Fairy Tail

Welcome to Fairy Tail!
 
StartseiteMagic Monthly OnlineFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Marktplatz von Magnolia

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Mi Jul 27, 2016 10:27 pm

An diesem geschäftigen Ort wird nicht nur mit allen Waren des Kontinents gehandelt. Hier findet man Händler für magische Gegenstände, Pinnwände für Aufträge aller Art, die sowohl Magie benötigen, als auch nicht. Ebenso patrouillieren hier regelmäßig die Stadtwachen, um Tumulte, Falschhandel und Trickbetrug aufzudecken und zu unterbinden.
Auch werden hier Waren aus allen Herrenländer gehandelt. Von Nahrungsmitteln bis zu ausgefallenen Möbelstücken ist hier alles vertreten und wird auch gerne gekauft.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Do Jul 28, 2016 7:39 pm

[Silver, Lyra cf -> Hafen von Magnolia]

Während sich ihre kleine Truppe, bestehend aus einem Trinker, einer Drachentöterin und einer Illusions-bemächtigten Katze, langsam und gemeinsam mit der Sonne dem Weg nach Westen gen Marktplatz folgten, tappte Lyra wie für sie üblich wieder am Straßenrand herum, ohne sich wirklich um die schrägen Blicke anderer Mitmenschen zu scheren, die wohl nicht allzuviel von ihrer sogrlosen Einstellung hielten.
"Mein Name lautet Lyra Emilia, aber Lyra reicht vollkommen." beantwortete sie nebenher die aufgekommene Frage nach ihrem Namen und lächelte kurz frech den Mann an, der sich ihr soeben als Silver Shintoki vorgestellt hatte. Auch wenn ihre erste Begegnung keinen wirklich positiven Eindruck bei ihr hinterlassen hatte, so gab es dennoch keinem Grund dem silberhaarigen Magier zu misstrauen, auch wenn Valier wohl gut und gerne auf ihn verzichtet hätte.
Nach und nach wurde das Treiben um die Dreien immer akuter und schon bald hörte man auch schon laute Stimmen, die Waren aus aller Herren Länder anpriesen und anboten. Scheinbar hatte Silver sie nicht angelogen... Zumindest, was das geografische Ziel ihrer kurzen Reise anbelangte.
"Pass auf, dass wir uns nicht verlieren... Nachher finden wir nicht mehr zueinander und dieser komische Typ da tut dir was an!"
Valiers Missmut war ihm deutlich anzumerken, aber Lyra entschloss sich dazu, kein weiteres Öl in das Feuer zu gießen."Ach, das passt schon. Immerhin haben wir ja nicht mal Geld, das wir ausgeben könnten..." zum Ende ihres Satzes konnte sie einen Seufzer aber nicht mehr unterdrücken, zu entmutigend war ihre aktuelle finanzielle Lage. Es wurde höchste Eisenbahn, dass sie an einen Auftrag herankamen.
"Okay, dann wollen wir mal. Wo hängen hier denn die Aufträge?"
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Mo Aug 01, 2016 6:11 am

Wie auch seine Begleiterin, ignorierte er in bekannter Manier die Blicke der umstehenden Personen. Diese Gaffer kamen vielleicht auch daher, dass er während dem Laufen weiterhin in der Nase poppelte. Im war dies einerlei.
Auch wenn er nicht so wirklich auf seine Umgebung zu achten schien, hörte er aber deutlich den beiden Tratschschwestern zu, wie sie über ihn sprachen.
"Jetzt halt mal den Ball flach, Pussycat. Der Kleinen wird schon nichts geschehen. Ich bin schließlich kein Lollicon", sprach er monoton aus und würdigte der Katze keines Blickes. Seine Augen starrten lediglich gerade aus, wie auch zuvor.
Das Gedränge wurde größer. Nun musste man schon aufpassen, dass man nicht von Schnäppchenjägern oder fahrenden Karren überrollt wurde.

