Fairy Tail

Welcome to Fairy Tail!
 
StartseiteMagic Monthly OnlineFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen
Austausch | 
 

 Innenstadt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
AutorNachricht
ljetam
avatar
Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 14.12.16

Infos
Alter: 18 Jahre
Besonderheiten:
Magie: Hexenwald
Beitrag© By Abe no Natsuko  Fr Mai 19, 2017 2:59 pm

Natsuko hasste es, wenn man in dieser Art und Weise um sie herumtänzelte. Es erinnerte sie nur an unangenehme Angelegenheiten, die sie lieber schnell wieder unter den Tisch kehrte. Persönlich hatte sie auch nur wenig Interesse an der anderen Person, entdeckte dann aber auch auf den ersten Blick kein Gildenzeichen. Sie hatte keine Ahnung, wer diese Person war, also konnte sie auch nicht wissen, dass es sich bei ihm um einen ehemaligen Member der Gilde Raven Tail handelte.
"Wenn es das ist, was du glauben willst, will ich gerade auch kein Ketzer sein", entgegnete sie spöttisch, aber mit weiterhin niedrig gehaltenen Kopf, als sie seine Worte hörte, die wie eine Herausforderung klangen. Sie besaß an Selbstvertrauen genug, um ihre eigene Schönheit nicht in Frage stellen zu müssen oder sich gar mit jemand anderem messen zu müssen. Dieser Wettkampf stellte sich in ihrer Gilde wohl ohnehin, zumindest wenn man wie sie persönlich gewissermaßen um die Liebe einer Mutter sorgen musste. "Wer in so einem Outfit herumrennt", begann sie mit einem zischenden Unterton, "muss sich um anderer Leute Kopfbedeckung auch keine Sorgen machen."
Mit der Aufbietung aller Disziplin und ihrem schauspielerischen Können hatte sie sich dann endlich auch aus der Menge geschlichen, oder war eher noch stolziert. Ihren Kopf hielt sie nach wie vor unter den vielen Stofflagen ihres Hutes im Verborgenen, da dieser ohnehin wohl auffällig genug war. Sie verschwand in eine Seitengasse, unbemerkt, da sich der andere glücklicherweise wieder daran machte, die Aufmerksamkeit seines Publikums zu erhaschen.
"Das Lied", murmelte sie dort, während sie weiterging, "aus dem Hexenwald." Eine sanfte Melodie rauschte in einer sanften Brise auf, welche klar und deutlich trotz des Lärmes bei einigen Personen zu hören sein sollte. "Die Serenade aus dem Märchen." Mal sehen, wie viele nach diesem Zauber wohl noch darauf aus waren, seine ach so tolle Show zu verfolgen, pfeh. Natsuko jedenfalls ging weiter, um nicht in irgendeiner Weise den Anschein zu erwecken, auffällig zu sein. Sie müsste nur an entsprechender Stelle noch den Zauber lösen, denn wenn sie sich signifikant bewegte, folgte ihr Zauber ihr - und damit auch leider die Menschenmenge. Der Zauber war wohl als Abwehr- und Ablenkzauber ganz gut, aber nur, wenn sie eine halbwegs stabile und wenig ablenkende Position einnahm.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Mo Mai 22, 2017 5:21 am

Kaum zu glauben, dass sich diese blonde Göre solch eine wunderbare Chance entgehen lassen würde. Immerhin hatte man nicht alle Tage die Ehre, in Ryders beliebten Show auftreten zu dürfen. Nur Wahnsinnige würden bei so einer Gelegenheit nicht zuschlagen. Immerhin könnte man so sein Gesicht ganz Fiore zeigen! Tausende Menschen würden einen anfeuern. Natürlich würden sie mehr für Ryder mitfiebern, doch der Superstar hätte ihr doch eine Chance gegeben, der Kampf sollte ja schließlich auch spannend sein. Aber nein! Sie dreht tatsächlich einfach so um. Null Interesse. Ihr Pech! Blieb mehr Rampenlicht für Ryder übrig. Die Show muss weitergehen! Ohne sich weiter mit dieser unmodischen Hexe zu beschäftigen, wandte er sich wieder an sein Publikum. Die leeren Beleidigungen ignorierte er, wusste er doch, dass sie nicht wahr waren und nur aus Neid bestanden.

"So viele Freiwillige! Fabelhaft! Wie wäre es mit... dir?" Ryder zeigte auf einen etwas kräftiger wirkenden Mann, der die Hand in die Luft streckte. Solche Typen verließen sich oft nur auf ihre Körperkraft und unterschätzten Ryders eleganten Tanzschritte, sodass dies eine ganz unterhaltsame Vorstellung werden könnte, die er auch gewinnen würde. "So viel Action! So viel Drama! Was will man denn mehr in einer guten Show? Los, mein treues Publikum, ich will euren Jubel hören! Dies wird eine wuuunderbare Vorstellung!" Die beiden Kontrahenten begaben sich in Kampfpositionen und machten sich bereit. Der Countdown für diesen Showdown lief. Kampf startet in fünf, vier, drei, zwei... Plötzlich ertönte aus dem Nichts eine mysteriöse Melodie. Zunächst dachte sich Ryder nicht viel dabei, es dauerte einige Sekunden, bis er die eigenartigen, aber dennoch schönen Klänge richtig wahrnahm. Kurz lauschte er den Geräuschen, doch als er sich wieder dem Kampf widmen wollte, war sein Gegner scheinbar komplett abgelenkt. "Bist du soweit, Darling?~", fragte Ryder, doch entgegen seiner Erwartung winkte der Mann ihn nur ab und schlenderte davon. Fassunglos sah Ryder dem Kerl hinterher. Wie konnte er es nur wagen, ihn so stehen zu lassen? Als er sich an sein Publikum wenden wollte, traute er seinen Augen nicht. Niemand schien sich für ihn zu interessieren! Sie alle hatten auf einmal was besseres zu tun und gingen einfach weg!

"Aber, aber, meine Lieben! Die Show ist doch noch lange nicht vorbei...! Bleibt ruhig hier!", verkündete Ryder etwas unsicher. Niemand drehte sich um. In einem Versuch, die Lage zu retten, drehte er die Musik auf, doch dann hörte er wieder diese eigenartige Melodie. Für einen kurzen Moment fühlte es sich an, als gäbe es irgendeinen Ort, zu dem er jetzt unbedingt müsste, doch dieses Gefühl schüttelte er schnell ab, als er die Ernsthaftigkeit der Situation erkannte. Hatte etwa wirklich jemand sein Publikum verzaubert? War es tatsächlich möglich, die Zuschauer von seiner Show abzulenken? Er mochte es nicht glauben, doch es gab keine andere Möglichkeit. Er hatte es ja soeben selbst gespürt. Er beendete seine Magie, um keine Energie zu verschwenden, und in dem Moment verschwand jegliche Spur seiner Bühnenpersönlichkeit. Keine neckische Verspieltheit, kein nettes Lächeln, nur reine Wut. Es wurde eine unaussprechliche Sünde begangen. Nichts war ihm Wichtiger als er selbst und seine Zuschauer. Das war alles, was er hatte. Alles, was er sich in seinem Leben aufgebaut hatte. Sein wichtigster Besitz. "Tut mir Leid, aber es gibt gerade technische Schwierigkeiten. Keine Sorge, wir sind seehr bald wieder live...", murmelte er noch eher zu sich selbst. Jetzt stellte sich nur die Frage: Wer würde nur sowas grausames tun? Der Star konnte sich nicht vorstellen, wer denn wohl etwas gegen ihn haben könnte. So dramatisch war diese Show doch gar nicht. Ryder grübelte und grübelte und stolzierte vor sich hin, ohne zu realisieren, dass er sich im Bann des Zaubers befand. Da fiel es ihm wie Schuppen von den Augen. Das musste ein Zauber dieser blonden Hexe sein! Sie konnte einfach nicht akzeptieren, dass Ryder so viel schöner war und musste deswegen sein Publikum klauen. "Das wirst du bereuen... Wenn ich dich in die Finger kriege, du widerliche Kröte...", fluchte Ryder, während er planlos durch die Seitenstraßen geisterte. Irgendwo hier musste sie doch sein, immerhin konnte Ryder die Geräusche noch hören. "Jetzt zeige dich schon, Darling. Hach, wir hätten uns doch so gut verstanden. Warum müsst ihr Weiber immer alles so kompliziert machen?" Bei einer Sache war Ryder sich sicher. Er würde nicht zulassen, dass eine weitere Show ruiniert wird.
Nach oben Nach unten
ljetam
avatar
Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 14.12.16

Infos
Alter: 18 Jahre
Besonderheiten:
Magie: Hexenwald
Beitrag© By Abe no Natsuko  Di Mai 30, 2017 6:09 pm

Es schien so, als wäre Natsuko wahnsinnig genug, um nicht in der Show des unbekannten Irrens aufzutreten. Sie hatte es teilweise auch so schon schwer genug, ständig und manchmal erkannt zu werden, auch wenn sie versuchte, sich eher bedeckt zu halten. Doch sie war mit ihrem Aussehen wohl gewissermaßen zu auffällig, um wirklich unauffällig zu verbleiben - wohl ein Grund, weswegen sie überhaupt die Aufmerksamkeit von solch einem merkwürdigen Typen auf sich zog, den sie absolut und überhaupt nicht kannte. Sich mit anderen zu beschäftigen, die nichts mit ihr zu tun hatten, war wirklich nicht ihre Sache.
Dennoch.
Es war wohl eine ziemlich impulsive Reaktion, ein wildes Pferd, welches sie geritten hatte, dass sie nun wirklich diesen einen Zauber eingesetzt hatte. Sie würde diesem Kerl noch die Leviten lesen, Mensch...! Nun war es aber geschehen, und sie nahm flugs die Beine in die Hand, auch wenn dies nicht förderlich war, wenn sie diese Menschenmenge nicht an ihren Fersen kleben haben wollte. Sie hatte aber nach wie vor einen Auftrag, den es zu erfüllen gab, und dafür musste sie erst einmal noch die anderen Jahreszeiten ihres Teams finden, damit sie ein Jahr bilden konnten.
Sie lief durch die Straßen, die meisten bemerkten sie nicht, während ihr Zauber aktiv war, und schlüpfte leicht durch die Menschenmenge. Ab und zu jedoch wandte sich ein Kopf zu ihr um und folgte ihr - regelrecht eine Armada an Stalkern, und das von ihr selbst geschaffen... sie musste dringend irgendwie schauen, dass sie das in irgendeiner Weise noch unterbinden konnte, aber erst einmal blieb es wohl so. Als sie sich weit genug entfernt hatte, aber immer noch in der Innenstadt war, ließ sie die Musik verstummen, indem sie der Luft, der Melodie selbst eine Art Kuss zuhauchte. "Danke, mein Lied", flüsterte sie dabei, ehe ihr Gesicht wieder ernst wurde.
Sie war leider immer noch nicht weiter, unter den verzauberten Trotteln hatte sie ja ihr Team auch nicht gefunden... was sollte sie denn nun machen?! Ein Seufzer entwich ihren Lippen. Nun stand sie mitten auf einem anderen Marktplatz, na toll. Wieso konnte sie denn nicht irgendwo stehen, wo sie nicht direkt auffiel? Sie nahm erneut die Beine in die Hand, und hielt ihren Blick aufrecht erhoben, damit der Hut ihr nicht die Sicht nahm.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Mo Jun 19, 2017 3:00 am

Ryder geisterte durch die Seitenstraßen wie ein wahnsinniger Stalker, immer noch auf der Suche nach dieser blonden Göre. Immer weiter war er dieser mysteriösen Melodie gefolgt, auch wenn dies komplett beabsichtigt war und an teilweise an der magischen Wirkung lag. Doch diese Verzauberung paarte sich mit seiner Entschlossenheit, diese Frau zu finden. Doch egal, wie weit Ryder lief, die Musik wurde nie lauter, er konnte keine Spur von ihr finden. Beinahe hätte er seine Soche aufgegeben, hatte er doch eigentlich wichtigere Dinge zu tun, doch dann stoppte die magische Melodie plötzlich. Die Verzauberung hatte wohl aufgehört zu wirken, was vermutlich bedeutete, dass sie sich in Sicherheit fühlte und vielleicht sogar ihre Deckung vernachlässigen würde. Wenn er sie finden wollen würde, dann war jetzt die Zeit gekommen. Eilig, aber nicht weniger elegant, stolzierte Ryder durch die verschiedenen Straßen in die Richtung, aus der er die magische Energie vermutete.
Schon bald erreichte er einen großen, offenen Marktplatz, relativ weit weg von Ryders ursprünglicher Bühne. Weit genug weg, um davon ausgehen zu können, die andere Person erstmal abgehängt zu haben. Doch Ryder war, was sowas anging, besonders beharrlich. Niemand würde seine Show sabotieren und ungestraft davon kommen. Der Star versuchte, die Menschenmenge zu überblicken. Normalerweise würde man hier niemals jemanden wiederfinden, doch glücklicherweise war seine Zielperson nicht wirklich normal. Dort ragte die Spitze eines Hexenhuts aus der Menge hervor. Mit schnellen Schritten kämpfte sich Ryder durch die Menschenmasse, um sich an sein Ziel anzuschleichen. Jetzt wäre sicherlich ein guter Zeitpunkt, um zuzuschlagen. Ein gezielter Zauber würde sicherlich ausreichen. Doch das wäre für ihn zu einfach, nicht fabelhaft genug. Es würde doch keinen Spaß machen. Mal ganz abgesehen davon, dass es sicherlich keine gute PR war, wenn er auf offener Straße Menschen angreift. Daher beschränkte er sich zunächst nur darauf, ihr seine Hand auf die Schulter zu legen. "Ich verstehe Leute wie dich einfach nicht, Darling. Man will euch eine Chance geben, groß rauszukommen. Mit dieser lieblichen Melodie wärst du sicherlich fabelhaft bei den Fans angekommen! Ich will Leuten doch nur eine Chance bieten, und so dankt man mir? Weißt du, ich kann es überhaupt nicht leiden, wenn meine Gutherzigkeit so mit den Füßen getreten wird..." Während er am Anfang noch freundlich lächelte und relativ gelassen wirkte, wurde seine Stimme immer düsterer und auch sein Griff an ihrer Schulter immer fester.
Nach oben Nach unten
ljetam
avatar
Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 14.12.16

Infos
Alter: 18 Jahre
Besonderheiten:
Magie: Hexenwald
Beitrag© By Abe no Natsuko  Sa Jul 01, 2017 2:35 pm

Natsuko hatte nicht die Energiereserven dafür, die Melodie die ganze Zeit unnötig laufen zu lassen - zumal es eben auch keinen weiteren Nutzen für sie hatte - weswegen sie sie auch nach einer Weile wieder ausstellte. Mal ganz abgesehen davon, dass sie es hasste, wenn eine ganze Meute die ganze Zeit hinter ihr her war, das war ja gruselig... und mehr Aufmerksamkeit bekommen konnte man so wohl auch nicht mehr, oder?
Sie befand sich auf einem gut gefüllten Marktplatz, als sie, hoffentlich dann außer Reichweite des Idioten, die Musik dann schließlich abgestellt hatte. Gerade wollte sie dann auch schon wieder in einen ihrer bevorzugten, dunklen Gassen verschwinden - so schnell machte ihr weder Dunkelheit noch irgendeine bedrohliche Situation nicht mehr wirklich Angst - als sie dann auch schon eine Hand auf ihrer Schulter spürte. Sie konnte sagen, dass es keiner ihrer Teamkameraden war und auch nach der Hand ihrer Adoptivmutter fühlte es sich nicht an. Zumal diese mit ihrem flammenden Haar und ihrer eleganten Erscheinung wohl ohnehin mehr Aufmerksamkeit erregt hätte.
Die Worte, welche sie erreichten, klangen freundlich und gelassen, aber Natsuko ahnte und wusste auch, dass sie auch einen deutlich dunkleren Unterton hatten. Mal ganz davon abgesehen, dass ihre zierliche Schulter unter dem Druck noch leiden konnte! "Akzeptiere lieber früher oder später, dass Aufmerksamkeit auf diese Art und Weise nicht unbedingt jedermanns Sache ist", antwortete sie ihm mit einem kühlen, schneidenden Tonfall, ehe sie sich dann umdrehte und seine Hand von ihrer Schulter wegschlug oder sich zumindest befreien wollte. "Ich mag es nicht besonders gerne, aber notfalls greife ich auch noch zu anderen Mitteln. Wir sind hier in einer Menschenmenge. Es tut deinem Image sicherlich nicht gut, ein Mädchen zum Weinen zu bringen, oder?" Ihre Stimme hatte einen bedrohlichen Unterton angenommen. Sie hatte absolut keine Lust, sich gerade hier mit dieser Person auseinanderzusetzen. Und wenn sie nicht in Ruhe gelassen wurde, setzte es noch etwas.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Do Jul 20, 2017 8:14 pm

Endlich hatte diese Verfolgungsjagd ein Ende gefunden. Die Frau, die seine geliebte Show ruiniert hatte, stand direkt vor ihm. Es wäre so einfach für ihn, einfach seine Wut hier und jetzt an ihr auszulassen, doch er wusste es besser. Immerhin standen sie in einer großen Menschenmenge, da kann sowas sehr schnell nach hinten losgehen. Üblicherweise waren Magier immer für ein kleines Kräftemessen zu haben, doch nachdem der letzte Versuch schon so grauenhaft geendet hatte, wollte er es mit dieser Dame erst recht nicht riskieren. Sie war definitiv etwas Besonderes. Etwas verdutzt schaute er sich seine Hand an, nachdem diese von ihrer Schulter geschlagen wurde, ehe Ryder wieder auf die junge Dame hinabschaute. "Das wäre wahrlich tragisch, wenn sowas passieren würde, nicht wahr?", antwortete Ryder mit gespielt besorgter Stimme, während sich seine Lippen zu einem fiesen Grinsen formten. "Welch eine Schande, dass eine derartige Schönheit sich vor den Augen der Welt versteckt. Äußerst traurig."
Ryder ging einen Schritt zurück, verschränkte die Arme und musterte das junge Mädchen nachdenklich. Das so ein junges Ding schon derartige magische Macht besaß, war durchaus beeindruckend. Vielleicht war es doch ganz gut, dass sie nicht gegen ihn kämpfen wollte?
"Zu Beginn hatte ich ja daran gezweifelt, dass du irgendwas besonderes wärst... Doch du besitzt nicht nur diese Schönheit, sondern auch beeindruckende, magische Macht. Mein ganzes Publikum wurde mir weggeschnappt. Selbst ich habe es gespürt!" Ryder lief vor der jungen Frau hin und her, um sie aus allen Blickwinkeln begutachten zu können. Ein Kampf gegen sie wäre auf jeden Fall sinnlos. Wenn zwei der Möglichkeiten waren, dass er entweder fertig gemacht oder sein Image ruiniert wird, erkannte auch Ryder die Grenzen. Dennoch war der Superstar neugierig und wollte gerne mehr über seine potenzielle Konkurrenz herausfinden. "Deine Schönheit... Deine Abneigung dagegen, in meiner Show aufzutreten... Du gehörst nicht zufällig zu einer... DIESER... Gilde?", fragte er mit einem nahezu hasserfüllten Ton, während er die junge Frau einmal umreiste. Natürlich gab es mehrere Gilden, die der fabelhafte Star meinen könnte, jedoch dachte er an diese widerlich rote Gilde und diesen ebenso fiesen, roten Kerl, der sich ja angeblich so sehr um Schönheit kümmerte und auch einen Grund hätte, was gegen Ryder zu haben. Schließlich blieb er genau vor der Blondine stehen und sah sie ganz genau an. Langsam streckte er seine grazile Hand aus, welche sich immer weiter der jungen Dame näherte, ehe  er plötzlich über eine ihrer Haarlocken streichte. "Und du musst mir UNBEDINGT sagen, was du benutzt, damit dein Haar so geschmeidig wird!"
Nach oben Nach unten
ljetam
avatar
Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 14.12.16

Infos
Alter: 18 Jahre
Besonderheiten:
Magie: Hexenwald
Beitrag© By Abe no Natsuko  Do Jul 27, 2017 7:42 pm

Natsuko wünschte sich erneut einmal mehr, dass sie dieser Person einfach nicht begegnet war, aber nein, hier war sie wieder. Anders als andere Magier - legale Magier - war Natsuko nicht gerade für ein Kräftemessen aufgelegt, war es nur selten und eigentlich fast nie, wenn die Umgebung nicht gerade eine neblige und dubiose Landschaft war. Sie mochte es nicht, diese Art von Aufmerksamkeit zu bekommen und hegte gewissermaßen auch einen Groll gegen jene, die sich darin suhlten. Aber, diese Personen waren auch nicht ihr Bier, von daher musste sie damit wohl nicht wirklich klarkommen - eigentlich - oder?
Irgendwie hatte die Blonde das Gefühl, dass der andere sich über sie lustig machte, oder aber es war nur ein Resultat ihrer schlechten Laune. Sie konnte es nicht wirklich sagen. Sie grummelte nur, nicht den Nerv dafür aufwenden können, eine angemessene Antwort zu erwidern. Und dieses plötzlich aufkommende Interesse, Potzblitz! Es war wirklich unerträglich, sie hatte doch eigentlich Besseres zu tun, oder? "Wenn du nicht noch einmal in Kontakt mit dieser Magie kommen willst, gehst du jetzt lieber." Sie war in der Lage, den Zauber in einiger Zeit erneut zu benutzen und dieses Mal würde sie an Ort und Stelle verweilen. Die Komplimente, welche der Unbekannte in seine Worte einfädelte, ignorierte sie geflissentlich.
Etwas hellhöriger wurde sie dann aber doch, als das Gespräch auf die Gilden gelenkt wurde - DIESE Gilde? "Welche Gilde meinst du? Es gibt Gilden wie Sand am Meer und alle gleich unerträglich." Wieso konnten sie sich nicht endlich beeilen und dann mal dem Ganzen ein Ende setzen? Wieso nicht endlich mit all der Welt brechen? Grimoire Heart akzeptierte sie als Bündnisgilde ja noch, aber den Rest... nein, den mochte sie absolut und partout nicht. Vor allem die legalen nicht.
Sie konnte es langsam nicht mehr ausstehen, wie er sie umkreiste, doch dann blieb er auch stehen - und tat etwas noch Frevelhafteres. Erneut schlug sie seine Hand innerhalb von wenigen Sekunden weg und trat einen raschen Schritt zurück, den anderen mit einem eisigen Blick musternd. "Wag es ja nicht, diese Haare noch einmal anzufassen." Es war nicht so, als würden ihre goldenen Haare wirklich der Ursprung ihrer Magie oder so sein, aber sie betrachtete sie als kostbares Gut. Immerhin hatte Kaguya, ihre Adoptivmutter, einen großen Beitrag dazu geleistet, dass sie nun so geschmeidig und seidig und wunderschön waren, wie sie heute waren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Mo Jul 31, 2017 4:32 am

Der absolut fabelhafte und wunderschöne Superstar Ryder war wohl die Art von Person, die man nur sehr schwer los wurde, sobald sie einmal Interesse an einem hatte. Etwas, was durchaus nicht häufig geschah, immerhin war niemand so wunderbar wie er. Doch diese nette, blonde Dame war eine der wenigen glücklichen Personen, der diese Ehre zuteil wurde. Allerdings schien ihr diese Aufmerksamkeit nicht zu gefallen. Ihre Worte klangen schon beinahe wie Drohungen. Gespielt geschockt legte er die Hand vor den Mund. "Aber ich will doch noch gar nicht gehen, meine Liebe! Ich lerne dich doch gerade erst kennen! Und ist es nicht das, was ich will? Mich von dieser Macht überzeugen, mich mit ihr zu messen? Wie dramatisch!"

Erneut beobachtete er die Blonde mit kritischem Blick. Sie schien nicht direkt auf seine Gildenfrage anzuspringen. Allerdings wäre es auch verwunderlich, vor allem, wenn sie wirklich einer dunklen Gilde angehörte, wie er vermutete. Doch bei genauerer Betrachtung erkannte er, dass sie wohl nicht das war, wofür er sie hielt. "Es passt nicht... Ich schätze, du bist nicht... rot genug." Als er diese Worte aussprach, wurde ihm schon ganz übel, beinahe musste er aufstoßen. "Wahre Schönheit kann er nicht schätzen...", kritisierte er noch einmal den Mann, welcher ihm alles genommen hatte. Er würde ja nicht sagen, dass er sich nach einer neuen Gilde sehnen würde, jedoch hatte sowas wie ein Dach überm Kopf und sichere Mahlzeiten schon seine Vorteile. Nun musste er sich um alles alleine kümmern, nachdem sein 'Manager' aus dem Leben gefeuert wurde.

Als Ryder ihre Haare anfasste, hatte er ihre Reaktion zunächst nicht erwartet. Erst, als sie ihn erneut mit diesem bedrohlichen Unterton warnte, realisierte er seinen Fehler. Immerhin gefiel es ihm ja auch nicht, wenn jeder dahergelaufene Typ seine Beine betatschen wollte. Für sie waren ihre wundervollen Haare wohl gleichbedeutend. "Verzeihung, Darling. Ich war nur von dieser Geschmeidigkeit deiner blonden Haare bezaubert." Fast wanderte seine Hand wieder an Orte, wo sie nichts zu suchen hatte, doch er konnte sie noch gerade so aufhalten. Seine eigenen Haare waren selbstverständlich perfekt, doch bei ihr war es etwas ganz besonderes. "Sicherlich bekommst du sowas ständig gesagt. Glaube mir, ich kenne das Problem." Ein eleganter Haarschwung, gepaart mit einem charmanten Lächeln, sollte diese Aussage untermauern. Trotzdem war er noch neugierig, wer denn nun dafür sorgte, dass diese Haare so makellos waren. Jedoch schien sie nicht bereit zu sein, diese Information herauszugeben.
Nach oben Nach unten
ljetam
avatar
Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 14.12.16

Infos
Alter: 18 Jahre
Besonderheiten:
Magie: Hexenwald
Beitrag© By Abe no Natsuko  Do Aug 10, 2017 8:34 pm

Dieser von anderen wohl als Superstar gefeierte Kerl wollte sie partout nicht in Frieden lassen, und es war wirklich furchtbar. Natsuko atmete tief durch, und warf ihm einen noch finsteren Blick zu - die meisten hätten schon vor einigen Minuten aufgegeben, wieso war dieser Kerl nur so hartnäckig?! "Tja, da hast du halt Pech gehabt", blaffte sie ihn an, ihre Nerven waren zum Zerreißen gespannt und sie würde gottverdammt diesen Zauber noch einmal einsetzen - nur doof, dass es vielleicht beim zweiten Mal nicht mehr so gut klappen würde, vor allem, wenn das erste Mal nur so wenig Zeit zurück lag. "Ich habe gerade keinerlei Nerven für so etwas, also lass mich gefälligst einfach in Ruhe."

Und dann auch noch diese Geheimniskrämerei, welche Gilde er meinte! Herrgott, sie stand wahrscheinlich ohnehin unter Beobachtung, musste sie da auch noch erwähnen, in welcher Gilde sie sich befand, dass sie dort gelandet war? "Ach, die meinst du", fiel der Groschen schließlich auch bei ihr und sie schnalzte ärgerlich und wohl auch gewissermaßen in ihrem Stolz verletzt mit ihrer Zunge. "Als ob ich so einer Gilde angehöre, die sind ja wohl mehr als nur geschmacklos", meinte sie mit einem Hauch von Arroganz und Überheblichkeit. Ja, das hatte sie sich aber bei ihrer Schönheit ohnehin erlauben können. "Aber wie kommt's, dass du nach der Gilde fragst?" Teil davon schien er jedenfalls nicht zu sein, und so gleichgültig schien die ganze Sache ihm auch nicht zu sein, hatte er also da etwas mehr zu tun mit der ganzen Sache oder wie?
"Es gibt ohnehin nur eine Person, der Rot wirklich steht", meinte sie dann noch, wenngleich sie es am liebsten fast wieder lassen wollte - immerhin schränkte es ihre eigene Gilde vielleicht gewissermaßen ein, je nachdem, wie bewandert man so war.

Dass er ihre Haare anfasste, welche noch von einer gewissen Mütterlichkeit seitens einer rothaarigen Dame zeugten, war mehr als ein Frevel, und er schien es wieder zu tun, weswegen sie noch ein paar Schritte zurückwich. Nun, er schien wohl von seinem eigenen Aussehen auch ebenso überzeugt zu sein wie sie von ihrem. "Dann halt dich von meinen Haaren fern, kapiert?", murmelte sie immer noch unzufrieden. Seine Art erinnerte ihn aber tatsächlich an andere Member ihrer Gilde, alle gleich eitel, alle gleich von Äußerlichkeiten besessen. "Ja, und es nervt zur Hölle, Mann - kann man nicht einfach im Stillen bewundern? Diese Bauerntrampel..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte
Beitrag© By Gesponserte Inhalte  

Nach oben Nach unten
 

Innenstadt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3

 Ähnliche Themen

-
» Innenstadt - Kirschblüt Garten
» Cedar, Innenstadt
» Innenstadt

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Fairy Tail :: Städte in Fiore :: Kunugi-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen