Fairy Tail

Welcome to Fairy Tail!
 
StartseiteMagic Monthly OnlineFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Pain of Yesterday

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar
Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 04.01.17

Infos
Alter: 20
Besonderheiten:
Magie: Virus Kontrolle
Beitrag© By Nidus  Sa Feb 04, 2017 9:17 pm

Eine Geschichte welche den Beitritt von Nidus bei Grimori Heart beschreibt…


Nachdem die Waffe der Orokin außer kontrolle geraten ist und sämtliche spuren seiner vergangenheit für immer und ewig dem erdboden gleich gemacht hat begann er seinen Kreuzzug gegen die gesamte restliche welt. Es gab nur ihn alleine gegen den rest der menschheit. Er zog ein Pfad der verwüstung hinter sich. Alles was er berührte anfasste wurde seins und verfiel dem Leben Raubenden Befall, der sich über alles her machte was ihm in die quere kam wie eine Flutwelle oder steigendes wasser welches alles in sich aufnahm.

Diese Spur des Hasses zog sich bis in die Lichtung in einem wald am Fuße eines Berges. Ein wasserfall plätscherte in einiger entfernung ein leichtes rauschen war zu vernehmen und die luft war frisch und rein. ein leichter windhauch wehte in den Baumkronen umher und ließ deren Blätter rascheln. Die wolken waren grau , das Wetter unbeständig und der wald mit vielen kleinen Sträuchern bedeckt richtung Norden war der berg der sich mit einem mal steil erhob und auf einem plateau weiter oben der Wald sich weiter zog. Richtung Süden begann der Wald sich zu lichten und es wurde eine leicht hügelige landschaft mit einzelnen kräftigen Bäumen auf deren Spitzen. nach westen verlief ein kleiner Fluss der erst später an größe gewann doch eine kleine strömung mit sich brachte und ein noch dichterer Wald in richtung Osten. Es waren keine Tiere zu hören , weder Vogelgezwitscher noch rascheln im Unterholz. Der Wald wirkte wie Tot

Genau auf jener Lichtung trafen sie sich. Die Herrin der Zeit Pseudonym Victoria und der Fleischgewordene Pein der Menschheit, Nidus. Jener kleiner Windhauch forderte ihre Haare zu einem kleinen tanz auf. Nidus blickte sie an als wäre sie nur ein Opfer für das Raubtier. Seine Augen brannten vor Hass , vor Neid auf ihr Fleisch vor vorfreude ihre Blut auf dem saftigen grün des Waldbodens zu verteilen , vor Begirde ihr noch schlagendes herz vor ihren augen herraus zu reisen… Ein diabolisches lächeln nein grinsen schlich auf seine Lippen und lies die blasse geistergestalt noch düsterer wirken. Seine gar weiße haut lies seinem Gegenüber jede Arterie und vene sehen. Was war er bloß für ein Monster .
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
in dubio pro reo
avatar
Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 25.08.16

Infos
Alter: 36 Jahre
Besonderheiten: goldene Schmetterlingsspange
Magie: Arc of Time & De rerum natura
Beitrag© By Pseudonym Victoria  Mo Feb 06, 2017 6:20 pm

Seit einiger Zeit schien die Welt wieder an einen Punkt gelangt zu sein, an dem sie dem Untergang näher als auch sonst schon war. Man berichtete in einer bestimmten Gegend von einem sich rasant ausbreitenden Befall der Umgebung, dessen Ursprung... ungewiss war? Sie glaute nicht wirklich daran, dass die Personen oben auf ihren Sesseln nicht wusste, wer dahintersteckte, denn sie selbst war jemand, der dort saß.
Pseudonym Victoria war der Name dieser Person, welche ihren Platz in der höchsten dunklen Gilde der Welt, Grimoire Heart fand, und es war der Name der Person, welche schrecklich oft unheimlich gelangweilt war.

Man mochte es Zufall nennen, vielleicht hatte sie aber auch geradezu nach dieser Gestalt gesucht, die vielleicht noch ein wenig Abwechslung bringen konnte - der Ort, an dem sie sich trafen, war doch eigentlich beinahe schon ironisch gewählt. Die Idylle des Ortes blendete beinahe die Augen der Dunkelheit liebenden Gestalt, das Zwitschern der Vögel erschien wie Lärm und doch. Gerade dies war vielleicht der ideale Ort.
Neugierig musterte sie diese Gestalt vor ihr, welche in Rage war. Man konnte es an den Augen sehen, die wahnsinniger Natur waren, und sie selbst konnte nicht anders, als ebenfalls einen Teil dieses Wahnsinns wieder in sich zu spüren, den dunkle Gestalten so oft bewohnten. Seine Gestalt erschien durch die ungewöhnlich helle Haut nahezu transparent, sie konnte förmlich den Blutrausch sehen und in ihren eigenen Ohren wieder spüren.
"Ah, wessen Gestalt mag meinen Blick gerade nur entzücken?", fragte sie, auf eine diabolische Weise kichernd, sich unter diesem raubtierhaften Blick nicht fürchtend. Sie wusste, wie stark sie war, und sie wusste auch, dass so gut wie niemand an diese Stärke heranreichen konnte. "Dich dürstet es nach Blut, nicht wahr?" Ein süffisantes Lächeln hatte sich auf ihrem Gesicht breit gemacht, voller Erwartung und Vorfreude, und auch Neugierde. Und all diese Emotionen waren gespickt von der eigentümlichen Finsternis, die sie umgab.