Im Zentrum des Marktes angekommen, erkundigte sich Lyra schon wegen der Pinnwand für die Aufträge. In der Mitte des Marktes gab es eine große Säule, an der unzählige Zettel hingen. Aus der Ferne sah dieses Etwas wie ein Baum mit weißen Blättern aus.
"Hier ist er. Was für Aufträge sagen dir denn am besten zu? Bei deiner Magieart solltest du auf jeden Fall etwas mit Elektrizität machen. Wie das hier...da will jemand, dass in einem ganzen Wohnkomplex die Glühbirnen ausgetauscht werden", schlug Silver trocken vor, ohne davor zu scheuen, ob dieser Auftrag nicht doch etwas zu lächerlich sei.
Nebenbei sah er sich auch nach Quests für seine Magieform um, was etwas leichter war. Schließlich war seine Verzauberungsmagie weit aus vielseitiger einsetzbar.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Sa Aug 06, 2016 10:34 am

Lyra war nicht wirklich angetan, als Shintoki auf einen Auftragszettel deutete, in dem Hilfe beim Austausch von Glühbirnen gefordert wurde. Man hatte ihr zwar beigebracht, Arbeit nicht auszuschlagen, aber sie hatte auch nicht das Bedürfnis danach, sich unter Wert zu verkaufen.
Anstatt den silbernen Ritter allerdings verbal abzustrafen, dass er ihre Fähigkeit lediglich mit Glühbirnen assoziierte, strafte sie ihn mit purer Ignoranz. Valier tat das selbe. In dieser Hinsicht agierten sie wirklich synchron miteinander.

Während Valier den Blick eher durch die Menschenmenge schweifen ließ, hoffend, einen Auftraggeber in Fleisch und Blut ausmachen zu können, widmete Lyra sich der Anhäufung an Alt- und Neupapier, die sich über das Schwarze Brett verteilten.

"Fischeraushilfe gesucht", "Medikament-Probanden mit guter Bezahlung", "Schlüsseldienstmonteure benötigt"... Bis auf das gewaltsame Fangen von Fischen durch konsequente Stromzufuhr fiel der jungen Drachentöterin nichts ein, sich in solchen Aufträgen wiederzufinden. Vielleicht war dies hier auch nur ein Auftragsbrett für Tagelöhner und weniger ein Aushang für ambitionierte Magier.

Lyra war kurz davor die Suche aufzugeben, als sie jedoch ein penetrantes patten auf ihrer rechten Schulter wahrnahm. Valier, der nun mithilfe seiner Aera-Magie auf ihrer Schulterhöhe flog, hielt einen künstlerisch gestalteten Auftrag in seinen Händen. Umgeben von stilvoll gezeichneten Puppenspielern und liebevoll gemalten Ballons stand eine in Schnörkelschrift verfasste Aufschrift: "Komparsen & Darsteller gesucht; Entlohnung zw. 10.000 und 75.000 Juwelen"
Perfekt!
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Fr Aug 12, 2016 5:52 pm

Shintoki schien ignoriert worden zu sein. Was solls. Kann ja nicht jeder so einen tollen Humor haben, wie er ihn hatte. Wie dem auch sei. Die Kleine und ihr lebendes Stofftier schauten sich weiter nach Aufträgen um, die nicht gerade die spannendsten waren. Darunter waren ganz normale Titel, wie "Museumsführer gesucht", "Findet meine Katze" oder "Unterstützung für die Schreinerei" vorhanden. Aber auch ganz banale Aufträge, wie "Bücher sortieren", "Puzzleteile zählen" oder "Eine Pflanze beim Wachsen beobachten". Die Menschen hatten einfach zu viel Geld. Das hätten sie lieber ihm geben sollen, als es für solche sinnlosen Aufträge auszugeben.
Doch neben diesen Aufträgen, schien seine weibliche Begleitung einen für sie ansprechenden Auftrag gefunden zu haben.
Er sah ihr über die Schulter und erkannte den Titel. Offenbar ging es um eine Rolle als Komparse in irgendeinem Stück. Das dies die Dragonslayerin ansprach war irgendwie zu erwarten. Es war etwas völlig anderes und geheimnisvolles, was sie wohl dazu brachte diesen Auftrag sich genauer anzusehen.
Er drehte seinen Kopf und sprach ihr dicht ins Ohr, wobei er die Lautstärke seiner Stimme auf dem Standard behielt.
"Ist dieser Auftrag etwas für dich? Meinetwegen können wir machen. Die Belohnung ist zwar nicht eindeutig festgelegt, aber wir werden einfach das Maximum mit geringstem Aufwand herausholen."
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Do Aug 18, 2016 11:02 pm

