Fairy Tail

Welcome to Fairy Tail!
 
StartseiteMagic Monthly OnlineFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Marktplatz

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Do Jan 05, 2017 4:31 pm

Ein fröhliches Grinsen machte sich über Blazes Gesicht breit, als sie sah, dass es ihrer neuen Bekanntschaft offensichtlich sehr mundete. Er konnte sich weder die Aussage verkneifen, dass es ihm schmeckte, noch kam er darum herum, sich bei ihr zu bedanken. Ihr ging immer das Herz auf, wenn sich andere erfreuten. Schon ihr Vater hatte sie deswegen als kleinen Sonnenschein bezeichnet.
Es folgte jedoch eine eher unangenehme Bemerkung, als Kage feststellte, dass es wohl bals regnen würde. Darauf wurde Blaze ganz blass und zuckte kurz zusammen. Man könnte meinen sie habe ein Gespenst gesehen. "Mist ich habe ja total die Zeit verpasst! Ich habe ja noch einen Auftrag zu erfüllen!" Nachdem sie von der Bank aufgesprungen war rannte sie, während sie das lautstark aussprach, ein paar Schritte auf und ab. Als sie dann fertig war mit reden blickte sie etwas genervt zum Himmel und fing gleich wieder damit an. "Ob Regen oder nicht, ich werde mein versprechen halten! Dann muss ich halt da durch, bin ja selber Schuld!"
Allerdings fiel ihr Blick nach dieser Tirade wieder auf Kage, der ja auch noch da saß. Für einen kurzen Augenblick hatte sie ihn völlig in ihrem Temperament unter gehen lassen. Nun aber war sie sich seiner Anwesenheit wieder völlig bewusst. Das Problem war, dass es doch äußerst unhöflich wäre, ihn dort einfach im Regen sitzen zu lassen, besonders nachdem sie selbst ja das Gespräch begonnen hatte.
Nach oben Nach unten
Galaxy Slayer
avatar
Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 11.09.16
Alter : 20
Ort : Wetzlar

Infos
Alter: 23
Besonderheiten:
Magie: Galaxy Slayer
Beitrag© By Kagemaru Kazuki  Do Jan 05, 2017 5:02 pm

Da sprang sie sofort auf als er auch nur die wetter aussichten erwähnte, er hingegen legte nur den Kopf leicht schief während sie laut nachdachte und dabei auf und abging wie ein Nervöser König der nicht wusste was er jetzt tuen sollte. Sie redete von einem Auftrag. "auftrag?" widerholte kage verwirrt und musterte Blaze auf einen Gilden Stempel an ihrer einsichtbarer Haut aber konnte nichts ausmachen. "bist du in einer gilde " fragte er einfach direckt herraus und schaute sie wider normal an. Sie stoppte  und ihr Blick viel auf ihn als würde sie vor einer entscheidung stehen.  Er blickte herab auf seine Hände , als würde er ihre kommenden wort kennen , als würde nur noch er happern an seiner entscheidung. DIe entscheidung ihr zu helfen oder nicht, indireckt aber auch die entscheidung magie zu nutzen oder nicht. Auch wenn er versuchte dem nach möglichkeiten ausdem weg zu gehen.. er besaß einfach diese Kräfte und Balze war so gut zu ihm gewesen auch wenn sie ihn gar nicht kannte. er fühlte sich einfach in ihrer Schuld.

etwas Langsam stand er auf blickte mit entschlossenen Augen auf zu ihr hin. "Balze lass mich dir helfen bitte, auch wenn ich kein großer Kämpfer bin und kein großer redner will ich mich für deine Nettigkeit revanchieren. "  sprach er mit einemwarmen aber ebenso gestähltem ausdruck auf dem gesicht. Auch wenn er nicht wusste worum es ging. Er fühlte einfach ihr etwas Schuldig zu sein und das ist das einzigste was er ihr geben konnte
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Di Jan 10, 2017 3:09 pm

Upps... da hatte sie ihn wohl in einen Entscheidungszwang gebracht. Dabei wollte sie das gar nicht. Sie fasste gerade den Entschluss sich zu Erkundigen, ob alles okay wäre, hatte schon den Mund geöffnet, da stand kage plötzlich auf und bot ihr seine Hilfe, im Gegenzug für ihre Nettigkeit an.
Dabei hatte sie nicht mal das Gefühl, übermäßig nett gewesen zu sein. Sie hatte sich nur so verhalten, wie eigentlich immer. Was sie natürlich nicht realisierte war, dass sie immer Überfreundlich zu Fremden war. Nun stellte sich aber die Frage, in wie wit Kge bei so einer simplen Sache benötigt wurde. Ihren Auftrag würde sie auch alleine schaffen ohne frage, aber sie mochte den Jungen irgendwie und fand das etwas gute Gesellschaft ja nicht schaden konnte.
So setzte sie wieder ihr freundliches Lächeln auf und wandte sich an ihn. "Na wenn du darauf bestehst. Aber mach die nicht zu große Hoffnungen, es ist wirklich keine große Sache." Dann kramte Blaze in der unordnung ihrer Hosentasche, um das Objekt zu finden, das Kage einweihen würde. Als sie dann Fündig wurde, hielt sie triumphierend das Bild eines eher ungepflegten Mannes, mit schmuddeligen Haaren , Hakennase, vernarbtem Gesicht und Vollbart hoch. "Wir suchen diesen Saftsack hier! Er hat meiner Auftraggeberin ihr Geld gestohlen, aber sie braucht es dringend heute noch wieder. Ich suche schon den ganzen Tag nach ihm, brauchte aber erstmal eine Mittagspause." Ihr Gesicht verfinsterte sich, als sie das Bild anblickte, wurde aber schnell wieder normal, als sie sich Kage zuwandte. "Ich bin dir jedenfalls dankbar, dass du mir helfen willst. Vier Augen sehen viel mehr als zwei."
Nach oben Nach unten
Galaxy Slayer
avatar
Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 11.09.16
Alter : 20
Ort : Wetzlar

Infos
Alter: 23
Besonderheiten:
Magie: Galaxy Slayer
Beitrag© By Kagemaru Kazuki  Di Jan 10, 2017 4:51 pm

Das bild sah schon etwas nach einem Gauner aus. Das wort Saftsack war wohl wirklich zu treffend. Doch wo würde man so ein jemand nur suchen. In der gosse? Einer runtergekommenen Taverne? Einem Bordell? Oder sollte man gar nicht nach dem aussehen gehen und an ganz anderen stellen suchen … Vieleicht war er auch ein badit  und hat außerhalb ein lager, eine höhle oder der gleichen.

Bevor Kage aber wilde spekulationen anfangen wollte blickte er vom blid hochzu ihr.” so was sind deine spuren die du hast. Irgendwas hat dich sicher hier her geführt . anhaltspunkte oder der gleichen?” fragte er sich mit einem lockeren fragenden Blick. Wie ein kopfloses huhn in der gegend herum zu rennen und zu suchen währe eher unproducktive. An irgendeinen Rotenfaden müssten sie sich doch hängen können. Wichtig ist auch da es in den nächsten 3-4 stunden nach werden würde und es sich schlecht in der nacht suchen lässt , wo sie unterkommen könnten. Kage war an sich kein geldsack der sich jetzt ein zimmer in einer gaststätte leisten konnte. vieleicht gerade mal ein halbes  oder den stall bei den Pferden der reisenden. Das war aber ein anderer gedankengang. Der Gedanke eines reisenden ohne ziel, viel zu selbstsüchtig wie er sich wider selbst ertappte und kurz sein kopf schüttelte um sich auf das hier und jetzt zu konzentrieren. Ein tropfen auf seiner Nase lies ihn kurz hoch schrecken, das kalt nass hatte ihn aus seinen gedanken gerissen und ein kleinen bisschen zurück schrecken lassen worauf er ein wenig lachen musste, es war einfahc ein lustiger moment von so etwas erschrecken werden zu können. leise begann es zu nieseln. Der Vorbote des Regens. Es würde anscheienbd ein platzregen werden , wenn es jetzt schon anfing zu nieseln.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Mo Jan 30, 2017 10:16 pm

