Fairy Tail

Welcome to Fairy Tail!
 
StartseiteMagic Monthly OnlineFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen
Austausch | 
 

 Einkaufsstraße von Clover

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  So Mai 04, 2014 5:09 pm

In der Einkaufsstraße findet man viele Geschäfte. Schmuckgeschäfte,Kleidungsgeschäfte, Geschäfte mit Magischen Gegenständen. Man findet jedoch nichts zum Essen da es dafür den Marktplatz gibt oder die Innenstadt mit vielen Restaurants.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  So Mai 04, 2014 5:22 pm

cf:Yans Wohnung

Als Yan ankam, schaute er kurz durch die Runde und drehte sich dann zu Yoko um. "Hier hast du etwas Geld, such dir aus, was dir gefällt. Kaufe du lieber die Windeln, ich muss mich nämlich noch nach etwas wichtigem umschauen." sagte er und sah sich die Waren in einem Magieladen an. In Wahrheit war es ihm nur peinlich, Windeln kaufen zu müssen. Als er sah, was er wollte, ging er kurz in den Laden rein.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  So Mai 04, 2014 5:36 pm

<--- Yans Wohnung

Yoko folgte Yan nach draußen,welcher ihr Geld in de Hand drückte und meinte sie solle kaufen gehen was ihr gefällt. "Aber..." sagte sie nur als an schon weg war. Sie ging nun in einen Laden welcher Babyartikel verkaufte. "Hallo,kleine, suchst du etwas bestimmtes?" Wollte nun einer Verkäuferin wissen. Yoko hielt inne,senkte den Kopf und Faltete ihre Hände hinter dem Rücken zusammen. "Nun... eigentlich..." Sie hob nun den Kopf ein wenig und schielte immer wieder von der Frau zu der Abteilung mit dein Windeln. "Ah ich verstehe schon. Schau dich nur um." Yoko lief nun in den Gang hinein. Dort waren Einwegwindeln und auch Mehrwegwindeln. Da es ihr bei den EInwegwindeln nur um die Größe ging begutachtete sie ersteinmal die Merhweg Windeln. Verschiedene Farben, unterschiedlicher Hüftumfang. Sie Ging zu der verkäuferin und ließ sich ersteinmal den Hüftumfang Messen um die passende Größe zu finden,denn bei Windeln darf es nicht zu groß und auch nicht zu klein sein. Sie ging nun wieder in den Gang und suchte nun nach schönen.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  So Mai 04, 2014 6:10 pm

Yan sah sich die Artikel an . "Entschuldigung? Ich suche eine magische Karte." sagte er dem verkäufer. "Natürlich, hier ist ein Exemplar Magnolias. Brauchen sie das?" "Ja danke." Yan bezahlte und kaufte danach noch Kommunikationskarten. Er ging aus dem laden raus und wartete dann auf Yoko.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  So Mai 04, 2014 6:21 pm

Yoko hatte sich nun 4 Mehrwegwindeln herausgesucht. Himmelblau,Rot, Dunkelblau und Violett. Es waren Windeln die man mit Klettverschluss zum machen musste und hatten löscher an den Laschen um sie mit Schnüren nichein mal mehr zu zu binden. Auf den Laschen war jeweils der Kopf einer Katze und auch hinten war ein Katzen Kopf drauf. Vorne War jeweils eine Tatze abgebildet. Dies waren jedoch nicht das was die Flüssigkeit aufsaugte. Sie ging in einen anderen Gang. Dort gab es Einlegelaken für Windeln. Es war jeweils ein 1 centimeter dickes stück Stoff,welches man in die Windel Legen konnte. Yoko nahm 16 mit, 4 Jeweils für eine Windel, sollte es nötig sein. Dies konnte man natürlich variieren, doch der sicherheits halber würde sie jeweils 4 in eine Windel machen. Sie ging wieder in den anderen Gang und nahm eine Packung Einwegwindeln der Größe 6. Dann suchte sie noch Wickeldecken, von denen sie 2 Mit nahm. "Das muss reichen, für den Anfang." Sie ging nun an die Kasse, an welcher das Babypuder und Feuchttücher warnen. Sie nahm sich jeweils 3 davon und Bezahlte. Sie bekam eine Große Tasche mit mit welcher sie nach draußen ging. Von dem Geld was sie mitbekommen hatte waren noch 10 Juwelen übrig.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  So Mai 04, 2014 6:34 pm

"Hui, dass war aber ein großer Einkauf" scherzte Yan ,als Yoko wieder rauskam. Er gab ihr eine Kommunikationskarte und sagte: "Wenn du mit der Karte sprichst, kann ich dich hören und andersrum auch. Willst du noch Kleidung kaufen? Wenn nein, gehen wir zu Cait Shelter." sagte yan und stand von der Bank auf, auf der er gesessen hatte. Er gab ihr 5.000 Juwelen und wartete auf ihre Antwort.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  So Mai 04, 2014 6:43 pm

Yoko nickte. "Ja wenigstens noch , Unterwäsche, Strümpfe und ein oder 2 Weitere Kleider. Vielleicht auch ein T-SHirt und einen Rock." Meinte sie und ging in ein Weiteres Geschäft, diesesmal ein Modegeschäft. Sie suchte sich ein Paar strümpfe heraus, Unterhemden,sowie ein Weißes T-Shirt und einen kurzen Blauen Rock, welcher gerade so eine Windel verdecken würde Außerdem Kaufte sie noch einen Rucksack für sich. Wieder bekam sie eine Tasche mit und ging dann raus. Sie gab Yan nun die Restlichen 2250 Juwelen. "Können wir nocheinmal kurz nachhause und das alles abliefern?Dann würde ich auch gerne schnell eine Windel anziehen."
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  So Mai 04, 2014 7:10 pm

Yan sah yoko an. "dann müssen wir aber los, ich würde gerne noch heute bei Cait Shelter ankommen. " sagte er und nahm yoko eine Tasche ab. Er ging los und drehte sich zu Yoko um. "Komm schon. " rief er nochmal zu Yoko und rannte los.

tbc: Yans Wohnung
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  So Mai 04, 2014 7:12 pm