Lyra konnte nichts anders, als bei Silvers Einwurf die Augen zu verdrehen. Mit geringstem Aufwand das meiste herausholen war wohl scheinbar auch der Grund, weshalb er hochkant aus Spelunken geschmissen wurde. Wer nicht viel arbeitete bekam auch nicht viel Geld... Und wer nicht viel Geld hatte, der sollte wohl auch nicht den Abend in einer kneipe verbringen. Aber was sollte es, ihren Kopf würde sie wohl noch für wichtigere Dinge brauchen, als dass sie ihn sich daran zerbrechen müsste.
"Ich schätze mal, dass die Belohnung sich an dem richtet, was man leistet..." handhabte sie sich recht diplomatisch, ohne dem silbernen Ritter einen Vorwurf machen zu wollen. Vielleicht war er ja nur nach außen hin so... faul.
Eine Frage blieb der jungen Drachentöterin allerdings offen, weshalb sie fragend zu Valier schaute und ihm dem Auftrag vor das Gesicht hielt.
"Weißt du, wo wir dafür hinmüssen? Ich finde keine Adresse..."
Ihr blaufelliger Begleiterte musterte den Aushang einigen Sekunden lang, bis er lediglich die Schultern zuckte, keck lächelte und zurück auf das Schwarze Brett zeigte. "Dann müssen wir uns wohl einen neuen Job su- AUAAAA!"
Er konnte seinen Satz nicht mehr beenden, bevor Lyra ihm mit einem festen Schlag auf den Kopf unmissverständlich klarmachte, dass er gefälligst bei der Sache zu bleiben habe. "Reiß dich gefälligst zusammen!"
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Sa Aug 20, 2016 8:08 pm

Das Verdrehen der Augen war für Silver nichts neues. Nicht, dass er dies schon mal bei Lyra gesehen hatte, aber er war dieses Verhalten gewohnt. Man musste eben damit rechnen, wenn man seiner Faulheit Luft machte. Doch was kümmerte ihn die Einschätzung von Lyra seiner Person entsprechend. Jetzt wurde es Zeit ein paar Jewel zu verdienen, damit der Barmann nicht noch bezahlte Schläger nach ihm schicken lässt, die ihn noch übler verdreschen würden, als es sein Gläubiger selbst tun könnte.
Seine weibliche Begleitung zeigte dem blaufelligen Flohtiger den Aushang und fragte nach der Adresse. Und allem Anschein nach, hatte dieser wohl genauso wenig Lust auf diesen Auftrag, wie der Weißhaarige. Daher kassierte er von Lyra einen Faustschlag gegen den Kopf und eine Zurechtweisung.
Darauffolgte ein zweiter Schlag von Silver.
"Genau, du Fellwürger! Reiß dich gefälligst zusammen", brüllte er die Katze an und legte dabei einen sehr wütenden Gesichtsausdruck auf.
Der Verzauberungsmagier nahm den Zettel aus der Hand von Lyra und besah ihn selbst. Dabei strengte er sich sehr an und musterte ihn genau. Dies hielt für eine Weile an, bis er an Lyras Seite lief und ihr den Aushang wieder in die Hand drückte. Er verschränkte die Arme und lief ungefähr 5 Meter weiter nach vorne.
"Wir müssen einen anderen Job suchen", sprach er genauso wie die Katze aus und nickte mit dem Kopf.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Mo Aug 22, 2016 10:59 am

Die junge Blitz-Magierin konnte sich ein Kichern nicht verkneifen, als Silver die Gunst der Stunde nutzte und ebenfalls seinen Frust an Valier heraus ließ, verbal als auch physisch. Normalerweise wäre sie ja zwischen die beiden gegangen, hätte ihren Begleiter beschützt und dem silbernen Ritter eins für seinen Frevel übergebraten, aber danach hatte sie gerade kein Verlangen. Das böse Blut zwischen den beiden Streithähnen lief auf ihre jeweils eigene Quittung und die Brünette wollte sich nicht noch mehr Stress machen, als sie es mit ihrer jetzigen finanziellen Lage eh schon hatte. Also nahm sie es schlicht mit Humor.

Valier, der wenige Momente nach dem zweiten Schlag auch schon wieder auf den Beinen stand, hatte seine Ohren nach hinten gelegt und setzte einen recht traurigen oder zumindest bedauernden Blick auf, der aber schnell von einer "Ich-Bringe-Dich-Heute-Nacht-Um"-Miene abgelöst wurde, als er wieder zu Shintoki sah.

"Könntet ihr beiden euch nicht einfach für den Rest des Tages vertragen?" seufzte sie schließlich leise und selbst nicht mal von der Sache überzeugt, als Shintoki den Theater-Aushang selbst in Augenschein nahm. Es dauerte einige Momente, bis er ihn wieder in ihre Hand legte, sich einige Meter von ihr entfernte und schlussendlich selbst dem humorvollen Defätismus verfiel, der Valier vor weniger als zwei Minuten zwei sichtbare Beulen eingebrockt hatte.

