Fairy Tail

Welcome to Fairy Tail!
 
StartseiteMagic Monthly OnlineFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Marktplatz

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Do Dez 22, 2016 8:20 pm





Marktplatz


Der Marktplatz von Ardea. Wie in den meisten anderen Orten, stellt es auch hier den zentralen Punkt dar, um den die Gesellschaft wächst und gedeiht. Der Platz besteht aus einer großen Freifläche, in dessen Mitte ein kleiner, überdachter Brunnen steht. Auf dieser Fläche errichten die verschiedensten Verkäufer regelmäßig ihre kleinen Stände auf- und abbauen. Allerdings stehen um den Marktplatz herum auch eine Hand voll fester Geschäfte. Darunter ein Blumenladen, der von einer älteren Dame namens Gundula geführt wird, die perfekt in das Bild einer Hexe passt. Sowohl äußerlich, als auch vom Charakter her. Sie ist gerissen und auf das Füllen der eigenen Tasche bedacht. Des Weiteren hat sich auch ein Metzger namens Tony direkt am Marktplatz seinen Laden errichtet. Ein durchschnittlich großer, etwas dicklicher Mann, den man wohl in den seltensten Fällen ohne seine Schürze zu sehen bekommt. Er ist die Freundlichkeit in Person und sich nie zu Schade seine Arbeit für einen kurzen Plausch ruhen zu lassen.  



crash & burn || TCP


Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Do Dez 22, 2016 8:21 pm

Cf: Ardea – Haus am Rande des Dorfes

Dass Minato die Entschuldigung missverstand, war ja quasi vorprogrammiert. Vorangegangen war ja, dass Kallisto diese gar nicht auf das Feuer, sondern auf die spontane Kuschelaktion bezog. Er war dafür also nicht wirklich verantwortlich, also zumindest nicht alleine. Da sie ihm danach allerdings nicht mehr konsequent böse sein konnte, hatte sich das Ganze ohnehin schnell erledigt. Warum also noch die Miesepetra spielen? Kallistos Idee, sie könnten ja zunächst auf dem Marktplatz umsehen, fand derweil Anklang. Die große Denkleistung war es natürlich auch nicht, schließlich hatten sie keinen anderen Anhaltspunkt, als, dass die Tochter zuletzt dort war, bevor sie verschwand. Nach Spuren wollte Kallisto dabei gar nicht suchen, es ging ihr eher um die Leute, die regelmäßig dort waren. Händler oder so. Wenn sie ständig dort waren, waren sie es sicher auch, als die Gesuchte verschwand. Ergo könnte jemand die Entführung, sofern es denn eine war, gesehen haben und damit weitere, wichtige Hinweise geben können.
Die Truppe spazierte also zum Marktplatz, auf dem das tägliche Geschäft bereits länger im Gange war. Unterwegs hatte Kallisto darüber nachgedacht, wie sie weiter suchen sollten, oder wo. Allerdings fiel ihr absolut nichts ein. Hoffentlich würden sie dort etwas herausfinden. Die Schamanin trottete diesmal etwas hinterher, ging nicht vor, wie sie es noch zum Haus hin getan hatte. Wahrscheinlich wäre es wohl das Beste, die Drei teilten sich auf, dachte sie sich noch. So würden sie jedenfalls eine Menge Zeit sparen und konnten total unbrauchbare Zeugen, beziehungsweise „Nicht-Zeugen“ schnell aussortieren.

Nach oben Nach unten
Speedy Postales
avatar
Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 24

Infos
Alter: 23
Besonderheiten:
Magie: Rauch
Beitrag© By Kinnon  Do Dez 22, 2016 9:01 pm

cf: Ardea - Haus am Rande des Dorfes

Der Marktplatz. Während sie bis nach dem Frühstück rumgelungert waren, waren hier die Geschäfte schon seit dem frühen Morgen offen. Einige Bewohner schlenderten herum, die meisten aber waren geschäftig unterwegs, aus einem kleinen Lokal dröhnten bereits jetzt laute Stimmen. Die Stammkundschaft traf hier wohl früh ein?
Kinnon blickte sich im ersten Moment etwas ratlos um. Wo würde er denn Handarbeiten verkaufen? Dummerweise hatten sie nicht gefragt, worum es sich bei diesen ARbeiten gehandelt haben könnte.
"Bleibt uns nix anderes übrig als einfach mal nachzufragen ... Auf gut Glück", schloss er seinen Gedankengang laut ab. Er klatschte in die Hände. "Ich versuchs mal da drüben."
Damit zog er auch schon los ins erstbeste Geschäft, das nicht gerade selbst Handarbeiten verkaufte. Im Gegenteil, es war ein Blumenladen. Wie entzückend.
Nachdem er noch einmal kontrolliert hatte, dass sein Hemd korrekt sass, trat Kinnon ein. Eine Glocke klingelte über seinem Kopf. Sofort kroch ihm der liebliche Duft der ganzen Blumen in die Nase. Herrlich. Am Tresen stand eine Frau, die man mit einer menschlichen Krähe hätte verwechseln können, die einmal in einen Sturm geraten war. Ihr schwarzes Haar stand ihr regelrecht zu Berge, die Hände hatten Ähnlichkeiten mit Klauen und ihre Nase hätte genauso gut ein Schnabel sein können.
Aber sie lächelte freundlich als er eintrat.
"Guten Tag, Madame", grüsste Kinnon sie, trat an den Tresen, auf dem er nervös herumtrommelte. "Darf ich Ihnen ein paar Fragen stellen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Liberty Phoenix - Feuer Phönix
avatar
Anzahl der Beiträge : 200
Anmeldedatum : 19.08.16
Alter : 30

Infos
Alter: 25
Besonderheiten:
Magie: Dragonslayer des Feuers
Beitrag© By Minato  Do Dez 22, 2016 10:06 pm

Cf: Ardea – Haus am Rande des Dorfes

Auf dem Weg zum Marktplatz fiel ihm auf das Kallisto etwas hinterher trottete und nicht wie zuvor voranging. Ob dies etwas mit der Situation zuvor zu tun hatte? Naja, immerhin hatte Minato sie mit umgerissen, als er zu Boden fiel und dann auch noch sein kleiner Ausraster. Er konnte es ihr nicht verdenken wenn sie da etwas Abstand zu ihm hielt. Doch was Minato daran so zu denken gab, war der Umstand, dass er sich etwas komisch dabei fühlte und sie irgendwie näher bei sich haben wollte.
Verdutzt über diese Art von Gedanken, kratzte er sich am Kopf und fragte sich ob mit ihm wohl alle sin Ordnung sei.
Länger musste er dem Gedanken nicht folgen, denn da waren sie auch schon am Marktplatz angekommen. Es herrschte schon reges Treiben und Minato konnte sehen wie die Stände aufgebaut wurden und die kleinen Lädchen ihre Pforten öffneten um Kundschaft zu empfangen, die schon sehnsüchtig wartete. Viele Gerüche lagen in der Luft. Es roch nach frischem Gebäck aus der nahe liegenden Bäckerei. Nach Fleisch und Wurst vom Metzger, der gleich neben dem Blumenladen lag und nach Fisch. Letzteres versuchte Minato gleich mal zu ignorieren, da er Fisch auf dem Tod nicht ausstehen konnte.
Kinnon machte sich auch gleich mal daran zum Blumenladen zu schlendern um dort mal anzufragen. "Dann sollten wir uns am Besten alle aufteilen und treffen uns in einer halben Stunde wieder hier", schlug er vor und da keiner etwas dagegen zu haben schien, stapfte er auch schon in die Richtung der Metzgerei, die so verlockend duftete.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Do Dez 22, 2016 11:37 pm

Kallisto war nicht ganz bei der Sache, doch als Kinnon laut aussprach, was sie sich zuvor schon gedacht hatte, stimmte sie mit einem Nicken zu. „Machen wir.“ Sogleich verabschiedete sich der Rauchmagier, um dann in dem nahegelegenen Blumenladen vorbeizuschauen. Eine nicht besonders attraktive und ebenso wenig junge Frau erwartete ihn dort. „Hallo, mein Guter.“, antwortete sie überrascht von ihrem Besuch. „Einer wie du darf mich alles Fragen.“ Sie beugte sich vorn über, lehnte sich mit den Unterarmen auf den Tresen und rückte Kinnon so gleichzeitig noch etwas näher. Des Weiteren ermöglichte sie so noch einen besseren Einblick in ihre… Persönlichkeit(en). Ein eigenartiges Lächeln legte sich auf ihre Lippen, was sie wohl grade dachte?

Kallisto war also noch mit Minato alleine, ehe auch er sich verabschiedete. „Okay.“, antwortete sie ihm zunächst nur, wollte sich grade herumdrehen und sich selbst jemanden suchen, den sie fragen konnte, als sie sah, wie der junge Drachenmagier in Richtung Metzgerei lief. „Aber schön auf unsere Mission konzentrieren!“, rief sie ihm dann mit positivem Unterton hinterher, hielt sich die Hände an den Mund, um zielgerichteter zu rufen. Ein kleiner Spaß, der darauf abzielte, ihn als verfressen darzustellen. Kurz grinste sie Minato noch an, ehe sie sich dann wirklich umdrehte und ihren Blick über den Marktplatz schweifen ließ. Wer konnte denn etwas wissen? Das war die Frage, die Kallisto sich stellte, bevor sie einfach blind losstürmte. Alte Menschen? Kinder? Sie hatte ehrlich gesagt keine Ahnung. Zu dumm, dass sie nicht daran gedacht hatte, sich das Bild der Gesuchten anzuschauen… Sie musste sich also anders helfen. Planloses drauf los Gefrage, war wohl die einzige Möglichkeit, die sie hatte. „Hey ihr!“, rief sie ein paar herumtollenden Kindern hinterher, die soeben an ihr vorbeistürmten und auch mit ihr kollidiert wären, hätte sie nicht rechtzeitig ihre Hüfte zur Seite geschoben. Was war denn heute nur los?
Nach oben Nach unten
Speedy Postales
avatar
Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 24

Infos
Alter: 23
Besonderheiten:
Magie: Rauch
Beitrag© By Kinnon  Do Dez 22, 2016 11:48 pm

Man konnte sich wirklich fragen aus welchem Jahrhundert die Olle stammte. Aber hey, Höflichkeit war trotz allem wichtig. Auch wenn die Floristin ihre beiden besten Argumente wunderbar zur Geltung brachte, was Kinnon ein kurzes Stirnrunzeln entlockte.
Fürs Erste versuchte er das darauf zu schieben, dass ihr vermutlich der Rücken schmerzte und sie sich deshalb auf den Tresen stützen musste. Genau. Auch zog er seine Hände unmerklich zurück, weil ihre dünnen Finger den seinen etwas zu nahe gekommen waren.
Wo war er nochmal gewesen? Die Fragen ... genau.
Er lächelte.
"Nun. Ähm ... haben Sie eine junge Frau gesehen. Es muss ein paar Wochen her sein, sie hat ungefähr so langes, helles Haar, helle Augen, vermutlich blau oder grün, ist etwa so gross ..." Er unterstützte seine Ausführungen gestikulierend.
"Sie wollte Handarbeiten verkaufen und soweit wir wissen war sie hier, bevor sie unglücklicherweise nicht mehr nach Hause zurückgekehrt ist..." Er hielt kurz inne. Er hatte keine Ahnung wie die Kleine eigentlich hiess. Warum hatte er DARAN nicht gedacht? Boah...
"Ihnen ist nicht zufälligerweise eine solche Person unter die Augen gekommen, oder? Wissen Sie ..." Er lehnte sich nun wieder an den Tresen.
"Ich bin ein Magier mit einem Auftrag. Deshalb frage ich ..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Liberty Phoenix - Feuer Phönix
avatar
Anzahl der Beiträge : 200
Anmeldedatum : 19.08.16
Alter : 30

Infos
Alter: 25
Besonderheiten:
Magie: Dragonslayer des Feuers
Beitrag© By Minato  Fr Dez 23, 2016 2:23 pm

Nachdem er die letzten Worte von Kallsito vernommen hatte, er möge sich bitte auf die Mission konzentrieren, drehte er sich noch mal um und Grinste breit. "Mach ich doch immer!", rief er zurück und zwinkerte kurz. Innerlich musste er schmunzeln. Entweder war er so berechenbar, oder die junge Dame kannte ihn schon zu gut. So genau wusste er nicht was er besser finden sollte, tendierte jedoch zu letzterem.
Ein Glockenspiel ertönte, als er die Tür zur Metzgerei öffnete und sofort roch es intensiv nach Fleisch. Das dem Dragonslayer gleich das Wasser im Mund zusammenlief, konnte man sich sicher denken. Vielleicht konnte er hier ja doch das Schöne mit dem Nützlichen verbinden, aber zuerst kam die Pflicht.
Als der etwas korpulentere Mann hinter der Fleischtheke ihn bemerkte trat er mit einem Lächeln zu ihm. "Hey Minato, schön dich zu sehen. Na willst du dir heute weider einen Vorrat abholen?" Grinsend sah er zu Tony, der auch gleichzeitig der Besitzer dieses Geschäftes war. Minato kannte ihn schon etwas länger, da er hier fast wöchentlich sein Fleisch kaufte. "Ehm nein Tony, heute nicht. Ich bin in einer Mission hier und wollte dich kurz etwas Fragen." Der Metzger warf ihm einen fragenden Blick zu, nickte jedoch. "Klar, frag mich ruhig, um was geht es?"
"Nun ich bin auf der Suche nach einem jungen Mädchen, es ist die Tochter des Mannes der am Rande des Dorfes in dem alten Haus wohnt. Vor einigen Wochen soll sie spurlos verschwunden sein und ist bisher nicht wieder aufgetaucht. Laut ihrem Vater wollte sie hier auf dem Markt etwas verkaufen. Hast du vielleicht etwas mitbekommen?" Tony verschränkte die Arme vor seiner Brust und machte ein nachdenkliches Gesicht. "Hmm, also das Mädchen kenne ich. Sie war sonst immer einmal die Woche hier um etwas Fleisch zu kaufen", murmelte er und sah dann auf zu Minato als sei ihm was eingefallen. "Ich kann mich erinnern, als ich vor ein paar Wochen morgens vor der Öffnung des Ladens, den Platz davor gefegt habe, habe ich sie gesehen." Interessiert sah Minato ihn an. "War sie alleine?", fragte er etwas fordernder, denn er hatte das Gefühl hier auf eine Spur gestoßen zu sein. Der Mann mit der weißen Schürze um den prallen Bauch schüttelte langsam den Kopf. "Nein, ich erinnere mich das ein Mann bei ihr war und dieser machte nicht gerade einen freundlichen Eindruck. Ich hab mir noch gedacht wer das wohl ist, denn er kommt sicher nicht aus Ardea. Er wahr angezogen wie einer aus der Stadt. So ein feiner Pinkel, dachte ich mir noch so."
Also jemand von Außerhalb, dachte sich Minato und nickte. "Kannst du ihn beschreiben?", fragte er weiter. "Er war ungefähr 180 cm groß, hatte schwarzes, schulterlanges Haar und ein fieses Gesicht mit einer Narbe auf der linken Wange. Mehr fällt mir aber jetzt nicht ein." Minato nickte dankbar. "Danke das hilft uns bestimmt sehr", bedankte sich Minato, nahm noch kurz ein Stück Schinken für Unterwegs mit und ging dann zurück zum Treffpunkt. Vielleicht würden ja die anderen noch ein paar Infos bekommen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Fr Dez 23, 2016 2:56 pm

Die Verkäuferin, beziehungsweise Besitzerin des Ladens, wartete gespannt, was ihr potenzieller Kunde und… also was er fragen wollte. Kinnon erwähnte eine Frau, woraufhin sie die Augenbrauen hob. War ja klar, er… oder nicht? Er suchte also eine Frau, allerdings eine, die er schon länger nicht gesehen hatte. Die Verkäuferin wartete ab, wusste nicht, worauf der Kerl genau hinaus wollte. Sie lauschte geduldig der Beschreibung, hielt ihre Reaktionen aber zunächst vollkommen zurück, bis ihr das Wort erteilt wurde. Lediglich ein kaum merkbares Nicken und ein Nachfragen, welches jedoch Inhaltslos war, so wie „Handarbeiten?“, gab sie von sich.
Als Kinnon dann seine finale Frage stellte, wollte die Dame ihm natürlich nicht ihre Antwort vorenthalten. Zuvor horchte sie aber noch auf, als fiel, dass er Magier war. „Also, etwa so groß…“ sie imitierte seine Gestik von zuvor. „… helle Haare und Augen. War vor Wochen da um Handarbeiten zu verkaufen. Richtig?“ Sie wirkte leicht euphorisiert, wartete auf Kinnons Bestätigung. Hatte sie etwa Informationen?!
„Nie gesehen.“ Sie zuckte mit den Achseln. „Glaube ich jedenfalls. Oder hab ich etwa…“ Die Frau machte einen auf nachdenklich. Ob sie vielleicht davon zu überzeugen war, dass es sich lohnen würde, zu helfen? Vielleicht wusste sie auch einfach gar nichts und spielte nur mit Kinnon. Wer konnte das schon wissen? Die Dame richtete sich wieder auf, stützte sich mit den Händen auf dem Tresen ab und drückte den Rücken durch. „Mhm, ich sehe ja viele Menschen. Jeden Tag…“ Sie seufzte provokant auffällig.

Was Kallisto anging, so blieben die Buben, die sie beinahe angerempelt hatten, kurz stehen. Nähern wollten sie sich ihr nicht, da sie eine Strafe für ihre Unachtsamkeit befürchteten und auf größere Entfernungen viel einfacher eine große Klappe haben konnten. Fragend blickten sie die Magierin an. „Ich suche nach einer jungen Frau. Kennt ihr den alten Griesgram da hinten am Dorfrand?“ Sie deutete in die ungefähre Richtung, aus der sie kamen als sie den Marktplatz betraten. „Den Alten, ja klar. Immer schlecht gelaunt, welches Kind kennt den nicht?“, rief eines der Blagen zurück, woraufhin die Gruppe kurz tuschelte und bübisch grinste. „Wisst ihr zufällig, wo seine Tochter hin ist?“, fragte Kallisto mit einem leichten Anflug von Aufregung. Die Jungen schauten sich gegenseitig an, ehe einer wieder zu ihr blickte und versuchte ein Grinsen zu unterdrücken. „Ja, die habe ich geklaut und versteckt.“ Gelächter brach aus und die Kinder verzogen sich so schnell sie konnten. Kallisto ballte die Hände zu Fäusten und fluchte innerlich. Dämliche Bälger. Das brachte also nichts… Darum machte sie sich auf, noch ein paar andere Personen zu fragen, die so auf dem Marktplatz herumliefen oder hinter ihren Ständen standen und Dinge verkauften. Sie zog es nun vor, erwachsene zu fragen. Leider kam dabei nicht viel heraus. Der ein oder Andere wusste zwar, wen Kallisto meinte, konnte ihr aber nicht mehr verraten, als dass ihr Vater sehr unbeliebt war und dass ihm viele Gerüchte nachgesagt wurden. Gerüchte darüber, was für ein schlechter Vater er doch war und was er nicht alles angestellt habe. Andere täuschten Interesse vor, führten das Gesprächsthema jedoch recht bald auf ihre Ware, die sie an den Mann oder in diesem Fall an Kallisto bringen wollten. Enttäuschend. Mit dementsprechendem Gesichtsausdruck schlenderte die Magierin zurück zu dem Ort, an dem sie sich von den anderen getrennt hatte. Minato stand bereits da, wie lange er wohl schon fertig war? Sobald sein Blick den ihren traf, schüttelte sie enttäuscht den Kopf. Ob Kinnon etwas herausfinden würde?
Nach oben Nach unten
Speedy Postales
avatar
Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 24

Infos
Alter: 23
Besonderheiten:
Magie: Rauch
Beitrag© By Kinnon  Fr Dez 23, 2016 3:09 pm

Es gab so Momente, da wollte man die Hände sanft um diesen dürren Krähenhals legen und dann ganz langsam zudrücken. Aber Kinnon wäre nicht Kinnon gewesen, wenn er sich durch soetwas hätte verunsichern lassen.
Immer noch höflich Lächelnd lehnte er sich jetzt betont lässig gegen den Tresen.
Im ersten Moment dachte er wirklich, jetzt kommts, hier kommt die Antwort auf die er wartete aber dann ... nun er hatte keine Ahnung was die Alte sich davon versprach aber noch wirkte sie nicht sonderlich kooperativ. Also würde es nichts helfen, sie als verzauste alte Krähe zu betiteln und ihr Rheuma an den Hals zu wünschen. Im Gegenteil. Er würde ihrem verschrumpelten Hexengehirn auf die eine oder andere Weise auf die Sprünge helfen.
Er beugte sich etwas vor.
"Wissen Sie etwas, Madame? Eine reizende Dame wie Sie hat doch bestimmt ein ausgezeichnetes Gedächtnis."
Na hoffentlich war er hier nicht an so ne geizige, verbrecherische Kröte oder so geraten. "Sie würden der Gilde einen grossen Dienst erweisen, jenachdem könnten wir uns auch erkenntlich zeigen ..." Er liess den Blick über die ganzen Blumen hier schweifen.
"Na? Erinnern Sie sich nun an etwas?"
Warum konnte er nicht einfach ein einziges Mal jemanden da haben, der einfach kooperierte? Das war ja schon fast lästig aber zum Glück war er geduldig. Und er hoffte, dass man ihm nicht ansah, dass er etwas genervt von der Schrulle war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Liberty Phoenix - Feuer Phönix
avatar
Anzahl der Beiträge : 200
Anmeldedatum : 19.08.16
Alter : 30

Infos
Alter: 25
Besonderheiten:
Magie: Dragonslayer des Feuers
Beitrag© By Minato  Fr Dez 23, 2016 3:39 pm

Als Minato am vereinbarten Treffpunkt erschien, waren die anderen Zwei noch nicht zu sehen und so vergnügte er sich damit, den Schinken zu verputzen den er auch noch kostenlos bekommen hatte. 'Da schmeckte es doch gleich zweimal so gut', dachte er und grinste vor sich hin. Er war zufrieden mit sich, denn er konnte Informationen vorweisen und hatte was zu Essen ergattern können.
Natürlich hoffte er das seine Mitstreiter ebenfalls an brauchbare Neuigkeiten kamen, damit man vielleicht besser nachvollziehen konnte was genau nun passiert war. Allein durch die Beschreibung des verdächtigen Mannes, konnte man schlecht erkennen wo er nun genau herkam, oder wohin er wieder verschwunden war. Städte aus denen er her stammen konnte, gab es ja eher mehr als zu wenig. Das das junge Mädchen freiwillig mit diesem Mann gegangen ist, mochte Minato doch stark bezweifeln. Tony hatte eine gute Menschenkenntnis und wenn er sagte an dem Typen war was faul, dann konnte man sich sicher sein, dass es auch so war.
Der letzte Bissen des Schinkens verschwand gerad in seinem Rachen, als er auch schon Kallisto zwischen den wuselnden Menschen auf dem Platz erspäte. Als sich ihre Blicke trafen schüttelte sie ernüchternd den Kopf, was Minato so interpretierte, dass die hübsche Schamanin wohl kein Glück gehabt hatte. Der Dragonslayer nickt jedoch und gab ihr mit einem Daumen nach oben zu erkennen, das es bei ihm besser verlaufen war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Fr Dez 23, 2016 4:11 pm

Dass Kinnon es mit Komplimenten versuchte, war gar kein schlechter Ansatz. Er hätte sich ruhig ein wenig mehr Mühe geben können, doch grundsätzlich war die alte Dame nicht abgeneigt. „Du Charmeur.“, gab sie mit einer übertriebenen Betonung zurück. Als Kinnon ihr etwas näher gerückt war, wich sie keinen Millimeter zurück. Kinnon deutete daraufhin etwas an, worauf die Verkäuferin sehr gerne zurückkommen würde, wenn von zurückkommen überhaupt die Rede sein konnte. Sie wollte ihr Geschäft sicher wissen. Ohne etwas zu sagen und beinahe ohne, dass ihr restlicher Körper sich bewegte, schob sie einen Block über den Tresen, drehte ihn so, dass Kinnon die Schrift lesen konnte. Es waren Formulare für Bestellungen. Darin musste nur noch eingetragen werden, was bestellt werden würde, wie viel davon und wohin es geliefert werden sollte. Danach rückte die Alte Kinnon noch etwas näher, sodass ihre Wangen nur wenige Zentimeter voneinander entfernt waren. Es gab absolut keinen Grund für diese Form der Geheimhaltung, denn es war niemand da, der sie hätte belauschen können. Allerdings gefiel diese provokante und relativ intime Art der Frau. So flüsterte sie in sein Ohr. „Dann erweisen wir uns doch gegenseitig große Dienste.“ Das konnte man sicher schnell zweideutig verstehen, doch was die Gute in diesem Moment meinte, lag wohl auf der Hand. Sie wollte Geld machen.


Kallisto kam mit leeren Händen zurück. Was war mit Minato? Kaute er etwa?! Er hatte sich doch nicht etwa nur den Bauch vollgeschlagen! Seiner Gestik zufolge, hatte er deutlich bessere Nachrichten als sie… Er wirkte so positiv. Es war kein Wettstreit und sie hätte sich darüber freuen sollen, dass er eventuell etwas in Erfahrung hatte bringen können, doch irgendwie fühlte Kallisto sich dadurch noch ein wenig schlechter, dass sie gar nichts hatte. „Na?“, fragte sie deutlich niedergeschlagen, als sie sich ihrem Kameraden näherte. „Hast du etwas?“
Nach oben Nach unten
Speedy Postales
avatar
Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 24

Infos
Alter: 23
Besonderheiten:
Magie: Rauch
Beitrag© By Kinnon  Fr Dez 23, 2016 4:24 pm

Kinnon blickte auf den Block hinab, musterte ihn für ein, zwei Sekunden. Dann lächelte er und schaute aus der nahen Positon der liebreizenden Dame in die Augen.
"Woher soll ich wissen dass die Bestellung die Informationen auch wert sind? Ich lasse mich nicht gern über den Tisch ziehen."
Er drehte den Block zurück in ihre Richtung. "Wir werden uns bestimmt auch anders einig, oder?"
Er lächelte. "Schauen Sie. So haben Sie nur einmal etwas mehr Gewinn. Wenn Sie sich bei mir und der Gilde gut stellen, kann ich dafür sorgen, dass sie längerfristig bessere Einkünfte haben."
Hoffentlich ging sie darauf ein. Wobei es auch gut sein konnte, dass die Olle in der Tat nichts wusste und ihn einfach über den Tisch ziehen wollte. Aber verarschen konnte er sich selbst.
"Ich verspreche auch, dass wenn wir uns einig werden, ich den teuersten Blumenstrauss kaufe. Das ist mein letztes Angebot."
Er verharrte noch immer wo er war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Liberty Phoenix - Feuer Phönix
avatar
Anzahl der Beiträge : 200
Anmeldedatum : 19.08.16
Alter : 30

Infos
Alter: 25
Besonderheiten:
Magie: Dragonslayer des Feuers
Beitrag© By Minato  Fr Dez 23, 2016 4:40 pm

Etwas irritiert sah er zu Kallisto die langsam näher kam. Wirkte sie etwa noch frustrierter als noch vor seiner Geste? Hatte sie diese vielleicht falsch verstanden? Minato war sich nicht ganz sicher woran es lag, aber vielleicht wäre sie ja gleich wieder besser gelaunt wenn er ihr sagte was er erfahren hatte.
Als sie nun neben ihm stand, war sie ihm einen ernüchternden Blick zu und fragte auch sogleich ob er etwas erreicht hatte, worauf hin er nickte. "Ja das habe ich. Laut Tony, das ist der hiesige Metzger, schien die junge Dame die wir suchen mit einem ziemlich zwielichtig wirkenden Mann verschwunden zu sein. Er konnte mir auch eine Beschreibung des Typen geben und er schien auf jeden Fall nicht von hier zu kommen", berichtete er erstmal. "Die genauen Details erkläre ich wenn unser Räucherstäbchen wieder da ist", grinste er und überlegte kurz warum dieser denn wohl so lange brauchte.
Warum er noch nicht auf die Details zu sprechen kam lag daran, das er keine Lust hatte es zweimal zu erklären und so war es doch einfacher auf Kinnon zu warten, damit er es nur einmal erzählen musste. Das er auf den spontanen Spitznamen für ihren Gruppenkameraden kam, zeigte auch das Minato die Situation in dem Haus wohl immer noch im Hinterkopf hatte, wenn auch unbewusst.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Fr Dez 23, 2016 8:56 pm

Während Kinnon auf den Block herabblickte, beobachtete die Frau sein Gesicht. Sie hoffte erste Anzeichen der sich anbahnenden Antwort zu erhaschen. Dann schaute er aber schon wieder auf und was sie zuerst von ihm hörte, klang alles andere als zufriedenstellend. ‚Über den Tisch ziehen‘, erfreute die Alte gar nicht. Er drehte den Block, doch den würdigte sie keines Blickes. Ob sie sich anders einigen konnten? Sie gab keine Antwort, sie wollte sich nämlich nicht anders einigen. „Aber Schätzchen, davon bin ich doch ausgegangen. Ich denke, wir werden in Zukunft prima zusammenarbeiten, doch für den Anfang wäre eine kleine Starthilfe nicht verkehrt. Ich muss schließlich auch von etwas leben, oder nicht?“ Sie grinste breit. „Außerdem wirst du mir wohl einfach vertrauen müssen. Ich wäre ja selten dämlich, wenn ich eine sich anbahnende Partnerschaft verwerfe und nur nach einem schnellen Deal geiern würde, nicht wahr?“ Kinnon machte seinerseits ein finales Angebot, aber auch die Verkäuferin zeigte klare Grenzen auf. Sie tippte mit den Fingerspitzen noch einmal auf den Block, war aber nicht mehr so zuvorkommend, ihn für Kinnon herumzudrehen. „Wenn wir das abwickeln, geht der Strauß aufs Haus. Das ist mein letztes Angebot. Ansonsten…“ Sie deutete mit der offenen Hand zur Türe. Ein Lächeln zierte ihr Gesicht, doch es war ein versteinertes. Keine Falte regte sich.

Kallisto bekam der weil erzählt, dass Minato da tatsächlich auf etwas gestoßen war. So langsam konnte sie sich auch darüber freuen, dass sie wahrscheinlich weiterkamen. Nun hatten sie wenigstens eine Spur, der sie weiter nachgehen konnten. Ein kleines Lächeln, wenn auch ein zurückhaltendes, legte sich auf ihre Lippen. „Super.“, antwortete sie, konnte dann aber nicht verhindern, dass das besagte Lächeln in die Breite wuchs. „Räucherstäbchen“ hatte sie kalt erwischt und die Magierin hatte Mühe, ein Lachen zurückzuhalten. „Dann warten wir. Lange kann er ja nicht mehr brauchen.“ Kurz haftete ihr Blick an dem Minatos, ehe sie sich selbst zwang, ihn mal lang sam wieder abzuwenden und in die Richtung zu schauen, in der Kinnon zuvor verschwunden war.
Nach oben Nach unten
Speedy Postales
avatar
Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 24

Infos
Alter: 23
Besonderheiten:
Magie: Rauch
Beitrag© By Kinnon  Fr Dez 23, 2016 9:16 pm

"Nun denn ..."
Kinnon hob die Schultern, griff nach dem Block, zog einen Stift aus seiner Hemdtasche und kritzelte einige Blumen drauf, die ihm gerade in den Sinn kamen.
Darunter setzte er in geschwungener Schrift das Datum und seine Unterschrift.
"Nun da Sie mich zu solchen Dingen zwingen - das ist geschäftlich eigentlich ziemlich unter aller Sau, weil schliesslich sollten Verträge auf Gegenseitiges Einverständnis beruhen... "
Er legte die Hände fest auf den Block, damit sie ihn nicht wegziehen konnte.  Oh ja, seine Rache würde süss sein. Niemand zog ungestraft einen Foxglove über den Tisch.
"Hoffe ich doch, dass es die Informationen auch wirklich wert sind."
Er zog den Block etwas mehr in seine Richtung, den würde sie ihm auf keinen Fall wegnehmen, bevor er die Antworten hatte. Selbst wenn er sie stehen lassen musste.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Liberty Phoenix - Feuer Phönix
avatar
Anzahl der Beiträge : 200
Anmeldedatum : 19.08.16
Alter : 30

Infos
Alter: 25
Besonderheiten:
Magie: Dragonslayer des Feuers
Beitrag© By Minato  So Dez 25, 2016 7:22 pm

Zufrieden stellte Minato fest, das er Kallistos Stimmung scheinbar etwas heben konnte und war das da gerade wirklich ein Lachen?Dieses kurze Lächeln hatte was wunderschönes und sie schaffte es ihn damit für kurze Zeit vollständig in ihren Bann zu ziehen. Bis sie seinem Blick auswich und in die Richtung sah, in die Kinnon vor einiger Zeit entschwunden war.
Der Magier sah kurz in die Luft und beobachtete die vorbeiziehenden Wolken. Er wusste beim besten Willen nicht was mit ihm los war, aber seid er die junge Schamanin getroffen hatte, hatte diese es ihm irgendwie angetan. Da waren kurze Gefühlsschwankungen die er sich nicht erklären konnte, da er sie noch nie zuvor verspürt hatte. 'Was ist nur los mit dir?', fragte er sich gedanklich selbst, fand jedoch auf Anhieb keine Antwort.
"Vielleicht sollten wir ihm entgegen gehen?", schlug er vor, ohne den Blick vom Himmel zu nehmen. "Eventuell hat er Probleme", bekundete er seine weiteren Gedanken und sah nun wieder zu ihr. Wer wusste schon was ihr Kollege gerade trieb. Vielleicht flirtete er ja mit einer hübschen Dame, zutrauen würde Minato ihm dies sofort.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  So Dez 25, 2016 10:50 pm

Die alte Dame war eben eine Geschäftsfrau und sie schien zu wissen, wie sie Kinnon von einem vernünftigen Geschäft überzeugen konnte. Nachdem sie noch einmal Missverständnisse aus dem Weg geräumt hatten, notierte der Magier eine Bestellung auf dem Block. Dann äußerte er, wie unzufrieden er mit dem Lauf der Dinge war. Das war der Dame aber herzlich egal. Ihr Lächeln thronte noch immer in ihrem Gesicht und sie verzog nicht eine Miene, ehe sie zur Antwort überging. „Das Leben ist hart, da müssen wir alle durch.“ Auch sie legte ihre Hand auf den Block, sie scheute den Körperkontakt schließlich kein bisschen, weswegen sie ihre auch ein wenig über seine legte. „Ich denke nicht, dass du enttäuscht sein wirst. Ich habe dein Püppchen vor ein paar Wochen noch bedient. Du sprichst von der Tochter des alten Grantigen, nicht wahr? Sie war ganz aufgeregt, fragte mich, ob ich einen gewissen James gesehen hätte. Einen James Peppertree. Er sei irgendein Städter aus Crocus. Wenn du mich fragst, hat er etwas mit ihrem Verschwinden zu tun. Seit dem Tag ward sie nie wieder gesehen…“ Der Blick der Alten fiel auf den Block. Sie erwartete nun, dass Kinnon vorsichtig seine Hand wegzog und beide ihren Profit aus der Sache ziehen konnten.

„Ähm, ja!“ Kallisto war kurz abgedriftet, träumte vor sich hin… oder so. Der Vorschlag, Kinnon entgegenzugehen schien ihr aber sinnvoll, also taten sie das auch. „Dabei haben wir das Dorf nicht mal verlassen. Hier auf Probleme zu stoßen, damit hätte ich nicht gerechnet.“ Aber ja, vielleicht hatte Minato Recht. Ausschließen konnten sie es schließlich auch nicht. Also machten die Zwei sich auf den Weg zum Blumenladen, in dem Kinnon vor einer Weile verschwunden war. Kallisto konnte ihn durch die gläserne Front des Ladens sogar sehen. Aber was erhaschten ihre Augen da? Hielt er etwa die Hand der alten Frau? Sie war wahrscheinlich die Besitzerin des Blumenladens. Die Magierin staunte nicht schlecht, runzelte die Stirn und schaute noch einmal genauer hin.
Nach oben Nach unten
Speedy Postales
avatar
Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 24

Infos
Alter: 23
Besonderheiten:
Magie: Rauch
Beitrag© By Kinnon  Mo Dez 26, 2016 12:24 pm

Kinnon schürzte die Lippen. Das waren tatsächlich irgendwie Informationen aber - er warf einen weiteren Blick auf den Block - 200 Primeln nun wirklich nicht wert.
Er zückte seinen Stift, den Block mit einer Hand immer noch eisern festhaltend und strich eine der Nullen durch. Und zwar richtig. So dass man sie nicht mehr erkannte.
20 Primeln waren in Ordnung. Die konnte man in einen Topf werfen und die sahen dann niedlich aus und so weiter.
"Gut." Er liess den Block los. "Vielen herzlichen Dank für die kaum vorhandene Hilfsbereitschaft", sagte er zu der Alten.
"Das Mädchen wird es Ihnen danken, falls wir es lebend finden, nun da Sie mich ... vierzig Minuten lang unnötig aufgehalten haben."
Er lächelte sein schönstes Lächeln, wandte sich ab und als er raus ging, zupfte er aus einem Strauss eine blutrote Rose. Die Alte konnte ihn echt mal. Sowas kackedreistes kam einem echt selten unter die Nase.
Als die Türglocke klingelte, seufzte er tief und schob die Tür lautstark hinter sich zu. Dann sah er Kallisto und Minato.
Was machten die denn hier?
"Haben wir nicht abgemacht uns wieder beim Brunnen zu treffen? Ich weiss, dass ich mich etwas verspätet habe aber ... äh ..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Liberty Phoenix - Feuer Phönix
avatar
Anzahl der Beiträge : 200
Anmeldedatum : 19.08.16
Alter : 30

Infos
Alter: 25
Besonderheiten:
Magie: Dragonslayer des Feuers
Beitrag© By Minato  Mo Dez 26, 2016 7:43 pm

Natürlich wäre es eher ungewöhnlich, wenn Kinnon hier im Dorf auf größere Probleme gestoßen wäre, aber man konnte ja nie wissen. Minato war eh der Meinung das sein Gildenkamerad von irgendetwas abgelenkt wurde und daher etwas länger brauchte. Und natürlich hatte der Dragonslayer sofort auf ein Mädchen als Ablenkung gesetzt, doch was er durch das Schaufenster des Blumenladens sah, lies ihn erstarren. Ein kurzer Blick zu Kallisto die an seiner Seite stand, verriet ihn, dass sie wohl gerade ähnliches Dachte.
Die Frau oder vielmehr die Hexe, die dort hinter dem Tresen stand und sich mit Kinnon unterhielt, hätte aus einem der vielen Märchen stammen können. Sie sah aus wie das fleischgewordene Abbild einer Hexe, die Kinder zum Frühstück verspeiste. Vielleicht hatte sie den armen Kinnon ja verhext und in ihren Bann gezogen, dachte er kurz, schüttelte aber den Gedanken wieder beiseite.
Kurz darauf kam der Teamkamerad auch schon aus dem Laden und sah verwundert zu ihnen, da er Kallisto und ihn  nicht hier erwartet hatte.Mit einem leichten Grinsen auf den Lippen sah er zu ihm. "Naja, da du so lange weg warst, dachten wir, wir schauen mal ob du vielleicht Schwierigkeiten hast."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Mo Dez 26, 2016 9:07 pm

Natürlich sah die Verkäuferin nicht gerne mit an, wie Kinnon versuchte sie zu verarschen. Er agierte schnell, sodass man ihn kaum aufhalten konnte. Den Stift gezogen, verfälschte er seine Bestellung. Grade mal 10% von dem, was er eigentlich anfordern wollte, stand nun noch auf dem Papier. Die Frau wurde wütend, doch beherrschte sie sich. „Dann bekommst du Namen und Adresse halt nicht!“, rief sie ihm aber dann doch hinterher. Das musste raus. Kinnon würde schon noch sehen. Das letzte Wort dazu war noch nicht gesprochen.
Währenddessen waren Minato und Kallisto schon zu dem Blumenladen hingelaufen. Kinnon kam grade heraus, war verwundert, dass sie sich nicht am Treffpunkt befanden. „Aber es sieht so aus, als hättest du alles unter Kontrolle gehabt.“, fügte die Schamanin den Worten ihres Kameraden noch an, der beschrieb, warum sie zum Blumenladen kamen. Dann fiel ihr Blick auf die Rose, die der Rauchmagier, den Minato zuvor so lustig als Räucherstäbchen bezeichnet hatte, mitgebracht hatte. Kurz darauf, wanderte ihr Blick aber wieder zu seinem Gesicht. „Ich hoffe, es hat sich gelohnt(?)“ Kallisto klang keinesfalls so, als spräche sie von oben herab. Im Gegenteil, sie hoffte einfach wirklich, dass Kinnon etwas herausfand, da sie selbst ja mit leeren Händen kam. Alles was sie erfuhr, war, dass man ihren Klienten hier nicht so mochte. Es hätte sie nicht überrascht, wenn seine Tochter wirklich einfach abgehauen wäre. Aber da war ja noch Minato, der seinerseits beinahe damit geprahlt hatte, dass er etwas wusste und Kallisto so lange auf die Folter spannen wollte, bis wieder alle drei vereint waren. Darum wanderte ihr Blick erwartungsvoll zum Dragonslayer. „Also, erzähl!“, forderte sie ihn recht direkt auf.
Nach oben Nach unten
Speedy Postales
avatar
Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 24

Infos
Alter: 23
Besonderheiten:
Magie: Rauch
Beitrag© By Kinnon  Mo Dez 26, 2016 9:42 pm

"Natürlich hab ich alles unter Kontrolle", winkte Kinnon ab und deutete mit dem Daumen über seine Schulter. "Die Dame hier weiss einiges aber sie ..." Er gestikulierte mit der Rose in der Luft.
"Sie ist nicht gerade kooperativ. Sie wollte, dass ich ihr 200 Primeln abkaufe, damit sie mir die Infos gibt ..."
Er verzog das Gesicht, musterte dabei kurz Minato eingehend. "Vielleicht muss einer von euch es nochmal versuchen. Bisher hat sie mir nur einen Namen gegeben, aber gerade sagte sie noch etwas von Adresse und so ...Aber ganz im Ernst, wenn ich die Alte nocheinmal anschauen muss, roll ich sie ein und rauch sie ..."
Er trat an Minato heran, biss den Stiel der Rose etwas kürzer war und schob die Rose dann durch das oberste Knopfloch von Minatos Mantel.
"Sagt euch James Peppertree etwas? Scheint ein schmieriger Bursche zu sein und das Mädel wurde das letzte Mal mit ihm zusammen gesehen. Aber wie gesagt, die Kleine runzlige Sau da drin erzählt mir nichts mehr, ohne mich noch mehr über den Tisch zu ziehen. Oder es zumindest zu versuchen. Ich schwöre, ich werde niemals in diesem Laden auch nur annähernd was kaufen und ein gutes Wort werd ich für die Schrulle auch nicht einlegen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Liberty Phoenix - Feuer Phönix
avatar
Anzahl der Beiträge : 200
Anmeldedatum : 19.08.16
Alter : 30

Infos
Alter: 25
Besonderheiten:
Magie: Dragonslayer des Feuers
Beitrag© By Minato  Di Dez 27, 2016 4:50 pm

Ungläubig darüber was Kinnon da gerade veranstaltete sah er fragend zu Kallisto und dann wieder zu Kinnon. Er sah hinab zu der Rose die nun eines seiner Knopflöcher verstopfte und nahm sie wieder ab. "Eh also, ich bin ja nicht so der Blumentyp, also die würde sicher besser zu Kallisto passen", brachte er etwas unsicher hervor und gab die Rose an die Schamanin weiter.
Ohne jetzt weiter darauf einzugehen, wechselte Minato kurzerhand das Thema. "Ach ja, was ich herausgefunden habe. Nun folgendes, die junge Dame scheint mit einem Mann mitgegangen zu sein, der nicht gerade einen freundlichen Eindruck machte. Dazu kam das er angezogen war wie einer aus der Stadt."
Er machte eine kurze Pause und fuhr dann fort. "Er soll ungefähr 180 cm groß sein, hatte schwarzes, schulterlanges Haar und ein fieses Gesicht mit einer Narbe auf der linken Wange", beendete er seinen Bericht. "Könnte der Typ sein, den du meintest", fügte er noch an und sah zu Kinnon. "Wenn du glaubst das die Frau im Blumenladen noch was weiß, kann ich ja mal versuchen was aus ihr raus zu bekommen?"  
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Di Dez 27, 2016 5:26 pm

Kinnon wirkte keinesfalls zufrieden, fast ein wenig patzig, als er antwortete, dass er selbstverständlich Herr der Lage war. Gleich darauf erklärte sich auch warum. Er war nicht grade gut zu sprechen auf die Verkäuferin des Blumenladens. Kinnon berichtete, dass er einen ganz schön stolzen Preis für seine Informationen zahlen musste, jedenfalls glaubte Kallisto das, denn sie hatte nicht wirklich eine Vorstellung davon, wie teuer solche Primeln waren. Wenn sie selbst Blumen haben wollte, dann sammelte sie sie ohnehin eher selbst in der offenen Natur. Bei der naturverbundenen Schamanin wohl kein Wunder. Während Kinnon noch ein wenig Rauch Dampf abließ, erwähnte er nebenbei, dass ja wer anders nochmal versuchen könnte, mit ihr zu sprechen. Er jedenfalls, habe keine Lust mehr darauf. Kallisto verzog den Mund. Sie war nicht grade dafür gemacht, mit Fremden zu reden, erst recht nicht, wenn es dabei um eine Art Verhandlung ging. Sie traute sich das nicht zu, schaute zu Minato herüber, der grade vom Rauchmagier die Rose ans Revers gesteckt bekam. Sie zuckte kurz auf. Was wurde das denn? Dann sah sie Minatos fragendem Blick entgegen, wusste aber nicht so wirklich, wie sie reagieren sollte. Sie schaute wie ein Reh, welches in die Scheinwerfer einer heranfahrenden Magiekutsche blickte. „Nie gehört.“, antwortete sie dann schließlich, als Kinnon einen Kames Peppertree erwähnte. Aber sie kannte ohnehin kaum wen, schon gar nicht beim Namen.
Minato schien mit der Blume am Mantel nicht wirklich zufrieden zu sein. Er reichte sie sogleich an Kallisto weiter, die so verdutzt war, dass sie die Rose reflexartig annahm und nicht mal Zeit hatte, darüber nachzudenken, sie vielleicht abzulehnen. Ihre Augen weiteten sich, als sie die Geste registrierte. Um nicht verlegen rot anzulaufen, reagierte sie mit einem herausgepressten Grinsen, welches ihr allerdings wenig dabei half, nicht die Gesichtsfarbe zu wechseln. Nicht grade eine angemessene Antwort auf so eine Geste, doch sie wusste nicht, wie sie hätte reagieren sollen. Ein Glück, dass Minato das Thema gleich wieder aufs Geschäftliche lenkte und erzählte, was er so in Erfahrung gebracht hatte. Als er wegschaute, führte sie sich die Rose heimlich zur Nase, um von ihrem lieblichen Duft zu kosten. Danach kämmte sie ein paar ihrer Haare hinters Ohr, um die Rose, nachdem sie die übrig gebliebenen Dornen abgebissen hatte, ebenfalls dort zu platzieren. Währenddessen lauschte sie der Beschreibung Minatos. „Dann wird das wohl derselbe Kerl sein, oder nicht? Wir wissen also wie er in etwa aussieht und wie er heißt. Aber wo finden wir ihn bloß? Also ich spreche nicht mit dieser Hexe.“ Sie nickte dabei kurz zu der Verkäuferin. Kallisto nahm in solchen Momenten kein Blatt vor den Mund, sie hätte die Frau wahrscheinlich selbst dann so genannt, wenn sie neben ihnen gestanden hätte und selbst dann, wenn sie noch keine schlechten Erfahrungen mit ihr gemacht hätte. „Pass lieber auf, Minato, hinterher belegt sie dich noch mit einem Fluch.“ Sie streckte ihm die Zunge heraus. Ja, es war nur ein Scherz, auch wenn die Möglichkeit vielleicht sogar bestand. Wer wusste schon, ob die Alte nicht wirklich über magische Fähigkeiten verfügte?
Nach oben Nach unten
Speedy Postales
avatar
Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 24

Infos
Alter: 23
Besonderheiten:
Magie: Rauch
Beitrag© By Kinnon  Di Dez 27, 2016 10:28 pm

"Pfss ... Edle Kerle haben Rosen ... Du hast einfach keinen Geschmack", meinte Kinnon seufzend. Aber es schien ihm egal zu sein, dass Minato die Blume nicht wollte. Er war zu schlecht gelaunt um beleidigt zu sein.
"also ich weiss nur, dass der junge Herr irgendwie aus Crocus kommt. Aber wo genau ... Crocus ist gross und wir werden ... nicht jedes Haus abklappern können."
Er seufzte tief.
"Also wenn du mit der alten Hexe reden willst, nur zu. Ich werd ihr den Hals umdrehen, wenn sie noch ein Wort zu mir sagt."
Er atmete tief durch und lächelte dann wieder. "Tut mir leid. Ich bin womöglich etwas angespannt. Aber wenn das alle heisst, dass wir nach Crocus müssen ... "
Dann wurde das mit der Bezahlung wohl doch allmählich ein Thema.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Liberty Phoenix - Feuer Phönix
avatar
Anzahl der Beiträge : 200
Anmeldedatum : 19.08.16
Alter : 30

Infos
Alter: 25
Besonderheiten:
Magie: Dragonslayer des Feuers
Beitrag© By Minato  Mi Dez 28, 2016 2:02 pm

Die Dame im Blumenladen musste den Rauchmagier ja wirklich zur Weißglut getrieben haben, so schlecht wie er drauf war. Die Geste mit der Rose, hatte nichts damit zu tun, das er Rosen nicht mochte. Nur war der Dragonslayer der Meinung das solche schönen Blumen eher zu einer Frau passte und kurz darauf sollte Minato auch Recht behalten.
Denn sein Blick fiel kurz darauf auf Kallisto, die sich die Rose gerade ins Haar gesteckt hatte. Minato konnte nicht anders, als sie kurz zu mustern, denn die Blume stand ihr wirklich super. "Ich sag doch einer schönen Frau steht die Rose viel besser", murmelte er dann etwas lauter, so das man es sicher gehört hatte. Dies wurde ihm auch gleich klar und er merkte sofort eine Hitze in sich aufsteigen, die allerdings nichts mit seiner Magie zu tun hatte. Minato musste sich anstrengen nicht sofort verlegen in eine andere Richtung zu sehen.
Da traf es sich, das Kinnon wieder auf die alte Hexe im Blumenladen zu sprechen kam, denn so konnte Minato sofort etwas einwerfen. "Ich versuch mal mit ihr zu Sprechen. Vielleicht ist sie ja für feurige Argumente zugänglicher", grinste er frech. "Bin gleich wieder da", meinte er dann und begab sich an Kinnon vorbei zum Blumenladen.
Er betrat den Laden und schloss die Tür hinter sich. Die Frau stand noch immer hinter dem Tresen und sah wirklich aus wie ne Vogelscheuche. 'Na bei der hilft nicht mal mehr ne Rose', ging es Minato durch den Kopf als er zu ihr trat. "Guten Tag", kam er begrüßend auf sie zu. "Mein Kollege war eben bei ihnen und hat sie um eine Auskunft gebeten und er meinte sie haben ihm das Leben etwas unnötig erschwert. Daher bitte ich sie mir eventuelle Informationen zu geben, die sie meinem Gildenkameraden möglicherweise vorenthalten haben", er machte eine kurze Pause um seine Worte wirken zu lassen. "Nun, sie könnten jetzt natürlich wieder versuchen in ihrem Interesse zu handeln, das würde ich verstehen, aber bedenken sie eines. Unsere Gilde hat sie von den Banditen befreit, so konnten sie ja erst den Laden wieder eröffnet und wir haben dafür nichts verlangt. Daher bitte ich sie um die Infos, sonst könnte ich mit dem Finger hier...", er hielt ihr den Zeigefinger vor die Nase, der sich kurz darauf entzündete. "...ausrutschen und dann würden die ganzen Blumen womöglich in Flammen aufgehen und das wollen wir beide sicher nicht",sein Blick veränderte sich nun und wurde tot ernst. "Die Informationen könnten uns helfen ein junges Mädchen das Leben zu retten und mir ist egal ob dieser Schuppen hier abfackelt oder nicht, also die Informationen ... Bitte!", das letzte Bitte, hatte einen gefährlichen Unterton, den selbst die alte Hexe bemerken würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte
Beitrag© By Gesponserte Inhalte  

Nach oben Nach unten
 

Marktplatz

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» Der Marktplatz
» Marktplatz
» Der Marktplatz

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fairy Tail :: Städte in Fiore :: Ardea-