Yoko folge Yan sofort zu seiner Wohnung. "Ja ich beeile mich ja, mit den Taschen ist das nicht leicht" Meinte sie und lief so schnell sie konnte.

tbc:Yans Wohnung
Nach oben Nach unten
Galaxy Slayer
avatar
Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 11.09.16
Alter : 20
Ort : Wetzlar

Infos
Alter: 23
Besonderheiten:
Magie: Galaxy Slayer
Beitrag© By Kagemaru Kazuki  Fr Okt 21, 2016 1:15 am

CF: marktplatz von Clover

Postingreihenfolge
Kage / Erza


Kagemaru hatte den Zirkus vom Marktplatz hinter sich gelassen, es wurde ihm einfach zu bund dort und nach dem der ratsmagier eh von dannen gezogen ist, war die lage eh wider entspannter. Trozdem wunderte er sich immern och ein wenig was genau dort die sitaution war und warum der Ratsangehörige die eine Dame angehalten hatte. Doch das sollte ihn jetzt nicht weiter kümmern. Er war einfach weiter gezogen. Schritt für Schritt war er einfach gerade ausgegangen, der tag ging auf den Nachmittag zu und einige kleine wolken versammelten sich am himmel und ehe er sich versah befand sich der Galaxy magier schon in der Einkaufsstraße von Clover. Viele Läden, jeder biete natürlich nur aus seiner sicht das beste und schönste an. Von magischen waffe bis hin zu Accessoirs konnte man einfach alles find doch nichts wirklich davon weckte bisher seine interesse.

Die Einkaufsstraße war nicht ganz so voll wie der Markplatz, hin und wider gingen und schlenderten vor einem paar leute her dennoch war es recht leer. Gesüräche und stimme von anderen drangen an einen heran und ein leichtes laues lüftichen tanzte durch die straße und lud leichte kleidung so wie einige haare zum kleinen tanz ein. Kage ging noch mal sicher das sein schal richtig sitze und man nicht die kristalle an seinem Hals bemerken konnte. Niemand sollte sich gedanken darum amchen müssen und niemand sollte angst vor ihm haben, er wollte nur die welt geniesen wie sie war und als wanderer ihre vielfältigkeit wahrnehmen. Ob es heute wohl noch mal zum regnen kommt ? wird sich wohl erst im weiteren tagesverlauf zeigen.

Etwas geistesabwesend stieß der junge schwarzhaarige mit einer Dame zusammen welche ebenso rotes haar hbesaß wie die dame auf dem markplatz, doch war es auf keinen fall dieselbe. Er hatte die dame irgendwo schon mal gesehen könnte es in einem dieser zeitschriften sein... Bei dem zusammen stoß kam er mit der schulter wie ein raudi versentlich gegen ihre wobei sein rechter arm aus den manteltaschen gerissen wurde und seine kleine schlichte schwarze tasche welche seine antivirus spritze beihaltete fiel ihm heraus. " entschuldigen sie , Ma´dam, ich war unaufmerksam" entschuldigte sich der Magier sofort und bückte sich nach seiner kleinen tasche welche bei dem aufkommen auf dem boden merkwürig gelitrrt hatte wegen den glas injektoren welche sich darin befinden. Es war auch wider zeit mal eine davon ein zu nehemn um einen potenziele ausbreitung seines Virus preventiv zu bekämpfen noch ist unklar ob dieser virus sich nur durch magienutzung ausbreitete oder ob er auch langzeitige ausbreitung hatte, doch eins war klar. Der Kazuki wollte es nicht heraus finden , weshalb er gleich dagegen vorging, aber los werden würde er ihn nicht mehr. Er war wie ein parasyt welcher ihm magie schenkte aber gleichzeitg von seinem leben zerrte
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Mi Okt 26, 2016 10:07 am

>>>Firstpost <<<<

Kage|Erza

Nach einem tagelangen Auftrag wollte sich die Magierin einen ruhigen Tag machen. Jedoch wurde das nicht wirklich etwas da sie sich auch schon wieder in einem Auftrag rein gezogen. Aber was sollte sie auch machen da sie eben eine der stärksten Gildenmitglieder der Fairy Tail Gilde war. So bereitete sie sich für ihren neuen Auftrag vor. Denn wer die Rothaarige kannte wusste das sie wieder mit einem großen Wagen kam. Doch war es anders zu erwarten wenn man bedachte das das stärkste Team wieder die Welt unsicher machen würde und da hieß es sich wie immer darauf vorbeireiten. Nachdem auch alles fertig war und sich alle dann zusammen gefunden hatten machten sie sich auch schon auf den Weg nach Clover. Nach stundenlangen laufen kamen sie auch schon in der Stadt an. Während die Magierin sich ein wenig umsehen wollte merkte sie nicht wie die anderen in verschiedenen Richtungen liefen. So ließ sie ihren Wagen auch unbemerkt los als sie einen Süßwarenladen sah. Sofort stürmte sie zu diesem und schaute kurz durch das Fenster ehe sie beschloss sich ein Stück leckeren Erdbeerkuchen. So hatte sie diesen auch wenige Minuten in den Händen und aß diesen Stück für Stück. Nachdem sie fertig war diesen herzhaften Kuchen verspeist sah sie sich noch ein wenig die Stadt an.

Im nächsten Augenblick stieß sie auch schon mit jemanden zusammen sodass sie für einem Moment versuchte ihr Gleichgewicht zu halten. In letzter Sekunde konnte sie es aber dann auch halten und sie sah das sie gegen einen Schwarzhaarigen Mann zusammen gestoßen war. Und auch dieser hatte vorher mit den Armen rudern müssen sodass sie in dem Moment auch sah wie etwas aus seiner Tasche fiel. Jedoch widmete sich der Schwarzhaarige auch sofort ihr und verbeugte sich während er sich entschuldigte. „Entschuldigung angenommen!“ sagte die schöne Rothaarige und schaute zu dem Schwarzhaarigen. Immerhin konnte es auch jedem mal passieren auch ihr selber. Von daher nahm sie es dem Fremden auch nicht übel, da er sich eben für seine Unachtsamkeit entschuldigt hatte. Allerdings fiel dann auch schon ihre Aufmerksamkeit auf die kleine Tasche die er so behutsam wieder aufgehoben hatte. Erza schaute den Mann kurz an und sie fand schon das irgendetwas in diesem Beutel sein musste was Erza's Neugier schon etwas weckte wenn sie ehrlich war. „Ich möchte nicht Neugierig wirken, aber ich habe mich gerade gefragt was sich in dieser Tasche befindet das du sie so vorsichtig aufgehoben hast?!“  fragte die Magierin auch schon nach und war gespannt was sich in diesem Tässchen befand.
Nach oben Nach unten
Galaxy Slayer
avatar
Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 11.09.16
Alter : 20
Ort : Wetzlar