Valier, der seine Partnerin allzu gut kannte, entfernte sich ebenfalls einige Schritte von der jungen Drachentöterin, als ihre Stirn sich langsam aber sicher entgegen aller Logik des Lichteinfalles in einen dunklen Schatten legte, ihre Augen anfingen, in dem blutrünstigsten rot zu funkeln und ihre Miene sich zu einem unverkennbaren, verzerrten Grinsen verzog, während ihr Körper anfing sich aufzuladen und zu funken. Ihre Hand, aus der prompt der Aushangszettel gefallen war, ballte sich langsam zu einer verkrampften Faust zusammen.

"Shintoki?" presste sie zwischen Lippen hervor, während sie mitansah, wie sich der Silberhaarige langsam zu ihr umdrehte.
"VERARSCH MICH NICHT DU TUNICHTGUUUUUT!"
Der ganze Marktplatz verstummte, als Lyra auf ihren Begleiter zuraste und ihn mit einem gewaltigen Schlag an das Ende des Platzes beförderte, während sich ein kleiner Blitz in ihm entlud, den sie in ihrem Temperament unabsichtlich mitschickte.
Die Menschen auf dem Marktplatz schauten sich das Spektakel noch einige Sekunden an, ehe sie sich wieder ihrem Tagesgeschäft zuwandten, als wäre nichts gewesen. Mit Fairy Tail schienen so Auseinandersetzungen wohl an der Tagesordnung der Stadt zu sein.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Do Aug 25, 2016 12:40 am

Die Katze schenkte ihm einen todbringenden Blick, was den Weißhaarigen aber eher kalt ließ. So ein Fellknäuel hatte ihm nichts zu sagen und fürchten würde er es schon gar nicht. Die Besitzerin dagegen verhielt sich eher wie ein Anstandswauwau und überaus vernünftig. Spaßbremse. Egal.

Er hatte mal wieder seinen Auftritt und konnte sowohl die Brünette, als auch den Kater dumm dastehen lassen. Ein bedeutsames Gefühl des Sieges breitete sich in ihm aus, woraufhin er sich triumphierend umdrehte. Doch was er da sah, gefiel ihm überhaupt nicht. Bedrohlich sprach sie seinen Namen aus und presste die Patschehändchen zu einer blitzenden Faust. Die Angst war dem Verzauberer durchaus ins Gesicht geschrieben.
"Hilfe! Kann jemand dieses Mädchen bitte wieder in den Brunnen werfen?! BITTE!"
Doch kam die Hilfe längst zu spät. Er brachte lediglich das Wort "Kapau!" heraus.
Die fünf Worte seiner Angreiferin dagegen, die sie ihm brüllend entgegnete, beinhalteten sowohl eine Beleidigung als auch eine Aufforderung, die er aber unkommentiert lassen musste. Das Hindernis war der Schlag in sein Gesicht und die anschließende Beförderung durch die Luft, die ihn ans Ende des Marktplatzes katapultiert. Wie im Kollektiv bildeten die Marktplatz Besucher eine Gasse, um sowohl seinen Flug zu verfolgen, als auch unbeschadet aus diesem aufeinander Treffen zu kommen.
Zusätzlich zu dem Freiflug, gesellt sich auch noch ein Blitz dazu, der ihn kräftig schockte.
Er schlug zwei mal auf dem Boden auf, ehe er nach einer Rutschpartie in einen Stand voll Hühner zum Stehen kam. Aufgescheucht flohen die Hennen aus ihren zerstörten Käfigen und flatterten wild herum.
Silver richtete sich jedoch wieder auf. Aus seiner lockigen Pracht war eine Dauerwelle geworden und eine kleine Rauchschwade entfleuchte seinem Mundraum, nachdem er diesen öffnete.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Fr Sep 09, 2016 1:22 pm

Genüsslich beobachtete die junge Drachentöterin, wie ihr silberner Ritter einen Abgang machte und dabei den Marktplatz dermaßen aufscheuchte, dass es erst einmal still um die Menschen in ihrer Umgebung wurde. Im Augenwinkel konnte sie sehen, wie die Bürger der Stadt kurz einige Blicke austauschten, dann mit den Schultern zuckten und weiter ihren Geschäften nachgingen. Vermutlich waren sie dergleichen bereits von Fairy Tail gewöhnt, weswegen es sie nicht weiter störte.
Valier, der sich einige Meter von seiner Begleiterin entfernt hatte, schnitt eine siegessichere Fratze, als er die neue Dauerwelle Silvers begutachtete.
"Lass gut sein, Valier. Das hier wird nicht in einer Blutsfeindschaft enden. Wenn du dich weiter mit ihm zoffen willst, musst du das alleine tun."
Jeglicher Ärger hatte ihre Stimme bereits wieder verlassen und eine freundliche Miene lag wieder auf ihrem Gesicht. sie würde sich später wohl bei ihm entschuldigen müssen, aber das konnte warten. Zu allererst mussten sie herausfinden, wie sie jetzt schnell an Geld kamen!

Gedankenverloren schaute Lyra auf den Steckbrief des Theaters. Es war ein bisschen umständlich, Ambitionen für diese Arbeit zu fassen, wenn man keinen Ahnhaltspunkt für die Arbeit hatte, aber vielleicht wusste ja einer der Anwohner, wer für diesen Aushang verantwortlich war. Dazu zu fragen kam sie nicht, ein Älterer Herr kam ihr in ähnlicher Angelegenheit bereits zuvor und fasste ihr auf die Schulter.

"E-Entschuldigen Sie, junge Dame. Mir ist nicht abhandengekommen, dass Sie eine Magierin sind. Ich hatte Angst mich in die Gilde zu begeben, verüblichen Sie mir also bitte nicht, dass ich mich jetzt so spontan an Sie wende."
Die Blitzmagierin musterte den Herren kurz. Er war vielleicht in seinen Sechzigern und nach seiner Kleidung zu urteilen wohl ein üblicher Händler. Was wollte er also von ihr?
"Verzeihen Sie mit bitte, wenn das jetzt allzu plötzlich kommt... Aber mein Neffe hat da ein Problem mit Wegelagerern an seinem Hof außerhalb der Stadt... Könnten Sie ihm da behiilflich sein?"
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Do Okt 06, 2016 9:43 pm

Wieder bei den Lebenden, wenn auch mit verunstalteter Frisur, erhob er sich langsam. In einer Pfütze konnte er den Grund für das siegessichere Lächeln dieses Straßenkaters entdecken. Seine Locken hatten sich total aufgeplustert und ihm einen Afro verschafft. Während er so über diese Typveränderung nachdachte, sah er aus seinen Augenwinkeln, wie Lyra mit einem älteren Herren zu sprechen begann.
Und er machte auch noch so einen bettelnden Eindruck. Was hatte der laufende Leichensack nur vor?!
Eiligen Schrittes ging er auf die beiden zu und stellte sich zwischen ihnen.
"Hey, alter Sack! Glaub ja nicht, dass du einfach dieses kleine Mädchen anmachen kannst. Afrosamurai ist hier, um sie zu verteidigen", sprach er provozierend aus und posierte vor ihr.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Sa Nov 26, 2016 4:30 pm

letzter beitrag:
 


Yang blieb still, diese fragen gingen schon sehr in ihr Privatleben...
Eine Lange zeit antwortete sie nichts. Yang wusste zwar nicht wie lange die beiden jetzt schon gelaufen waren, doch kamen sie endlich am Rande Magnolias an. Die Stadtmauern waren mit schönen, grauen Seinen geziert und an den Rändern blühten Blumen jeglicher Farben auf, auch wenn dies etwas ungewöhlich für diese Jahreszeit war. Yang antwortete immer noch nicht, was jedoch diesmal daran lag, dass sie zu beschäftigt damit war, Magnolia zu bewundern. Sie sah einige Häuser, davon auch welche, diese halb zerstört oder eingekracht waren. Zwar waren es nur Geschichten, aber man erzählte über all das die Fairy tail Gilde oft ein paar Häuser mitgehen lies, wenn diese die Stadt retten.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Sa Nov 26, 2016 6:26 pm

Der Wald Magnolia -> Marktplatz

Da wurde der Wald nun dünner und letztlich wich er ganz zurück und gab die Sicht preis auf Magnolia, eine Stadt die durch dieses und jenes Unglück gegangen war und doch immer wieder erstarkte und sich zu neuer Hohe aufschwang. Ob nun an irgendwelchen Zerstörung irgendwelche Gilden beteiligt waren, das sei einmal dahin gestellt. Und freilich bemerkte Kyoma wie Yang erst sehr bewusst zu der Frage schwieg. Wusste sie denn nicht das man spätestens in der Gilde sie fragen würde warum sie den Weg auf sich genommen hatte? Nun ja er würde es fürs erste dabei belassen. Dafür hob er leicht den Arm und deutete den Pfad entlang der auf ein Stadttor zuführte , sich vorher aber noch mit anderen Wegen verband die Wohl aus der näheren Umgebung zusammen flossen um sich eben dem Tor zu nähern. "Dort drüben kommen wir in die Stadt, die Wachen kennen mich, ich kann also ein gutes Wort für Sie einlegen", meint er gewohnt ruhig aber mit einen leichten lächeln auf den Lippen, bevor er sich leicht durch den Bart fuhr. Wenn sie nichts weiter sagen würde. Ging es auch schon weiter, immerhin würde hier stehen bleiben nur dazu führen das sie Nasser wurden. "Ob das dann auch bei dem Gildenmeister von Fairy Tail funktioniert, kann ich wiederum nicht versprechen", kommt es mit einen leicht schiefen lächeln, als er zu ihr über die Schulter sah.
Neben dem Landschaftlichen Wechseln macht sich dabei noch etwas bemerkbarer. Da der Regen hier den Boden ganz Ohne Bäume bombadieren konnte, war der Weg den sie nahmen, gerade dabei sich in einen Schlammigenpfad zu verwandeln. Nun musste man dezent wohl obbacht geben das man nicht auch noch ausglitt.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Sa Nov 26, 2016 6:52 pm

Glücklicher weiße gab es sowas wie Wanderschuhe, weswegen Yang sich nicht ganz so viel sorgen um den Boden machte. Yang blieb auch erstmal still, was sollte sie jetzt auch großartig machen? Sie sah dabei zu wie Kyoma zu zwei, großen und stark gebauten Männern lief. Sie blieb etwas entfernt stehen, nicht sicher ob sie warten solle bis er sie rief oder ob sie einfach zu ihm laufen sollte. Sie blieb einfach dort stehen wo sie war und richtete erneut für diesen tag ihren Schal zurecht. Da es wohl noch nicht nass genug war, schüttete es nun nur noch mehr und stärker. Sie drehte ihre Langen und nassen harre ineinander und quetschte somit das Meiste Wasser heraus, bevor sie ihre Harre wieder versuchte ins "Trockene" zu bringen.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Sa Nov 26, 2016 8:26 pm

Nun an und für sich war Kyoma sicher auch kein Wasserfall, wenn es darum ging zu reden aber diese junge Frau schoss da den Vogel ab und reagierte kaum auf das was er sagte. Was lies sie wohl so werden? Sie wirkte dabei aus seiner Sicht nicht so als wäre sie Nervös oder ähnliches, nein es wirkte einfach so als sah sie nicht die Notwendigkeit etwas zu sagen. Er zuckte also mit den Achseln und lief eine Weile Stumm neben ihr her. Sie nun konstant mit Worten zu bewerfen half ja letztlich keinen von beiden. Nun zum Wetter hatte er wohl eher das Unglück wie immer seine Strohsandalen zu tragen, was, nicht wirklich zur Sauberkeit seiner Kleidung beitrug aber nunja es schien ihn nicht wirklich zu stören.
Als sie an Tor ankamen ging er etwas Vorraus und begann tatsächlich mit den Wächtern zu reden und es schien auch nicht all zu lange zu dauern, bis er ihr mit der Handf andeutet das alles Ok war und sie letztlich heran winkte. Der Weg in die Stadt schien nun frei zu sein und die Wächter musterten zwar kurz das Mädchen, wünschtne ihr aber auch nur einen schönen Tag und eine Ruhige Weiterreise. "Dann einmal Willkommen in Magnolia", sagte er als sie das Tor dann passierten."Wo soll es nun als erstes hingehen? Erst einmal umschauen oder direkt zur Gilde?", wie immer im ruhigen Ton fragte er sie das und mal sehen ob diesmal auch eine Antwort dabei heraus kam.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Mo Nov 28, 2016 5:37 pm

"Uhm... Z_Zuert zu Gilde" Meinte Yang und blickte sich auf den so gut wie komplett leeren Straßen um. Die Meisten Bewohner hatten sich in ihren Häusern, oder in einem nah gelegenem Geschäft, zurückgezogen, um sich so vor dem regen zu schützen. Der Boden war glücklicherweise hier Gepflastert und man konnte ohne große Probleme drüber laufen.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Mo Nov 28, 2016 8:08 pm

Nun wenigstens hatte sie ein festes Ziel, das durfte man ihr doch einmal zu gestehen. Ein knappes Nicken kam als Reaktion auf ihre beinahe überzeugende Aussage. Was machte die Junge Dame nur so unsicher? Warum war sie wohl nur so verschlossen? Und wirkte er so einschüchternd? Dabei hatte er sich immer als Freundlich und herzlich Aussehenden Mann eingeschätzt. Nun das war durch aus etwas depremierendes aber da konnte man wohl nicht viel Gegen tuen. Nun lief er also erst einmal Stumm weiter. Wobei sie wohl ihm eher folgte als wirklich neben ihm zu laufen. Wie sie dann wohl in eine Laute und Explosive Gilde sich einfügen wollte? Oder war das genau der Sinn den Kontrast suchen? Wer weis?
Nun Die Straßen waren tatsächlich ziemlich leer, und dabei war der Regen garnicht einmal so stark, doch fühlte es sich auch nicht so an als wäre irgend etwas passiert. Nichts was ihn also Nervös machen musste. So würde er weiter laufen mit der jungen Frau im Schlepptau, an kleinen Läden vorbei die Schnickschnack und Dekorationen anboten, Bäcker, Schmuckgeschäfte und wohl reichlich mehr. Bald schon würde sich dann vor ihnen auch der leicht entseelte Markt eröffnen. WO wohl nun einige noich ihren Verkaufsstand pflegten, andere Plätze aber eher verweist aussahen. Einige der wenigen Händler nickten ihm wohl zu , was er mit freundlichen lächeln und einen Nicken entgegnete.
Nun er war ja schone eine Weile in der Stadt, also nicht unbedingt überraschend das man ihn kannte. Und alles überschattend rückte auch das Gildengebäude langsam aber sicher näher.
Zeitgleich ging ihm durch den Kopf das je länger er schweigend vorne weg lief desto unwohler fühlte er sich. Da wurde einen erst einmal bewusst, das man doch gerne mehr geredet hätte. EIn kurzer Blick über die Schulter wurde letztlich nur geworfen um sich zu vergewissern, dass die Junge Frau noch da war.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Di Nov 29, 2016 4:30 pm

Viele der Geschäfte drehten kleine Schilder an deren Eingangstüren um, was soviel bedeuten sollte wie, das sie jetzt schließen. Yang hatte gar nicht bemerkt wie spät es doch schon geworden ist, was man aber auch nicht verübeln konnte, schließlich war der Himmel mit Wolken bedeckt, so, dass selbst wenn man es wolle, nicht die untergehende sonne sehen konnte. Ebenfalls bemerkte Yang nicht wie groß die Lücke zwischen ihr und dem Mann wurde. Nicht gerade offensichtlich beschleunigte sie ihren Schritt etwas. Ihr blick fiel auf ein großes, sich von den Anderen Abhebendes Gebäude was ziemlich zentral ihr gegen über stand. Das Gebäude hatte über der Eingangstür das Symbol eines Phönix artigen Wesens. Das ist bestimmt die Gilde Dachte Yang und sah zu dem Mann auf. Die Stille war nicht gerade angenehm, jedoch fand es Yang komisch, wenn sie jetzt einfach aus heiterem Himmel mit irgendeinem Gesprächsthema kommen würde. Und Außerdem war das Einzigste was sie über diesen mann wusste, seinen Namen und das er sich in Magnolia auskennt, also über was könnte sie ihn schon ansprechen? Ohne groß drüber nachzudenken lief sie weiter ihm hinterher.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Di Nov 29, 2016 6:06 pm

Es war schon ein wenig Traurig das der Tag so seinen Ende Entgegen gang, mehr düster wirkend als noch wie am Morgen voller Versprechungen aber es half ja alles nichts. Nun jeder Schritt brachte die beiden zur Gilde und das schweigen was zwischen den beiden Herrschte wurde wohl zunehmends für beide Parteien bedrückender. Wie hieß es, wenn zwei sich anschwiegen haben sie sich eigentlich jede Menge zu sagen, nun zumindestens in dieser Situation war es durch aus eine treffende Aussage. "Das baldige Treffen mit dem Gildenmeister scheint sie nicht wirklich nervös zumachen oder?", stellte er einfach einmal ruhig die Frage, während er dabei den Kopf wieder leicht drehte und sie aus den Augenwinkeln ansah. "Noch könnten sie mich Dinge über ihn Fragen, je mehr Informationen desto hilfreicher", schliest er mit einen leichten Lachen ab und er sah wieder nach vorne. Wenn er so zurück dachte, hatte er sich damals viel zu viele Gedanken gemacht, und selbst jetzt investierte er vielleicht zuviele Sorgen in die Sache. Die Junge Frau war bis hie rher gekommen, dass zeigte zumindestens das sie es ernst meinte, wenn man es Halbherzig gemeint hätte, wäre man wohl nicht einmal ind en Wald gegangen. Das alles machte sie shcon recht interessant. Aber nun lies er ihr erst einmal Zeit zum Denken und vielleicht sogar Antworten, während die Gilde immer Näher kam.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Mi Nov 30, 2016 3:13 pm

"Es ist nicht mein erstes Gespräch mit einem Gildenmeister" sagte Yang monoton, als wäre ihr genau diese frage schon sehr sehr oft gestellt wurde. Und es wäre auch nicht meine erste absage... Beendete sie den Satz im Kopf. Auch wenn sich schon den ein oder anderen Gildenmeister gegenüber stand, wollte sie doch schon etwas mehr über diese Gilde erfahren. Das Einzigste was sie über Fairy Tail wusste war, das diese recht oft bei deren Missionen die Stadt mit draufgehen lässt.
"W-Wie ist Fairy Tail den so?" fragte sie vorsichtig.
Klasse Yang, du willst in eine Gilde, von der du so gut wie gar nichts weißt. Warum hab ich mich nicht einfach irgendwo Informiert?
Yang merkte, wie der Regen langsam nachließ. Zwar war der Himmel immer noch grau, und sagen das der Regen jetzt weniger nervt, wäre auch gelogen, aber es zog sich schon mal zurück, das müsste fürs erste reichen.
Das Gildenhaus stand nun direkt vor den Zweien und Yang sah zu Kyoma hoch.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Mi Nov 30, 2016 3:39 pm

Das war wiederum eine Interessante Information, sie war also von einer anderen Gilde? Welche das Wohl war und im welchen Zusammenhang war das wohl alles geschehen? Die Informationen aus ihr heraus zu kitzeln würde sicher Jahre dauern, wenn nicht sogar Jahrhunderte, wenn er übertreiben wollte. Nun letztlich standen sie nun vor dem Gildenhaus, das sich heute beinahe verdächtig ruhig gab, scheinbar waren wohl nicht viele oder eher niemand gerade Anwesend. Nun Geschäftig waren ja alle aber vielleicht half es dabei die neue Person nicht gleich zu verscheuchen.
"Eine interessante Frage zu einer ungewöhnlichen Zeit", meinte er leicht amüsiert klingend und wand sich nun in ihre Richtung um. "Fairy Tail ist eine Gilde die ihre Mitglieder als Familie ansieht, man steht für einander ein und schätzt den anderen. Sicher es gibt mal kleinere Reiberein aber im großen und ganzen kann man sich immer auf seine Gildenmitglieder verlassen. ", kommt es dann etwas langatmiger, beinahe euphorisch über seine Lippen bevor er wieder lächeln. "Letztlich auch eine Heimat für viele verlorene Schafe  und in der Vergangenheit ein Quell der Kopfschmerzen für den Rat". Dabei zuckte er mit den Achseln und das lächeln wich nun wieder aus seinen Zügen und er schaute sie ruhig und berechnend an. "Ist es das was du bei einer Gilde suchst?" kam die Frage nun direkt.

Marktplatz -> Gildenhaus
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Fr Dez 02, 2016 4:02 pm

"H-hm" Antwortete Yang mit einem nicken. Mehr konnte sie ja jetzt nicht wirklich sagen.
Fairty Tail klang nach einer guten und vor allem Royalen Gilde und mehr als eine Absage könnte sie ja auch nicht bekommen. Sie sah kurz nochmal zu Kyoma hoch, bevor sie einen Tiefen Atemzug zu sich nahm und mit der Hand die große, dunkelbraune Holztür der Gilde langsam aufschob.
Kaum war die Tür offen, huschten drei Personen heraus, wovon eine, einen Zettel in der Hand hatte. Yang konnte sich sehr gut vorstellen, dass es ein Team mit einer neuen Quest war, die da loszog, doch der Plötzliche auftritt brachte ihr schon einen großen schock ein. Vorsichtig sah Yang nun in die Haupthalle des Gildengebäudes. Das erste was sie bemerkte war, wie fast alle anwesenden sofort deren Köpfe in Richtung des Einganges drehten. Am ende der Halle war eine recht große Baar aufgebaut, wo sich mehrere Mitglieder ein Getränk bestellten oder einfach nur miteinander redeten. Der sonstige raum war mit Tischen und Bänken ausgeschmückt und über den Fenstern war das Logo von fairy Tail befestit. "Hey Kyoma, wo warst du solange?!" rief eine Person und stand von seinem platz auf. Yang blieb einfach weiter im Eingang stehen, wartend was nun passiert.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte
Beitrag© By Gesponserte Inhalte  

Nach oben Nach unten
 

Marktplatz von Magnolia

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Der Marktplatz
» Marktplatz
» Wald und Wiese Nähe Magnolia
» Festplatz von Magnolia
» Der Marktplatz

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fairy Tail :: Städte in Fiore :: Magnolia :: Innenstadt-