[out: Ich habe gerade ehrlicherweise nicht mehr im Kopf - war Pseudonym da schon Gildenmeisterin oder nicht? |'DD Hoffe der Post passt auch so; sonst einfach sagen!]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 04.01.17

Infos
Alter: 20
Besonderheiten:
Magie: Virus Kontrolle
Beitrag© By Nidus  Mo Feb 06, 2017 9:41 pm

Sie war es die das wort ergriff, sie war es die die ruhe vor dem Sturm zerris und sie war es die das geplänkel der Kampfessicheren Augen unterbrach. Doch wer wind säht wird Sturm ernten, doch wenn rache dich treibt, ein grab auch für dich liegt bereit. Ein hassgetränkter Hauch von Nidus bevor sein fuß auf den Boden aufschlag mit den leisen wisper der worte “virus Pathe und eine Welle des befalls auf Pseudonym eilte wobei sich befallene Stacheln aus dem Boden empor hoben wie das brechen von Eisschollen, die sich empor stellen. Er erachtete es nicht als Nötig einer bald toten antwort zu stehen oder gar auch nur sein namen zu verraten wobei er nicht mal wirklich einen hatte. Er spührte wie seine macht auf diesem Boden wuch und sich der Befall in ihn Sammelte mit jeden Meter der befallen wurde. Es war ihm schon gleich ob die Frau erwischt würde oder nicht, er genoss den Energiefluss zu sich un merkte wie seine Mutation begann zu erwachen, sein blut zu fließen und in vallung zu geraten. So viel wunderschöne kraft.

Der Befall von Virus Pathe verschlag alles und legte sich über alles sehnen artige gebilde mit nervenknoten zogen sich an die Baumkronen hoch und sämtliches grass verwelkte binnen sekunden von der tödlichen masse. fast schon pulsierend zuckte die der Befall und eine Nadel schoß aus dem Boden direckt auf die dunkelhaarige zu welche es gewagt hatte sich in NUds sein weg zu stellen...

[passt schon, nur mein post fällt halt kurz aus da ini angriff ^^]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
in dubio pro reo
avatar
Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 25.08.16

Infos
Alter: 36 Jahre
Besonderheiten: goldene Schmetterlingsspange
Magie: Arc of Time & De rerum natura
Beitrag© By Pseudonym Victoria  Fr Feb 10, 2017 4:35 pm

Pseudonym erhielt keine Antwort, als sie den Sturm entfachte. Dennoch, vielleicht waren vielleicht allein die von Hass erfüllten Augen Antwort genug, die geradewegs auf sie gerichtet waren. Andere hätten bei diesem Blick wohl einen Schauder der Angst geerntet, doch nicht bei dieser Person, die das Leben selbst schlichtweg zu langweilig fand - Aufregung zuckte durch ihren Blick wie das Adrenalin durch ihren Körper. Ihre Augen blitzten bei dem Anblick der sich rasant ausbreitenden Stacheln, doch letzten Endes würde es sie nicht treffen - nicht, wenn sie die Zeit umkehren konnte, sodass sie nicht diejenige war, die starb.
Ihr linkes Auge leuchtete auf, sie richtete den Blick zum Boden hin und konzentrierte sich auf das, was sie gerade verschlingen wollte - sie kehrte die Zeit zurück, sodass sie an ihren Anfang war, wie sie mochte. Sie sah, wie alles um sie herum verweste wie alles in Sekundenschnelle von diesem Befall besetzt und zersetzt wurde. Es faszinierte sie, und es stieß sie ebenso ab. Ihr linkes Auge leuchtete golden auf, als sie den Befall um sie herum zurücksetzte - der Befall schien dieselbe Bewegung nur rückwärts zu machen, das Gras erhob sich von dem welken Schlaf. Die Nadel, welche direkt auf sie gerichtet war, zog sich wieder zurück. Sie stand sicher, aber ob er sich auch so wieder verbreiten würde? Sie behielt lieber ihr Auge drauf, was sie aber nicht davon abhielt, auf eine süffisante Weise zu grinsen.
"Eine äußerst nette Krankheit, derer du habhaft bist", trug der Wind, welcher mit einem Mal einen unangenehmen Hauch erhalten hatte, ihre Stimme über die Landschaft zu ihrem Gegner herüber.

[out: Okay, gut!]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 04.01.17

Infos
Alter: 20
Besonderheiten:
Magie: Virus Kontrolle
Beitrag© By Nidus  So Feb 12, 2017 2:10 pm

Sein Befall wurde einfach weg gezaubert wie als würde ger aus der existenz gelöscht. Nein mehr als hätte er gar nicht existiert. Sofort bemerkte Nidus wie die kürzliche energie die in ihn einströmte verschwand wie ein windhauch der sätmliche wärme zur winterzeit aus einem herraus reist. Seine Hände ballten sich zur faust das die Knöchel unter der haut herraus traten und sogar kleine blut grinsel durch seine nögel in einem handinneren entstanden welche die stille durchdringend platschen zu boden tropfen. Eine nette krankheit… sagte sie …. Er ging in die knie und ein marerschütterndes kreischen welches schrill und kratzend war als würde schon aleine diese tonlage haut und fleisch von den knochen schälen. Seine bewegung sah aus als drückte er etwas empor und im nächsten moment schoss in einem 100 meter radius überall Befall empor , bäume starben in sekundenschnelle blumen grass und streucher knacken zuchmal zum abschied ehe sie von einer shcwarzen befallenen masse überzogen wurden zu den karne ehemaligen bäumen zogen sich löange sehenartige zungen aus fleisch und aus dem boden kamen wie ameisen aus ihrem bau dutzende komische maden gekrochen welche sich sofort in richtung schwarzhaarige dame aufmachten, als kannten sie nur das eine ziel, diese von ihrem fleisch und körper zu befreien. Nidus hingen griff hinter sich als hätte er was hinter seinen rücken versteckt , mit einem gräusch als würde fleisch reisen und knochen brechen zog er eine widerwertige Klinge hervor welche etwas größer als ein Dolch war und zweigeteilt. das innere des dolchs shcien auch zu leben den es Blutete und kleine tentackel bewegten sich ab und an mal . Er hielt ihn in richtung Pseudonym deutend und begann in ihre richtung zu rennen den kopf vorraus streken die arme zu beiden seiten wegstrekcend und die augen gerade so auf sie gerichtet das er sich am obersten rand seines augenlichts noch sehen konnte. ein hungriges grollen drückte sich zwischen seinen zähnen hindurch währender sich mit jedem schritt ihr weiter näherte. SIe soll bluten für ihre hochnähsige arrogante art Blut das sämtliche worte ihr in ihrem eigen hals stecken bleiben und nur ein gurgel aus ihrem mund zu hören war

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
in dubio pro reo
avatar
Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 25.08.16

Infos
Alter: 36 Jahre
Besonderheiten: goldene Schmetterlingsspange
Magie: Arc of Time & De rerum natura
Beitrag© By Pseudonym Victoria  Fr Feb 17, 2017 6:00 pm

Pseudonym fühlte sich unentwegt in einer Position, die sie über allem schwerben ließ. Doch sie wappnete sich auch, denn ihre kleine Einlage mit der Zeit schien nicht allzu positiv aufgefasst worden zu sein - im Gegenteil. Mit einem unglaublich lärmenden und eindringenden Kreischen hatte sich der fremde Mann zu Boden bewegt und schien etwas emporheben zu wollen.
"Stillstand!", befahl sie dem Boden mit fester Stimme, als es so schien, als würde überall in dem Bruchteil einer Sekunde alles mit diesem "Befall" zersetzt werden, als würde die ganze Welt sich in das zerlegen, was der Anwender des Zaubers wollte. Fasziniert blickte sie von ihrer sicheren Warte aus ihre Umgebung an, ihre Konzentration lag aber ebenfalls noch auf dem Boden, den sie in einem kleinen, aber ausreichenden Radius in seiner Zeitleiste unbeeindruckt ließ, damit er als ihr Schild fungierte.
Die Luft war erfüllt von widerwärtigen Geräuschen, als würde Haut von Knochen gezogen werden, als würde Fleisch zerschnitten und als würde das Leben geraubt werden. Auch der Mann schien sich nicht nur auf diesen Fernkampf zu beschränken, mit eben diesen Geräuschen begleitet hatte er eine Klinge hervorgezogen, als würde sie an seinem Rücken geklebt haben. Und mit diesem Schwert, Dolch, wie auch immer, welches auch noch zu leben schien, steuerte er geradewegs auf sie zu. Ach. Wie unangenehm es war, wenn man sie zu einem Nahkampf regelrecht herausforderte, wo sie diese überhaupt nicht mochte...!
Sie ging im Kopfe in Sekundenschnelle ihre Zauber und Möglichkeiten durch. Es war vermutlich keine gute Idee, wenn sie auf diesen "Befall" trat, also... Sie konzentrierte sich auf die Person, welche in rasender Wut auf sie zugelaufen kam, ein schwaches Glimmen in ihren Augen war zu erkennen. Sie würde wohl oder übel den Teil des Befalls freiräumen müssen, der ihr jeglichen Weg versperrte - wieso konnte man es denn auch nicht bei Fernzaubern belassen!
Aber als potentieller Kämpfer für ihre Sache vielleicht auch nützlich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 04.01.17

Infos
Alter: 20
Besonderheiten:
Magie: Virus Kontrolle
Beitrag© By Nidus  Mo Feb 27, 2017 9:13 pm

Sie schien sich auf behinderung und defensive zu konzentreiren, doch würde sie das nicht ewig schützen. Nie und nimmer. Er bemerkte ihren kleinen ausflucht mit den augen dahin wo sie ausweichen wollte doch hielt er weiter auf sie zu. Sie begann aus zu weichen und das nicht wie er gedacht hatte doch stief sich nidus noch im letzten momen in die richtung von seinem gegner hin ab wirbelte mit der klinge herum , führte er einen blitz schnellen schlag mit seinem breiten dolch aus, welche eine kleine wunde am oberkörper von ihr als konsequenz mit sich trug, nicht wirklich teif, gerade mal ein kleiner schnitt , und natürlich war dort das weiße oberteil auf gerissen und begann sich etwas rot zu färben. Er hingegen krachte in der luft gegen einen der massiven bäumen welche von dem befall langsam zerfressen wurde . Derb aum ging mit eine weinerlichen knartzen und dem geräusch von berstenen Holz um nach hinten und Nidus fiel zu beoden mit einer Hand auf dem boden , die Beine schon bereit zu einem neuen rennenden ansatz. Seine Klingenspitze war mit ihrem Blut benetzt. Ein hinterhätiges grinzen prangerte auf seinem Gesicht. Geschickt lies er seine klinge die Haltung wechseln so das er sie wie ein Meuchler hielt anstat in einer stich haltung. Er führte sie zu seinem mund und beleckte die flache seite worauf hin sich seine Lippen etwas röten von dem gekosteten Blut. Was sie nicht wusste war , das bei diesem kleinen Schnitt sie einen Blinden Pasagier mit etwas gift injeziert bekommen hat. Ab nun wird ihr immer etwas von ihrem Magiepool geklaut und ein teil an Nidus weiter gegeben und das Gift sollte sie zwar noch kaum merken duch werden ihre reaktionen schon etwas eingebüst haben wenn auch verschwindend gering. Wie ein Blutwolf schoß er erneut auf sie lust und blieb dieses mal eher unten mit dem oberkörper , um im nötigen zeitpunkt Kurskorrekturen zu machen um ihre ein weiteres mal zu zu setzen. Eine hand streckte ihr entgegen. An den fingerspitzen bildeten sich kleine Nadeln , als wprden sie aus dem finger heraus wachsen, waren das klauen? “Poisen Arrow “ wisperte er kaum vernehmlich , doch schoß er eben jene nicht ab sie sollten einem anderen zweck dienen, und zwar bei not diese im boden zu vergraben um schnell die richtung zu ändern. Vieleicht auch um sie aus nächster nähen Shotgun artig ab zu schießen er hatten sie zumindest vorbereitet. Und jetzt griffen auch die Maden sie an. mal sehen wie sie ein Kreig an 2 Fronten führen konnte und ob sie das überhaupt alles aushalten konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
in dubio pro reo
avatar
Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 25.08.16

Infos
Alter: 36 Jahre
Besonderheiten: goldene Schmetterlingsspange
Magie: Arc of Time & De rerum natura
Beitrag© By Pseudonym Victoria  Do März 23, 2017 12:45 pm

Pseudonym wurde an der Seite getroffen - es war hier ganz klar, wer defensiv und offensiv eingestellt war. Der Schnitt war nicht besonders tief drin, doch so wie die Klinge ausgesehen hatte, konnte sie nicht davon ausgehen, dass sie gänzlich unbehandelt war. Auch bei dieser Umgebung, die vor sich hin vegetierte... sie richtete ihre Hand auf die Stelle, während sie den Gegner im Auge behielt. Das Graue ihres linken Auges wurde kurzzeitig von einem goldenen Leuchten erfüllt, fast nur einen Funkenschlag lang. Wäre die Behandlung ein Zauber, würde er nun vielleicht wieder zurückgegangen sein, vielleicht jedoch auch nicht, diese Art der Anwendung hatte Pseudonym ehrlicherweise noch nie wirklich erprobt.
Der Wahnsinn schien nun den anderen zu fesseln, während Pseudonym zu einer ruhigen und kalkulierenden Art und Weise überging. Dennoch konnte sich sich ein amüsiertes Aufblitzen und ihr süffisantes Lächeln nicht verbergen, während sie die sie umgebende Umgebung noch einmal wahrnahm. Es schien nicht so, als würde der Befall sich von sich aus weiter ausbreiten - nun gut. Sie beobachtete ihn, während er auf sie zurannte - er schien auch Pfeilspitzen hervorzaubern zu können, die dem Namen nach wohl giftiger Natur waren - es schien generell so, als sei dieser Mensch durch und durch jemand, der von Gift lebte. Gift und alles, was die Umwelt vergiftete und absterben ließ.
"Zeitenwahn", befahl sie die Duplikation eines Felsens, der in der Nähe stand, und ließ die Duplikationen vor ihr erscheinen und dies in einer Geschwindigkeit, die nur mittels "Beschleunigung" möglich war, und sie beschleunigte ebenfalls in seine Richtung, damit er bei seinem Lauf behindert wurde. Pseudonym derweil nutzte diese Zeit auch für etwas Anderes - immerhin gab es noch andere Wesen, die nun Befall auf sie nehmen wollten. Sie blickte die Maden an, die aller Wahrscheinlichkeit nach von einem Zauber herrührten. Während sie sie mit Wiederherstellung wieder in die Zeit zurückversetzte, in denen der Zauber noch nicht gesprochen war, nahm sie zunehmend noch Abstand zu dem anderen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 04.01.17

Infos
Alter: 20
Besonderheiten:
Magie: Virus Kontrolle
Beitrag© By Nidus  Sa Apr 15, 2017 12:50 pm

Gut das seine Manawurm erst bekämpft werden kann wenn er entdeckt wurde, so war ihre Schnellheilung schon beeindruckend genug, trozdem setzte sie die Maden zurück in die vergangenheit und verschwanden bloß . Nidus gesichtas ausdruck trozdem förmlich vor zorn und wut. Sein blick war so auf s ein Ziel fixiert das er den Stein der auf ihn zu flog kaum registrierte. Gerade im Letzten moment bemerkte er den Kontackt mit ihm , so das er sich gerade noch ein wenig vom boden Lösen konnte um nicht vom Stein mit nach hinten genommen zu werden sondern wie bei einem Autounfall über den Felsen drüber zu gleiten.
Sofort bohrte sich sein Linker Arm mit den Poison Arrows in den boden um wieder etwas Grip zu bekommen . Überschlug sich und rollte am boden ab um das Momentum zu behalten. Nur ein sehr ungesundes Knachsen mit einem kleine bisschen aufgeplatzen fleisch am ellebogen und schulter wie einstück knochen aus dem Ellebogen verrieten das diese bewegung warscheinlich extreme schmerzen mit sich gebracht haben, nur um etwas Geschwindigkeit für einen Angriff aufrecht zu erhalten… Schmerztrunken verzerrte er kurz ein Mundwinkel und bleckte dabei die zähne. Doch der Heil Prozess seines Unmenschlichen Körpers begann schon zu arbeiten und man konnte verfolgen wie der Knochen welcher aus der Wunde herausluckte schon langsam wider zurück an seinen Platz gedrückt wurde. Er setzte sein Angriff vor mit selber geschwindigkeit auf sie zu schießend , ähnlich wie ein Pfeil auf sein Ziel. Er holte mit seinem Eckligen Breitdolch aus , kopfüber , während der Felsen von Pseudo dieverse Bäume im restlichenwald niedermähte . Doch das war nicht der eigentliche angriff , die klinge war die finte , denn sein Virus Pathe war wider einsatz bereit . Er machte den Schritt nach vorne um die Klinge sinken zu lassen. mit einem kreischenden luftzerschniedenen Ton und Gleichermaße begann sich der Befall den er mit dem Schritt verbunden begonnen hatte nach vorne aus zu breiten.und die Stacheln los zu schießen. Ein ausweichen nach hinten war nicht möglich . Ein wildes verwirrte angsteinflößendes Lächeln schmückte das weiße gesicht des lebenden Mutanten
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
in dubio pro reo
avatar
Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 25.08.16

Infos
Alter: 36 Jahre
Besonderheiten: goldene Schmetterlingsspange
Magie: Arc of Time & De rerum natura
Beitrag© By Pseudonym Victoria  Do Apr 20, 2017 5:29 pm

Wenn man etwas wahrnahm, konnte man es auch in die Zeit zurückversetzen - so war in etwa wohl Pseudonyms Devise. Und selbst wenn die Wunde nun nicht mit einem Zauber behaftet war, in dieser Hinsicht fuhr sie doch lieber sicher. Nicht, dass sie damit ihrem Gegner einen Vorteil verschaffte, der ihr noch das Leben kosten würde - doch sie war eine Gildenmeisterin, und das mit Sicherheit nicht umsonst. Dass ihr Gegenüber der S-Klasse angehörte, vermutete sie nicht wirklich, dafür fand sie seine Bewegungen zu zorn-kontrolliert. Natürlich, er war durchaus stark; doch niemals stärker als sie.
Was sie aber durchaus beeindruckend fand, war die unappetitliche Verrenkung seines Körpers, dank derer er wieder Fahrt aufnahm. Er schien sich jedoch nicht für den Kampf dauerhaft geschädigt zu haben - im Gegenteil. Mit Interesse musterte sie die Selbstheilung, die bei diesem Mann vonstatten ging, doch gleichzeitig musste sie seinen Angriffen ausweichen, so beeindruckend das Spektakel auch war, sie war "gefährdet".
Sie wich der Klinge aus, indem sie sich geschickt auf den Felsbrocken, die nicht vom Virus befallen waren, während sich ihr Gegenüber wohl noch auf etwas ganz Anderes zu konzentrieren schien... der laute Laut kam bei ihr mit ihrem nicht allzu prickelnden Gehör nicht so laut an, jedoch ließ auch er wieder Achtsamkeit in ihr aufleben - und wieder schien der Befall von allen möglichen Seiten zu kommen. "Bremsvorgang", befahl sie, sodass sie Zeit hatte, sich zu sammeln. Kurz darauf leuchtete auch schon ihr linkes Auge wieder golden auf, verbreitete ein kaltes, in Gold getauchtes Licht. Ein Ornamentmuster war zu sehen, wie immer, wenn sie diesen Zauber einsetzte. "Wiederherstellung", bekräftigte sie den eigentlich nonverbalen Zauber noch einmal, und setzte einen Großteil der Umgebung nun wieder in den ursprünglichen Zustand zurück, auf jeden Fall aber die Umgebung um sie selbst herum. Der Boden kam wieder zum Vorschein, als der Virus einfach zu verschwinden schien. Die Zeit wurde umgedreht, und verlieh einem Teil des Ortes seine ursprüngliche Idylle wieder.
"Willst du immer noch dem Kampf fröhnen, oder bist du bereit, dich mir anzuschließen?", fragte sie ihn dann, eine Hand in die Hüfte gestemmt, diabolisch grinsend. "Es bringt nichts, deinen Befall gegen mich aufzuhetzen", fügte sie dann noch hinzu, beinahe schon normal sprechend, "willst du es da lieber nicht mit dem Rest der Welt probieren?" Autorität und Würde lag in ihrer Gestalt, ebenso wie ein Funken von Wahnsinn, der in ihren Augen aufblitzte. Sie meinte das Angebot so ehrlich, wie sie in den meisten Fällen war - doch würde dies nur der Anreiz für das Fortführen des Kampfes sein, oder aber würde diese Gestalt nun zu einem Gespräch bereit sein?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 04.01.17

Infos
Alter: 20
Besonderheiten:
Magie: Virus Kontrolle
Beitrag© By Nidus  Do Jun 01, 2017 8:08 pm


Sie konnte seinen doppelangriff in dem sie den befall kurzerhand zurücksätzete doch war es ihr nicht ganz möglich und endlich spürte er dass genug befallenen Boden um sich hatte um eine stufe weiter zu gehen. Aber nicht nur seine steigende Mutantenkraft merkte Nidus oder was auch immer er war, sondern auch die brachialen schmerzen mit dem dickflüssigen Blut welches still aus der wunde zu boden tropfte. Aus Instinkt Biss er in die wunde um die gerissene Sehne und die zerfetzten muskelfaser zu entfernen und den weg für die Neuen muskelfasern frei zu machen. Die neue Sehne sponn sich binnen sekunden in form eines kleine tentakel der nach vorne in der wunde schnellte und dann dem abgebissenen ende anschluss und ausgehärtete. Die weißen Zähne und die kalten lippen wie die blasse haut in einem tiefes Rot getaucht. Er spuckte sein Fleisch aus auf den boden welches Sofortigen befall auf dem boden auslöste aber nur mit dem stück mit dem es in berührung kam. Das Lächeln prangerte noch immer auf seinen Lippen wie eine Herausforderung. Er bewegte seinen linken , als wollte er seine Schulter lockern doch sprach er dabei “ Mutalist Sword” und im selben moment bildete sich eine gebogene knochen-befall Klinge welche wie ein stachel parallel zu seinem arm verlief und etwas über die hand heraus ragte. Seine linke Hand bzw Arm wurde immer mehr zu eine waffe, während sein rechter immer noch nur sein Breitdolch hielt. Sie war viel zu sehr von sich selbst überzeugt. Sie soll an ihren eigenn worten ersticken, war der erste gedanke von dem Monster in weiß rot, doch das angebot die welt in Blut zu ertrinken und jegliche Lebensform von seiner Sterblichkeit zu heilen war ihm genauso schmackhaft auf der zunge. Dennoch war ihm das nicht genug er wollte mehr , viel mehr ."werde ... dich heilen .. vom Leben" entkam seinem Blutgetränkten Rachen in einer fast schon gebrochenen stimme des Hasses. Die verachtung von Leben in ihm hat woh leine eigenen Persönlichkeit bekommen in ihm

Ein weiteres mahl schoß er wie ein Pfeil aus einem gespannten bogen auf sie zu. Sprang ab um wie ein speer mit der Gravitation im rücken seine kraft zu stärken . Dies sollte ihren Schädelspalten aus dem diese giftigen hoch arroganten wörter kamen welche ihn so störten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
in dubio pro reo
avatar
Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 25.08.16

Infos
Alter: 36 Jahre
Besonderheiten: goldene Schmetterlingsspange
Magie: Arc of Time & De rerum natura
Beitrag© By Pseudonym Victoria  So Jun 11, 2017 5:39 pm

Fasziniert von der abstoßenden Ästhethik einer sich selbst heilenden Wunde und eines sich selbst regenerierenden Körpers blickte Pseudonym auf das Wesen vor ihr, ließ natürlich jedoch auch nicht ihre Verteidigung fallen. Er schien von Blutdurst erfüllt zu sein, von pulsierenden, umfassenden Blutdurst, welcher sie selbst anzustacheln schien, auch wenn sie sich nicht rührte. Sie wusste, dass er noch einmal angreifen würde, natürlich. Noch war das Lamm nicht bereit, sich zu ergeben, stellte sie in Gedanken fest, während sie beobeachtete, wie sein Arm sich verformte. Ein Zauber, der den eigenen Körper in eine benutzbare Waffe verwandelte - so langsam gefiel ihr der Typ doch, und trotz seiner Überzeugung, auch sie war ziemlich von sich selbst überzeugt - anders wäre sie wohl niemals in den Posten der Gildenmeisterin einer der dunkelsten und ältesten Gilden von ganz Fiore gekommen.
"Du kannst andere heilen, aber ich entziehe mich jeder Heilung", erwiderte sie in erstaunlich einfachen Worten, als er wie ein Blitz auf sie zukam. "Stillstand", befahl sie und fixierte sich dabei auf den Zauber, welcher an seinem Arm Einzug gefunden hatte. Sie konnte keine lebenden Gegenstände manipulieren, aber Zauber waren da eine Ausnahme, zumindest geringfügig und bis zu einem  gewissen Grad. In dem Augenblick, in dem der Zauber an seinem Arm anhielt, und somit auch seinen ganzen Körper mit einem Mal zum Stillstand brachte - es handelte sich ja nach wie vor um einen zusammenhängenden Körper - wich Pseudonym schnell zur Seite aus, um nicht im nächsten Moment doch noch von der Wucht der plötzlich wieder losgelassenen Kraft getroffen zu werden.
Ihr Blick mit dem einem, gold leuchtenden Auge schweifte rasch über die Ebene, und wieder setzte sie die komplette Landschaft wieder in den ursprünglichen Zustand zurück, oder zumindest jene Stellen, die sichtbar von dem Befall betroffen waren. Sie ging nicht davon aus, dass der Befall tiefer als die Oberfläche ging.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 04.01.17

Infos
Alter: 20
Besonderheiten:
Magie: Virus Kontrolle
Beitrag© By Nidus  Sa Jun 17, 2017 11:47 pm

Der Parasit in Ihr wirkte dennoch weiter und begann an ihrem Manapool zu zähren , ebenso wirkte sie selbst auch Zauber nach Zauber es war nur ein spiel auf zeit und Ausdauer für Nidus bis er sie der länge nach aufschlitzen konnte und vor ihren eigenen augen ausweiden konnte, wie ein schwein beim schlachter.

Er konnte sich daran entsinnen wie er gerade dabei war ihr die klinge in den schädel zu treiben doch ,verschwand sie von einem auf den nächsten moment zur seite. Wie konnte sie so schnell die position wechseln. Physikalisch war das nicht möglich außer sie würde eine Magie der Teleportation beherrschen… Doch würde das nicht die geschehnisse zuvor erklären. Sie muss also die eine ebene der Abläufe und der existenz manipulieren und so wie sich ihre Zauber anhörten wohl die Laufbahn der Zeit… Ein Gegner der nun wirklich nicht leicht zu besigen war.

Er schlug mit der Knochen Fleisch und sehnen Klinge in den boden ein welcher sich ächtzend und bersten aufbrach vor schierer Impaktgewalt. Er riss sein Kopf zu ihr herum und warf mit eine schwungvollen rechten Armbewegung sein breitdolch in ihre richtung. Noch bevor sich das Heft des Dolches von seiner Handfläche lösste geriet sein Körper schon wider in bewegung. Seine Föße graben sich in den dreck hinein um sich energetisch und schnell auf sie zu zu bewegen um ein weiteres mal sie in den nahkampf zu drängen. Letzten endes konnte sie nicht für immer Ausweichen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
in dubio pro reo
avatar
Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 25.08.16

Infos
Alter: 36 Jahre
Besonderheiten: goldene Schmetterlingsspange
Magie: Arc of Time & De rerum natura
Beitrag© By Pseudonym Victoria  Do Jul 06, 2017 3:15 pm

Sie war recht flink unterwegs, und mit ein wenig Nachhilfe in Bezug auf ihre Magie konnte sie den meisten Situationen knapp entkommen, wenn nicht sogar völlig - in diesem Falle war es wohl eher knapp, und ganz zu Ende war der Kampf damit noch lange nicht. Es war ihr wirklich lästig, dass dieser Mensch nicht mit anderen, anständigeren Zaubern um die Ecke kam, aber gleichzeitig könnte sie ja vielleicht auch etwas ausprobieren, um an die Grenzen ihrer Kräfte zu gehen - wenn sie denn mal einen ruhigen Moment hätte, um das in irgendeiner Weise anständig auskosten zu können!
Kaum hatte sie erst einmal wieder Distanz geschafft, raste auch schon wieder das Schwert auf sie zu, oder eher ein Breitdolch, dem sie noch ausweichen konnte, da sie sich durch seinen vorigen Kraftakt mit dem Boden noch Zeit gewonnen hatte - er brachte sie aber auch noch auf eine ganz andere Idee.
"Zeitenwahn!", duplizierte sie die Zeit des Breitdolches, welche sich wie in einem Kreis um ihren Gegner anordneten, in verschiedenen Positionen um ihn gerichtet, "Beschleunigung!" Sie hatte darauf geachtet, dass er vielleicht keine tödlichen Wunden davontragen würde, doch bei der Vielzahl an Schwertern - es blieb wohl noch zu sehen, wie er darauf reagieren würde. Innerhalb von wenigen Sekunden konzentrierte sie auch ihr golden leuchtendes Auge auf die Gestalt vor ihr, spezieller auf seine Klinge. Weil es es als unmöglich galt, hatte sie bisher immer Abstand davon genommen, aber vielleicht gelang es ihr ja doch, den Zauber, der mit dem Fleisch verbunden war, zu negieren? Versuchen konnte sie es ja mal!

[out: Sorry für die Wartezeit, die Zeit war recht knapp und ich musste mir was Gescheites überlegen... |D Hoffe es klappt so ovo'']
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 04.01.17

Infos
Alter: 20
Besonderheiten:
Magie: Virus Kontrolle
Beitrag© By Nidus  So Nov 19, 2017 11:46 pm

Was war das? etliche Klingen waren mit einem Mal auf ihn gerichtet wie konnte das ur Passieren. Dafür wird sie bezahlen, für alles wird sie Bezahlen mit mehr als ihrem Leben ihre Hülle wird ihm früher oder später dienen egal ob es Jahre dauern würde.

Die klingen sausten in sein Fleisch hinein bohren und schnitten sich ihren weg. Trennten Sehnen und Muskel, benetzten den Kalten stahl mit seinem Lebenssaft. dieses Gefühl. sein altervertrauter und lebenspartner Schmerz. Immer da wenn es einem Beschissen geht. Seine Gesichtszüge verformten sich zu einem amüsierten Grinsen a.s der Magier langsam Klinge nach Klinge aus sich herraus zog, ide blutung binnen Sekunden stoppte und das gewebe sichtbar neue Muskefasern sponn in den wunden. Ein kurzes schief legen des Kopfes um das Genikgelenk einzu renken . Wollte gerade ein Schritt weiter auf die Dame zugehen, da verlor sein Bein an halt. Hatte es es zuweit getrieben? War das seine Grenze an außreizbaren schmerz und regenration. Er schaute an sich herunter. Diverse Löcher, gebrochne Gliedmasen schrammen wunden . Ein normaler Mensch wäre schonlängs Blutend im tode liegend in dieser ödnis eingegangen wie eine Blume in der Arktis

Er blickte ihr in ihr leuchtendes Auge. Oh wie schön es Funkelt ob es auch noch so funkelt wenn man es aus ihrer augenhöhle entnimmt. Mhh diese Frage musste erst mal warten. Denn Nidus erkannte das war ein Kampf den er nicht gewinnen konnte. Ein kampf auf verlorenen Posten. Wollte die Dame ihn nicht gerade eben noch für sich gewinnen ? Vieleicht war das seine Chance seine rache zu bekommen. Wenn mal keiner hinsah ein Messer in den Rücken zu jagen und ihren Blickt zu sehen wenn es aus ihrer Brust forne wider raus kam und Nidus es hin und her bewegte in ihr.

Mehr gezwungen ging er auf die Knie und Spuckte etwas Blut auf den Boden. "das ist gerade erst der Anfang" sprach Nidus mit einer gebrochenen rauenstimme als wäre selbst seine Stimmbänder mit Blut durchtränkt wie ein blattpapier das zulang im Wasser lag.

[oh Sorrrrrrrryyyy ! ich habs voll verpeilt das ich ja noch nen nebenplay offenhatte. dachte wir waren ja schon durch. habe wohl mal wider im Kopf gepostet aber nicht wirklich ]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte
Beitrag© By Gesponserte Inhalte  

Nach oben Nach unten
 

Pain of Yesterday

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fairy Tail :: Off-Topic :: Laberecke :: Nebenplay-