"Meine Quelle meinte er hat hier in der Gegend sein Revier. Er ist sowas wie der Boss einer kleinen Bande im Untergrund" Da viel Blaze erst auf, dass sie Kage nichtmal richtig erklärt hat, warum sie diesen Kerl verfolgt und was ihre Klientin eigentlich wollte. Tja Wetter und Gedanken hatten sie mal wieder abgelenkt und das war die Strafe dafür. Aber sie war beeindruckt, dass Kage ihr trotzdem helfen wollte.
"Ich sollte dich vielleicht erstmal über die Sachlage aufklären. Der Mistkerl hat meiner Klientin sehr teure Medikamente geklaut. Ich vermute er will sie auf dem Schwarzmarkt verticken. Jedenfalls braucht sie sie für ihren Vater zurück und je eher desto besser." Blaze lebte Jahrelang auf der Straße. Sie wusste wie die Dinge laufen. Und wenn man alleine ist, ist man verlassen. Viele Nächte hatte sie als kleines Mädchen geweint. Aber sie würde alles daran setzen, dass Leben anderer besser zu machen. Erst nach einiger Zeit weckte sie das Nasse tröpfeln aus ihren Gedanken. Dem jungen Magier schien es nicht anders zu gehen, weswegen sie etwas schmunzeln musste.
Dann kehrte sie zum Thema zurück. "Wir decken mehr ab, wenn wir getrennt suchen. Wenn einer von uns ihn findet schleift er ihn hier her. Wir treffen uns dann in einer Stunde wieder hier würde ich sagen." Blaze war nun komplett erfüllt mit Entschlossenheit. Sie blickte Kage mit eben jenem entschlossenem Blick an und wechselte dann zu ihrem sonnigen Lächeln. "Ich nehme mir als erstes mal die Stände vor. Viel Glück und Danke nochmal für die Hilfe. Hast was gut bei mir." Mit diesen Worten lief sie auch schon los in die Masse der Stände.
Nach oben Nach unten
Galaxy Slayer
avatar
Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 11.09.16
Alter : 20
Ort : Wetzlar

Infos
Alter: 23
Besonderheiten:
Magie: Galaxy Slayer
Beitrag© By Kagemaru Kazuki  Di Jan 31, 2017 10:43 pm

Blaze erklärte Kage den rahmen der gesichte von Objekt wie Täter und Motiv des gescehens. Ruhig hörte er zu und lauschte ihren worten. Sie hatte ansätze aber keine Spur von dem Täter. Nichts wirkliches Handfestes. Kein Anfang nur ein Berreich den sie abschen konnten. Sie schlug vor sich auf zu teilen und so mehr Fläche ab zu suchen. Das war aber wie eine Stochern im Heuhaufen. Das prasseln auf den Hausdächer verriet ihm das es Jedenmoment mit dem Wolkenbruch beginnen würde und der Markplatz war wie leergefegt auf ein mal. DIe hänler verzogen sich in Gaststätten und schlossen ihre Läden ab. DIe Schaulustigen und Einkaufenden waren auch wider verschwunden.Jeder brachte sich vor dem Unwetter in sicherheit. Nur Kage… Er stand mitten in der Straße und blickte diese hinab. Blaze war los gezogen um die andere Richtung hin die stände ab zu klappern und die leute dort nach anhaltspunkten ausfragen gegangen. Der Schwarzhaarige schaute einen Moment lang zu wie die tropfen an seinen haar entlang rannen , von der Spitze tropfen auf seine Nase fielen und weiter rollten. Er spührte wie die tropfen sich am Kinn sammelten und von dort aus ihre reise auf den boden begannen.

Er blickte wider auf um sein augenmerk auf die Leere Straße zu richten welche er etwas Abwesend entlang gewandert war. Er suchte nach jemand der Nervös aussieht. Der täter habe Medikamente bei sich. welche es sind hatte er keine ahnung doch er war sich sicher die Person würde mit sicherheit auch shcon wissen das jemand hinter ihm her war um das Diebesgut zurück zu beschaffen. Genau deshalb sucht Kage nach Zwielichtigen Leuten die selbst bei dem Regen Nervös wegen was anderem Aussehen nicht nur wegen dem regen welcher die welt in ein tristes trübes Grau hüllte, als würde der Himmel selbst weinen. Woran soll er eigentlich die stunde festmachen. Kage hatte keinen Glocken oder Uhrturm gesehen in dieser Ortschaft. Nach gut glück würde er die zeit hoffentlich schon richtig schätzen.

Er bog in diverse Seitengassen ein und schaute überall nach wo er eine solche person vermuten würde, die er Suchte. Vieleicht war auch genau das der fehler. Er Kehrte um . Eventuell hatte ja Blaze mehr Glück. Seine Füße trugen ihn zurück zum Marktplatz Hoffentlich geht es Blaze gut. Der Regen hatte Richtig begonnen und Es Plätscherte um so Lauer in die Pfützen welche sich gebildet hatten auf dem Pflaster. Kage schrit von Vordach zu vordach um so wenig regen wie nur möglich ab zu bekommen. Eine Krankheit war jetzt nicht so Wünschenswert wie er fand. Als er auf dem Markplatz unter dem balkon eines Gasthauses zuflucht vor dem Wassermassen gesucht hatte, Blaze aber noch nicht sehen konnte reif er in das Grau “BLAZE?! BIST DU DA?! “ hinein, in der Hoffnung das ihre Leuchtenden Haare und ihr warmes Lächeln gleich um die ecken kommen würden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Mo Feb 13, 2017 10:35 pm

Wie konnte sie nur so blöd sein? Es war doch so offensichtlich gewesen. Nur ein Mistkerl konnte wissen, wo sich ein Mistkerl aufhält. Sie hatte  eine halbe Stunde damit verschwendet im Regen die Stände abgeklappert.  Erst als sie einen Dieb gesehen hatte, der in der Hektik des Geschehens mehrere Leute ausgenommen hatte, kam sie auf die Idee nach solchen Leuten zu suchen. Wer zu im Revier eines anderen so offensichtlich klaute musste entweder doof oder Teil der Bande sein. Gut ihm in der nächsten Gasse, in der sie ihm heimlich gefolgt war, die Nase zu brechen um an die Information zu kommen war vielleicht etwas unkonventionell, aber sie war selbst ein Straßenkind und wusste wie die Dinge liefen. Mit netten Worten kam man nicht weit.
Endlich hatte sie die Information die sie brauchte. Wie ein goldener Pfeil schoss sie durch den Regen in Richtung Markt. Sie hatte es sehr eilig, bevor der Mistkerl noch gewarnt wurde und entkam. Sie hörte ein wohlvertrautes Rufen nach ihrem Namen. Wie ein Löwe bog sie um die Ecke und schoss auf Kage mit breitem Grinsen zu. Dabei vergas sie völlig abzubremsen und rannte ihn fast um. Sie kam etwa 10 Zentimeter vor ihm gerade so zu stehen. Wenigstens standen sie unter dem Vordach endlich mal im Trockenem, wenn auch für nicht mehr lange. "DIE KANALISATION KAGE! DA VERSTECKT SICH DER MISTKERL!" Sie grinste breit. Endlich hatten sie eine Spur. Kaum hatte sie das ausgesprochen griff sie ihm an den Arm und schleifte ihn wieder zuruck in den Regen.
Nach oben Nach unten
Galaxy Slayer
avatar
Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 11.09.16
Alter : 20
Ort : Wetzlar

Infos
Alter: 23
Besonderheiten:
Magie: Galaxy Slayer
Beitrag© By Kagemaru Kazuki  Mi Feb 22, 2017 11:27 pm


Er wollte sich gerade die Haare etwas ausringen als eine Person um die Ecke geschossen kam wie ein wilder Psychopath Kalr erschreckte Blaze ihn er wollte am Liebsten wegspringen in dme moment oder nach hinten umfallen. Doch er tat es nicht. warscheinlich einer art Schockstarre oder so. Auch war sie etwas unangenehm nahe. Er kontne immerhin ihren atem schon spüren, was natürlich nicht heißen soll das er ihre nähe nicht gut fand, aber war das nicht etwas plötzlich. Gerade eine so Vulminante Dame…. Kage versuchte in andere richtungen zu schauen um seine leichte schamesröte zu verbergen.

Und kaum hatte er sich wider beruhigt da packt sie , seinen arm und zog ihn quasi hinter sich her… hatte er was verpasst, ach ja sie hatte die position zumindest den groben aufenthaltsort des Diebes ausfindig gemacht… beeindruckend . Aber dennoch würde Kages es jetzt vorziehen selbster zu laufen und nicht wie ein hund halb durch den dreck gezogen zu werdne, halb durch die gegen zu stolpern. Sie zerrte ihn zu einem eigange der kanalisation. das gemächliche plätschern dieser begrüßtesie wie auch mit einer keule des geruchs einer mischung aus fikalien, verweseung und schimmel und eventuell noch etwas nasse ratte. Aleine schon am eingang welche wie ein kleines gitter rot war lauerten schon 2 kräftige kerle . der eine mit ner Brachialen keule welche genausogut ein balken von nem Haus seinen könntem it ein paar eisernden spitzen und knubbeln dran , der andere etwas kleiner aber auch muskolös mit einem schwert und eine axt mit langezogenem axtkopf nach unten kind .gemeine mischung. Kage blickte Blaze fragend an wie sollten sie vorgehen?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Do Feb 23, 2017 3:35 pm

Als sie ihn ein Stück gezogen hatte, und er endlich von selbst mit ihr Schritt hielt, lies sie ihn auch wieder los. Sie konnte sich ein Schmunzeln nicht verkneifen. Zugegeben sie war ihm etwas sehr nah gekommen, aber sie fand es schon süß wie er so rot wurde.
Sie rannten weiter durch den Regen, der fröhlich munter auf sie herab rasselte. Ob der Zugang bewacht wurde? Plötzlich stellte sie sich aber eine viel gefährlichere Frage. Kam Kage mit der womöglichen Gefahr klar. Er hatte selbst gesagt, dass er kein Kämpfer war. Sie wollte ihren neuen Freund nicht in unnötig in Gefahr bringen. Aber was sollte sie tun? Er war ja wohl in der Lage selber Entscheidungen zu treffen.
Sie wurde vom Gestank der Kanalisation jeh aus ihren Gedanken gerissen. Sie musste sich eine Hand vor die Nase halten um den Gestank etwas zu dämpfen. Dann erblickte sie zwei Wachen vor dem Zugang. Beinahe aus Reflex griff sie wieder nach Kages Arm und zog ihn hinter sich in die nächste Seitengasse, um nicht sofort von den Wachen als verdächtig abgestempelt zu werden. Sie hielt eine kurze Zeit Inne, Kage anguckend und ihren Zeigefinger senkrecht zu ihren Lippen haltend, um ihn lautlos Stille zu signalisieren. Sie hockte sich hin und lunste nach gut 3 Minuten vorsichtig um die Ecke. Nur für vielleicht eine Sekunde, dann flüsterte sie zu Kage. "Tja Dick und Doof da drüben werden uns sicher nicht einfach so vorbei lassen.... Ich könnte ihnen zwar ohne Probleme die Beine brechen… aber das würde ich lieber vermeiden. Leider… bin ich nicht gerade eine Taktikerin… eher mehr so mit dem Kopf durch die Wand… hast du irgend eine clevere Idee?" Sie blickte fragend. Unbewusst prüfte sie währenddessen mit der Linken Hand den Zustand der Blume an ihrem Ohr, während die andere Hand überlegend an ihrem Kinn ruhte.
Nach oben Nach unten
Galaxy Slayer
avatar
Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 11.09.16
Alter : 20
Ort : Wetzlar

Infos
Alter: 23
Besonderheiten:
Magie: Galaxy Slayer
Beitrag© By Kagemaru Kazuki  Mo Feb 27, 2017 10:16 pm

ja das mit dem leise sein hatte er schon verstanden, das brauchte sie ihm nicht nochmal zu zeigen. Er musste kurz aus ironie die augen zu kneifen, einer art kleines lachen ohne einen ton von sich zu geben. Sie frage nach einer idee von kage, nach dem sie die beiden wächter noch mal beobachtet hatte. Nein beine brechen wollte er möglichs auch vermieden und still infiltrieren auch, besonders da ansonsten der gauner schon entwischen kann bevor sie wirklich drin sind. Er legte den kopf leicht schief und seine augen schienen in die ferne zu blicken. er überlegte sichtlich.

Sie könnten ein steinchen schmeisen oder eine von kages wurfklingen um die gegner her zu locken oder einen von ihnen um sie still und leise zum schlafen zu bekommen. das wäre vieleicht ein weg , sie könnten aber auch genauso gut nur die shcultern zucken und nichts tuen. funktioniert halt alles nicht so wie man es will.

Sie könnten aber auch auf blazes betörende seite setzen und sie leicht entkleiden und ihr weiblichkeit als waffe nutzen um die beiden dort etwas aus ihrer wachhaltung raus zu bekommen und sie dann leise neutralisieren.

was auch gehen würde , wäre die methode das kage dort hin geht seine magische aura etwas auf flämmen lässt und blaze überirdisch ihn nach get da Kage bestimmt dem boss ein mal vorgeführt wird damit dieser entscheidet wo hin mit kage. Womit blaze dann einen überraschungs angriff ausführen könnte und der “himmel” ihnen sichtlich auf den kopf fallen würde.

Kagemaru schlug 3.eres Blaze vor, dann müssten sie nicht mit allen wachposten uns bobachtern wie fallen oder dergleichen in dem untergrund aus kommen, bestimmt gibt es noch die ein oder andere verstärkte tür oder dergleich da unten, was sie bestimmt auch alles zeit kosten könnte. “ wie wäre es wenn ich auf Held tue , die beiden drauf ansprechen das ich weis was ihr boss plant und die mich ins innere mitschleppen und du von oben meine magische aura verfolgst . wenn ich dir ein zeichen mit magie geben , brichts du durch die decke und haust sie um , so müssten wir nicht mit den problemen in der kanalisation kämpfen oder uns den kopf darüber zerbrechen. Macht dir keine sorgen ich kann das ab “ … erst jetzt bermerkte er das er für diesen plan wenigstens etwas seiner magie nutzen muss… und er hatte gesagt das er eine magie besaß… urgh er war doch so ein kind , nicht mal daran denkt er in so einer prikären situation...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Di Feb 28, 2017 5:36 pm

Kage überlegte kurz bevor er ihr antwortete. Wahrscheinlich wog er ihre Optionen ab. Dann kam er mit einem doch in Blazes Augen ziemlich cleveren Plan um die Ecke. Er wollte sich als Lockvogel ausgeben, und sie entlang der Oberfläche zum Boss der Gangster führen lasse. Das alles sollte durch die Kontrolle von Kages Magie geregelt werden. Aber Moment… vor einer Stunde hatte er ihr doch noch gesagt er sei kein Kämpfer und beherrsche keine Magie. Hatte er sich verquatscht? Wahrscheinlich, aber Blaze entschied sich ihm weder Vorwürfe zu machen, noch sonst wie darauf ein zu gehen. Er hatte sicher seine Gründe und manche Menschen waren nun mal eher vorsichtig als andere.
Stattdessen konzentrierte sie sich auf den Plan. Es gab da nämlich etwas, was sie störte und ihr Sorgen bereitete. "Bist du dir sicher das du das machen willst? Dir ist das zwar sicher klar aber das ist ganz schön gefährlich … Ich weis schon das du mir helfen möchtest aber du musst nicht so weit gehen. Ich möchte nicht das dir wegen mir was passiert." Tja so war Blaze nun mal. Wenn man Dreck am stecken hat kann sie ein echter Albtraum sein. Aber sehr im Kontrast zu ihrer wilden und stürmischen Art steht nun mal ihre Sanfte Seite, die sich jedem zeigt, der ihr mit Freundlichkeit gegenüber tritt. Allerdings hatte sie auch keine bessere Idee, weswegen die Sorge, die in ihrem Gesicht schon von Beginn ihrer Aussage abgezeichnet war, nicht gerade wich.
Nach oben Nach unten
Galaxy Slayer
avatar
Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 11.09.16
Alter : 20
Ort : Wetzlar

Infos
Alter: 23
Besonderheiten:
Magie: Galaxy Slayer
Beitrag© By Kagemaru Kazuki  Mi März 01, 2017 12:25 am

Ja klar konnte man ihre Sorge erkennen der sich auf ihrem gesicht abzeichnete , mit jedem Wort das Kage weiter von seinem nicht ganz so sicheren Plan enthüllte. Und auch verstand er das sie ihn in der hinsicht kritisierte. Vieleicht war es wirklich etwas überzogen was er da einsätze, doch ein rückzieher kann man jetzt auch nicht mehr machen. Wenn man versucht kann man wenigsten etwas schaffen.  Kein wort gab er ihr mehr mit  und wandte sich nur still von ihr ab. Wenn er eine solche Magie , die ihm genommen hatte was er liebte, in sich trug, so konnte er wenigstens diese für etwas nutzen das gut war um andere Herzen zu wärmen.  Er huschte um die ecke , schloss einen moment die augen um die ruhe vor dem bevorstehnden Strum zu geniesne und  atmete tief die Kleinstadt Luft ein , lies die Kraft welche tief in ihm verborgen ist ihn durchströmen. er merkte wie seine rechte Hand mit Kristallen überzogen wurde , ein preis an seine Magie, und fühlte das warme aber dennoch distanzierte gefühl seine magie, man könnte auch sagen seine Aura. Er schritt unter dem leichten prasseln und dem tropp wie plätschen des regens auf die gestalten zu welche sichh im Zwielicht von den Lichtlacrimas, die als Straßenbeleuchtung diene, aufhielten. Einer von ihnen regte sich und wollte gerade mit seiner rauen kratzigen stimme etwas sagen, es war der große  mit dem Knüppel.  Doch da steif Kage ihnen schon entgegen “ ich weis von eurem Arzeinei schwarzmarkt handel und bin hier um euren boss zu seh…” weiter kam er nicht. Eine faust von dem mehr grazil gebauteren grub sich in den Magen von ihm und raubte Kage sofort sämtliche luft aus den lungen. Unweigerlich musste er auf die knie zusammen saken und der graziele musterte seinen Arm. “ hey john schau dir mal sein arm an” .

Der große bewegte sich aus dem zwielicht und enthüllte eine  narbenentsetzes gesicht . brummen wie ein bär meinte dieser “ sieht … merkwürdig aus .. sollten wir ihn zum boss bringen.?” und kratzte sich am nacken in seiner nachdenklichkeit. Kage hustete  ein mal laut stark , alles tanzte vor seinen augen und er konnte helle flecken um her schwirren seine… sein kreislauf warscheinlich.  Gerade als noch was heldenhaftes stammeln wollte um seiner rolle gerecht zu werden  hob der grazile sein kinn an und verpasste ihm noch ein schlag ins gesicht worauf hin eine seiner lippen platze und eine kleines blutrinsal aus seinem mund floß während er nach hinten umschkug und etwas unsaft auf dem nassen Steinpflaster der Straße landete.  Sein Bewusst sein lies ihn zum glück für den moment von dieser welt des feurigen schmerzes entfliehen.


Seine augen öffnen sich wider etwas , verschwommen  und distanziert wirkte alles. stimmen waren am rande seines bewusstsein zu hören ,ein grummeln wie von dme einen, ein rattern einer kette und da waberte seine bewusstsein wider weg. wie bewegte er sich überhaupt fort?

Erneut öffneten sich seine bleischweren augenlieder wider etwas , nun konnte er enigstens den roten hell braunen pflasterboden erkennen und die roten Ziegelwände. er höhrte schleifen, und seine arme waren nach beide richtungen ausgestreckt warscheinlich wurde er gerade über den boden so geschliffen wie ein Schaf zum Schafrichter… hatte er seine magische aura den überhaupt aufrecht erhalten während er abwesen war… da war ja was.  er lies noch mal kurz seine aura etwas aufflämmen , doch die anstregung lies ihn shcon wider aus dem hier und jetzt entgleiten.  

Er wurde erst wider wach als er unsaft auf den boden fiel wie ein sake kartoffeln.  man hatte ihn in irgend eine große kammer im kanalisationstrakt gebracht, etwas außerhalb der Kleistadt , warscheinlich ein sammelbecken um es irgendwo  entweder auf zu bereiten oder endzu lagern… das rauschen von tossenden wasser war zu höhren links und rechts mündeten 4 große rohre  welche grünees wasser ausspuckten.  die platform war wie einer art aufhängung über dem becken wo sich all das wasser sammelte und weiter in richtung unbekannt rauschte.  ein man stand vor ihm , warscheinlich genau jener den blaze suchte. kages finger verkrampften sich und seine magie leutete wie ein feuer für einen moment auf das signal für blaze, erh offte jetzt nur das sie auch kam. den er würde etwas brauchen um überhaupt erst mal zu atem zu kommen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Mi März 15, 2017 5:42 pm

Blaze war beeindruckt, wie mutig Kage war. Sie blickte ihm vorsichtig hinterher, als dieser sich dick und doof näherte. Jedoch kam er nicht weit. Nur kurz nach aufwallen seiner Aura hauten die beiden Idioten ihn schon KO. Blaze wäre nun am liebsten selber hin gerannt und hätte den beiden wirklich die Beine gebrochen. Aber sie sah davon ab. Würde sie jetzt dort hin rennen und eingreifen hätte Kage sich völlig für umsonst eine gefangen.
Sie schleppten ihn davon, wahrscheinlich zu ihrem Boss. Blaze folgte wie beschlossen überirdisch der Aura von Kage. Irgendetwas war seltsam an ihr. So... vertraut. Als ob sie schon ewig Kontakt zu seiner Aura gehabt hätte. Sie löste eine seltsame Wärme bei ihr aus und auch ihre eigene Magie schien darauf an zu springen.
Es war gar nicht so leicht überirdisch die Spur zu verfolgen. Kaes Aura war niht gerade stark, was wohl daran lag, dass sie ihn KO geschlagen hatten. Außerdem war ein Weg, der unterirdisch manchmal schlicht und gerade war, überirdisch von einem Häuserblock unpassierbar gemacht worden. Die Tatsache, dass sie in strömenden Regen auf Häuser kletterte, um ihnen zu folgen,und dabei mehr als einmal fast ausgerutscht wäre, trug nicht zu einer Steigerung ihrer Laune bei. Jedoch war positiv zu vermerken, dass die Spur aus der Stadt heraus führte. Sie waren ein paar Meter abseits, als se plötzlich anhielten. Blaze wartete. Was nun? War es das? Wenn Kage immer noch bewusstlos war, konnte er das Signal logischerweise nicht geben.
Doch da geschah es. Blaze vernahm ein starkes aufwallen von Kages magischer Aura, eindeutig ihr Zeichen. Sofort aktivierte sie ihre eigen Magie, Solar Aura. Die Augen Rot wie Rubine, die Haare in einem blond, dass wie von selbst leuchtete. Abgeschlossen wurde der anblick von der dünnen Schicht aus hell orangenen Flammen, die sich um ihren ganzen Körper züngelten. "Sonneneruption!" rief sie den Namen ihrer Magie. Mit einem ersten Explosiven Schlag auf den Boden erzeugte sie ein Loch und riss damit die Deckke zur Kanalisation ein. Kaum war sie ein paar Meter gefallen erkannte sie sofort, wo Kage und seine beiden unangenehmen Begleiter standen. Mit einem Tritt, der noch zu ihrer vorigen Zauber zählte, trat sie mit ganzer Kraft an eines der Trümmerstücke, das mit ihr herab rauschte. Durch den explosiven Tritt lenkte sie das Trümmerstück direkt auf den Kopf des größeren Mannes mit der Keule zu.
Es dauerte vielleicht nur zwei Sekunden, da landete sie auch schon auf der Plattform, direkt vor dem Kleineren von beiden. Dessen Arm bewegte sich zwar schon zu seinem Schwert, war aber zu langsam. Blaze platzierte ihren letzten Explosiven schlag nämlich direkt zwischen den Beinen des kleineren Kollegen.
Nach oben Nach unten
Galaxy Slayer
avatar
Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 11.09.16
Alter : 20
Ort : Wetzlar

Infos
Alter: 23
Besonderheiten:
Magie: Galaxy Slayer
Beitrag© By Kagemaru Kazuki  So März 19, 2017 10:05 pm

Ein feuerwekr? nein ein Sonnen aufgangen? auch nicht eine explosion, brocken und staub regneten auf die hängendeplatfrom diese leicht ins wanken bringend. Blitzschnell, oder eher lichtschnell erledigte Blaze die 2 typen vom eingang, doch das laute rumpeln weckte natürlich auch andere schlafende Bestien tiefer in dem tunnelgewirr und man konnte das pltaschen von schritten aus dem eingang höhren und das klirren von waffen wie rüstungen, so quitschen von leder. Der schmächtige fiel mit einem gequälten geräusch auf das gesicht und Blaze konnte sich nun auf den eigentlichen grund ihres auftrages konzentrieren der Boss des Untergrundes, Schwarzmarktlord und Banditenchef.

Dieser war aber auch nicht untätig gewesen und hatte nur zu geschaut, nein er hatte sich den noch benommenen Kage geschnappt und eine Klinge an dessen kehle dicht plaziert das man schon angst bekam die Haut würde so schon reisen. “ keine bewegung kleines oder du kannst für dein freund schon mal ein wischmop und ein bestatter holen!” warf er ihr entgegen mit rauer stimme. Kagemaru noch sichtlich benommen von allem konnte die ganze lange noch immer nicht ganz realisieren. Doch er spürte das klate schimmernde stahl , dass das helle leuchten von Blaze reflektiert…. Jetzt wo er sie so sieht kommt ihm an ihrer aura irgendwas bekannt vor, er vermag es aber nicht zu sagen was es war. Etwas war gleich. doch ist ihre magie etwas kontrollierter als die seine ,gezielter, präziser. Selbst wenn Kagemaru im vollbesitz seiner kognitivenfähigkeiten wäre, könnte er sich wohl nicht wirklich aus dieser geschichte herauswinden
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Mo März 20, 2017 5:23 pm

Mist der Feigling hatte sich Kage geschnappt. Auch die Schritte seiner Gefolgsmänner waren nicht zu überhören, was dafür sorgte, dass sie ihre Konzentration auf ihr Umfeld verstärkte. Ihre Blicke wanderten immer mal wieder umher, um sicher zu sein nicht von hinten überrascht zu werden. Sie wollte diesem Dreckssack nicht seinen Willen geben. Außerdem war sie sehr sicher, dass er Kage nichts tuen würde, da er sonst kein Druckmittel mehr hätte und sein Leben keinen Pfifferling mehr wert wäre. Sie entschied sich also erstmal für eine andere Taktik. Die Taktik der Gosse. Die Taktik, die Taktik, der sie schon als kleines Kind folgen musste.
"Du bist ja ein niedlicher Trottel. Ich sag dir mal was... Wenn du ihm auch nur ein Haar krümmst, dann werde ich nicht nur dich, sondern auch jeden deiner Männer langsam zu Tode brennen." Sie verstärkte ihre flammende Aura. "Also mein Großer es gibt zwei Arten wie das jetzt läuft. Entweder du bringst den Mann um, verlierst jeden Wert, den dein erbärmliches Leben noch für mich hat, und stirbst eines qualvollen Feuertodes. Oder aber, du lässt ihn laufen, gibst mir die Medizin, die du dem Mädchen genommen hast, und wir lassen dich für immer in Ruhe. Ich meine bist du echt blöd genug dein Leben für ein Fläschchen Medizin weg zu werfen?"
Ihre Aura flammte immer stärker auf. Sie war zur Not bereit sofort den ganzen Raum hier in flammen aufgehen zu lassen. Jedoch behielt sie trotzdem während der ganzen Zeit ihre Umgebung im Auge. Ein Teil von ihr hoffte, dass Kage nicht nur so da rum stehen würde, sondern seine Magie nutzen würde um ihr zu helfen. Wenn seine Magie auch nur im entferntesten so war wie ihre, und davon ging sie mittlerweile aus, dann gab es doch sicher einen Weg für ihn sich selbst zu helfen.
Nach oben Nach unten
Galaxy Slayer
avatar
Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 11.09.16
Alter : 20
Ort : Wetzlar

Infos
Alter: 23
Besonderheiten:
Magie: Galaxy Slayer
Beitrag© By Kagemaru Kazuki  Fr März 31, 2017 7:47 pm

Große worte entrannen aus dem Munde der hell leuchtenden Magierin. Worte des Psychologischen Terrors. Eine Angsttacktick. Sie wollte das Happy enden, doch war ihr weg dorthin anscheinend der Pfad der Rache. Zumindest deuteten ihre wort darauf hin. Sie merkte wohl selbst das sie auf einem Pulverfass saß.

Die klirrenden Schwerter, das tramplen kam näher , es konnte sich vieleicht nur noch um ein paar sekunden handeln, und genauso konnte es sich auch nur noch um ein paar sekunden handeln , bis Blaze diesen Ort verbrennt, nein wohl eher verglasst.

Der Kalte Stahl an de Kehle von Kage weckte seine Menschlkichen überlegensinstinkt , wie eine Stimme die in ihm aufschrie zu handeln, gleichzeitig dagegen kämpfend , die stimme der vernuft  auf die gelegnheit zu warten  dem allen hier zu entrinnen und die ketten der Angst schnürrte sein geist zu boden, der nach seiner magie greifen wollte.

Seine magie richtig. Eine krankheit , ein virus, ein Fluch , ein Leiden… er wollte sie gar nicht. Er hasste sie, doch genauso oft rettet sie ihn. Eben jene Magie welche im sein Herzgebrochen hatte, sein Körper zerstört und sein Geist vernarbt. Doch konnte er nicht Leugnen was sie ihm alles ermöglicht hatte.  War es zeit sid ein weiteres mal zu nutzen? Musste er sich wider auf sie verlassen? er sah kein ausweg aus der Situation.

Die zeit ronn durch seine hände wie feinerSand und doch kam ihm jede sekunde wie eine ewigkeit vor. In seinen Augen spiegelte sich verzweiflung wie aber auch abneigung und verachtung seiner selbst gegenüber. ~was bleibt dir anderes übrig~ konnte er sich selbst schon in seinen Gedanken einreden hören.  Ganz leicht flammt Kages magie aura auf und sein rechter Arm wurde mit den Virus kristallen überzogen. Er biss die Zähne zusammen als der Virus seine Haut förmlich fraß wie ein Monster. Einen Moment lies er die situation sacken. Er machte die 3 Soldaten , oder eher Banditen im eigang zur Hängeplatform aus, eine mit Kurzbogen bewaffnet, ein Breitkopfpfeil wie er für die Jagt genutzt wird eingespannt und jedenmoment zum abfeuern bereit. Der Pfeilkopf war so aufgebaut das sich in der Luft öffnen würde durch den luftwiderstand und eine fiese blutende wunde hinterlassen würde, wenn man diesen Pfeil den überhaupt raus gezogen bekommen sollte  ohne dabei Sehnen und Muskel zu durchtrennen.

übermäßige gewalt ab 18 :
 
Purre Angst erfüllte den raum. Erst jetzt weiteten sich Kages Augen , den erst jetzt traf die erkentniss was er gerade getan hatte.  Hoffentlich dachte blaze daran nach dem Banditen boss zu schnappen bevor er in die tiefe stürtze  und die Medizion der guten frau verloren war.  Kage war nähmlich gerade nicht mehr zurechnungsfähig, so aber auch die anderen Banditen, welche die rote Wand noch anstarrten.  " w wass ha.."  mehr konnte kage gerade nicht zurecht stammeln...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  So Apr 09, 2017 9:17 pm

Für einen kurzen Moment schien für Blaze alles in Zeitlupe abzulaufen. Von der Sekunde an als das Messer an ihr vorbei Flog und das Leben von einem der Banditen blitzartig beendete. Ihre Augen waren geweitetet, und ihr Atem stand still.
Jedoch verblieb sie nur ein paar Sekunden in diesem Zustand, bevor sie sich wieder fing. Sie schüttelte sich kurz und rannte schlagartig an dem stammelnden Kage vorbei zum Anführer der Banditen. Sie packte ihn und zog ihn mit Schwung auf die Platte. Dann verpasste sie ihm einen Schlag auf die Nase und einen in den Nacken, woraufhin er das Bewusstsein verlor.
Die Medizin war ihr jetzt erstmal egal. Weglaufen würde er so schnell nicht mehr und die anderen kamen nicht an ihn heran, ohne an ihr vorbei zu müssen. Sie ging schnell zu Kage und hockte sich vor ihn. Tränen begannen ihr in die Augen zu steigen und über ihre Wangen zu rollen. "Kage … ich… es tut mir schrecklich Leid… ich wusste nicht… " Mehr als Gestammel brachte sie nicht heraus. Sie wusste es war ihre Schuld das dies geschehen war. Sie hatte Kage dazu gedrängt, ohne auch nur die leiseste Ahnung zu haben. Doch selbst jetzt würde sie noch jede Bewegung der Banditen mitbekommen. Sie wollte allein sein. Sie wollte diese Kerle nicht mehr sehen. Mit einem Gesicht, vor Zorn funkelnd, auf sich selbst und auf die Verbrecher, und vor Trauer klagend, drehte sie sich zu der verbleibenden Truppe. "VERPISST EUCH! HAUT AB ODER ICH BRENNE EUCH ALLE ZU ASCHE!" Sie würde das nicht tun, dass war klar. Sie würde sie davonjagen. Aber gerade jetzt verschärfte der Frust ihre Worte.
Nach oben Nach unten
Galaxy Slayer
avatar
Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 11.09.16
Alter : 20
Ort : Wetzlar

Infos
Alter: 23
Besonderheiten:
Magie: Galaxy Slayer
Beitrag© By Kagemaru Kazuki  So Apr 09, 2017 10:21 pm


Blaze worte hallten durch den raum gestützt von ihrer haltung und ihrem brennden Blick auf die Wegelagerer. Welche immer noch den Tot ihres Kumpnen nicht fassen konnten. Aleine dieser Schrecken und die worte schienen aus zu reichen um ihre Herzen und ihr vorhaben in dunkelheit der Angst zu hüllen, die beine in die hand zu nehmen und so weit zu rennen wie ihre beine sie tragen konnten. Sie hatten vorerst ruhe damit

Kagemaru war noch immer gelähmt davon was seine magie , nein er gerade getan hatte. Seine blicke wanderten am boden entlang bis zum Messer in der wand, dessen Klinge fast vollständig in der Steinwand eingedrungen war. Er blinzelte mehrfach und sah auf seine Hände herab, die sich vor seinem Geistigenauge mit blut überziehen. Er hatte einer Person das Leben genommen. Wer war er , das er einfach über das Leben anderer Richten durfte. Gab seine mage ihm das recht dazu ? war es nur ein versehen ? nein, es war geschehen , ganz egal aus welchen Intentionen, aus welchen gründen. Er hatte ein weiteres Leben genommen, und jetzt musste er auch diese verantwortung dafür schultern. Es war ganz egal was blaze jetzt sagen würde. ganz sicher will sie jetzt versuchen ihn auf zu bauen diese Last von seinen Schultern nehmen, doch wussten sie beide das sowas nicht möglich war. Die vergangenheit sprach für sich selbst.

Alle Gesichtszüge entrannen ihm und was blieb war ein entschlossener ausdruck auf ihm. Es waren keine worte nötig dazu sagen was er ausstrahlte. Er hatte diese last bereits auf sich genommen. Bevor Blaze etwas sagen konnte sprach er:” komm lass uns gehen” und blickte dabei noch mal auf den banditenboss, wollte blaze ihn mitnehmen oder nur die medizin ?


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Mi Apr 12, 2017 11:03 am

Blaze stand auf. Langsam verflogen Wut und Trauer aus ihrem Gesicht. Sie musterte nur Kage. Ein Blick auf seinem Gesicht verriet ihr, dass sie es gar nicht erst versuchen musste, ihn aufzuheitern. Für sie stand fest, dass sein Wille seine Kräfte zu verstecken mit dem heutigen Ereignis nur gewachsen war.
Es war fast schon totenstill, als Blaze aufstand, um die Medizin zu holen.Außer ihren Schritten war nur das leise rauschen des Wassers zu hören. Sie bewegte sich recht gleichgültig zu dem Banditenanführer. Sie hatte nicht vor ihn mit zu nehmen. Ein zerstörtes Leben reichte ihr für heute. Stattdessen durchsuchte sie seine Habe und nahm alles mit sich, was irgendwie nach Medizin aussah. Dann richtete sie sich auf und blickte hoch zu dem Loch, dass sie in die Kanaisation geschlagen hatte. Sie konnte eben jene warme Sonnenstrahlen,die den Raum erhellten, auch auf ihrem Gesicht spüren.
Dann fasste sie einen Gedanken. Sie drehte sich zu Kage. Und setzte ein Gesicht auf, so ernst, wie es kaum einer zuvor von ihr gesehen hatte. "Wirst du es jetzt wieder verstecken? Wirst du dich jetzt wieder davor verstecken? Wenn du glaubst, dass auch nur irgendwem damit geholfen wäre, dann liegst du falsch."
Sie ging auf ihn zu, bis sie direkt vor ihm stand und ihm in die Augen sehen konnte, ihr eigener Blick entflammt durch Entschlossenheit. "Wenn du dich dein Leben lang nur davor versteckst, wird sich nie etwas ändern. Wenn du wirklich willst, dass ein Teil dieser Last verschwindet, wenn du irgendwie Reue zeigen willst. Dann lauf nicht davor davon. Lerne damit umzugehen. Und wenn du das geschafft hast, hilf so vielen Menschen wie du nur kannst. Rette Leben. Tu Gutes damit. Ansonsten Kage, lass dir gesagt sein, ist ein jeder völlig für umsonst gestorben. Und egal wie lange du davon läufst, oder dich versteckst, es wird sich niemals zum besseren wenden."

TBC: Arendelle , Innenstadt
Nach oben Nach unten
Galaxy Slayer
avatar
Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 11.09.16
Alter : 20
Ort : Wetzlar

Infos
Alter: 23
Besonderheiten:
Magie: Galaxy Slayer
Beitrag© By Kagemaru Kazuki  Do Apr 13, 2017 10:24 pm

Worte. so leicht gesprochen, ohne überlegung ohne weitgehendes denken oder irgendeiner Art von Empathie oder Einfühlsamkeit. Scharfe Worte. Sie hatten sich vor einigen Stunden erst kennen gelernt und schon jetzt appelierte sie an sein derzeitiges verhalten… woher nahm sie sich das recht und mit welchem Grund.

Sie stand genau vor ihm. entschlossen, willens ihn zu ändern nach ihren Bilde und empfinden , überzeugt. Doch hatte sie mal sich in Ihn herreinversetzt? Hatte sie die Menschlichkeit eines jeden beachtet. Kage war niemand der gut mit verantwortung umgehen konnte und noch weniger unter druck irgendwas zustande bringen konnte. Also wie sollte er da seine Magie noch Beherrschen welche ein solches Potenzial hat. Und genau da Erinnerte er sich zurück an seinen Vater, wie er ihm beibrachte jede Meinung zu akzeptieren ein teil davon in sich auf zu nehmen aber dennoch sein eigenes Gesicht zu behalten. Einen Moment weichte er dem Blick von balze aus in dem er auf den boden links von ihm schaute, doch blickte er im nächsten moment ihr mit kalten Blicken entgegen. Aleine dieser Blick offenbarte seine Antwort auf die Meinung von Blaze. Er wusste das er noch nicht bereit war, die Last seiner eigenen Magie zu schultern und er wusste genauso das Blaze das nicht wissen konnte und all das ihr zu erklären wäre zu aufwendig. “ es umfasst mehr als du denkst “ sprach er halt in einer monotone selbstbestimmten tonlage. Seine Hand wanderte in seinen schwarzen Mantel um eine Spritze heraus zu holen und sich eben jene in die rechte schulter zu jagen und den Injektor zu betätigen. Es dauerte nicht lag da riselte die Kristallschicht als feiner Staub von seinem Arm und die Leere Spirtze wanderte zurück ins den mantel in das dafür vorgesehne Etwee.

Er trat an ihr vorbei und lies ihre blicke ins leere Wandern. Etwa auf ihrer höhe blieb er noch mal kurz stehen und schaute sie aus dem augenwinkel für nur 1 Sekunde an “ Noch ist es zu früh” sagte er ihr bloß , mit der Entschlossenheit die ihm seine Eltern eingehaucht haben und sein Herz genau für solche situationen vorbereitet haben. “Den Rest überlasse ich dir, micht hält nichts mehr an diesem Ort…” sprach er und lies sie in dem Raum aleine zurück Bevor sie aus der Situatione noch eine Diskussion machen würde. Sie würden sich noch ein weiteres mal sehen mit sicherheit. DIe Wege im Schiksal anderer SInd immer dicht mit einander verwoben.

tbc: ?

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Sa Mai 20, 2017 1:35 pm

Kommt von:Gildenhaus - Oracion Seis

Sasaki Tsuya..ein Name der in letzter Zeit zu einem Garant für Ärger geworden war. In letzter Zeit? Nun eigentlich immer schon. Aber diesmal saß sie wieder knüppeldick in der Tinte. Die Rothaarige Schwerverbrecherin hetzte so schnell sie ihre Beine trugen durch die Stadt. Ein schneller Schulterblick verriet ihr, dass ihre Verfolger immer noch an ihren Fersen klebten. Warum sie verfolgt wurde? – Eine komplizierte Geschichte:
Von einem ominösen fahrenden Händler den sie getroffen hatte, wurde ihr eine „Schatzkarte“ aufgeschwatzt. Zu einem unwiderstehlichen Schnäppchenpreis konnte Sasaki mit dieser Karte einen Schatz von unermesslichen Reichtum finden. So zumindest die Worte des Händlers. Sie hätte schon hierbei hellhörig werden müssen. Wenn derartiger Reichtum nur zum Greifen nahe gewesen wäre, so hätte sich der Händler bestimmt selbst am finden des Schatzes versucht. Stattdessen vergab er die einzige Möglichkeit diesen zu finden und das auch noch für einen Spottpreis. Er wollte die Karte also einfach schnell loswerden und hatte keine Gewissensbisse das gefährliche Gut an ein junges Mädchen weiterzureichen. Sasaki machte sich natürlich sofort auf die Suche nach diesem Schatz und durch die Karte fand sie diesen sogar. Unermesslichen Reichtum konnte sie dabei aber nicht finden. Einige kleine Goldmünzen mit einer seltsamen Prägung aus längst vergessenen Tagen waren der sagenumwobene Schatz. Da sie mit den Münzen nichts anzufangen wusste. Machte sie sich in die nächst gelegene Stadt auf und wollte dort das Gold gegen Geld eintauschen. Nachdem sie ihren Fund dem freundlichen Kontor hinterlegt hatte, war sie im nächsten Moment von zwielichtigen Männern umstellt, die sie mit Fragen zu den Münzen löcherten. Anscheinend hatte sie hier etwas wieder in Umlauf gebracht, das besonders einflussreiche Leute gerne in der Versenkung verschwinden hätten lassen wollen. Nun ergab auch der billige Preis für die Karte Sinn und warum der Händler nicht selbst den „Schatz“ geborgen hatte. Da man ihrer Geschichte, die zur Abwechslung mal die Wahrheit war, nicht glaubte, wollten die Männer sie gefangen nehmen. Doch Sasaki bemerkte nun endlich, dass hier nichts für sie zu gewinnen war und nahm die Beine in die Hand.
Die Stadt war zwar nicht sonderlich groß, dennoch gab es viele verwinkelte Gassen die miteinander verbunden waren. Ein wahres Labyrinth und damit perfekt sich zu verstecken. Andererseits war dieser Ansatz wohl der Falsche. Die Rothaarige Magierin wollte die Sache diesmal schlau angehen. Ihre Verfolger würden sie bestimmt in diesem unübersichtlichen Teil der Stadt suchen. Stattdessen würde sie sich in der Innenstadt auf einem großen öffentlichen Platz verstecken und in der Menschenmasse untertauchen bis Gras über die Sache gewachsen war und sie sich heimlich aus der Stadt stehlen konnte. Für ihre Straftaten wollte sie nämlich nicht belangt werden und diesmal war es sogar nicht gerechtfertigt sie aufgrund ihrer Naivität gesiebte Luft atmen zu lassen. – Oder schlimmeres vielleicht? Die Geschichte war ihr immernoch recht suspekt. Sie konnte sich keinen Reim darauf machen, was an diesen Münzen so besonders war. Aber nun hatte sie ja ein bisschen Zeit nachzudenken. Immerhin befand sie sich auf dem Hauptplatz der Stadt an dem sich Marktstände, Läden, Wohn- und Regierungsgebäude dicht aneinander reihten. Aber der wichtigste Aspekt war natürlich die große Menschenmenge die hier zugegen war. Sie setzte sich in der Mitte des Platzes an einen großen Springbrunnen und versuchte ihre Atmung wieder in den Griff zu bekommen, als sie aus dem Augenwinkel zwei der zwielichtigen Männer erkannte, die sie zuvor verfolgt hatten. Da es nur zwei waren, schienen sie sich in Gruppen aufgeteilt zu haben um sie zu finden. Also hatten sie Sasakis Spur verloren. Nur hatten diese zwei Verfolger wohl den richtigen Riecher und kamen direkt in ihre Richtung.
Och kommt schon, gönnt mir ne Pause! Dachte sie sich, atmete noch einmal durch und sprang dann auf die Füße. Sie sah sich um und suchte nach einer Person die in einem guten Winkel stand. So das sie mit dem Rücken zu ihren Verfolgern ein Gespräch beginnen konnte, damit sie nicht entdeckt wurde. Schnell war ein Passant ausfindig gemacht, doch Sasakis Verfolger waren bereits zu nahe um der ausgesuchten Komplizin überhaupt zu erklären worum es ging.

Sasaki stieß ein Mädchen in ihrem Alter mit dem Ellenbogen an um ihre Aufmerksamkeit zu erhaschen. Ein kurzer musternder Blick folgte. Sie sah recht ungewöhnlich aus. Eher wie eine Abenteurerin und schon gar nicht wie eine Einwohnerin dieser Stadt. Also gerade auffällig genug um von Sasakis eigener Erscheinung abzulenken.
Du bist die perfekte Ablenkung, vielen Dank dafür…das du so aussiehst wie du aussiehst…urks – Das klingt komisch. Ich sollte was sagen.
„- und dann hat er mir diese Schleife geschenkt. Sieht das nicht mega süß aus? Ich glaube er steht auf mich, aber so gut wie er aussieht, kann es sein das ich ihm das auch erlaube…also…das er mir Geschenke macht. Der Teil mit dem gern haben…darüber muss ich noch nachdenken.“ Nachdem sie ihren zusammenhanglosen Monolog aufgesagt hatte, bei dem sie voll Freude auf ihre Schwarze Schleife deutete, die ihr Haar zu einem Pferdeschwanz zusammenhielt, hielt sie die Luft an, als ihre Verfolger direkt hinter ihr standen und sich suchend umsahen. Bitte spiel mit, sonst kann ich wieder rumrennen wie blöde… Dachte sie sich flehend, während eine Schweißperle über ihr Gesicht lief.
Nach oben Nach unten
avatar
Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 27.10.16

Infos
Alter: 19
Besonderheiten:
Magie: Dragon Slayer des Himmels
Beitrag© By Alrinea  So Mai 21, 2017 7:52 am

Kommt von: Irgendwo aus einen Wald

Es waren einige Wochen vergangen seid sie nun ihre Heimat verlassen hatte, ewig war sie noch durch den Wald geirrt aber nun war sie endlich wieder zurück auf den Wegen der Welt, die sie eventuell endlich dorthin brachten wo sie hin wollte. Oder eher die ihr halfen auf die Spur der vermissten Person zu kommen. Alles war möglich und doch musste der erste Schritt getan werden.
Nach einiger Zeit erreichte sie eine kleine Stadt, Arendelle, sie kannte den Namen nur aus den Auftragsbüchern ihrer Familie, nun konnte sie sich diese das erste mal selbst ansehen. Und was es für eine Stadt war, deffenitiv größer als ihre Heimat und so angefüllt mit den verschiedensten Menschen. Es war aufregend und Einschüchtern zugleich.
Sie schluckte ihre Ungewissheit herum und begann ihr Handeln zu strukturieren. Als erstes brauchte sie Informationen zu der Örtlichkeit, eine Unterkunft, Proviant und letztlich könnte sie hier mit den Fragen über die Gesuchte Person beginnen.
Gerade hatte sie sich auf den Marktplatz begeben, und versuchte sich dort zu orientieren. Wobei die Menschenmenge irgendwie einschüchternd wirkte. Ein wenig so als würde man versuchen sie zu erdrücken. Leicht schnappte sie nach Luft um dieses Erdrücken zu bändigen, als dann etwas passierte. Ein stoß in die Seite von ihr lies sie Aufschrecken und ihre Reflexe wollten überhand nehmen, immerhin konnte man eine trainierte Kämpferin nicht so einfach anstoßen ohne das es nicht irgend eine Abwehrreaktion auslöste.
Das Glück der Fremden war also eher das ihre Menschenmassenangst sie soweit gelähmt hatte das diese Reaktion erst zögerlich eintreten wollte.
Dann bevor das passieren konnte reagierte aber ihr Verstand. Die Person die vor ihr Stand, sah ungewöhnlich aber nicht gefährlich aus.
Ihr blaues Auge musterte sie bevor sie die Lippen öffnete um zögerlich die Frage zu formulieren:" Was... ist ", gut es war übertrieben, dies als Frage zu bezeichnen aber nunja der Monolog der dann startete, überwältigte letztlich ihre Reaktion voll und Ganz, die Verwirrung war damit Perfekt.
"Ist es nicht reines Ausnutzen von dir, wenn du ihn nur nach dem Aussehen und den Geschenken bewertest.", kam die Antwort ein wenig zögerlich und sicherlich deutlich leiser als vielleicht gewünscht. Das sie überhaupt so antwortete war dabei eigentlich ein weniziges Wunder. Aber bisher war dieser Monolog ja das einzige was in diesen Treffen Sinn ergab.
Wenn die Menschenmasse wiederum nicht wäre hätte sie sicher das Gemurmel der Sucher bemerkt und die Situation klarer erfasst aber was waren schon die Worte von zwei Menschen in einer Masse von gefühlten Milliarden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  So Mai 21, 2017 11:39 am

Während das silberhaarige Mädchen...oder eher junge Frau ihr leise antwortete, marschierten die ehemaligen Verfolger in eine der vier Himmelsrichtungen davon. Eine Welle der Erleichterung machte sich in ihrem Inneren breit, während sie sich äußerlich auf ihre Knie stützte und tief atmete.
"Du weißt ja gar nicht,...wie dankbar ich dir bin." Meinte Sasaki mit hörbarer Erschöpfung in ihrer Stimme. "Ich wurde verfolgt von denen und mit dir ein Gespräch zu führen, war eine gute Tarnung...uhm...aber ich bin keine Kriminelle...zumindest in dieser Stadt noch nicht." Fügte sie leise an ihren Erklärungsversuch an. "Jedenfalls ist das Ganze eine lange Geschichte und vorerst habe ich dank dir meine Ruhe vor den Kerlen. Ich heiße Sasaki,...Sasaki Tsuya und stehe tief in deiner Schuld." Schloss sie den kläglichen Erklärungsversuch ab und streckte ihre Hand für einen Händedruck aus.
Nun da sie nicht mehr in der Hitze des Gefechts war, konnte sie die junge Frau ein wenig näher betrachten. Sie waren ungefähr gleich groß, wobei Sasaki ihre Gegenüber aber älter als sie selbst einschätzte. Wohl weil sie meistens mit älteren Menschen zu tun hatte, da sie mit ihren zarten 17 noch in der Blüte ihres Lebens stand. Obwohl die Silberhaarige körperlich wohl nur wenige Jahre älter sein konnte, bemerkte Sasaki in ihrem Auge, dass sie psychisch noch viel reifer war. Sie musste bereits viel erlebt haben.
Im Gesamtbild stimmig! Zog sie gedanklich das positive Resümee. Auf die Augenklappe ging sie nicht ein. Wenn Menschen ein besonderes äußerliches Merkmal hatten, wollten sie meistens nicht darauf angesprochen werden. Zumindest würde Sasaki sich zurückhalten, immerhin konnte sie sich gut vorstellen, dass die Augenklappe ein ermüdendes Thema für ihre Unterstützerin in der Not war, da so ziemlich jede neue Bekanntschaft sie darauf ansprach. Beziehungsweise es aus Scham und Furcht nicht tat? Aber Sasaki war ja nicht mehr als eine Fremde, unter Umständen sogar eine Gefährliche, wenn sie es so gut verstand Leute zu verärgern die anscheinend über genug Mittel und Wege verfügten, eine ganze Stadt nach ihr auf den Kopf zu stellen. Jedenfalls nicht gerade prädestiniert dazu intime Gespräche zu führen.
Noch nicht, hehe! Überlegte sie mit einem breiten Grinsen, der ihren spitzen Eckzahn zum Vorschein kommen ließ. So böse sie auch gerade aussah, eigentlich wollte sie nur die Geschichte hinter der Augenklappe hören, weil sie so schrecklich neugierig war. Obwohl sie diese Idee nur so lange verfolgen würde, bis sich etwas interessanteres einen Weg an ihre Aufmerksamkeit bahnen würde. Ein Kampf zwischen Anstand und Wissbegierde fand in ihr statt. Sie gab der Wissbegierde nur nicht nach, weil ihr die junge Frau gerade einige Unannehmlichkeiten erspart hatte. Nein, nein! Die Rothaarige musste ihre Dankbarkeit zeigen. Vielleicht sogar den Status des seltsamen fremden Mädchen überwinden und zu einer nervigen Bekannten werden, mit der man über körperliche Schwächen reden konnte!? Hoffentlich hatte die andere nicht bemerkt, das Sasaki so intensiv gemustert hatte. Immerhin bewegte sich die jüngere der beiden auf dünnen Eis. Was hielt ihre Unterstützerin überhaupt von der Situation? Und was hielt diese davon ab, nicht einfach zur Wache zu laufen und die vermeintlich kriminelle der sie unfreiwillig geholfen hatte, in die Hände des Gesetzes zu übergeben? Das war wahrscheinlich die einfachste und sicherste Methode für sie. Das sie es bis jetzt noch nicht getan hatte, war bereits mehr, als Sasaki von ihr verlangen hätte können.
Also bisher läufts doch ganz gut.
Nach oben Nach unten
avatar
Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 27.10.16

Infos
Alter: 19
Besonderheiten:
Magie: Dragon Slayer des Himmels
Beitrag© By Alrinea  So Mai 21, 2017 10:00 pm

Waren das die Dinge die man sagen wollte? Gerade wenn man versuchte jemanden davon zu überzeugen, dass man eigentlich total nett und ungefährlich war. Das man zumindestens hier kein Verbrecher war implizierte ja zwangsläufig, mit großen roten Lampen, dass man es irgendwo anders war.
So eine Erklärung anzufangen war eher selbst zerstörerisch und doch beinahe schon schockierend naiv und ehrlich.
"Wie ?", kam es leicht irretiert von ihr und kurz konnte man bemerken wie sie wohl nervös die Menschenmenge noch einmal scannte, aber jemand sehen oder bemerken konnte sie dabei nicht.
Also jemand der irgendwie ungewöhnlich aussah oder so ähnlich. Ihre Aufmerksamkeit wanderte wieder zurück zu der Person vor ihr:" Ich bin Alrinea Silberneedle", antwort sie zögrlicher."Und du bist in anderen Orten eine Kriminelle?", hackte sie nun wiederum etwas klarer nach und mit leicht festerer Stimme. Nur was würde sie eigentlich tuen oder sagen wen sie eine Antwort bekam ? Sollte sie nach den Wachen rufen ? Hatte das einen Sinn? Hier war sie ja nicht gesucht es war also eher eine Vergebene und unsinnige Mühe und doch, sie wurde hier ja scheinbar auch verfolgt. Angeblich wegen einer langen Geschichte. Leicht neigte sie nun den Kopf zur Seite, wärend sie selbst ihren Gedanken nach hing, bis sie letztlich bemerkte, wie durchdringlich sie angestarrt wurde von dieser frau die sich Sasaki nannte. Dabei bemerkte Alrinea recht bald wie ihr die Röte ins Gesicht stieg und sie den Blick letztlich zur Seite abwand, wo sie das Starren nicht mehr sah aber nunja immer noch spürte. "Wenn... das dann alles war", kam es ganz leise von ihr und ziemlich verschüchtert. Ja sie war nun bereit einfach sich daovn zu stehlen. Das THema war ja erledigt oder nicht und dieses Gestarre lies sie einfach nur nervös werden. Zumal das was sie sagte, ja irgendwie so klang als würde sie am schluss noch hinein geogen werden und sie wollte keine Verbrecherin werden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Mo Mai 22, 2017 3:36 am

Sasaki fasste sich mit einer Hand an den Kopf. Nun...das mit dem vorstellen konnte ich auch schon mal besser. Ich muss echt eingerostet sein. Dachte sie während sie gezwungen lächelte. Nun Sasaki war selbst Schuld an der ganzen Situation. Womöglich half es das ganze aufzuarbeiten und dann zu sehen, an welchem Punkt sie einen Fehler gemacht hatte.

Die junge Frau stellte sich als "Alrinea" vor. Zumindest war das der für Sasaki relevante Teil ihres Namens. "Alrinea...das klingt so vornehm...wir sind ja jetzt Freunde, ich werde dich Rin-chan nennen." Beschloss sie einfach. Wiedermal ein waghalsiger Vorstoß von der energiegeladenen Rothaarigen.
"Und wegen Kriminell sein...nun...uhm..." Sasaki verschränkte nun die Arme ineinander und legte den Kopf schief, während sie angestrengt darüber nachdachte, wie man ihre Situation am besten Schildern konnte.
"Ich will dich nicht mit Einzelheiten langweilen. Aber ich bin eine Magierin einer Gilde von...zweifelhaften Ruf. Obwohl das auch darauf ankommt, wie man die Dinge betrachtet. Aber in die Sachen von vorhin wurde ich durch blöde Zufälle verstrickt und das hatte auch nix mit Magie oder Gilden zu tun. Also sei unbesorgt, eine nettere Person als mich hättest du nicht finden können...obwohl...ich hab eher dich gefunden." Erklärte Sasaki und lachte dann vergnügt. Sie machte es wohl nicht besser. Im Gegenteil, jeder Satz der von ihr geformt wurde, machte nur ein schlechteres Bild von ihr.
Da konnte sie es Alrinea auch nicht übel nehmen, wenn diese es vorzog Abstand von ihr zu nehmen. Mit kurzen, aber zügigen Schritten schloss Sasaki die Distanz zu ihrer Helferin und ergriff ihr Handgelenk. "Uhm...entschuldige Rin-chan, aber das kann ich so nicht einfach stehen lassen. Ich möchte mich erkenntlich zeigen für den Dienst den du mir erwiesen hast. Ich denke es sollte keine Konsequenzen für dich haben, wenn ich dich auf ein Dessert einlade, oder? - Und wenn die Typen wieder auftauchen, dann kennen wir uns einfach nicht. Immerhin hab ich dich schon in genug Unannehmlichkeiten gebracht...Außerdem glaube ich nicht, dass die zweimal am selben Ort suchen werden." Erklärte Sasaki. Eigentlich hielt sie noch immer an der Idee fest, hinter das Geheimnis der Augenklappe zu kommen. Außerdem stand Alrineas Erscheinung mit ihrem Charakter in einem starken Kontrast. Sie war so schüchtern, dass es bestimmt einen guten Grund dafür geben musste, allein die Welt zu bereisen, anstatt in Begleitung. Wahrlich war sie wohl die interessanteste Person die Sasaki hätte finden können. Sie nun einfach gehen zu lassen, wäre eine Verschwendung gewesen.
"Na...ein leckerer Kuchen hat noch niemanden geschadet, oder? - Geht natürlich voll und ganz auf mich!" Unterbreitete sie noch einmal das Angebot.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte
Beitrag© By Gesponserte Inhalte  

Nach oben Nach unten
 

Marktplatz

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» Der Marktplatz
» Marktplatz
» Der Marktplatz

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fairy Tail :: Städte in Fiore :: Arendelle-