Fairy Tail

Welcome to Fairy Tail!
 
StartseiteFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Die großen Adelshäuser [Seven Deadly Sins]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Superior | Spannerin
avatar
Anzahl der Beiträge : 226
Anmeldedatum : 17.03.14
Alter : 15
Ort : Deutschland | NRW

Infos
Alter: 26 Jahre
Magie: Devil's Heart
Multicharas:
Beitrag© By Noimi  Sa Okt 22, 2016 4:40 pm

.:No. 1:.
| Noimi Yamade |
Yamade [Hochmut]: Unter Yamade definiert man diejenigen, die sich damals nicht ausschließlich als der Hochmut zu betiteln vermochten, sondern gleichzeitig das Oberhaupt der Königreiche und somit den damaligen Anführer des Trupps darstellten. Eitelkeit und eventuell sogar Arroganz würde man ihnen daher zunächst zuschreiben, doch handelte es sich bei ihnen um eine rundum friedfertige Familie, die eher stets nach der absoluten Gemeinschaft und der Verbundenheit zwischen den Parteien strebte, anstatt sie auseinanderdriften zu lassen oder sie anderweitig zu vernachlässigen. Auf ihrem Fundament errichtete sich zudem die Gilde Rising Souls, die nach wie vor ihr Dasein in dieser ach so trostlosen Welt zu fristen gedenkt und selbst noch heute unter der Führung jenes Adels steht. In all den Jahren jedoch minderte sich ihre Anzahl drastisch, nicht zu guter Letzt, da vor einigen Jahren der älteste Nachkomme, Shoran Yamade, mitsamt seiner Ehegattin verstarb, sodass lediglich ihre Kinder, Raven und Noimi Yamade verblieben. Als rechtmäßige Erbin der Yamades, wurde Letzterer die Schimpfung des Hochmutes verliehen.
Sakura Yamade † | Shoran Yamade † | Jessica Rollins [geb. Yamade] | Raven Yamade


.:No. 2:.
| Sergio Fernandez |
Fernandez [Habgier]: Macht ist wohlmöglich die Assoziation, die sich innerhalb der eigenen Gedanken erweckt, sobald über die Habgier und ihre Scharr aus etlichen Familienmitgliedern zu faseln begonnen wird, schwimmen sie doch förmlich in den Jewels, die sie als ihr Eigen bezeichnen wie taufen dürfen. Nicht umsonst sind sie Reichsten der Sieben, die obendrein die gänzliche Herrschaft über die Gilden oder gar dem Rat walten und sich von keinerlei Regierung oder sondergleichen irgendetwas befehlen lassen. Wer sich darum bemüht, mit ihnen zu fechten, ganz gleich ob physisch oder verbal, wird in die Schranke gewiesen und die Aufzeichnungen darüber alsbald gefälscht, sofern sie denn nicht den Wunschvorstellungen der Adelsfamilien besprechen. Von daher ist es mitnichten ein Wunder, dass ausgerechnet sie die Verhasstesten sind, aber wer will sich schon mit aristokratischen Schnöseln befreunden, die aufgrund ihrer Statistiken in der Gesellschaft regelrecht protzen?
Sylvana Rose Fernandez | Maria Fernandez | Philippe Angel Fernandez | Javier Fernandez

.:No. 3:.
| Please insert your highest sin here |
Yokujō [Wollust]: Geradezu ergänzend zu denen, die seit jeher als die Wollust im Lande geläufig waren, zählte für die Angehörigen insbesondere eines, nämlich die äußerliche Schönheit. Ohne die eben erwähnten Attribute wäre jemand keinesfalls in der Lage zu regieren, geschweige denn sich als machtvoll zu benennen, weshalb selbst die, die der Ahnenmagie durchaus bemächtigt waren, entweder elendig den Tod kennenlernten oder auf die Straße ausgesetzt worden, in der Hoffnung, sie würden rasch ihr Ende erhaschen. Besagte Visualisierungen verleiteten die Oberhäupter dazu, ihre einstige Technik derartig fortschreiten zu lassen und gleichermaßen zu trainieren, dass ihre Nekromantie eines Tages das Level erreichen würde, selbst den Körper bis zu einem gewissen Grad zu verjüngern. Des Weiteren kursiert das Gerücht, sie seien nicht sonderlich gut auf die Yamades zu sprechen.
Mami Yokujō | Katsuro Yokujō | Akashi Ryūketsu


.:No. 4:.
| Please insert your highest sin here |
??? [Zorn]: Für gewöhnlich versteht man unter der Rage höchstpersönlich schiere Tobsucht und einhergehende Gewaltbereitschaft, die sich nicht gänzlich zügeln oder gar bändigen lässt. Umso verwunderlicher ist der Fakt, dass die Familie, die sich unter der Sünde des Zorns tauft, kein Stück auf das zutrifft, was man zu mutmaßen vermag, nein. Wer sich intensiver mit ihr auseinandersetzt, wird schnellstmöglich realisieren, dass sie viel eher ruhig, nachdenklich und dementsprechend verträumt sind, aber niemals bestialisch. Wer sich hirnrissige Intention erhoffte, ist somit vollkommen fehl am Platz.


.:No. 5:.
| Please insert your highest sin here |
??? [Völlerei]: -Hier steht eines Tages eine Idee!-


.:No. 6:.
| Saikin Saibansho |
Saibansho [Neid]: Die Adelsfamilie des Neides spiegelte einst gänzlich wieder, was man sich unter ihrem bloßen Klang augenblicklich zu visualisieren vermochte. Friede war ihnen ein Fremdwort, während sie kontinuierlich nach Reichtum, Einfluss und selbstverständlich ebenso vollkommener Macht strebten, in der Hoffnung, eines Tages die Nahrungskette für sich erklimmen zu können, ganz gleich, wie korrupt oder gewalttätig ihre Aktionen dafür ausfallen müssten. Zwar vollbrachten sie es im Verlaufe der Zeit tatsächlich, sich zu einem reichen und zugleichen mächtigen Stamm zu entwickeln, jedoch war es schlussendlich buchstäblich die Eifersucht, der Neid auf die, die weitaus höher als sie in dem ewigen Kreislauf standen, der sie endgültig in den Ruin trieb - Der jüngste Sohn, Saikin, hatte es mitnichten gescheut, die gesamte Familie auszurotten und in die hintersten Fronten seines Gewissens niederzulegen, als sie es gewagt hatten, Hand anzulegen und ihn gewaltsam den Gott der Zerstörung als Take Over einzutrichtern. In Zorn und Hass vernichtete er den bis dato ergatterten Reichtum, überließ ihn den speienden Flammen und zog sodann mit der Ambition davon, die Ordnung der Welt neu zu strukturieren.
Sato Saibansho †  | Mikoto Saibansho † | Kyoga Saibansho †


.:No. 7:.
| Please insert your highest sin here |
??? [Faulheit]: Wenn man von einer Familie Worte übermittelte, die wahrhaftige Fäulnis als ihren Kern beherbergten, drehte es sich oftmals um niemand Geringeres als diejenigen, die bereits seit Uhrzeiten die Personifikation der Trägheit schienen. Während die restlichen Adligen sich wenigstens ein wenig um das Wohlergehen des bloßen Volkes sorgten und es pflegten und zugleich hegten, legten sie sich wortwörtlich auf die faule Haut und beobachteten lediglich das, was sich vor ihren Antlitz zu abspielen vermochte. Dennoch scherten sie sich in Wirklichkeit Gedanken darum, doch durften sie sich immer als die listen, die erst eingriffen, sofern keinerlei Lösung vorhanden gewesen war oder nun allesamt völlig ihren Verstand verloren. Vergesslich, in Nebelschwaden getränkt und daher verschwommen war das Erbe, das sich im Verlauf ausweitete, vor ein paar Jahren allerdings ausgelöscht und wegen ihres inexistentem Seins mitnichten registriert wurde. Nichtsdestotrotz herrscht dieser eine, unvergesslich und sogar irgendwie erheiternde Mythos, ihr direkter Nachkomme hätte den ehemaligen Anschlag glücklicherweise überlebt und würde fortan ziellos durch die Welt streifen, auf der Suche nach dem Sinn seines Lebens und im Unklaren darüber, welchem Posten er eigentlich angehört.

Ergänzungen wie Ideen der Mitglieder sind stets gewünscht und werden mit Freude empfangen! :3

_____________♪♬
reden | denken

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://pandorahearts-rpg.forumieren.com/
 

Die großen Adelshäuser [Seven Deadly Sins]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Große Häuser und Vasallen
» die wirklich große liebe...trennung!?
» Großstadt Gedicht ich bitte um Hilfe !
» habe meine große Liebe vergrault........
» [Epic] Imperiale Großschiffe

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fairy Tail :: Allgemeines :: Allgemeine Informationen-