wartete nun lediglich auf seine Strafe. Die Augen noch immer zu, ein selbstsicheres, aber auch humorvolles Grinsen im Gesicht. "Ich bereue nichts…"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tochter des Waldes
avatar
Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 03.01.18
Alter : 19

Infos
Alter: 24
Besonderheiten: Schläft lieber unter freiem Himmel, als in einem Bett.
Magie: Pflanzenmagie
Beitrag© By Moriko  Sa Jan 13, 2018 2:21 am

Mit einer einfachen, aber effektiven Handbewegung schlangen sich durch ihren Zauber herbei gerufenen Ranken um Ryu und zogen ihn erneut Kopfüber in die Bäume. Am liebsten hätte Moriko ihm nun ein paar gepfeffert, doch sie blickte ihn für einen Moment nur an. Soll ich… soll ich nicht? Moriko war sich unsicher und auch wenn sie sich nur zweimal begegnet waren musste sie zu geben, dass sie nach ihm gesucht hatte und gehofft hatte ihn wieder zu treffen.

Für einen Moment haderte sie noch mich sich, dann aber sprang sie über ihren Schatten und boxte ihn gegen die linke Schulter. „Das ist dafür, dass du bei unserem letzten Treffen einfach verschwunden bist ohne auf wiedersehen zusagen und das…,“ sie drückte ihm rasch einen Kuss auf die Wange, „ist für alles andere.“

Mit hoch rotem Kopf ließe sie die Ranken sich zurück ziehen, bis auf eine, damit Ryu nicht Richtung Erdboden rauschte. Warum hast du das gemacht Moriko! Du warst ja davor nicht auch schon tomatenrot, tadelte sie sich selbst in Gedanken, musste aber zu geben, dass sie ihr Handeln nicht bereute.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte
Beitrag© By Gesponserte Inhalte  

Nach oben Nach unten
 

Der Wald

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 4Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» ALT2: Planung - Das Leben im Wald
» Der Hügel im Wald von Tyto
» Schulweg B - Durch den Wald
» Die Hütte im Wald (Kleine Horrorgeschichte)
» kleiner Wald

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fairy Tail :: Gebiete in Fiore :: Wroth Woodsea-