Infos
Alter: 23
Besonderheiten:
Magie: Galaxy Slayer
Beitrag© By Kagemaru Kazuki  Mi Okt 26, 2016 9:43 pm

Kage/ Erza


der Zusammenprall ging glimpflich aus, keiner landete auf seine 4 Buchstaben und beide konnten sich noch gleichgewichtstechnisch wider fangen. Nur halt die kleine Tasche war Kagemaru herausgefallen. Dies sollte noch nicht weiter schlimm sein.  er bückte sich danach wobei er gelich auch um verzeihungb ittet, ein kurzes , Entschuldigung angenommen, war die bestätigung auf seine Aussage. Gerade als er sich wider aufrichtete und begann kurz mit der hand den dreck von der tasche zu lösen fragte die gute lady , welche siene geistesabwesenheit leider getroffen hatte, was dies für ein tasche sein und somit natürlich  auch was sich darin befindet. Hier spalteten sich die möglichkeiten für den Schwarzhaarigen. Er könnte sie belügen was im nachhinein nie wirklich gut geht oder eine halbwahrheit erzählen, sie müsste ja nicht alles wissen, was ihn anging. Zudem niemand der noch bei sinnen ist legt einer fremnden person alle seine leiden und lebensgeschichte offen, schon erst recht nicht einer person die man gerade erst versehentlich angerempelt hat  und jetzt ein gewisses scham und peinlichkeits gefühl nach sich zieht.

Der schwarzhaarige steckte die ledertasche wider in sein mantel zurück  und gab ihr als antwort " ach das, da sind nur ein paar arzeneimittel drin " . Die halbwarheit war seine entscheidung. Die ganze warheit war zu komplex und wie bereitserwähnt nicht wirklich angebracht.  Also lies er es auch sein.

Als er die person vor sich musterte, bemerkte er endlich wer diese person überhaupt ist, immerhin ist sie ja schon ein wneig bekannt, zwar gibt es natürlich auch andere große persönlichkeiten, aber als magier sollte man bekannte magier schon kennen. Auch wenn kage zu geben muss kein großer fan von magie ist. Er ist ja eher mehr der zwangsmagier. Was soll er auch anderes machen. Chronishe krankehiten kann man nicht mal ebenso vertuschen oder wegzaubern. "  Bist du nicht Titania?" fragte er etwas scheu und wurde gegen ende des stazes etwas leiser  was eindeutig auf eine unsichre fragtestellung weißt. Genau weiß er es halt auch nicht, es ist nicht nur eine fassade um unsicher zu wirken. Er ist halt nicht der jenige der alle bekannte personen kennt, er ist eher derjnige der seinen eigenen sachen hinterher geht als die von anderen. Die blicke von kage gingen für einen moment an dem schier markellosen gesicht der dame vor ihm vorbei und schauten die  einkaufsstraße hinunter. Er hätte schwören können eine etwas auffällige person gesehen zu haben.


(out kannst du ein nicht so dunkles lila nutzen als sprachfarbe, läst sich nicht so gut auf dunklem hintergrund lesen ^^ danke )
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Mo Okt 31, 2016 8:37 am

Kage |Erza

Da hatte sie nur ein Stück Erdbeerkuchen gegessen und kurze Zeit später prahlte sie auch gegen jemanden. Geradenoch so konnte sie ihr Gleichgewicht halten und auch der Fremde schien es auch zu können. Nachdem er sich dann auch schon für seine Unaufmerksamkeit entschuldigt hatte und sich sogar verbeugte nahm die Rothaarige Magierin diese Entschuldigung an. Im nächsten Moment richtete sich ihr Blick auch schon der kleinen Tasche da er diese irgendwie vorsichtig aufgehoben hatte was schon etwas seltsam war und somit auch Erza's Neugier. Promt und direkt fragt sie auch schon den Schwarzhaarigen. Nach einer kurzen Stille meinte er dann aber auch schließlich das da nur paar Arzneien drin sei. Etwas misstrauisch und direkt blickte sie ihn an. Denn für einen Moment hatte sie das Gefühl gehabt das es nicht komplette Wahrheit war. Aber was sollte sie machen...

Immerhin kannte doch jeder oder besser gesagt wusste doch jeder die Mitglieder von Fairy Tail nicht gerade Unschuldslämmer waren und sie auch nicht wollte das ihr Master wieder alles abbekommen sollte und sie deswegen auch achtete was sie sagte und tun würde. Doch dann meinte er auch ob sie nicht Titania sei. Für die Magierin war es keine große Sache gewesen das er sie darauf ansprach. Immerhin war sie ja auch Titania und so gut wie jeder kannte sie. Und wenn nicht dann würde man sie kennen wenn sie in Aktion getreten ist. „Ja! So nennt man mich auch. Aber viele nennen mich Erza Scarlet oder einfach Erza“ meinte die Magierin einfach nur. Immerhin stimmte es doch auch das viele sie auch unter ihrem normalen Namen oder einfach ihren kompletten Namen aussprach. Jedoch fand sie es auch seltsam das sie nicht dem Namen ihres Gegenüberstehenden wusste. Allerdings kam er ihr auch nicht so vor als ob er bekannt war. „Und mit wem habe ich das Vergnügen?“ fragte sie den Mann dessen Namen ihr noch unbekannt war. Doch dann richtete sich ihr Blick zu einem Fremden der sich doch sehr auffällig hielt. Kurze Zeit hörte sie dann auch schon seltsame Geräusche sodass sie auch ein mulmiges Gefühl hatte. Und ihr Gefühl trügte sie wie immer nicht als dann schon einige Menschen regelrecht raus stürmten.
Nach oben Nach unten
Galaxy Slayer
avatar
Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 11.09.16
Alter : 20
Ort : Wetzlar

Infos
Alter: 23
Besonderheiten:
Magie: Galaxy Slayer
Beitrag© By Kagemaru Kazuki  Mo Okt 31, 2016 9:03 pm

Sie bestätigte die annahme von Kagemaru das sie die jenige war, welche viele unter dem Namen Titania kannten, die Klingenkänigin von den Feen. kage hatte noch nicht viel von gilden gehört aber er wusste schon mal das das mit den Feen eine einspielung auf ihre gilde ist, welche Fairy tail heist. Ob sich wohl alle Mitglieder dieser Gilde als Feen bezeichnen oder ob das nur so eine Spitzname ist, welcher sich aus dem Volksmund herausentwickelt hat. An sich spielte es Keine Rolle oder…


Sie war so gütig ihm ihren richtigen Namen zu verraten, den er bis dato nicht ein mal kannte. Sie hieß Erza Scarlet, Erza also. Kage hauchte etwas nachdenklich ihren namen still nach “ erza… hmm” Warscheilich sollte er sich diesen Namen merken, immerhin war sie eine Dame von bekanntheit, aber mit sicherheit würde sie den schwarzhaarigen innerhalb 1 oder 2 wochen vergessen haben. Kagemaru weis nicht mal welche Leute gerade eben an ihm vorbeigegangen sind, das sind so ganz altägliche dinge auf die man einfach nicht achtet und als einfach da hin nimmt doch verschwinden genau solche dinge, kleinigkeiten fällt und sowas sofort auf und man beginnt die welt ganz anders zu sehen…


es Scheint als wolle sie nicht so richtig seine aussage mit den arzeneien glauben, dabei war es ja an sich die warheit, nur halt ohne erklärung, aber ihr blick veriet schon ihr denken und Kagemaru entgegnete ihr nur mit einem kurzen netten lächeln, wie als wolle er ohne worte sagen, doch ist so, aber Menschen von was anderem zu überzeugen entdeckt meistens in einer diskussion und darauf war der Kazuki in keinemfalle aus. Er wollte sich sowas, so einfache koflickte einfach sparen.




Er war wohl nicht die einzigste person gewesen die auf den komischen typen da hinten ein augen hatte, eine lautes reden drang an die beiden heran und gerade als kagemaru seine namen ihr veraten wollte und im selben atmen zug sien och auffordern wollte , doch mal bitte da nach zu sehen, spührte der kazuki eine kaltes krazen in seiem Holkreuz. Ein Anderer Typ hatte ihre unaufmerksamkeit benutzt kage als geisel zu nehmen . Die rauchige und kratzige stimme wandte sich an die Frau mit den roten haaren. “ ihn hier nehmen wir als Geisel Titania, also gibt auf oder die ganze einkaufsstraße erhält einen neue Pflasterfarbe in einem schönen anfangs warmen rot… “ ein dunkles lächeln war zu erkennen auch wenn das gesicht des Hässchers durch eine kaputze und einem tuch bis zur nase hin bedeckt war. Er hatte mit sicherheit noch mehr als nur ein einzelnes messer einstecken, womöglich könnte es sich sogar um eine ganze kleine bande, vieleicht sogar ein attentat handeln… es galt vorsicht walten zu lassen




kagemarus gesicht war anders als man es erwarten würde von einer gerade zu geisel gewordenen person. Seine gesichtzüge wurden kalt als wäre er gerade erstart und seine augen waren in gedanken als dachte er gerade über eine schwere entscheidung nach. Es standen mit sicherheit mehrere leben auf dem spiel, doch rechtfertigte das den einsatz von magie. Besonders seiner Magie oder wollte er erst mal sehen wie das hier alles verläuft. er schloss für einen kurzen aber intenzen moment die augen und lies sich alles durch den kopf gehen. gut 100 meter war sein komplize entfernt, jener der für ablenkung gesorgt hatte. der sprächer war genau in seinen rücken und mit sicherheit lauerten noch mehr schärgen in der näheren umgebung. es würde nur noch mehr zerstörung, leid und vieleicht auch tot bringen jetzt zu aggieren, doch wenn es die falsche entscheidung war…. Kage wollte nicht darüber nach denken und der leicht erhöhte drück von jenerklinge ide seine arme haut schon leicht anriss un eine kleine schürfwunde aleine durch kagesatmung entstehen lies , holt ihn wider in das hier und jetzt . Die noch eben so kühlen gedanken versunkenen gesichtszüge wurden wider war und ein herzliches lächeln wie das von einem freund der sogar für einen sterben würde hielt auf seinen lippen inne. wie wohl titania die sache angehen würde. Sie entscheidet wie das hier alles ausgeht
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Mo Nov 07, 2016 5:55 pm

Für die Magierin war es wirklich normal gewesen das sie fast jeder erkannte. Und sie damit auch kein wirkliches Problem hatte. Und auch ihre neue Bekanntschaft schien ansatzweise sie zu kennen da er doch fragte ob sie Titania wäre. Erza bejahte es und meinte aber auch das er sie einfach auch nur Erza der ihren ganzen Namen sagte war der Rothaarigen egal gewesen. Dennoch wollte sie schon gerne wissen ob er wirklich die Wahrheit sagte oder nicht das es tatsächlich um Medikamente handelte. Jedoch hatte sie aber auch das Gefühl das er sie nicht anlog und somit war es eigentlich für Erza gegessen das sie deswegen nochmal nachhackte. Denn wenn er etwas planen würde würde sie es früher oder später wissen und dann konnte dieser sich auf etwas gefasst machen soviel war sicher gewesen. Da sie eben eine sehr stolze und vor allem eine sehr gerechte Magierin war und sie eben sehr vieles auf sich nahm um anderen zu helfen. Auch wenn ihre Gilde, ihr Zuhause einen wirklich nicht unbedingten guten Ruf hatte wegen einige Mitglieder der Gilde die immer Mist bauen oder meinen es zu übertreiben. Doch auch für diese Person würde sie mit allem was sie hatte an dessen Seite stehen. Doch zurück zum eigentlichen Thema wusste sie noch immer nicht mit wem sie es eigentlich zu tun hatte. Da sie auch nicht des Mannes wusste und das sie ihn aber auch nicht kannte. Doch gerade als er vermutlich seinen Namen ihr mitteilen wollte rannten auch schon viele Menschen raus.

So wurde der Schwarzhaarige im nächsten Moment auch schon von einem Mann gepackt. Dieser sprach sie dann auch schon an und meinte das er ihn als Geisel nehmen würde und das sie aufgeben sollte. Oder das er dafür sorgen würde das die Einkaufsstraße eine neue Pflasterfarbe bekommen würde dessen Farbe ein warmes Rot wäre. Kurz blickte die Magierin um sich herum und überlegte kurz. Denn Aufgeben würde sie niemals, da sie ihrer Stärke allemal bewusst war. Und sich auch ziemlich sicher war das sie einen Weg finden würde. Jedoch würde sie auf alle Fälle kämpfen und musste den Schwarzhaarige erstmal irgendwie befreien. Der Fremde jedoch hatte inzwischen einen großen Abstand genommen. Sofort ohne groß nachzudenken rannte sie auf den Mann und dessen Geisel zu. Viele sahen total schockiert aus das die nicht daran dachte aufzugeben. Und auch der Kidnapper schien mehr als irritiert zu sein das sie tatsächlich nicht aufgab und es wirklich in Kauf nahm das es mehr Opfer werden könnten. Doch gerade das wollte die schöne Magierin verhindern. Nach einem abgelenkten Moment indem er einer seiner Komplizen holen wollte stieß sie den Angreifer weg sodass dieser dann auch schon dessen Geisel losließ sodass dieser dann auch schon wieder frei war. So schaute sie zu der ehemaligen Geisel. „Alles Okay bei dir? Kannst du kämpfen?“ fragte sie den Schwarzhaarige und sie hatte schon ein wenig Hoffnung gehabt das er sie vielleicht etwas unterstützen konnte.
Nach oben Nach unten
Galaxy Slayer
avatar
Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 11.09.16
Alter : 20
Ort : Wetzlar

Infos
Alter: 23
Besonderheiten:
Magie: Galaxy Slayer
Beitrag© By Kagemaru Kazuki  Mo Nov 07, 2016 7:24 pm

War das die entscheidung , die richtig war. War es die entscheidung die KLage gewollt hätte. Klar niemand will sterben, doch für welchen preis befreite die Rothaarige Titania ihn. Der Häscher von Kage wurde weg gestoßen durch sie, doch im selben moment sah der Komplize mehrere Meter hinter ihr was vor sich ging und richtete sein Magisches Gewehr in ihre richtung. Mann konnte noch das Mündungsfeuer sehen wie eine Projektil beschleunigt wurde durch die feuerlacrima der waffe und der weggestoßene Assassine ein gerät das nach einem zünder aussah in die hand nahm und diesen betätigte . In selben moment explodierten mehrer 1. stöcke der Einkaufsstraße und der druck dieser Explosionen lies alle fenster der straße bersten. Ein meer aus reflektierenden scherben regnete auf sie ein. Es bleib dem Kazuki wohl nichts anderes möglich als sie zu nutzen. Seine Magie. Als würde die welt sein denken gehört haben drangen schon die ersten schmerzens schreie an seine ohren heran und füllten dieses förmlich aus. Die projektile bewegten sich immer noch auf erza zu und die explosion war im vollen gange. Für einen moment blieb die zeit steht um die tragik fest zu halten… War es der Preis den Kagemaru für sein leben zollen sollte, dutzende unschuldige… hatte er überhaupt eine wahl gehabt. Ja hatte er, man hat immer eine wahl. Er hätte einfach weiter gehen sollen nach dem er das päckchen aufgehoben hatte. Er sog die luft rauchige von verzweiflung gefüllte lust tief ein und schloss für einen moment die augen , nur für einen bruchteil der sekunde


Im nächsten herzschlag öffnete er sie wider und sein rechter arm wurde mit Kristallen überdeckt und schon beim aufstehen richte er die hand auf den schützen mit dem Magischegewehr doch nur daumen zeige und mittelfinger waren ausgestreckt. Ein geleisendes Licht entstand direckt neben Erza und tauchte die gesammte straße in seine vollendendung. Seine andere freie hand wanderte auf den Mann der gerade eben noch sein messer fast in seinen rücken getrieben hätte. Sein stand veränderte sich um in beide richtungen gleichzeitig die hand aus zu strecken. Das licht lässt nach und er roch nach verbrannten metall, während der Schütze nach hintenfolg, erwischt von dem Lichtblitz der die Straße in hell getaucht hatte, in die andere richtung flog eine fausgroße kleine sonne die auch diesen schärgen erwischte und in einen kleinen Feuerball hüllte um ihn mit druck weg zu schleudern. Kagemarus blick war kalt geworden doch ein warmes ausdruck lag auf seinen Lippen ohne richtig zu lächeln. Als wäre er eine ganz neue person geworden. Während Kagemaru sich um die beiden bekannten gefahren gekümmert hatte, sprangen von den dächern neue Komplizen dieser Assassinen Gruppierung. Zwei gekreuzte blutrote dolche Markierten ihre gruppierung, als eine stickerei auf ihrer schwarzen kleidung. Eine weniger bekannte Kriminälle Bande welche sich “Last Breath “ nannte und bekannt war bekannte und angesehen Personen zu kidneppen oder zu morcheln. Doch das konnte keiner von ihnen wissen. Die meisten sprangen Hinter Erza ab , bewaffnet mit Schwertern, Magischen schwertern und Armbrüsten, wovon auch gleich 3 Bolzen in ihre richtung eilten, welche Erza mühelos zerteilte. Jetzt war es ihr zug zu glänzen währen Kagemaru sich neu ausrichtete un auf den nächsten streich vorberitete gegen die Assassinen in richtung seine ehemligen geiselnehmers. Leise sprach er mit einer vertraulichen stimme zu ihr : " Kagemaru heiße ich , Kagemaru Kazuki" ohne ein lächeln dennoch einen freundlichen ausdruck auf dem gesicht .
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Mi Dez 07, 2016 9:58 pm

Auch wenn der Kidnapper der Magierin drohte brachte es bei Erza nicht wirklich da sie eben nicht jemand war der lange zögerte. Und so war es eben auch gewesen. Zwar überlegte sie für paar Sekunden was sie tun sollte damit es kein Blutvergießen gab. Dennoch sah die Rothaarige keine andere Möglichkeit um diese Typen los zu werden. Jedoch wusste sie auch das sie sich in diesem Moment nicht um alle kümmern konnte und sie die dann beschloss den Schwarzhaarigen zu befreien damit dieser ihr helfen konnte. Da sie zuweit mehr Spielraum hatte und sie sich dann auch gegenseitig unterstützen konnten.

Mit diesem Entschluss stürmte sie dann auch schon auf die beiden Kidnapper zu die sie auch schon unter Feuer setzten und sie aber elegant auswich. Kurz darauf befreite ihre neue Bekanntschaft. Auch wenn sie wusste das es mit einem hohen Risiko verbunden war. Jedoch hatte Erza in diesem Fall Erfolg gehabt und konnte ihn schließlich befreien. Weswegen sie dann auch im nächsten Moment fragte ob er kämpfen könne. So hörte sie auch schon ein knallen und sie auch sah wie mehrere Stöcke anfingen zu brennen. Zum Glück aber konnte die Rothaarige insgeheim dafür sorgen das sich keiner mehr in den Stockwerken aufhielt und die Kidnapper damit ruhig denken konnten das alles nach Plan laufen würde und die Rothaarige einen Fehler begannen hätte. Aber jeder wusste der sie kannte das sie alles in Sekunden kalkuliert hatte und unauffällige Blicke geteilte hatte. Jedoch hatten die Männer es aber immer wieder auf die Magierin abgesehen, man sich aber mit der falschen angelegt hatte. Sie wich jedem Projektil aus oder zerschneidet es gekonnt. Im nächsten Moment schien auch der Mann neben ihr seine Magie zu benutzen. Wie es eben auch so üblich war war die Rothaarige schon überrascht das er solch eine Magie besaß und sie auch so geschickt einsetzte. Zudem kümmerte er sich auch um die beiden Männer während sich die Fairy Tail Magierin sich um die anderen kümmerte als plötzlich einige andere angestürmt kamen und sich vor ihr aufgerüstet hatte. So griff man Titania auch schon an doch konterte sie den Angriffen als sie dann leise eine Stimme hörte und sie endlich auch den Namen von dem Schwarzhaarigen erfuhr. Dieser hieß also Kagemaru Kazuki. „Freut mich dich kennen zu lernen“ sagte sie leise ehe sich sich wieder dem Männern widmete die mehr als verwundert waren das Erza in der Lage war auszuweichen. Dennoch reichte es ihr und so wurde ihr Körper von einem rotem Licht umhüllt und sie dann in einem Metallartigen Outfit das auch bekannt war als 'Heaven's Wheel Armor' in der Luft schwebte und schließlich ernst auf die Männer blickte. Nebenbei hörte sie auch die Schreie der Menschen die sich in Sicherheit brachen oder einige stehen blieben und sich das Spektakel angesehen hatte.

Darauf aber achtete sie nicht und konzentrierte sich nur auf die Männer. Im nächsten Moment erschienen dann aber viele Schwerter in der Luft und umkreiste die Rothaarige. Kurz schloss sie ihre Augen ehe sie wieder öffnete und dann auch schon auf Richtung Boden schossen nur um dessen Ziel zu treffen die die Männer waren und diese schließlich auch ihre Beine in der Hand nahmen und versuchten zu entkommen. Doch die Rothaarige stellte sich den Männern in den Weg. „Hierher und nicht weiter!“ sagte sie nur...
Nach oben Nach unten
Galaxy Slayer
avatar
Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 11.09.16
Alter : 20
Ort : Wetzlar

Infos
Alter: 23
Besonderheiten:
Magie: Galaxy Slayer
Beitrag© By Kagemaru Kazuki  Do Dez 08, 2016 9:13 pm

Erza, Titania..wohl eher Klingenapltraum. Das was Kagemaru aus dem augenwinkel mitbekam war überweltigend. Es regnete Schwerter und aleine ihre Präsenz vermochte es Menschen auf den boden zu drücken. Sie stellte sich den Häschern entgegen und wollte sie stellen. Doch da musste Kagemaru sich auch schon wider rum drehen und sich auf seine Sache konzentrieren. Einer der Assassinen hatte sich erholt und war mit einem filigranen Schwert bewaffnet , sein ziel war eindeutig der oberkörper von Kagemaru, immerhin war er hier entbährlich für die meuchler. Er war nur mittel zum zweck der jetzt seine bedeutung verloren hatte. Kagemaru machte mit dem linken fus ein scrit zur seite und lies den angreife an sich entlang gleiten , konnte aber kein konter ausführen . Der Angreifer steis sich ab , wirbelte herum und eine kleine Armbrust war auf den schwarzhaarigen gerichtet. der Pfeil schnellte von der sehne genau auf dne Hals des magiers zu , dieser versuchtem it seinem Kristallarm den pfeil zu packen, doch bevor dieser , seine hand berührte explodierte dieser und kreierte eine Nebelwand. Ein höchst intelligente taktik…




Der galaxy magier machte einen schrit nachhinten aber so schnell wie sich der nebelverteilt hatte, konnte er dieser Wolke nicht entkommen.eine kleine sonne vor seiner hand lies den rauch aber verpuffen, doch da war es shcon zu spät. mit der Sonne hatte er sich als kleinen Leuchttrum dahingestellt, und regelrecht nach einem gegenschlag geschrien. eine sache die er nicht ganz durchdacht hatte. Der kalte stahl blitze nur noch auf und da war er schon der steckende schmerz von einem schwert was gerade sein kröper druchbohrte auf der linken seite unterhalb seines magens. Der Angriefer wirbelte nach links und tänzelte am verwundeten vorbei um neu aus zu holen und verpaste dem Kazuki noch eine schnittwunde auf dem rücken, was ihn nach vorne taumeln lies. Etwas unbeholfen sammelte er sich neu , denn natürlich war der assassine noch nicht fertig, er wollte es zu ende bringen. Kage konnte das blut in seinen ohren rauschen höhren was ihm durch den kopf flos während der schmerz an seinem Körper nagte.Der stahl blitze erneut auf, eine geschwugene bewegung über dne kopf des Assassinen, ein schwerer schlag welcher Kage wohl den rest geben sollte und auf die schulter abzielte. Es steckte auch mehr dahinter, hatte kagemaru gemerkt, etwas verstärkte die schlag kraft der assassinen und ihre geschwindigkeit....




Die klinge sauste hinab und traf klirrend auf den virusarm, welcher kristallstaub absties beim aufschlag des Stahls. Die kristalfinger umfassten die Klinge des kämpfers und hielten diese fest. Der schwarzhaarige musste zum abfangen etwas in die knie gehen um eine federwirkung zu erziehlen und nichtu tner der wucht ein zu brechen. Mit kraft zwang er seinen gegener die klinge zur seite weg zu führen so das sie nun Horizonatl war anstat beinah vertikal wie beim schlag. Kage blickte in das dunkel der kaputze und konnt etwas ausmachen was wie ein lächeln aussah. Im nächsten moment durch zog ein weiterer stick sein kröper , dieses mal steckte ein dolch in der rechten schulter von Kagemaru. Durch den schmerzschock verbog er aber krampfhaft die klinge des Assassinens welcher unter einem schrillen klirren berstete, doch der galaxy slayer packt nach und erwischte den Attentäter an der hand zog in heran , als er flüchten wollte und warf ihn versärkt durch ein neutronen stern gegen die nächste hauswand ind den schutt aus der explosion resultirend. Unter schmerzen zog er die klinge aus seiner schulter welche rot getränkt auf dem boden auf schlug und nur ein metalisches weihnen von sich gab. Langsam schritt er auf den assassinen zu welcher noch benommen war. ein topfen nach dem nächsten von Kages blut benätze die straße und kroch durch die furchen der Pflastersteine. Der Virus in seinem Körper fing langsam an die wunden mit kristallen zu bedecken, alles was er übernehmen konnte , übernahm er . Kagemaru wohlte gerade eine Sonne kreieren um sein Gegner zu töten lies sie dan aber doch versigen und begrüßte den schädel des noch benommenen mit seinem knie um ihn in das land der träume zu schicken.




Er schaute rüber zu der Göttin der Schwerter, ein passender nahme wie ihm gerade eingefallen war und sah nur das sie aleine fertig geworden ist, Seine sicht war verschwommen von den Schmerzen welche wie feuer in ihm brannte. Kagemaru ging auf die knie. er musste sich kurz ausruhen. es tat im gefühlt alles weh, dabei waren es nur nur kleine nicht wirklich schwere verletzungen….
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Di Dez 13, 2016 9:40 pm

Für Erza war es nicht das erste Mal gewesen das sie ihre Magie benutzen musste um 200 Schwerter erscheinen zu lassen. Immerhin war es einer ihrer Attacken die sie meist immer benutzte um das kleinere Übel loszuwerden. Und in diesem Fall war es genauso gewesen das es nur kleine Fische waren und diese dann auch schon im nächsten Moment Panik bekommen hatten das Erza sie treffen würde. Doch vorerst hatte sie erst versucht sie ein wenig abzuschrecken. Was aber auch einfach wieder gut geklappt hatte. Doch dann wollte sie ihnen zeigen das sie es ernst meinte. Denn wenn sie alle denken würden das sie nur bluffen würde und man dann keine Angst haben würde. Weswegen Erza kurz darauf auch dann schon die Schwerter los ließ und sie die Männer in die Flucht schlug, jedoch flog die Rothaarige dann auch schon hinterher und schnitt ihnen den Weg ab. Immerhin wollte die Rothaarige nur eins! Gerechtigkeit!. Und somit wollte sie diese auch erreichen was sie auch schaffte.

Während sie sich so mit den Männer beschäftigte und diese auch zitterten schaute sie immer kurzzeitig zu Kagemaru damit sie sehen konnte ob er Hilfe bräuchte oder nicht. Aber das war so wie sie es einschätzen konnte nicht der Fall gewesen was sie daraus schließen konnte das er wusste was er machte. Aber dennoch war sie aber auch schon ein wenig von seiner Magie beeindruckt gewesen da es sich doch auch um eine außergewöhnliche handelte wenn man die Magierin fragen würde. Weswegen sie sich nun auch wieder den Kidnapper kümmern wollte. Denn plötzlich tauchten noch einige mehr auf und versuchten die Rothaarige zu bekämpfen die gerade auf den Boden gelandet war um sie per Boden die Leviten lesen wollte. Natürlich dachten sich die Männer das sie die Magierin jetzt hatten. Doch nichts dergleichen war wie sie es ihnen zeigen konnten. Denn egal ob Luft oder Boden kämpfen konnte das Fairy Tail Mitglied alle Male wie man sehen konnte. Nachdem sie dann auch kurz umzingelt wurde und sie dann auch alle auf sie losgestürmt waren sprang sie kurz nach oben sodass die Männer aneinander prallten. Jedoch hatte sie auch langsam die Schnauze voll gehabt und glitt nochmal in die Luft und wollte der ganzen Sache endlich ein Ende setzen. Für sie war es aber dann ein leichtest die Männer kampfunfähig zu machen und diese dann auch auf dem Boden prahlten. Nachdem die Sache nun auch erledigt war sah sie auch das Kagemaru auch gewonnen hatte er aber auch sehr mitgenommen ausgesehen hatte und schließlich zusammen sackte. Weshalb sie sich auch zurückverwandelt hatte als sie auf den Boden landete. So lief sie auch schon zu dem Schwarzhaarigen und kniete sich zu ihm runter. „Gute Arbeit! Ist alles in Ordnung bei dir?“ fragte sie kurz ehe sie sich die Wunden anschaute. „Ich glaube du solltest zum Arzt denn du siehst nicht gut aus.“ sagte sie auch gleich hinzu. Nein er sah ganz und gar nicht gesund aus. „Kannst du aufstehen?“ meinte die Rothaarige dann auch schon und sah ihn schon etwas besorgt an. Immerhin wusste sie auch nicht was passiert war als sie sich um die anderen Männer gekümmert hatte. Weswegen sie doch etwas verwundert war....
Nach oben Nach unten
Galaxy Slayer
avatar
Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 11.09.16
Alter : 20
Ort : Wetzlar

Infos
Alter: 23
Besonderheiten:
Magie: Galaxy Slayer
Beitrag© By Kagemaru Kazuki  Di Dez 13, 2016 11:02 pm

Wo her kamen den jetzt auf einmal die Kopfschmerzen, die waren doch gerade eben noch nicht da.er spührte förmlich wie das eisigkalte gefühl in ihm sich ausbreitete, klar wenn man Blut verliert wird einem kälter doch dieses gefühl war kein Blutverlust, nein, es war seine magie die sich seinem körper bemächtigte.  Magie im sinne seines viruses , das glasig klirrend und knisternd wie dünnes brechendes eis , sich an seinerh aut ausbreitete und stoppte. Was er wohl jedes mal für ein tribut zahlte für die nutzung seiner magie. er weiß es nicht, aber er wird es mit sicherheit eines tages herausfinden , doch bis dahin ist noch zeit. Noch kann er vor dieser verantwortung davon rennen.


Gute arbeit, das waren die worte die durch seinen benebelten geist durch drangen… war es wirklich gut  menschen zu verletzen, ganz gleich welche absichten sie verfolgen oder sind wir alle gleich. Wer erlaubt uns eine solche tat… das brennen in der schulter riss ihn schmerzhaft fast schon feurig aus seinen gedanken herraus. Arzt war das nächste wort was an ihn herran reichte. , ja das wäre wohl eine gute idee. Doch seine lippen bewegten sich nicht. er stand völlig neben sich als würde er die situation schweigens aus der sicht eines anderen beobachten.  Klirren, mettalisches knrzen und kratzen, wie als würden metal platten aneinander reiben und schon kam die Stadtwache, ein kleiner ausleger des rates um die ecke um alles zu begutachten, die betroffenen so wie die verursacher  zu vernhemen und gegebenenfalls ab zu führen.  Einer der männer trat an die Rothaarige Fairy tail magierin ran. "gehört er zu ihnen?” fragte er neutral und zeigte auf den immer noch knienden Kagemaru dessen gesicht nur gen boden gerichtet ist. Das Weiß seinen Shirt fing an sich an seiner Schulter in ein blut rot zu färben ehe der Virus aus der wunde hervorquoll und diese mit dem glasigen purpur überdeckte. noch war die linke helfte seines gesicht den Wache zu gewandt und wie ein geist bewegte sich sein arm und zog den schal nach oben um das glasige kristallgebilde zu bedecken und sein Mund. “ ja ich kann stehen” sprach er zu Erza und der leere ausdruck auf seinem gesicht verschwand.  Ein kleines warmes lächeln schenkte er den beiden, während graue wolken am himmel aufzogen. es würde nicht lande dauern bis es anfangen würde und das blut auf der straße weg gewaschen wurde.


Einer nach dem anderen  der meuchler wurden mit speziellen handschellen welche magie unterbanden abgefrüht und in ein Rats gefängniss gebracht. Der mann der stadtwache, warscheinlich der Leutnant der gruppe kratzte sich am nacken und stammelte “ gut das keiner von den zivilisten ums leben gekommen ist, gute arbeit Titania” und warf ihr ein kleinen beutel mit jewel drin zu. Sie hatte es sich verdient. “ und sie waren ein Opfer des geschehens?” fragte der mann mit dem schwarz blauen kleidung.  Kagemaru wand sich zu ihm “ ja, ja ich war betroffen, aber dank Titania hab ich es heil überstanden. “ sprach er und zwinkerte ihr kurz zu. an sich war es ja auch so, ohne sie wäre er wohl nie aus der  geiselgriff raus gekommen zu dem wollte er ja seine magie verborgen halten. Auch wenn sie , diese jetzt gesehen hatte, aber daran lies sich jetzt nicht mehr ändern. “ Sie schaffen es zu lokalen Arzt?” fragte der werte mann noch mal nach wobei sein blick an den wunden von kagemaru hingen blieben, welche aber schon aufgehört haben zu Bluten und verdeckt von stoff  schon zu sind von dem kristall , verborgen durch die blutgetränkten textilien. “ ja ja das schaffe ich…” sprach der galaxy magier etwas vorsichtiger dennoch überzeugt.


Die wache zog ab mit ihren neuen Gefangenen und Kage wand sich an erza, welche mitterweile stand. “ ich weis was du sagen willst, aber nein behalt du das geld und ja ich schaffe es wirklich zum arzt aleine.” ein herzliches lächeln schmückte seine lippen und ein warmer ausdruck strahle er aus . “ ich muss dich nur ein bitte, verlier unter keinen umständen ein wort zu meiner magie am besten gleich meiner existenz, ist glaube ich besser so “ sagte er schon etwas neutraler und überlegter aber immern och einem etwas freundlichen unterton. Eine lange zwinkerpause ehe er wider die augen aufschlug, wie als wollte er irgendetwas weg zwinkern. “ ich danke dir titania ,nein Erza für deine bekantschaft wie auch beistand, ich hoffe das nächste mal geht es etwas ruhiger zu “ sagte er noch wider lächelnd und deutete eine kleine verbeugung an, doch durch die schmerzen lies er es schnell wider sein.  Er drehte sich von ihr ab um den lokalen arzt auf zu suchen, es war abend geworden, die sonne lukte durch die grauen wolken in ihrem rot orang heraus , um die letzten warmen sonnen strahlen auf die welt hinab zu sendendas fiel schon der erste Tropfen zu boden, langsam und still begann es , doch ehe man sich versah war die Straße mit wassertropfen besprinkelt und  im nächsten augenblick völlig bedeckt.  prasseln regnete es auf die Dachzigel und die regenrinnen ein.  Der bekannte Fremnde war schon von dannen gezogen Man wird sich schon noch mal sehen.

tbc weis ich noch nicht
fande das war ein sehr gutes ende , es hat so gut gepasst
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte
Beitrag© By Gesponserte Inhalte  

Nach oben Nach unten
 

Einkaufsstraße von Clover

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Ein Dorf in der Nähe von Clover
» Arbeitslager nahe Clover
» Einkaufsstraße

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Fairy Tail :: Städte in Fiore :: Clover-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen