Fairy Tail

Welcome to Fairy Tail!
 
StartseiteMagic Monthly OnlineFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Innenstadt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  So März 22, 2015 12:47 am

Nachdem Misaki meinte das sie gern einen Kakao mit Lawless trinken würden, lächelte Lawless kurz und ging kurz in die Hocke damit Misaki auf seine Schultern springen konnte.
Die Kleine bedankte sich dafür, dass der blond Schopf ihr eine Chance gab, ihr zu zuhören und hoffe das sie ihm keine allzu großen Umstände machte.
Keine Sorge, machst du mir nicht antwortete er ihr lächelnd und ging dann los.
Und du fällst mir nicht zur lasst, hab grade eh nichts zu tun fügte er noch hinzu und durchquerte dann die Innenstadt.
Er schaffte es mit Misaki eigentlich schnell durch die Straßen, die grade nicht allzu voll waren.
Ich kenne da ein ganz gutes Cafe~ meinte er noch während er weiter lief und zitierte noch einmal Shakespeare O Wunder! Was gibt' s für herrliche Geschöpfe hier! Wie schön der Mensch ist! Wackre neue Welt, die solche Bürger trägt

Tbc: Cafe Crese
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  So März 22, 2015 9:22 pm

Ihr Bruder war etwas ganz besonderes er zietierte immer etwas doch konnte sie leider nicht sagen von wem es war aber es klang ziemlich weise und gebildet. SIe sprang auf seine Schultern und freute sich das er sie etwas trug.
Das gefiel ihr irgendwie und es fühlte sich auch an als ob sie ihn schon ewig kennen würde. "Dann freue ich mich auch mit dir da hin zu gehen wenn es dort so gut ist.
Auskennen tat sie sich hir nicht aber Misaki war ja nicht alleine. Das war ja schon einmal angenehm.

Tbc: Cafe Crese
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
Beitrag© By Gast  Do Apr 30, 2015 2:20 pm

Sushi Laden <---

Nun ging ich schon wieder alleine durch eine Stadt. Her je ich hasste es alleine zu sein, aber was sollte man schon machen. Es war schon schade das mein Reisepartner einfach gegangen ist, aber ich konnte ihn verstehen. Ich würde auch gerne mal wieder bei Akai sein, aber leider wusste ich gerade nicht wo er war. Ich seufzte kurz und sah mich dann wieder um. Wiedermal redet Leute über meine Augen, aber diesmal ignorierte ich es einfach. Arma hatte mir immerhin versichert das meine Augen wohl nicht hässlich waren. Ich setze mich dann letztendlich hin und sah mich weiterhin etwas um. Ging dann nach einiger Zeit doch weiter...

-----> ???
Nach oben Nach unten
Admin
avatar
Anzahl der Beiträge : 1519
Anmeldedatum : 11.08.13

Infos
Alter:
Besonderheiten:
Magie:
Beitrag© By Admin  So Feb 07, 2016 12:17 pm

In Arendelle angekommen, schaute sich Jack kurz etwas um. Wann war er eigentlich das letzte Mal hier gewesen? Das war bestimmt schon länger her.. Zwar hatte er ab und an mal ein paar Einkäufe, für Lilith, in den unterschiedlichsten Orten Fiores, erledigen müssen, doch hier war er mit Sicherheit nur sehr selten gewesen.. Zumindest glaubte er das. Doch nach dieser kurzen Grübelei viel ihm dann wieder ein warum er wirklich hier war und vor allem mit wem er hier war. Miss Sonnenschein Froschgesicht ging dem Brillenträger schon im ihrer bloßen Anwesenheit auf die Nerven, was allerdings auch nicht so verwunderlich war, den das Oracion Seis Mitglied war von jedem Menschen ziemlich genervt. Ausnahmen gab es wirklich nur sehr wenige, zwei vielleicht drei Leute in den letzten Jahren? Doch eine diese Ausnahmen hatte ihn vor wenigen Tagen noch im Wald vermöbelt und liegen lassen. Verübeln konnte man ihr das zwar nicht, immerhin hatte Jack in der Vergangenheit viel mehr Mist angestellt, aber trotzdem war er da drüber sehr verärgert und sich keinerlei Schuld bewusst. Und eigentlich hatte er auch Recht, denn immerhin steckte sein Vater hinter allem… Gott, wie sehr wünscht sich Jack den sofortigen, am liebsten noch Qualvollen, Tod dieses alten Knackers. Doch „Gott“ machte es nicht allen Menschen recht und besonders wohl nicht Jack.. zumindest empfand der Pessimist dies, an manchen Tagen in seiner Kindheit, so. Heutzutage kann er einfach nur noch drüber lachen. Nun lief er mit Froschgesicht durch die Straßen und war auf der Suche nach diesen verdammten Rats Mitglied, welchem er auch noch den Rest des Tages am Arsch kleben durfte. Schon nachdem er die Nachricht des Gildenmeisters bekam wusste er, dass dieser Tag einfach nur fürn Arsch war. Und wahrscheinlich wird sich so schnell auch nichts mehr dran ändern. Seine Größe Hoffnung war einfach nur das Nyx oder irgendein anderer Depp aus der alten Gilde hier auftauchte und Jack irgendetwas heimzahlen will. Somit hätte er was Besseres zu tun und wäre das Froschgesicht endlich los.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fruchtfliege
avatar
Anzahl der Beiträge : 440
Anmeldedatum : 22.10.15
Alter : 17
Ort : In meinem Bett 。◕‿◕。

Infos
Alter: 23 Jahre~
Besonderheiten: Stets ohne Schuhe/Socken unterwegs~
Magie: Dragon Slayer Magie (Erde)
Beitrag© By Kira Mibae  Mo Feb 15, 2016 4:47 pm

(Für weiteres, siehe: Nähere Umgebung der Gilde Oracion Seis~)

Mit einem leichten Lächeln auf den Lippen, trottete Kira hinter dem Schwarhaarigen her, der scheinbar nicht an einem freundlichen Gespräch mit ihr interessiert war. Damit gerechnet hatte die Grünhaarige jedoch nicht, wo ihr heutiger Teampartner eher ein  Miesepeter zu sein schien, der eher weniger an zwischenmenschlichen Beziehungen interessiert zu sein schien. Dies war wohl irgendwie auch verständlich, wenn man beachtete, dass es sich bei ihm um einen Dunklen Magier handelte.
Nunja, auch Kira war so jemand. Sie jedoch interessierte sich für die Menschen in ihrer Umgebung und nicht nur das. Gerne hätte sie wohl einige nette Unterhaltungen mit den unterschiedlichsten Personen über die unterschiedlichsten Themen geführt, was ihr leider mehr oder weniger verwehrt blieb. Mit den anderen aus ihrer Gilde, die lieber an das vernichten anderer Menschen dachten, ließ es sich leider nicht so gut Gespräche führen, wie es sich der Grünschopf gewünscht hätte. Da Kira jedoch ein Mensch war, der bereits mit den wenigsten Dingen zufrieden war, machte es ihr jedoch nicht viel aus. Es war okay, allein zu sein.
Diesen Gedanken weiter nachgehen, wollte die Dragonslayerin jedoch nicht. Viel zu negativ und deprimierend waren diese Worte, die sich mehr und mehr in ihrem Kopf bildeten. Jetzt wo sie hier in Arendelle war, war es doch viel sinniger, wenn sie die Umgebung inspizierte. Vielleicht kam ihr ja irgendetwas bekannt vor!
Mit ihrem jetzigen Gedächtnis hatte sie diese Stadt noch nicht besucht, doch vielleicht hatte sie es ja in ihrer Vergangenheit getan! Vielleicht hatte sie hier sogar irgendetwas spannendes erlebt, was ihr dabei half, sich an Dinge zu erinnern!
Ob sie wohl hier mal einen Auftrag erfüllt hatte, der ihrem heutigen recht ähnlich war? Vielleicht war sie jedoch nur mal hier gewesen, um shoppen zu gehen. Wissen konnte sie es nicht. Wollen tat sie es jedoch schon! Also strengte sie sich mit aller Kraft an. Immer wieder war es schön neue alte Erinnerungsfetzen zu finden, also wollte sie auch heute dieses wunderschöne Erlebnis erfahren.
So überlegte Kira weiter und weiter, wobei ihr Blick immer wieder von der einen zur anderen Seite schwenkte. Etwas einfallen tat ihr jedoch nicht. An aufgeben war jedoch nicht zu denken.
//Komm schon Kira! Du warst doch bestimmt schonmal hier!//, spornte sie sich gedanklich an.
Dieser Ansporn war jedoch zu viel für die junge Magierin.
Mit einem Male prasselte ein unglaublicher Schmerz auf den Kopf des Mädchens ein, wobei dieser kein Erbarmen zeigte. Es fühlte sich so an, als würden tausend Messer in den Kopf der Grünhaarige stechen, ehe sich sogar ein Gefühl dazu mischte, als würde ein Hammer immer wieder auf sie einstechen.
Es tat weh! Es tat so unglaublich weh! Doch es hörte nicht auf! Es wollte einfach nicht verstummen!
Mit einem gequälten Ausdruck auf dem Gesicht, versuchte Kira den Schmerz irgendwie auszublenden, indem sie mit ihren Händen ihre Schläfen massierte. Funktionieren tat dies jedoch nicht. Stattdessen wurden die Schmerzen immer unerträglicher.
Wieso hatte sie bloß versucht sich zu erinnern? Mittlerweile hätte Kira doch wissen müssen, was passierte, wenn sie sich dazu zwang sich an etwas zu erinnern.
Manchmal prasselte dieser Schmerz jedoch auch auf sie ein, wenn sie es geschafft hatte und Erinnerungsfetzen zurückkehrten. Hieß das, dass sie es geschafft hatte?
Sich darüber Gedanken machen, konnte Kira nicht. Zu groß war der unbändige Schmerz, der sich mittlerweile über ihren gesamten Kopf zog und immer weiter an ihrem Bewusstsein zerrte, wobei bereits schwarze Punkte vor den grünen Augen der Magierin tanzten.
Niemals durfte sie jetzt das Bewusstsein verlieren, schließlich war sie doch jetzt auf einer Mission mit einem anderen Mitglied aus ihrer Gilde, der wahrscheinlich eh schon davon ausging, dass sie eher jemand der schwächeren Sorte war.
Unbedingt musste sie es schaffen wach zu bleiben! Das Bewusstsein durfte auf keinen Fall verloren werden! Doch es tat weh! Der Schmerz war so unglaublich groß!

Mit einem Mal griff Kira nach der kühlen Hand des Schwarzhaarigen, der in Gedanken zu schien.
"War.. te", murmelte die Grünhaarige leise, ehe sie in sich zusammensackte, die Hand noch immer um die Hand des anderen geschlossen.
Der Schmerz hatte gesiegt!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Admin
avatar
Anzahl der Beiträge : 1519
Anmeldedatum : 11.08.13

Infos
Alter:
Besonderheiten:
Magie:
Beitrag© By Admin  Sa Feb 20, 2016 12:34 am

Ätzend, der ganze Tag. Jack konnte sich gar nicht genug da drüber beschweren, wie beschissen dieser Tag doch einfach war.. oder jeder andere Tag. Doch immerhin hat der schwarz Haarige das Ziel einige Meter vor sich entdeckt und ließ ihm, mit Froschgesicht, auf Abstand hinterher. Und doch war es immer noch ein langweiliger Job, da war des mit dem Köter doch noch Interessanter. Aber na ja. Nebenbei massierte er seinen Nacken etwas und ließ die andere weiterhin in seiner Hosentasche. Es war ein echt schrecklicher Tag, doch glücklicherweise spielte das Wetter ausnahmsweise mal mit. Seufzend schob er seine Brille etwas nach hinten und ließ seine Hand wieder runter, während er dem Rats Mitglied immer noch folgte. Das Froschgesicht war erstaunlich still gewesen, was den dunklen Magier somit noch nicht aus der Haut fahren ließ. Bis jetzt zumindest noch. Doch nach weiteren Sekunden des Schweigens, brach Froschgesicht dies mit einem murmeln und Jack spürte wie jemand seine Hand nahm. Was zur..? murmelte er und drehte sich zu Kira um, die grade zusammenklappte. Schnell fing er sie auf und zog sie in eine Seitengasse. Was sollte der Mist denn jetzt? Angegriffen wurden sie nicht, dass hätte Jack gemerkt, dass heißt also, das irgendwas mit ihr war. Und wieso war er plötzlich so.. "freundlich"? Das hatte wohl damit zu tun, dass er vor ein paar Jahren noch Lehrer war und da auch freundlich mit seiner Schülerin umging. Vorsichtig legte er die junge Dame auf dem Boden ab und klopfte ihr leicht gegen die Wange. Hey Froschgesicht, wach auf sprach er sie an, mit dem Versuch, sie so wieder aufzuwecken. Natürlich hatten sie somit das Rats Mitglied verloren und durften es dann erneut suchen. Na ganz toll!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fruchtfliege
avatar
Anzahl der Beiträge : 440
Anmeldedatum : 22.10.15
Alter : 17
Ort : In meinem Bett 。◕‿◕。

Infos
Alter: 23 Jahre~
Besonderheiten: Stets ohne Schuhe/Socken unterwegs~
Magie: Dragon Slayer Magie (Erde)
Beitrag© By Kira Mibae  Mi Feb 24, 2016 9:20 pm

Schwärze. Unendliche Schwärze. Das war es, was Kira um sich herum sah. Mehr war da nicht, außer das stumpfe Gefühl der Bewusstlosigkeit und die beengende Schwärze, die immer wieder vor ihrem geistigen Auge umher flackerte.
Schon oft hatte sie ihr Bewusstsein verloren, wenn sie versuchte sich zu erinnern. Eigentlich hätte sie es also wissen müssen. Wenn sie es sich eingestand, so hatte sie es natürlich gewusst. Ja, sie hatte es sogar vorausgeahnt. Dennoch war das Verlangen nach dem Wissen, was sie früher zu haben schien, so endlos groß, sodass sie meist sogar Tatsachen vergaß, die doch so wichtig waren.
Und was war nun? Nun war sie für Jack sicherlich ein Klotz am Bein. Vielleicht ließ dieser sie jedoch einfach allein hier auf dem Weg liegen. Zutrauen konnte sie es ihm sogar ein wenig, wie sie sich eingestand. Zwar war er alle Male netter, als viele aus der Gilde, doch wie jemand, der sich um einen bewusstlosen Schwächling kümmerte, sah er dann doch wieder nicht aus.
Vielleicht war er jedoch gar nicht so, wie er auf den ersten Blick schien. Vielleicht hatte auch er Seiten an sich, die man als „gut“ bezeichnen konnte. Wissen oder sich Gedanken darum machen, konnte Kira in diesem Moment jedoch nicht. Dies war wohl auch kein Wunder, schließlich schwebte sie noch immer in der unendlichen Schwärze der Bewusstlosigkeit.
Heute jedoch wollten keine Gedankenfetzen durch ihren Kopf jagen, sodass sich dieser erbärmliche Zustand lohnte. Alles um sie herum blieb einfach schwarz. Als ein „Schwarz wie die Nacht“ konnte man dies jedoch nicht bezeichnen, dafür war diese Schwärze wohl zu schwarz. Viel eher verband sie diese dunkle Farbe, die man so oft nicht als Farbe bezeichnete, mit dem Tod und dem Grauen, was sie vielleicht erwartete, wenn sie ihre Erinnerungen vollständig wiedererlangte. Was genau sie in ihrer Vergangenheit erlebt und vollbracht hatte, wusste die Grünhaarige schließlich nicht und so musste sie wahrscheinlich mit allem rechnen, was ihr so manch einmal ziemliche Angst einjagte.
So kroch die Angst auch jetzt, wo sie versuchte einen Ausweg aus dieser Bewusstlosigkeit zu finden, immer höher und setzte sich dabei in ihrem Kopf ab, der noch immer nicht verstummt hatte, was die unbändigen Schmerzen betraf. Die Aufgabe der Angst war es in diesem Augenblick jedoch nicht nur, Kira zu großen Schmerzen zu bringen. Viel eher war es ihre Aufgabe, sie vom Aufwachen zu hindern. Funktionieren tat dies leider sogar recht gut.

Ob der Grünschopf wohl noch immer auf dem kalten Asphalt lag? Einsam und verlassen? Kein Jack weit und breit?
Wissen, dass sie mittlerweile in eine Seitengasse gezogen worden war, tat Kira es natürlich nicht. Noch immer schwebte sie in der Schwärze herum, wobei jedoch ab und zu kleine Lichtpunkte um sie herum tanzten.
War es die Hoffnung und Kraft, die in ihr schlummerte? War es die Kraft, die sie dazu bringen wollte, aufzuwachen und die Schmerzen zu vergessen? Vielleicht war es sie ja wirklich!
Also musste Kira es versuchen! Schon oft hatte sie gegen die Bewusstlosigkeit gekämpft, wo ihr die Tatsache, dass sie eine Dragon Slayerin war, nichts brachte. Hier, in ihrem Kopf, hatte sie nicht die Chance auf die Erde zurückzugreifen. Hier zählte allein ihre Willenskraft! Doch hatte sie die? Hatte Kira in diesem Moment die Kraft dazu aufzuwachen?
Bestimmt war es so! Es musste einfach so sein, schließlich tanzten die weißen Lichtpunkte immer schneller und aktiver um sie herum, was nur bedeuten konnte, dass es nicht mehr lange dauern durfte, bis sie endlich wieder den Himmel und die Häuser um sich herum sehen konnte.
Bevor jedoch die Kraft sich zu bewegen und zu sehen zurückkehrte, meldete sich eine ganz andere Kraft wieder. Erst nur leicht und dann immer stärker, vernahm die Magierin leichte Impulse an ihrer Wange. Es war ein Klopfen oder besser gesagt, ein leichtes Schlagen.
Wer klopfte denn da auf ihre Wange? War es etwa Jack? War der Schwarzhaarige nicht ohne sie weitergegangen, um ihre Mission weiter auszuführen? Hatte er sich tatsächlich um Kira gekümmert? Nein.. Gekümmert hatte er sich bestimmt nicht, doch scheinbar hatte er ein wenig auf sie acht gegeben.

Als nächstes kehrte Kiras Hörsinn zurück. Durch diesen vernahm sie die Worte Jacks. Zwar hörte sie ihn nur stumpf und unglaublich leise, doch sie hörte ihn. Das konnte doch nur heißen, dass es tatsächlich nicht mehr lange dauern durfte, bis sie endlich ihr Bewusstsein zurückerlangt hatte. Ein schöner Gedanke, wie sie fand, wenn sie die nebelige Gedankensuppe in ihrem Hirn überhaupt als richtigen Gedanken bezeichnen konnte. Diese Gedankensuppe war jedoch positiv, was doch eigentlich gar nicht mal so schlecht war. Was wohl auch gar nicht mal so schlecht war, war die Tatsache, dass sich die Gedankensuppe immer weiter wandelte. Erst war sie bloß ein Brei, doch nach und nach, wurden die Gedanken immer klarer, bis Kira sogar dazu im Stande war, in ihrem Kopf Worte zu formen.
//Es wird wohl nicht mehr lange dauern//, murmelte sie zu sich selbst.
Tatsächlich wurde sogar der Schmerz immer weniger, der sie zuvor noch so gequält hatte. Scheinbar hatte sich ihr Hirn also endlich wieder ein bekommen, sodass es die Signale, die den Schmerz sendeten, einstellte.

Nur ein kleiner Augenblick. Es dauerte nicht länger als wenige Sekunden, da schaffte es Kira endlich zu gewinnen.
Immer stärker wurde das Verlangen, die Augen zu öffnen, sodass sie zu zucken begannen. Auch die leicht erkalteten Finger, der Grünhaarigen begannen zu zucken, ehe sie endlich ihre großen grünen Augen öffnete.
Noch ein wenig irritiert wanderten die grünen Iriden hin und her. Es dauerte ein wenig, bis sie begriff, wo sie sich überhaupt befand. Die belebte Straße war aus ihrem Blickfeld verschwunden, also konnte sie dort wohl nicht mehr sein. Hatte Jack sie etwa hinfort gebracht? Der Ort an dem sie sich nun befand, schien eine Nebengasse zu sein. Dies erklärte wohl auch, warum es hier dunkler war, als zuvor. Dennoch war alles besser als die Schwärze, die sie zuvor noch erlebt hatte.
Wieder blickte sie sich um, wobei ihr Blick auf den Schwarzhaarigen fiel, der sich in Kiras unmittelbaren Nähe befand. Scheinbar hatte dieser tatsächlich zuvor auf ihre Wangen geklopft. Vielleicht war dies ja ein Versuch sie zu wecken gewesen. Irgendwie schön, dass sich Jack scheinbar um sie gekümmert hatte.
So versuchte Kira ein Lächeln auf ihre Lippen zu bringen, was ihr tatsächlich sogar ein wenig gelang. Es war zwar ein recht schwaches Lächeln, doch es war eins, was von Herzen kam.
„Vielen Dank, dass du mich nicht dort liegen gelassen hast“, murmelte die Magieren, noch immer recht schwach. Bewusstlos sein war kein Zuckerschlecken, also war es wohl relativ verständlich, dass Kira nicht sofort volle Kraft aufbringen konnte. Diese hatte sie ja größtenteils zum Aufwachen verwendet, weshalb sie nun nicht mehr wirklich vorhanden war.
Dies war wohl eher von Nachteil, da es nun schon ein wenig dauern würde, bis sie wieder bei Kraft sein würde. Ja, wahrscheinlich war sie momentan sogar zu schwach zum Laufen. Das war wohl das Aus für diese Mission. Außer natürlich Jack machte sie allein weiter, doch vielleicht wartete dieser ja. Wissen konnte man es schließlich nicht. Also beschloss Kira eben das auszusprechen, was ihr zuvor durch den Kopf gegangen war.
„Ich werde wahrscheinlich erst einmal nicht laufen können“, sprach sie, „Was schlägst du also vor zu tun? Willst du hier bleiben, mir helfen oder die Mission allein vollenden?“
Irgendwie hoffte Kira, dass er hier bleiben würde. Allein in einer dunklen Gasse zu sitzen, war schließlich nicht das Gelbe vom Ei, wobei sie jedoch nicht wirklich damit rechnete, dass er dies tat. Hierbei handelte es sich schließlich um Jack, der ihr nicht wirklich wie jemand vorkam, der sich einfach so zu einem Mädchen wie Kira setzen würde, wo er doch zuvor eher gereizt war und dies sicherlich auch jetzt noch war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Admin
avatar
Anzahl der Beiträge : 1519
Anmeldedatum : 11.08.13

Infos
Alter:
Besonderheiten:
Magie:
Beitrag© By Admin  Do Feb 25, 2016 11:15 am

Out: Handy post, daher können Rechtschreibfehler gerne behalten werden o/

Jack beobachtete die grün Haarige ein bisschen, doch es schien als würde sie langsam wieder zu sich kommen. Zwar nur sehr langsam, aber immerhin. Dann hatte das von eben doch etwas gebracht und sie konnten nun den Auftrag, für welchen Jack extra wieder zur Gilde latschen musste, fortsetzten. Oder? Warum Froschgesicht eben ohnmächtig war, wusste der schwarz Haarige nämlich nicht. Und da auch kein Feind in der Nähe war, beziehungsweise das Rats Mitglied die beiden nicht entdeckt hatte, konnte es ja nur an der jungen Dame liegen. Da fragt man sich nur, warum sie denn nun zusammengebrochen ist. Wobei.. interessieren tat es den Pessimisten ja nicht und so würde er auch später, sehr wahrscheinlich, nicht nachfragen. Nachdem Kira die Augen wieder geöffnet hatte und dem Brillenträger mitteilte, dass sie noch zu schwach zum Laufen sein, musste Jack sich wiiirklich kurz zusammenreißen. Erst muss der mit so einem Naiven Dummchen auf Mission gehen, die dann auch noch mitten drin einfach so ohnmächtig wird und er seine "nette" Seite zeigen muss.. und nun? Konnte sie nicht mal laufen und der Auftrag verzögerte sich um wertvolle Minuten. Er musste kurz grübeln, warum er diese Idiotin nicht einfach auf der Straßen liegen gelassen und den Auftrag dann allein weiter gemacht hätte.. Doch irgendwie erinnerte Kira ihn irgendwie an seine kleine Schwester Nyx.. die er halb tot geprügelt hatte vor ein paar Jahren. Ziemlich gute Voraussetzungen oder? So erhob sich der rechte Arm von Jack langsam und mit seiner Faust haute er der grün Haarigen feste auf den Hinterkopf. Irgendwie musste er sein Image ja retten oder? Ich werde garantiert nicht mit dir hier noch Stunden in der Gasse rum gammeln! fauchte er die junge Dame an und erhob sich langsam. Dabei schnappte er sich den Arm des Oracion Seis Mitglied und zog sie mit hoch. Schließlich nahm er sie Huckepack und setzte seinen Weg wieder fort.. beziehungsweise machte sich jetzt wieder auf die Suche nach diesem blöden Rats Mitglied. Das zahl ich dir heim Froschgesicht.. knurrte er dabei noch leise.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fruchtfliege
avatar
Anzahl der Beiträge : 440
Anmeldedatum : 22.10.15
Alter : 17
Ort : In meinem Bett 。◕‿◕。

Infos
Alter: 23 Jahre~
Besonderheiten: Stets ohne Schuhe/Socken unterwegs~
Magie: Dragon Slayer Magie (Erde)
Beitrag© By Kira Mibae  Do Feb 25, 2016 7:29 pm

Langsam hob sich der Arm des Schwarzhaarigen, nachdem Kira ihm ihre momentane Situation erklärt hatte. Was er wohl jetzt vor hatte? Sicherlich wollte er ihr nun sagen, dass sie doch allein hier warten sollte. Vielleicht wollte er sie ja
sogar schlagen und tatsächlich: Die rechte Faust Jacks fuhr auf den Hinterkopf der Magierin herunter.
Ja, wahrscheinlich hatte sie es wohl verdient, wo sie ihm momentan schließlich ein unglaublicher Klotz am Bein war. Von Anfang an hatte sie gewusst, dass Jack nichts von dieser Mission hielt und sie wohl so schnell wie möglich beenden wollte. Und was machte Kira? Natürlich klappte sie zusammen, sodass sie ihm einen Strich durch die Rechnung machte.
„Entschuldige bitte..“, murmelte die Grünhaarige leise, während sie sich den, nun wieder schmerzenden, Kopf hielt. Zwar war dieses leichte Pochen, was sich nun von ihrem Hinterkopf über ihren restlichen Kopf zog, nicht mit dem Schmerz von zuvor zu vergleichen, doch trotzdem tat es weh, weshalb die Erdmagierin für einen kurzen Augenblick die Miene verzog. Ein Ausdruck des Schmerzes, war es jedoch nicht. Viel eher war es ein entschuldigendes Lächeln, was Kira da an den Tag legte.
Dieses änderte sich jedoch nach den nächsten Worten Jacks ein wenig. Es wurde zu einem leicht traurigen Lächeln, doch irgendwie hatte sie es ja gewusst. Natürlich war der Schwarzhaarige niemand, der hier bei ihr bleiben würde oder so, was dann natürlich hieß, dass sie nun allein hier sitzen musste bis ihre Kraft zurückgekehrt war, etwas was wohl noch dauern konnte. Dass sie nach solch einer Bewusstlosigkeit sämtliche Kraft verlor, war schließlich nichts neues für sie.

Was der Schwarzhaarige jedoch als nächstes tat, war etwas, womit Kira wohl niemals gerechnet hatte.
Nicht mal einen Moment später, nachdem Jack mit seinen Worten geendet hatte, erhob er sich, wobei er die junge Frau langsam mit hochzog. Es tat weh. Dabei war es jedoch nicht die Handlung des anderen, was schmerzte. Es waren ihre Beine und Füße, die nicht im Stande dazu waren zu stehen. So war es wohl relativ verständlich, dass die dünnen Beinchen des Mädchens zu zittern begannen, zu anstrengend war es, zu stehen.
Lange brauchte sie diese Qual jedoch nicht erleiden, denn wieder tat Jack etwas, womit sie definitiv nicht gerechnet hatte: Er nahm Kira doch tatsächlich Huckepack.
Sofort hing sie wie ein nasser Sack auf seinem Rücken, wobei sie ihre Arme um seine Schultern geschwungen hatte. Wirklich festhalten konnte sie sich jedoch nicht. So hingen auch ihre Arme schwach herunter, sodass man Kira wohl wirklich mit einem nassen Sack vergleichen konnte, der ohne die stützenden Arme von Jack einfach heruntergefallen wäre.
Scheinbar war der Magier doch gar nicht mal so schlecht, wie Kira es erwartet hatte, obwohl sie ihn ja von Anfang an, als nicht allzu schlimm eingeschätzt hatte. Vielleicht war es ja bei ihm das „Harte Schale, weicher Kern“-Prinzip, obwohl es natürlich auch gut sein konnte, dass er wirklich von Natur aus ein Pessimist war und das hier bereits unglaublich bereute.
Dennoch ließ sich Kira keinesfalls durch die folgenden Worte des anderen einschüchtern. Er wollte es ihr also heimzahlen? Nun gut, dies war wohl verständlich, also stellte es für sie eigentlich kein wirkliches Problem dar. Wenn sich die Wogen der beiden dadurch glätteten, dass er es ihr heimzahlte, so nahm sie es gerne in Kauf, etwas eher unerfreuliches zu tun.
„In Ordnung“, sprach die Grünhaarige leicht lächelnd, „Aber zahl es mir bitte erst heim, wenn ich wieder bei Kräften bin, okay?“
Dabei legte sie ihren Kopf auf die rechte Schulter des Schwarzhaarigen. Auch dieser fühlte sich unglaublich schwer an, weshalb der Dragon Slayerin gar nichts anderes übrig blieb, als diesen abzulegen. Außerdem schmerzte ihr Kopf noch immer, was es natürlich nicht besser machte.
Wann der Schmerz wohl endlich vollständig verstummen würde? Wissen tat es Kira nicht, doch vielleicht konnte sie sich ja ein wenig ablenken, um zu vergessen, dass er sie plagte.
Doch wie? Wie konnte sie sich bloß ablenken, wo sie doch momentan nicht wirklich die Chance dazu hatte. Naja, vielleicht konnte sie ja eine kleine Unterhaltung beginnen, obwohl sie eigentlich lieber zuhörte, anstatt selbst das Wort zu ergreifen. In diesem Moment jedoch war es wohl besser, wenn sie sprach und sich nicht in Gedankengängen verstrickte, die ihrem Kopf nur schadeten.
Also sprach sie einfach das nächstbeste aus, was bereits seit ihrem Erwachen in ihrem Kopf herumgeisterte: „Wieso hilfst du mir eigentlich?“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Admin
avatar
Anzahl der Beiträge : 1519
Anmeldedatum : 11.08.13

Infos
Alter:
Besonderheiten:
Magie:
Beitrag© By Admin  Sa März 05, 2016 11:58 pm

Nervig, einfach nur nervig. Nicht nur diese Mission, sondern auch das Strahlen des Forschgesichtes. Wie war so verdammt naiv und doch ein Mitglied einer dunklen Gilde. Da fragte sich der schwarz Haarige doch wieder, warum sie überhaupt in so einer Gilde war. Doch es lag einfach nicht in seiner Natur wegen so etwas nach zu fragen, weshalb er es auch diesmal ließ und stumm weiter ging.
Doch er knurrte leise, als Kira äußerte, dass es für sie Okay wäre, wenn Jack es ihr nach dem Auftrag heimzahlen wollte. Sie war wirklich ein naiv-dummes Mädchen, wie seine Schwester, und das ging ihm einfach auf die nerven. Das sehen wir dann fauchte er die grün Haarige daraufhin an und ließ es so klingen, als wolle er keine Rücksicht auf sie nehmen. Wollte er das auch wirklich so? Naa, das sehen wir dann. Aber nun hieß es erst mal das Rats Mitglied wieder zu finden, welches sie eigentlich beschatten sollten und könnten, wenn das Froschgesicht nicht umgekippt wäre. Immer noch unglücklich über diese Tatsache schaute sich der Brillenträger etwas um, war allerdings erleichtert da drüber, dass er so keine Aufmerksamkeit der Leute auf sich zog. Anscheinend hielt man die beiden einfach für zwei Geschwister, wo der große Bruder der kleinen Schwester grade nach Hause half. Nervig, wie gesagt. Und während er weiterhin das Rats Mitglied nicht finden konnte, und sich somit seine Laune nicht grade besserte, fing das Froschgesicht, welches wie ein nasser Sack auf ihn lag, an, ihn irgendwelchen Mist zu fragen. Mist, zumindest aus seiner Sicht. Stur schaute das Oracion Seis Mitglied nach vorne, versucht die grün Haarige nicht doch einfach fallen zu lassen und allein weiter zu gehen und überlegte kurz. Ich kann dich auch einfach liegen lassen, wenn dir das lieber ist versuchte er die frage so neutral wie möglich zu beantworten und dabei keineswegs Bezug auf ihn selbst zu nehmen. Wieso sollte dieses Gör auch etwas über ihn erfahren! Das ging sie garantiert nichts an!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fruchtfliege
avatar
Anzahl der Beiträge : 440
Anmeldedatum : 22.10.15
Alter : 17
Ort : In meinem Bett 。◕‿◕。

Infos
Alter: 23 Jahre~
Besonderheiten: Stets ohne Schuhe/Socken unterwegs~
Magie: Dragon Slayer Magie (Erde)
Beitrag© By Kira Mibae  So März 06, 2016 9:20 pm

Das Knurren des Schwarzhaarigen ignorierte Kira mehr oder weniger. Scheinbar war ein freundliches Lächeln und liebe Worte eher fehl am Platz, wenn man mal die Persönlichkeit des Magiers beachtete. Gut, dann lächelte sie halt nicht mehr, auch wenn es ihr eher schwer fiel. Aber gut, was tat man nicht alles, um die Wogen zu glätten? Außerdem war sie es Jack wohl schuldig, wo dieser sie sogar trug, obwohl sie genau erkennen konnte, wie sehr es ihm doch missfiel.
Auch auf die Frage der Grünhaarigen reagierte er eher distanziert. Besser gesagt, war es sogar so, dass er ihre Frage gar nicht erst beantwortete. Stattdessen drohte er ihr einfach an, dass er sie doch einfach liegen lassen konnte.
Gut, diese Aktion war dann wohl auch in die Hose gegangen. Irgendwie schade, wie Kira fand, doch wenn er ihr nicht antworten wollte, so war es wohl okay. Sie selbst hatte schließlich auch immer wieder Dinge, die sie eher weniger gern ansprach, wie zum Beispiel Dinge, die ihre Vergangenheit betrafen. Dies war wohl recht verständlich, denn Erinnerungen an ihr damaliges Leben hatte sie ja nicht. So machte es sie eher traurig, wenn man sie über solche Dinge ausfragte. Nein, nicht nur Traurigkeit war es, was sie beschlich, wenn sie über die Vergangenheit nachdachte, wobei es ja eigentlich nichts gab, über das man nachdenken konnte. Auch die Angst war es, die sich in ihr breit machte, wenn sie darüber nachdachte. Es war die Angst vor dem, was wohl früher passiert war und die Angst davor, wieder ihre Erinnerungen zu verlieren.
//Huh? Habe ich etwa schon wieder Angst?//, fragte Kira gedanklich, als sie bemerkte, was diese Gedankengänge in ihr ausgelöst hatten.
Der Körper der jungen Frau hatte zu zittern begonnen. Komisch, dass sie ihren Körper nicht bewusst bewegen konnte, dieser aber von selbst zu zittern begann. Vielleicht war ihre Kraftlosigkeit ja tatsächlich etwas, was von ihrem Kopf ausging, so wie sie es tatsächlich schon öfter mal vermutet hatte.
Durch die mangelnde Kontrolle über ihren Körper, konnte die Grünhaarige jedoch leider nicht das Zittern unterbinden, was Jack sicherlich schon bemerkt hatte. Sicherlich störte es ihn auch. Verständlich, schließlich hatte er schon genug Probleme mit dem schwachen Mädchen auf seinem Rücken, da war es natürlich blöd, wenn dieses Mädchen auch noch zu zittern begann.
Entschuldigen tat Kira sich dieses Mal jedoch nicht. Wahrscheinlich hätte es den Schwarzhaarigen noch mehr gestört, wenn sie dies getan hatte, doch war es richtig es einfach unkommentiert zu lassen? Vielleicht war dies ja auch falsch, sodass es ihn auf die Palme brachte.
Ach, aus diesem Kerl wurde sie einfach nicht schlau und mittlerweile wurde sie auch aus sich selbst nicht mehr schlau. Anders hätte sie es sich wohl nicht erklären können, warum sie in solch komischen Gedanken versank. Diese passten schließlich ganz und gar nicht zu der ruhigen Natur, die Kira eigentlich war. Schuld war wahrscheinlich einfach nur der unbändige Schmerz, der ihren Kopf einfach nicht verlassen wollte.

Noch immer in Gedanken schwelgend, schloss die Grünhaarige die Augen. Vielleicht half dies ja. Dabei versuchte sie noch immer das Zittern unterbinden. Mittlerweile hatte sie ihre Gedanken doch nicht mehr an ihre Vergangenheit verschwendet, also warum hörte sie nicht auf zu zittern?
Verstehen konnte sie es leider nicht, doch trotzdem versuchte sie es weiter. Alle möglichen positiven Gedanken schwirrten durch ihren schmerzenden Kopf, doch helfen wollte alles nichts. Sollte sie vielleicht doch ein wenig mit Jack reden, sodass sie sich ablenkte? Dieser antwortete jedoch nicht wirklich und sicherlich nervte es ihn nur noch viel mehr, weshalb diese Idee einfach nur unglaublich schlecht war.
Ein leichtes Seufzen entwich den Lippen Kiras, auf denen sich tatsächlich kein Lächeln befand. „Wärst du nur etwas gesprächiger..“, murmelte sie geistesabwesend. Eigentlich hatte sie gar nicht vor, dies laut auszusprechen.Viel eher war es einfach nur ein Gedanke gewesen, der jedoch seinen Weg nach draußen gefunden hatte.
Naja, jetzt war es eh nicht mehr zu ändern und ehrlich gesagt, hatte Kira es wohl noch gar nicht so richtig realisiert, dass sie ihren Gedanken soeben ausgesprochen hatte. Die Phase der Müdigkeit war wohl eingetreten. Dies lag wohl größtenteils an der Tatsache, dass sich ihr ganzer Körper schwer anfühlte und sie die Augen geschlossen hatte, doch tatsächlich gab es einen weiteren Grund für die immer größer werdende Müdigkeit: Der Rücken Jacks war so unglaublich warm.

_____________♪♬
"sprechen" - //denken//
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Admin
avatar
Anzahl der Beiträge : 1519
Anmeldedatum : 11.08.13

Infos
Alter:
Besonderheiten:
Magie:
Beitrag© By Admin  Mi März 16, 2016 12:07 am

Nun trug er das Froschgesicht durch die Straßen Arendelles und suchte dabei eines dieser alten Rats Mitglied, ganz toll. Und nicht nur das, dass Rats Mitglied war zum einen irgendwie unauffindbar und die grün Haarige fing jetzt auch noch an zu zittern. Was sollte das denn jetzt schon wieder? Kurz wich sein Blick leicht zur Seite, um ein Auge auf das Mädchen, oder eher die junge Frau, zu haben, die er da tragen musste. Doch sie schwieg, was den schwarz Haarigen doch anfangs verwunderte. War sie nicht eigentlich so ein gesprächiger Sonnenschein? Und nun so still? Oder schämte sie sich grade, dass Jack sie tragen musste und dabei auch noch anfing zu zittern? Seufzend wich sein Blick zu Boden, war er es doch eigentlich leid gewesen, sich um Menschen zu kümmern. Was ist denn jetzt schon wieder los Froschgesicht? fragte er seine Gilden Kameradin und versuchte dabei leicht genervt zu klingen. Wie gesagt, er wollte sich nicht mehr um Menschen kümmern. Doch heute war wohl wieder mal einer seiner Pech Tage. So auch damals, als man ihn angegriffen und schlussendlich mit zur Gilde gezerrt hat, wo er Mitglied wurde, beziehungsweise er musste.

Jacks Blick glitt weiterhin durch die Menge, wollte er doch einfach diese blöde Rats Mitglied endlich finden. Doch da entkam den Lippen Kiras, doch wieder etwas, was ihn eigentlich schon wieder zur Weißglut bringen könnte. Allerdings dann, wenn er hingehört hätte. Denn etwas anderes beanspruchte die volle Aufmerksamkeit des Brillenträgers, weshalb er kurzzeitig auch unachtsam war und das Froschgesicht los ließ. Somit knallte sie auf den Boden und Jacks Blick fixierte sich auf eine Seitengasse. Das war er nicht.. oder? fragte er sich gedanklich und kaute leicht auf seiner Unterlippe rum. Ich hoffe, ich irre mich da.. fügte er ebenfalls gedanklich noch hinzu und atmete einmal tief durch, um wieder zur Ruhe zu kommen. Schließlich viel ihm auf, dass sein Rücken plötzlich ganz leicht war, da fehlte doch etwas.. Achja! Er drehte sich einmal und erblickte die am Boden liegende Kira. Sorry gab er nur monoton von sich, zog sie hoch und nahm sie wieder huckepack. Stumm ging er daraufhin weiter, versuchte sich die leichte Panik, die er innerlich verspürte, nicht anmerken zu lassen. Viel eher war er wohl nun wachsamer, denn er wollte ihm keinesfalls hier begegnen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fruchtfliege
avatar
Anzahl der Beiträge : 440
Anmeldedatum : 22.10.15
Alter : 17
Ort : In meinem Bett 。◕‿◕。

Infos
Alter: 23 Jahre~
Besonderheiten: Stets ohne Schuhe/Socken unterwegs~
Magie: Dragon Slayer Magie (Erde)
Beitrag© By Kira Mibae  Sa Jun 18, 2016 10:42 pm

Auf die Frage von zuvor, was denn nun schon wieder los war, hatte Kira nicht geantwortet. Dies lag hauptsächlich daran, dass sie diese Worte gar nicht erst mitbekommen hatte. Zu sehr hatte sie sich auf ihre wirren Gedanken und die Versuche das Zittern zu unterbinden, konzentriert. Funktioniert, hatte dies natürlich eher weniger. Heute war ihr das Glück einfach nicht holt, also wäre es wohl auch eine Überraschung gewesen, hätte sie das Glück gehabt mit dem Zittern aufzuhören.
Einige Augenblicke später jedoch wurde dem Grünschopf klar, wie sehr sie doch heute vom Unglück und Pech verfolgt war. So dachte sie bloß an die langsam versiegenden Schmerzen und das Zittern, was tatsächlich mit der Zeit ein wenig abnahm, als plötzlich ein Ruck durch ihren Körper ging. Noch bevor sie irgendetwas realisieren konnte, waren die Hände, die ihr zuvor Halt gegeben hatten, verschwunden. So musste es natürlich kommen, wie es in solch einer Situation nun einmal kommen musste: Mit einem lauten hohen „Kyah!“ rutschte Kira vom Rücken Jacks, ehe sie mit einem lauten Aufprall zu Boden fiel.
„Auu~“, jammerte die Grünhaarige, die nun wie ein totes Tier am Boden lag. Sich selbstständig zu bewegen, war noch immer unmöglich, sodass sie einfach mit allen Vieren von sich gestreckt auf dem Rücken lag und in den Himmel schaute. Hach, wie klar der Himmel doch heute war. Hätte sie nun auf einer Wiese gelegen, wäre wohl alles perfekt gewesen. Dann hätte sie den angenehmen Tönen der Natur lauschen, die Vögel, die übers Himmelszelt flogen beobachten und friedlich vor sich hin träumen können. Außerdem hätte sie sich so mit der Erde verbunden fühlen können, der sie somit natürlich nah gewesen wäre. Stattdessen jedoch fühlte sie einfach nur den Schmerz, der eindeutig von ihrem Hintern kam, während sie versuchte ein wenig ihren Blick zu senken.
Dieser Versuch wurde tatsächlich mit Erfolg gekrönt, sodass Kira schon bald einen Blick auf ihren Peiniger erhaschen konnte. Mit größter Mühe konnte sie erkennen, dass dieser auf seiner Unterlippe kaute und ziemlich aufgewühlt zu sein schien. Was er wohl gesehen hatte? Eigentlich hatte die Erdmagierin nämlich nicht gedacht, dass es hier in der Stadt etwas geben konnte, dass solch einen Magier, dem scheinbar alles egal zu sein schien, aus dem Konzept bringen konnte. Ob sie ihn wohl fragen sollte, wenn sie die Gelegenheit dazu hatte? //Nein, lieber nicht..//, unterbrach Kira diese Idee sofort, ehe sie ihren Kopf wieder auf dem kalten Stein ablegte. Ihn oben zu lassen, war wahrlich anstrengend.

Die Zeit als regungsloses Objekt, was sein Leben am Boden fristen musste, war zum Glück relativ schnell wieder vorbei. Nachdem Jack gemerkt hatte, dass er seinen Ballast verloren hatte, nahm er Kira sofort wieder auf seinem Rücken. Nun war sie also wieder der nasse Sack, der an den Schultern ihres „Kameraden“ hing.
Das monotone „Sorry“ ließ die Erdmagierin jedoch aufhorchen. Hatte Jack sich gerade tatsächlich bei ihr entschuldigt? Wie cool war das denn? Ein leichtes Lächeln huschte auf die Lippen Kiras. Sie hatte es doch gewusst! In jedem Mensch steckte etwas gutes!
Schnell unterdrückte der Grünschopf das Lächeln wieder. //Nein, nein! Lächeln ist böse!//, rief sich Kira innerlich zur Besinnung, ehe sie beschloss wieder ein wenig zu sprechen. „Nicht schlimm, würde ich mal sagen“, antwortete die Magierin also auf das Sorry des Größeren, „Die Schmerzen in meinem Hintern überdecken gerade ziemlich gut die anderen Schmerzen und das Zittern hat auch aufgehört. Danke also“.
Wieder musste Kira leicht lächeln. Obwohl, eher konnte man es wohl als Grinsen bezeichnen. Was der Schwarzhaarige wohl von ihr dachte, wenn sie solch einen Stuss erzählte und sich dann auch noch dafür bedankte, dass er sie fallen gelassen hatte? Nun gut, wahrscheinlich konnte man es wohl einfach auf ihre Kraftlosigkeit und den dichten Nebel in ihrem Kopf schieben, der das Denken erheblich erschwerte und sie dazu brachte, die sinnlosesten Dinge zu denken. Also war es wohl okay. Hoffentlich..
Von der inneren Unruhe des Anderen bekam Kira währenddessen nichts mit. Normalerweise hätte sie es vielleicht sogar getan, doch heute war ihr Hirn einfach nur noch Matsch, sodass es ihr schon schwer fiel, sich überhaupt auf die Menschen vor ihr zu konzentrieren. Da war es wohl ein Ding der Unmöglichkeit zu spüren, dass Jack von leichter Panik erfüllt war.
Stattdessen suchte Kira einfach weiter nach ihrem Zielobjekt. So sehr sie sich zuvor auch auf diesen Auftrag gefreut hatte, so wollte sie nun einfach nur noch nach Hause.

_____________♪♬
"sprechen" - //denken//
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Admin
avatar
Anzahl der Beiträge : 1519
Anmeldedatum : 11.08.13

Infos
Alter:
Besonderheiten:
Magie:
Beitrag© By Admin  So Jun 19, 2016 2:56 am

Schnell hatte er Kira wieder auf seine Schulter gepackt und ging nun weiter, um das eigentliche Ziel zu erfüllen. Doch ob er sich jetzt noch drauf konzentrieren konnte, war wohl eine andere Frage. Sollte er sich wirklich hier in der Nähe aufhalten und schließlich auf Jack treffen, so würde das wohl gar nicht gut enden. Zum einen, weil Jacks Magie nur sehr wenig Wirkung auf ihn hatte und das Froschgesicht immer noch nasser Sacken spielen musste. Sollte er also angreifen, so könnten die beiden ihren Auftrag also vergessen. Gut, beiden käme das wohl sehr gelegen. Doch trotzdem blieb ein ungutes Gefühl bei Jack bestehen, was er wohl zunächst nicht so leicht los werden würde. Zudem bemerkte er jetzt wieder seine Verletzungen, die er sich vor wenigen Tagen noch selbst zugefügt hatte. Auch wenn er es wohl oder übel musste. So zuckte er, ohne es zu wollen, kurz mit seinem rechten Arm, an welchen er selbst einen Schnitt angelegt hatte. Ein starkes Stechen durchfuhr den ganzen Arm, weshalb es kurzzeitig eine Qual war, das Froschgesicht überhaupt tragen zu müssen. Aber sie jetzt runter zu lassen, wäre, seiner Meinung nach, einfach nur peinlich gewesen für ihn, weshalb der Brillenträger den Schmerz wohl oder übel ertragen musste. Ob Kira dieses Ungleichgewicht bemerken würde?
Dass das "Sorry" bei seiner Gildenkameradin so große Reaktionen erzeugen würde, hatte er zu Anfang nicht bedacht. So hatte er zwar das Lächeln der grün Haarigen gesehen, doch hatte er keine Lust sich wieder mit einer Predigt an sie zu quälen. Deshalb seufzte er kurz und hörte dann dem nassen Sack auf seinem Rücken zu. Den Blick nach vorne gerichtet, wusste er nicht so recht, was er nun sagen wollte. War das Froschgesicht insgeheim eine kleine Masochistin oder warum bedankte sie sich dafür, dass Jack sie fallen gelassen hatte? Er wusste es nicht und würde es wohl auch nicht wissen wollen.. Zumindest nicht in dieser Welt. Ahja. Aber sonst hast du keine Probleme? brummte er, leicht genervt, doch der Fokus war weiter auf seine Umgebung gerichtet.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fruchtfliege
avatar
Anzahl der Beiträge : 440
Anmeldedatum : 22.10.15
Alter : 17
Ort : In meinem Bett 。◕‿◕。

Infos
Alter: 23 Jahre~
Besonderheiten: Stets ohne Schuhe/Socken unterwegs~
Magie: Dragon Slayer Magie (Erde)
Beitrag© By Kira Mibae  Sa Jul 02, 2016 10:14 pm

Das Zucken von Jacks rechtem Arm bekam Kira bloß vage mit. Tatsächlich spürte sie es, doch Gedanken machte sie sich da eigentlich keine drum. Vielleicht war es bei dem jungen Mann normal, dass seine Arme ab und an mal zuckten. So etwas konnte doch sicherlich von den Nerven zu einer Normalität gemacht werden.
Andererseits hatte sich Jack vielleicht auch einfach nur den Arm ein wenig verdreht, als er den Grünschopf wieder aufgehoben hatte, sodass er es mit diesem Zucken gerichtet hatte.
Wie man also sah, gab es mehrere plausible Gründe, sodass sich die Erdmagierin nicht weiter drum kümmerte. Dies war zumindest das, was sie geplant hatte. Tief hinten in ihrem Oberstübchen hingegen merkte sie sofort, dass sie sich Sorgen um ihren Gildenkameraden machte und das da vielleicht etwas nicht stimmte. Ob er wohl Schmerzen hatte, wenn er diesen nassen Sack von Mensch trug?
//Oh nein!//, schoss es dem Grünschopf direkt in den Kopf.
Wie gerne hätte sie einfach gesagt, dass es gut war und dass er sie einfach gehen lassen konnte, doch wusste sie leider genau, wie unmöglich dies doch war. Selbst das Hängen an dem Rücken des Älteren war für sie eine pure Belastung und strengte sie an, als würde sie einen steilen Berg hinaufgehen. Selbst gehen war da leider noch immer ein Ding der Unmöglichkeit und so konnte sie dem anderen auch leider keinen Gefallen tun und die Belastung von ihm nehmen, wenn sie nicht irgendwo auf der Straße rumliegen wollte. Genau das wäre nämlich ihre weitere Beschäftigung des Tages gewesen, hätte Jack sie nicht Huckepack genommen.
Dann hätte Kira einfach weiter herumliegen müssen, um darauf zu warten, dass ihre Kraft zurückkehrte. Wann dies so weit sein würde, wusste sie leider nicht. Genau das war leider stets eine Sache des Zufalls, sodass es gut noch Stunden, aber auch nur einfache Minuten dauern konnte, bis sie wieder Kraft bekam.

Bei den folgenden Worten Jacks, konnte sich Kira ein leichtes Schmunzeln nicht verkneifen. Ob sie sonst keine Probleme hatte?
Naja, eigentlich hatte sie schon welche. So machte ihr der Gedächtnisschwund stark zu schaffen, aber natürlich auch ihre aktuelle Situation oder auch die Tatsache, dass sie scheinbar niemanden mehr in ihrem Leben hatte, setzte ihr stark zu. Dennoch wagte sie nicht sich weiter darüber den Kopf zu zerbrechen oder sich gar zu bemitleiden. Sicherlich war es Jack auch nicht einfach ergangen.
Dies war meist das Schicksal derjenigen, die Dunklen Gilden beitraten. Meist hatten sie eine schwere Kindheit oder gravierende Schicksalsschläge erlitten, die sie zu dem machten, was sie waren und was sie dazu verleitete einer Dunklen Gilde beizutreten. So war es sicherlich auch dem Schwarzhaarigen so ergangen, sodass Kira beschloss die Frage weiterhin auf den sarkastischen Niveau zu betrachten und dem entsprechend auch zu antworten.
„Hm.. Wer weiß?“, antwortete der Grünschopf daher einfach, wobei ihr Ausdruck etwas leicht freches angenommen hatte. Dies war wohl mal wieder ein Zeichen dafür, dass sie momentan nicht Herrin ihrer Sinne war. Normalerweise hätte sie nämlich nicht so reagiert, aber was solls! Momentan war ihr generell alles oder beziehungsweise so gut wie alles egal, weshalb es auch okay für sie war, einmal anders zu handeln, als normalerweise.
Dennoch kratzte irgendetwas an dem Verstand Kiras. Irgendetwas sagte ihr, dass etwas nicht stimmte und dabei fokussierte sich diese Vermutung nicht auf sie selbst. Viel eher ging es ihr dabei um Jack. Irgendetwas stimmte da nicht! Irgendwie war er unruhiger als zuvor und auch sein Blick schwenkte immer wieder umher, was er zuvor noch nicht getan hatte. Was hatte er bloß gesehen, was ihn so aus dem Konzept gebracht hatte?
„Sag mal.. Ist alles in Ordnung? Du scheinst unruhiger, als zuvor zu sein“, sprach die Magierin also kurzerhand.
Na ob sie da nicht einen Fehler mit begangen hatte? Neugier war bei manchen Menschen schließlich ganz und gar nicht gut.

_____________♪♬
"sprechen" - //denken//
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Admin
avatar
Anzahl der Beiträge : 1519
Anmeldedatum : 11.08.13

Infos
Alter:
Besonderheiten:
Magie:
Beitrag© By Admin  So Jul 03, 2016 1:46 am

Sein Blick schweifte weiter durch die Menge. Es war extremst nervig für ihn momentan nach zwei Personen Ausschau zu halten, wobei der nasse Sack auf seinem Rücken von der zweiten Person nichts mitkriegen sollte. Es wäre eine Schmach gewesen ihm hier zu begegnen, wobei sie dann wohl eh keine Chance hätten. So wie das Froschgesicht sich grade verhielt, schien sie wohl immer noch nicht bei klarem verstand zu sein, was die Sache auch noch mal verschlimmerte. Zumindest, aus Jacks Sicht. Aber gut, für ihn war eh die komplette Menschheit scheiße, da war also die momentane Situation nicht ganz sooo schlimm. Hmh? murmelte er daraufhin etwas abwesend, als die grün Haarige den Brillenträger fragte, ob alles okay sein. Man hatte ihn durch schaut? War das echt so auffällig? Nun gut, als nasser Sack hat man den ganzen Tag eh nichts anderes zu tun, als blöd in der Weltgeschichte herum zu sehen und Leute zu beobachten. Somit war der schwarz Haarige wohl das Opfer von Kira. Leider. Alles super.. such lieber das Rats Mitglied zischte er daraufhin genervt. Wieso hatte er sie grade noch mal mitgenommen? Er wusste es nicht. Aber bei Raven war es damals auch nicht anders gewesen. Doch Jack empfand die weiß Haarige weniger nervig, als das Froschgesicht momentan. Aber gut, Geschmackssache. Doch erneut zuckte sein ganzer Arm, Schmerz kam erneut hinzu, weshalb er sich leicht auf die Unterlippe biss. Als das Oracion Seis Mitglied allerdings einen Blick auf die Stelle warf, die am meisten schmerzte, zuckte er leicht zusammen und verschwand geschwind in eine Seitengasse, erneut, wo er die grün Haarige runter ließ und gegen die Wand lehnte. Schnell zog er seinen Ärmel hoch, wo sich schon ein dunkel roter Fleck gebildet hatte und musterte seine frisch aufgegangen Verletzung ausgiebig. Scheiße.. brummte er leise und schaute sich kurz um, überlegte, wie er die Verletzung am besten verbinden konnte, ohne mit einer Infektion später ans Bett gefesselt sein zu müssen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fruchtfliege
avatar
Anzahl der Beiträge : 440
Anmeldedatum : 22.10.15
Alter : 17
Ort : In meinem Bett 。◕‿◕。

Infos
Alter: 23 Jahre~
Besonderheiten: Stets ohne Schuhe/Socken unterwegs~
Magie: Dragon Slayer Magie (Erde)
Beitrag© By Kira Mibae  So Jul 03, 2016 9:15 pm

Natürlich reagierte Jack nicht so freundlich, wie es Kira getan hätte. So etwas hatte sie auch gar nicht erwartet, doch schade war es wohl trotzdem, dass der ältere sie bloß gereizt anfuhr, dass sie doch nach dem Ratsmitglied suchen solle. Was glaubte er, tat sie anderes? Gut, eigentlich schaute sie generell in die Menge und achtete auf alle Menschen, die angeregt miteinander redeten, gehetzt durch die Straßen eilten oder einfach nur so herumspazierten. Dabei hätte sie sicherlich auch nicht das Ratsmitglied übersehen, doch da es ihr nun befohlen wurde, versuchte sie sich erneut eingehender auf das Zielobjekt zu konzentrieren, was jedoch leider unauffindbar zu sein schien.
„Bin schon dabei~“, murmelte Kira also auf die Worte Jacks, wobei sie den gereizten Unterton gekonnt ignorierte. Auch auf die Lüge, dass alles okay war, ging sie nicht weiter ein. Warum sie es als Lüge abstempelte? Nunja, das war doch eigentlich klar! Mittlerweile bestand bei ihr nicht mehr der geringste Zweifel, dass irgendwas sein musste. Nur was? Was war es bloß, was den Schwarzhaarigen belastete?
Dabei war es manchmal doch besser, wenn man mit anderen darüber redete und tatsächlich war der Grünschopf sogar eine geeignete Person dafür. Schon seit Kira denken konnte -was zwar kein langer Zeitraum war, aber lassen wir das mal außen vor- hatte sie den Menschen zugehört, ihnen Ratschläge gegeben und war einfach für sie da gewesen. So hatte sie auch schon oft gesagt bekommen, dass sie ein hervorragender Zuhörer war und sie somit schon einigen Menschen geholfen hatte.
Dass sich ihr jemand anvertraute, konnte sie jedoch nicht erzwingen, also schwieg die Erdmagierin einfach. Vielleicht würde sich Jack ja schlussendlich dazu entschließen, sich ihr ein wenig anzuvertrauen und wenn nicht, war es auch nicht schlimm. Dann würde sie ihm trotzdem beistehen, denn das war es doch schließlich was Gildenkameraden ausmachte, nicht wahr? In einer Gilde half man sich gegenseitig und da Jack und sie selbst in der gleichen Gilde waren, galt diese „Regel“ auch für sie. Dies war zumindest die Meinung der jungen Frau.

Hatte Kira gerade noch in Gedanken geschwelgt und mal wieder den Blick aufs Wesentliche verloren, so wurde ihre Tagträumerei jeher zerstört, als sich das Lauftempo Jacks schlagartig änderte.
Schneller als zuvor preschte er in eine Gasse, wo er die Grünhaarige absetzte. Aber hey! Dieses mal war es definitiv sanfter als zuvor! Dies war jedoch wohl kein Kunststück, wo Kira zuvor von seinem Rücken gefallen war. Dagegen war wohl jede Absetzmethode sanft.
Gerade hatte Kira ihren Mund geöffnet, um mit dem Sprechen zu beginnen, um zu fragen, warum der Schwarzhaarige sie abgesetzt hatte, als auch schon ihr Blick auf seinen rechten Arm fiel. Sofort öffnete sie den Mund wieder, denn eine Nachfrage war schnell nicht mehr nötig gewesen.
//Ach deshalb ist er zuvor zusammen gezuckt!//, schoss es dem Grünschopf in den Kopf. Sofort machte alles Sinn! //Die Wunde ist sicherlich nur aufgegangen, weil er mich getragen hat. Oh nein!//
Natürlich hatten sich sofort Gewissensbisse zu den weiteren Gedanken Kiras gesellt. Warum war sie nur so blöd und hatte versucht sich zu erinnern? Es war ihre Schuld, dass Jack nun litt und etwas dagegen tun, konnte sie auch nicht. Dazu fehlte ihr noch immer die Kraft.
//Los! Körper, beweg dich!//, schrie sich die junge Frau gedanklich an, wobei sie ihre Beine anstarrte, als würde sie sie erdolchen wollen. Gut, vielleicht war dies nicht die beste Taktik, doch sie musste es einfach schaffen! Momentan ging es ihrem Gildenkameraden schlecht und zuvor hatte sie sich doch noch vorgenommen ihm zu helfen! Das sollten keine leeren Worte gewesen sein!
Also versuchte sie es weiter. Immer wieder rief sie sich gedanklich zu, dass sie es schaffen musste und dass sich ihr Körper wieder bewegen sollte. Kleine Schweißperlen rannen über ihre Stirn, die genau zeigten wie sehr sie sich anstrengte und tatsächlich! Erst leicht und dann immer mehr begannen ihre Finger, ihre Zehen und schlussendlich ihr ganzer Körper zu zucken.
Genau so war es immer, wenn sie ihre Kraft wieder zurückerlangte. Immer mehr Gefühl trat in die Gelenke der jungen Frau und auch das Gefühl der Taubheit verstummte immer mehr. //Ja! Weiter!//, spornte sich Kira immer weiter an, was ebenso vom Erfolg gekrönt wurde. Unter ihrem Körper spürte sie jeden Schritt, den die Menschen taten, die auf der Straße entlang liefen. Auch die Insekten, die neben ihr umher krabbelten, verwirrt darüber, dass nun ein Mensch in ihrem Revier saß, konnte sie genau spüren.
Ja! Kira hatte es geschafft! Endlich konnte sie die Erde wieder spüren! Nun konnte sie endlich wieder eine Hilfe sein! Gedacht, getan! Sofort richtete sich der Grünschopf auf. Zwar war sie noch immer etwas wackelig auf den Beinen und auch die Kraft war noch nicht vollständig zurückgekehrt, doch die Erde gab ihr Halt, sodass sie es schaffte auf den Beinen zu bleiben und einen Schritt nach dem anderen zu vollbringen.
Immer näher kam sie dem umherschauenden Jack, der sie keinen Augenblick lang beachtete. Viel zu sehr war er darauf konzentriert etwas zu finden, von dem Kira noch immer nichts wusste. Momentan war dies aber auch eher zweitrangiger. Viel wichtiger, war es, dass sie sich um den Schwarzhaarigen kümmerte, dessen Arm immer wieder Bluttropfen gen Boden schickte. Diese Verletzung sah nun wirklich nicht harmlos aus. Was er wohl gemacht hatte?
//Naja.. Wahrscheinlich wird er es mir eh nicht sagen, also ist es wohl egal//, stellte die Magierin gedanklich fest, ehe sie direkt hinter dem Schwarzhaarigen stand. Kurzerhand zog sie leicht an dem Ärmel seines linken Armes, wobei sie mit der anderen Hand in ihrer Rocktasche herumsuchte. Nicht lange dauerte es, da hatte sie auch schon ein kleines Päckchen mit einem eingerollten Verband drin, in der Hand.
Warum sie einen Verband dabei hatte? Naja, man konnte ja nie wissen, ob sie sich vielleicht unterwegs verletzte oder jemand anderes Hilfe benötigte! Als hilfsbereiter Mensch hatte sie stets Pflaster, Verbände und weiteres dabei, auch wenn ihre Rocktaschen meist bis zum Anschlag überfüllt waren. Stören tat es Kira jedoch nicht. Dadurch konnte sie anderen Menschen schließlich behilflich sein, also war es vollkommen okay! Und siehe an! Genau weil sie solch ein hilfsbereiter Mensch war, konnte sie nun ihrem Gildenkameraden helfen!

Versuchend sich ein freundliches Lächeln zu verkneifen, blickte der Grünschopf ihren Gegenüber geradewegs an.
„Reichst du mir deinen Arm, damit ich ihn verbinden kann?“

_____________♪♬
"sprechen" - //denken//
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Admin
avatar
Anzahl der Beiträge : 1519
Anmeldedatum : 11.08.13

Infos
Alter:
Besonderheiten:
Magie:
Beitrag© By Admin  Di Jul 19, 2016 11:34 am

Hatten Jack schon gesagt, dass dieser Tag scheiße war? Bestimmt. Es wollte nur so vor Sarkasmus und Pessimismus aus ihm raus triefen, aber so, wie er nun mal war, hielt er die Klappe und fluchte innerlich. Was sollte er auch anderes machen? Das Jack ein wahrere Pessimist war, wusste die Grinsekröte gegenüber von ihm bestimmt schon lange. Sollte man aber auch etwas anderes denken? Wahre freunde strahlte er nicht aus, so etwas konnte der schwarz Haarige einfach nicht und ehrlich? Wollen würde er das auch nicht. Wieso auch? Es gab genug andere Menschen auf dieser Gott verschissenen Welt, die fröhlich durch die Gegend hüpfen und sich dann so toll aufs Maul legen, dass man als sarkastisches Arschloch nur drüber lachen kann. Wieso auch nicht? Es war einfach immer wieder toll. Aber nun gut, kommen wir mal wieder zu seiner Verletzung, die um einiges schlimmer war, als solche Grinse-Pfosten, die dich mitten in der U-Bahn ansprechen und mit dir reden wollen, weil heute Weihnachten war. Hab ich schon mal gesagt, dass ich Weihnachten hasse? Nein? Dann wisst ihr es jetzt. Mit einem seufzten beobachtete der Brillenträger, wie das Blut immer wieder aus seinem Arm quollte und es langsam gen Boden tropfte. Da hatte dieser scheiß Arzt wohl schlechte Arbeit gemacht.. Ob Jack ihn damals schon abgestochen hatte? Nur schwach erinnerte er sich noch daran, dass er eine kranken Schwester - Ihr Busen war schon hübsch anzusehen..hust - als Geisel nahm und irgendwen abstach. Aber jemand anderes als den Arzt konnte er sich beim besten Willen nicht vorstellen.. Was er wohl grade machte? Und wieder einmal Probleme, die mit der eigentlichen Situation überhaupt nichts zu tun hatten. Aber hey! Leute abstechen war immer eine tolle Sache, da konnte man das sicher als Entschuldigung nehmen~

Gut. Die Wunde schmerzte, die Wunde tropfte und das Krötengesicht machte irgendetwas. Jack achtete momentan eher weniger auf sie, sollte ein Kojote sie also mal holen.. tja dann.. hatte sie gelitten. Aber die Schuld des Magiers war es dann sicherlich nicht. Vielleicht könnte er für die nächste Folter sich ja mal einen Kojoten besorgen und diesen dann auf sein Opfer hetzen.. Lustig wäre es ja.. oder nicht?
Und grade, als er seinen Ärmel einfach runter ziehen wollte – er erachtete dies mal wieder als unnötig – stand auch schon die grün Haarige vor ihm und fragte, ob er ihr seinen Arm zum Verbinden reichte. Kurz zögernd, ob er sich nicht doch lieber nach einem Kojoten umsehen sollte, reichte er ihr aber dann seinen Arm, um sich brav verarzten zu lassen. Wenigstens war dieses blöde Gift weg. Danke versuchte er dabei leicht freundlich von sich zu geben.. aber naja.. wie man aus dem Post entnehmen konnte, war der Brillenträger dies ganz und gar nicht. Eine Kleinigkeit hingegen machte ihn etwas stutzig.. zumindest wurde er neugierig. Wieso schleppst du einen Verband mit dir rum? Zum Teil war die Frage ja auch berechtigt oder? Aber gut, Jack wusste nicht, wie so normale Menschen tickten, vielleicht hatte ja jeder so ein Verband bei sich? Oder..?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fruchtfliege
avatar
Anzahl der Beiträge : 440
Anmeldedatum : 22.10.15
Alter : 17
Ort : In meinem Bett 。◕‿◕。

Infos
Alter: 23 Jahre~
Besonderheiten: Stets ohne Schuhe/Socken unterwegs~
Magie: Dragon Slayer Magie (Erde)
Beitrag© By Kira Mibae  Mo Sep 19, 2016 8:33 pm

Überrascht, dass Jack ihr doch tatsächlich seinen verwundeten Arm reichte, machte sich Kira gleich ans Werk. Durch die verschiedensten Bücher, die sie während ihres Lebens gelesen hatte, wusste sie genau, was zu tun war.
//Anzuwenden ist wahrscheinlich ein Druckverband, um die Wunde zu stillen, doch womit soll ich den Druck herstellen?//, überlegte Kira angestrengt, während sie provisorisch ein Taschentuch auf die Wunde drückte. Irgendwo musste sie doch etwas haben, was sie für den Verband nutzen konnte! So kramte sie eilig in ihrer Rocktasche herum, doch finden wollte sie partu nichts. Verständlich, wer hatte denn schon irgendetwas besonders schweres in seinen Taschen? Also, fürs nächste Mal: Etwas schweres einpacken!
Aber damit war ihr Problem noch immer nicht gelöst. Also,was tun?
//Ah! Genau! Chikyūryū no Arōzu!//, schoss es Kira plötzlich in den Kopf und ein leichtes Lächeln schlich sich auf ihre Lippen. Würde sie einen etwas größeren Erdpfeil erschaffen, so war dieser sicherlich schwer genug, um die Blutung zum Stillen zu bringen und zu Hause hingen ihres Erachtens bloß fünf Bilder, sodass sie auch noch genug Pfeile in petto hatte. Perfekt!
Kurz schloss Kira die grünen Augen, ehe sie auch schon mit dem Fuß auf den Boden stampfte und ihre Hand öffnete, die sich zuvor noch in ihrer Rocktasche befunden hatte. „Chikyūryū no Arōzu“, murmelte sie leise, wobei sie an die passende Größe dachte. Schon lag ein Erdblock von etwa zwölf Zentimeter Länge und fünf Zentimeter Durchmesser in ihrer Hand. Das Gewicht erschien ihr tatsächlich passend, sodass sie sogleich eine Kompresse auf die Wunde legte, ehe sie zweimal den Verband herum wickelte. Dann legte sie den Erdpfeil drauf und wickelte den Verband mit leichtem Druck weiter.
Da passierte etwas, womit sie wohl niemals gerechnet hatte. Ein einziges Wort verließ die Lippen Jacks und fast schon dachte Kira, sie hätte sich dieses Wort eingebildet. Nein, das konnte doch nicht sein! Hatte der Schwarzhaarige gerade tatsächlich danke gesagt?
Überaus verwundert, hielt die Magierin in ihrem Tun inne und starrte ihren Gegenüber an. Er hatte gerade wirklich danke gesagt! Unfassbar!
Wieder schlich sich ein leichtes Lächeln auf ihre Lippen, dass jedoch eher einem Grinsen glich, als einem wirklichen Lächeln. Jack hatte also tatsächlich auch solch ein Wort in seinem Wortschatz. Unfassbar!
Weiter vor sich hin grinsend, begann Kira den Verband weiter um den Arm des anderen zu wickeln, als erneut seine Stimme ertönte. Dieses Mal kamen jedoch mehr als nur ein Wort heraus. Nun gut, irgendwie konnte sie schon verstehen, warum er sie fragte, weshalb sie einen Verband mit sich herum schleppte, vor allem, da sie doch eine Dunkle Magierin war. Da war der Grund wohl eher ungewöhnlich.
„Ich möchte einfach vorbereitet sein, falls sich jemand verletzt“, antwortete Kira also wahrheitsgemäß, ohne jedoch zu erwähnen, dass sich das auf alle Personen in ihrer Umgebung bezog. Es war ihr völlig egal, ob ihr die verletzte Person fremd war. War sie verletzt, so musste sie einfach helfen!

Nicht lange dauerte es, bis der Verband endlich fertig umwickelt war, sodass Kira ihn mit einem Knoten befestigen konnte. Stolz betrachtete sie ihr Werk. Zwar hatte sie andere Menschen bisher noch nicht oft verarztet, doch scheinbar konnte sie das gar nicht mal so schlecht.
„So, fertig!“, verkündete die Magierin stolz, ehe sie mal wieder in ihrer Rocktasche herumkramte, um einen weiteren Verband, samt Kompresse, heraus zu kramen, „Wechsle den Verband am besten morgen noch einmal und schau dann, wie es um die Wunde steht. Falls sie entzündet sein sollte, wäre es wohl besser, wenn du zu einem Arzt gehst“.
Leicht lächelnd stopfte Kira das Verbandspäckchen einfach in die Hand des unverletzten Arms Jacks, ehe sie sich auch schon wieder abwandte, um erneut in ihrer Rocktasche herum zu kramen. Am besten schrieb sie sich sofort auf, dass sie nun sechs Erdpfeile in Gebrauch hatte.  

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Chikyūryū no Arōzu:
 

_____________♪♬
"sprechen" - //denken//
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Admin
avatar
Anzahl der Beiträge : 1519
Anmeldedatum : 11.08.13

Infos
Alter:
Besonderheiten:
Magie:
Beitrag© By Admin  Sa Sep 24, 2016 12:39 am

Spar dir dein Grinsen.. knurrte er die grün Haarige leicht an, als diese wegen seinem Danke anfing zu Grinsen. Ja, man möge es kaum glauben, aber aber der Brillenträger hatte dieses Wort tatsächlich in seinem Wortschatz! Jack sollte aufhören es zu sagen, die Blick danach nervten meist einfach nur.. Aber naja, so waren die Menschen nun mal. Der schwarz Haarige beobachtete das Froschgesicht dabei, wie sie den Verband um ihre Wunde band und dabei einen ihrer Zauber nutzte, um einen Druckverband machen zu können. Eine Erdmagierin also? fragte er sich gedanklich und schaute weiter Kira zu. Und zu seiner Verwunderung musste er feststellen, aber die Göre konnte so etwas echt nicht. Nicht mal der abgestochene Arzt konnte das nach Jacks Meinung so gut. Oder war das doch die Krankenschwester? Nun ja, das war jetzt jeden Falls auch vorbei.
Auf die Frage, die Jack ihr stellte, antwortete sie, dass sie eben gerne vorbereitet sein möchte, wenn sich jemand verletzt. Irgendwie.. komisch, nicht sogar naiv? Immerhin war Kira eine dunkle Magierin, da brauchte man doch nicht auf Kameraden zu achten. Wenn sie nicht mehr von nutzen waren, dann waren sie nun mal nicht mehr von nutzen! Was konnte man da nicht verstehen? Aber nun gut, die grün Haarige hatte die Wunde des schwarz Haarigen endlich verarztet und kündigte dies auch noch mal stolz an.. Soll ihm recht sein. Danach meinte sie noch, dass Jack den Verband am besten Morgen noch mal wechseln sollte und bei einer Entzündung zum Arzt gehen sollte. Ob er das auch macht? Seine Gesundheit war ihm nicht viel Wert, so verletzte er sich auch gerne mal selber ohne ersichtlichen Grund. So war er nun mal. Wir sollten weiter meinte Jack daraufhin mit neutraler Miene, steckte den Verband in seine Manteltasche und zog seinen Ärmel einfach runter. Verletzungen waren nervig, wenn sich andere drum kümmern. Hoffentlich war das jetzt vorbei und sie konnten das Rats Mitglied wiederfinden und ausspionieren. So ging der Brillenträger langsam wieder los und schaute sich in der belebteren Straße etwas um. Das nervt.. brummte er leise und schaute dann zu der Jüngeren. Irgendwelche Ideen, damit wir das schnell beenden können? Den Gildenmeister einfach irgendetwas sagen? Dann wären wir hier fertig fragte Jacky sie daraufhin und blickte sich dann noch einmal um. "Ihn" wollte er nicht sehen, nicht jetzt oder sonst irgendwann. Sollte er aber auftauchen, dann war Jack wohl so ziemlich am Arsch. Naja Glück hatte er immer.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fruchtfliege
avatar
Anzahl der Beiträge : 440
Anmeldedatum : 22.10.15
Alter : 17
Ort : In meinem Bett 。◕‿◕。

Infos
Alter: 23 Jahre~
Besonderheiten: Stets ohne Schuhe/Socken unterwegs~
Magie: Dragon Slayer Magie (Erde)
Beitrag© By Kira Mibae  Di Sep 27, 2016 8:16 pm

Nicht lange dauerte es, da hatte Kira auch schon ihr kleines grünes Notizbuch aus ihrer Rocktasche gefischt, in das sie sogleich eintrug, wie viele Erdpfeile sie nun erschaffen hatte. Man konnte ja nie wissen, wie lange man solche Dinge behalten würde, also war es gut, wenn sie auf Nummer sicher ging. So schrieb sie mit einem ebenfalls grünen Stift auf die leicht grünlich schimmernden Seiten - merkte man, dass sie Grün mochte? - wobei sie versuchte, eher schnell zu schreiben. Sicherlich hatte Jack nicht wirklich Lust darauf, noch weiter in dieser Gasse herumzulungern. Wahrscheinlich wollte dieser einfach ganz schnell nach Hause.
Seine nächsten Worte bestätigten dies nur, doch verübeln konnte sie es ihm keinesfalls. Sie selbst wollte auch weiter und diese Gasse samt aller Geschehnisse hinter sich lassen. Also nickte sie kaum merklich, ehe sie ihren Block erneut in ihre überfüllte Rocktasche stopfte. „Ja, lass uns weiter gehen. Vielleicht ist das Ratsmitglied ja noch nicht all zu weit weg“, sprach Kira leicht lächelnd. Ein kleiner Hoffnungsschimmer schwang in ihrer Stimme mit, obwohl dieser eigentlich völlig unbegründet war. Sicherlich war ihre Zielperson mittlerweile über alle Berge und die Suche konnte von neuem beginnen, was sicherlich mehrere Stunden dauern konnte. Besser war es also sicherlich, wenn sie sich nicht all zu viele Hoffnungen machte.
Kurz seufzte Kira, ehe sie dem Schwarzhaarigen auf die Straße zurück folgte. Mittlerweile waren noch mehr Menschen, als zuvor, unterwegs, was ihre Suche sicherlich doppelt erschweren würde. Fast hätte Kira erneut aufgeseufzt, doch mit einem Male hielt sie inne. Nein! Niemals würde sie so schnell aufgeben! Sie war ein Mensch, der es stets weiter versuchte, egal wie unmöglich es doch zu sein schien. So war das hier doch ein Klacks, für solch einen ehrgeizigen Menschen, wie sie es war!
Dieser neu gewonnene Kampfgeist war es wohl, der in ihr etwas auslöste, als Jack erneut das Wort erhob. Hatte er gerade etwa gesagt, dass er aufgeben wolle? Wie konnte er es denn bitte mit seinem Gewissen vereinbaren, wenn er ihren Gildenmeister einfach anlog, um dieser Situation zu entfliehen? Nein! Nicht mit Kira! Aufgeben war nicht drin!
„Wir suchen einfach weiter! Es ist ein schöner sonniger Tag, da kann man ihn auch ruhig mal draußen verbringen. Denk also einfach positiv und schon wird die Suche viel angenehmer und geht mit Sicherheit auch viel schneller!“, versuchte sie ihren Gegenüber zu motivieren, wobei sie wilde Gestiken vollführte. Ihr Ehrgeiz war definitiv gepackt und auch ihre Energie war mittlerweile vollständig zurückgekehrt.
„Also, los geht's!“, rief die Magierin motiviert, ehe sie auch schon los stapfte. Es wäre doch gelacht, wenn zwei dunkle Magier es nicht schaffen würden, ein einfaches Ratsmitglied aufzuspüren!

_____________♪♬
"sprechen" - //denken//
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Admin
avatar
Anzahl der Beiträge : 1519
Anmeldedatum : 11.08.13

Infos
Alter:
Besonderheiten:
Magie:
Beitrag© By Admin  So Okt 02, 2016 2:40 am

Kira wollte zu erst auch weiter suchen, welch wunder. Den ganzen Tag wollte wohl keiner der beiden in der dünnen Gasse bleiben, so waren sie sich einig und verließen die wieder zusammen. Die Straße war nun voller gewesen, als vorher, was eine Suche nach jenem Rats Mitglied nur noch schwieriger machte. Und eigentlich hatte der Brillenträger auch überhaupt keine Lust mehr auch nur ansatzweise nach diesem Typen zu suchen. Wieso sich auch die Mühe machen? Der war doch bestimmt schon über alle Berge, was eine Suche wohl unmöglich machte. Aber was sollten die zwei sonst machen? Sie wussten ja nicht, ob der Kerl sich wirklich noch hier befand oder, wie eben schon erwähnt, nicht doch schon wo anders war. Leider konnte man dies ja nicht so einfach sagen, weshalb sie sich jetzt entscheiden mussten. Doch den Vorschlag, welche Jack dem Froschgesicht gemacht hatte, wurde abgelehnt.. dabei war die Idee doch gar nicht so schlecht! Doch Kira.. nein.. hatte sie grade mit ihm gesprochen, wie mit einem kleinen Kind? Er solle den Tag draußen verbringen, weil es so schön war? Und Positiv denken? Jack und positives denken? Da würde der Rat ja eher Frieden auf Erden bringen, als wenn der schwarz Haarige etwas positives von sich geben würde. So etwas würde einfach niemals passieren. Wirklich, niemals. Und die wilden Gestiken, die das Froschgesicht dabei vollführte waren nicht grade besser.. Sie wirkte schließt weg trottelig und doof. Kurz seufztend schob er seine Brille zurück, ehe sie er die Jüngere an der Stirn schnippte. Du bist eine Idiotin Froschgesicht brummte das Oracion Seis Mitglied, ehe er wieder seinen gewohnten Gang fortsetzte. Ich hab keinen Bock mehr.. grummelte er gedanklich, ehe er seinen Blick durch die Meute schweifen ließ.. doch weiterhin nichts.

So waren sie irgendwann dann wieder am Ende der Stadt angekommen.. außerorts schon beinah. Können wir jetzt gehen? Der Kerl ist sicher nicht mehr hier meinte der schwarz Haarige genervt und blickte zu der Jüngeren herunter. Positives denken, ftw. Oder so.. Jeden Falls hatte er keine Lust mehr und das konnte man auch deutlich an seinem Gesichtsausdruck erkennen. Doch solange, wie Kira bei der Lüge nicht mitmachte, konnte er es eh vergessen. Naja.. jetzt hatte er bestimmt eine Stunde seines Lebens damit verschwendet, eine Person zu suchen, die eh schon ganz wo anders ist. Das ist doch scheiße.. betonte er noch einmal seine Lustlosigkeit, ehe er sich ruckartig zur Seite drehte und inne hielt. Hier war jemand! Oder hatte er sich das grade nur eingebildet..? Nein, so bescheuert war er keinesfalls. Halt! Da kam etwas! Schnell zog Jack Kira am Kragen zurück und holte seine Messer hervor, womit er seinen Zauber Barriere errichtete. Die Messer vor sich auf den Boden geworfen, entstand auch schon eine blaue Schutzmauer, die den Angriff des fremden Magiers eigentlich abwehren sollte, doch.. mal wieder hatte Jack Pech. Es handelte sich um einen Blitzmagier, welcher die Barriere leicht durchbrechen konnte und Jack volles Rohr traf. So knallte er gegen den nächst gelegenen Baum und blieb regungslos liegen. Scheiße.. brummte er leise, hatte zu erst keine Lust sich auch nur ansatzweise mit den Schmerzen zu bewegen. Ob das Froschgesicht was abbekam? Er wusste es nicht. "Jacky~" rief dann eine männliche Stimme, die nun auf die beiden zu kam. "Die nette Begrüßung deines Vaters einfach so abwehren zu wollen ist ja nicht sehr nett" lachte der ebenfalls schwarz Haarige und blieb ein paar Meter vor beiden stehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fruchtfliege
avatar
Anzahl der Beiträge : 440
Anmeldedatum : 22.10.15
Alter : 17
Ort : In meinem Bett 。◕‿◕。

Infos
Alter: 23 Jahre~
Besonderheiten: Stets ohne Schuhe/Socken unterwegs~
Magie: Dragon Slayer Magie (Erde)
Beitrag© By Kira Mibae  Di Okt 04, 2016 8:44 pm

Wirklich lange lief Kira eigentlich nicht. Bereits nach zwei Schritten war sie bereits stehen geblieben und hatte ihren Blick auf den Schwarzhaarigen geheftet, der noch immer nicht wirklich motiviert aussah. Scheinbar hatte ihre Rede also nichts gebracht. Naja, etwas anderes erwartet, hatte sie aber auch eigentlich nicht. Jack war einfach ein Miesepeter, wie er im Buche stand. Da konnte auch ein motiviertes und fleißiges Mädchen, wie Kira es war, nichts ausrichten. Also schaute sie den Magier einfach nur an, ehe dieser seufzte, seine Brille zurückschob und anschließend die Hand hob.
Was hatte er denn nun vor? Wollte er sie etwa schlagen? War sie zu weit gegangen?
Kurz breitete sich ein leichter Hauch von Angst in der Grünhaarigen aus, der jedoch sogleich wieder verschwand, als die Hand, nicht wie erwartet, zuschlug, sondern ihr einfach nur gegen die Stirn schnippte. Okay, damit hatte sie nun wirklich nicht gerechnet.
„Ob du's nun glaubst oder nicht, aber solch eine Idiotin bin ich gar nicht“, murmelte Kira bloß, ehe sie sich wieder in Bewegung setzte, um dem Schwarzhaarigen zu folgen. Hatte er sie gerade tatsächlich wie ein Kind behandelt? In gewisser Weise ja eigentlich schon. Welchem erwachsenen Menschen schnippte man schon gegen die Stirn? Dabei war sie doch schon dreiundzwanzig Jahre, also alles andere als ein Kind. Weiter etwas dazu sagen, tat sie jedoch nicht. Sollte Jack sie doch wie ein Kind behandeln. Solange er nichts "böses" tat, war es vollkommen okay.

Kinder, tratschende Frauen und beschäftigte Männer - genau das war das einzige, was Kira vernehmen konnte, während sie angestrengt hinter Jack her marschierte. Alle möglichen Menschen befanden sich in der Stadt, doch von ihrer Zielperson war nicht der Hauch einer Spur zu entdecken. Selbst Kira musste sich eingestehen, dass sie ihre Motivation wieder verloren hatte und nun nur noch darauf wartete, dass die Sonne unterging und sie ihren Auftrag endlich als beendet/gescheitert abtun konnte. Das Dumme daran war nur, dass es noch einige Zeit dauerte, bis die Sonne endlich unterging, eine Tatsache, die der Grünhaarigen ein leises Seufzen entlockte.
Dann blickte sie zu Jack, der nach langer Zeit mal wieder das Wort ergriffen hatte und natürlich wieder aufgeben wollte. Sein entnervter Gesichtsausdruck unterstrich seine Meinung nur all zu gut, doch Aufgeben kam für Kira noch immer nicht in Frage, auch wenn sie sich selbst nichts sehnlicher wünschte. Also schüttelte sie bloß den Kopf und begann erneut damit sich umzuschauen. Mittlerweile hatten sie jedoch die Menschenmassen hinter sich gelassen, sodass sich hier niemand mehr befand, zwischen dem sie hätte suchen können.
Also, was nun? Was konnten sie bloß tun? Wie konnten sie ihre Zielperson bloß finden?
Wahrscheinlich hätte Kira noch viele weitere Minuten in diese Überlegungen investiert, wäre da nicht Jack gewesen, der sie plötzlich am Kragen packte und unsanft beiseite riss. Was war denn nun los? Gerade noch war sie ihren Gedanken nachgegangen und nun hatte Jack plötzlich seine Messer gen Boden geworfen und eine Barriere errichtet. Eigentlich konnte das nur eines bedeuten: Sie waren in einen Hinterhalt geraten! So etwas war für Dunkle Magier, wie sie, eigentlich nichts ungewöhnliches. Oft kam es dazu, dass legale Magier Jagd auf sie machten, doch gerechnet hatte sie damit heute eigentlich nicht. Hatten sie sich irgendwie auffällig benommen? Nein, eigentlich nicht..
„Jack, was ist..?“, begann Kira verwirrt, doch da wurde Jack auch schon gegen den nächst gelegenen Baum geschleudert. Seine Barriere war scheinbar mühelos durchbrochen worden. Okay, irgendwie hatte sie den Magier schon etwas stärker eingeschätzt, so wie dieser sich den Tag über verhalten hatte, doch vielleicht hatte es sich bei dieser Barriere auch eher um einen schwachen Zauber gehandelt. Sagen konnte Kira es nicht, doch eigentlich war dies in diesem Moment auch eher egal. So trat gerade schließlich ein schwarzhaariger Mann auf sie zu, der sich als.. Jacks Vater vorstellte?
Hatte Kira gerade richtig gehört? Waren sie gerade von Jacks Vater angegriffen worden oder erlaubte sich dieser Mann bloß einen Spaß? Obwohl.. Ähnlich sah er Jack ja schon irgendwie.
Eine wage Wut machte sich in der Magierin breit. Wenn er wirklich der Vater des Schwarzhaarigen war, warum griff er diesen dann an? Welcher Vater griff denn bitte sein eigenes Kind an? Egal wie sehr man sich stritt, niemals rechtfertigte es, mit Magie aufeinander los zu gehen, vor allem dann, wenn man miteinander verwandt war!
„Als Begrüßung einen Angriff auf seinen Sohn loszuschicken, ist auch nicht gerade die feine oder gar nette Art“, blaffte Kira den fremden Mann an, wobei sie ihn wütend anfunkelte.
Niemand beleidigte ihre Kameraden! Niemand!

_____________♪♬
"sprechen" - //denken//
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Admin
avatar
Anzahl der Beiträge : 1519
Anmeldedatum : 11.08.13

Infos
Alter:
Besonderheiten:
Magie:
Beitrag© By Admin  Sa Okt 15, 2016 5:13 pm

Jack würde Kira immer wie ein Kind behandeln! Sie hatte einfach so etwas kindlich doofes an sich, da konnte er auch nichts für! Außerdem würde der schwarz Haarige im Leben nicht drauf kommen, dass die grün Haarige schon dreiundzwanzig Jahre alt war. Oder hatte sie das schon mal erwähnt heute? Nee, bestimmt nicht.. oder? Vielleicht hatte er auch schlichtweg nicht zugehört, wie es alle Männer immer taten, und hatte diese Aussage einfach überhört. Das könnte es doch auch sein oder? Momentan würde er das Froschgesicht also nicht über 20 Jahre schätzen.. Naja.
Das seine Aufgabe Versuche stets erfolglos blieben, da das Froschgesicht zu optimistisch war und wohl immer noch glaubte den alten Sack hier zu finden, trieben den schwarz Haarigen auf eine gewisse Art und Weise fast zur Weißglut. Aber nur innerlich, äußerlich verzog er wie immer keine einzige Miene. Doch der Brillenträger hoffte sehr, dass sich die Aufgabe bald dem Ende neigen und die Idiotin endlich aufgeben würde.
Tja und dann.. war der ganze Tag fürn Arsch. Es war also wirklich sein Vater gewesen, den er schon den ganzen Tag spürte und schlussendlich die Beiden - oder eher den armen Jacky - angriff. So lag der schwarz Haarige nun auf dem Boden und erhob seinen Kopf etwas, um seinen Vater anschauen zu können. Was willst du hier? knurrte Jack seinen Vater an, der mit einem amüsierten Gesichtsausdruck seinen Kopf leicht schief legte. "Hmm, ich wollte eigentlich den Untergang von Oracion Seis mit ansehen~" lächelte er und blickte dann zu der grün Haarigen. "Hm? Wer ist die denn? Deine Freundin? Hatte eigentlich gedacht, dass du einen besseren Geschmack hast mein lieber Sohn. Naja Kleine, halt dich da lieber raus, der Bastard hätte das ganze auch vermeiden können" fügte er noch hinzu. Darauf ging er zu Jack, hockte sich vor ihn und zog seinen Kopf an den Haaren hoch. "Jetzt einfach faul rum zu liegen sieht dir ähnlich, aber benimm dich lieber, sonst statte ich deine Schwester doch mal einen Besuch ab..~" meinte er süffisant und trat seinem lieben Sohn ins Gesicht. Arsch.. brummte Jack leise, während er sich langsam aufrichtete und das Blut ausspuckte. "Deine Magie mag stark sein, doch gegen mich wird sie nie eine Chance haben.. und irgendwann wirst du so Enden wie eure Gildenmeister." Was zur Hölle meinst du? fragte Jack und sah zu seinem Vater hoch, der schon wieder langsam von den beiden weg ging. "Der ist Tod. Viel Glück beim Untergang eurer Gilde!~" antwortete er fröhlich und verschwand zwischen den Bäumen. Bitte..? murmelte er leise und stand auf, während er sich noch etwas am Baum abstützte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fruchtfliege
avatar
Anzahl der Beiträge : 440
Anmeldedatum : 22.10.15
Alter : 17
Ort : In meinem Bett 。◕‿◕。

Infos
Alter: 23 Jahre~
Besonderheiten: Stets ohne Schuhe/Socken unterwegs~
Magie: Dragon Slayer Magie (Erde)
Beitrag© By Kira Mibae  Mi Okt 26, 2016 8:32 pm

Nun, diese ganze Situation war mehr als nur verwirrend. Hatte Kira eigentlich damit gerechnet, dass es nun zu einem hitzigen Kampf kommen würde, so wurden diese Gedanken zerschlagen, als sie einfach vollkommen ignoriert wurde.
Obwohl.. Das tatsächlich noch nicht einmal. Nein, einige Worte wurden schon über sie gesagt. So bezeichnete er sie als.. hässlich? Bezeichnete man jemanden als hässlich, wenn man meinte, jemand anders würde einen schlechten Geschmack besitzen, wenn er mit ihr zusammen war? Bitte?
Also gut, klar, ihre Froschspange, das Schlangenband in ihren Haaren und ihre Schuluniform, auch wenn sie schon lange nicht mehr zur Schule ging oder vielleicht sogar noch nie dort war, waren schon recht außergewöhnlich und besonders auch ungewöhnlich, doch machte es sie sofort zu einem "schlechten Geschmack"?
//Na, das sind doch mal tolle Gedanken, wenn der eigene Kamerad gerade angegriffen wird - nunja, falls man es überhaupt so nennen kann//, unterbrach Kira ihre Überlegungen, bezüglich ihres Aussehens, wo sie im übrigen nichts gegen hatte. Grün war außerdem eine schöne Farbe! Sie strahlte so viel Hoffnung und das pure Leben aus, was doch perfekt zu ihr passte! Aber sei es drum, nun ging es darum, sich um wichtigeres zu kümmern.
Sich in die Vater-Sohn-Auseinandersetzung einmischen, tat sie jedoch nicht. Stattdessen beobachtete sie das Geschehen bloß aufmerksam, bereit jeden Moment einen Angriff zu starten, sollte es notwendig sein. Zwar kam sie somit dem Befehl des fremden Mannes nach, doch ignorierte sie diese Tatsache gekonnt.
Viel wichtiger war es im Moment, sich auf seine Worte zu konzentrieren, die Kira mit mal und mal mehr schockten. Zum einen erwähnte er eine Schwester. Jack hatte also eine Schwester? Und diese war scheinbar ebenso in Gefahr, wenn man mal diesen Rabenvater betrachtete. Ob Kira Jack wohl nach ihr fragen sollte, wenn dies alles vorüber war? Vielleicht konnte sie ihm ja helfen, sie zu beschützen, denn scheinbar lag sie dem Schwarzhaarigen am Herzen. Sonst hätte sein Vater sie sicherlich nicht als Drohung genutzt.
Noch schockierender war jedoch das, was er als nächstes Aussprach. Ihr Gildenmeister war tot? Wie konnte das geschehen sein? War er nicht ein starker Magier, dem nichts und niemand etwas anhaben konnte? Völlig durcheinander blickte sie in die Ferne, wobei sie einen leichten Stich im Herzen verspürte. Klar, er war der Meister einer Dunklen Gilde gewesen, doch trotzdem hatte er sie in der Gilde gelassen, auch wenn man doch sofort merkte, dass sie da überhaupt nicht rein gehörte. Sie hatte ihn stets gemocht, trotz seiner bösen Taten.
„Nein..“, flüsterte sie leise, wobei sie bloß aus dem Augenwinkel mitbekam, wie Jacks Vater das Weite suchte. Eigentlich hätte sie ihm folgen müssen - mehr Informationen aus ihm herausbekommen müssen, doch daran war in diesem Augenblick nicht zu denken. Stattdessen starrte sie einfach weiter vor sich hin, wobei sich einige Tränen aus ihren Augen stahlen.
Wie schlimm es doch war, wenn jemand starb! Niemand hatte den Tod verdient!

Noch ein wenig stand Kira einfach nur da, während sie den Tränen freien Lauf ließ. Sollte Jack doch sehen, wie sie weinte. Er hielt sie eh schon für schwach, also war es doch eh egal.
Außerdem.. Es war keine Schwäche Tränen zu zeigen. Sie zeigten doch nur, dass man so etwas, wie ein Gewissen oder Gefühle besaß und das war wahrlich etwas, für das sich Kira nicht schämte. Dennoch kramte sie schlussendlich aus ihrer Rocktasche ein Taschentuch heraus, mit dem sie sich die Tränen abwischte. Nun war keine Zeit, um traurig zu sein!
Wenn der Gildenmeister tot war, so musste schnell ein neuer her, sonst würde wohl tatsächlich das passieren, worauf sich Jacks Vater so freute. Oracion Seis würde untergehen! Doch das war keine Option! Der Gildenmeister hätte es nicht gewollt, ihre Mutter hätte es nicht gewollt und so wollte es natürlich auch Kira um jeden Preis vermeiden.
„Jack!“, rief der Grünschopf kurzerhand, nachdem sie die letzte Träne beseitigt hatte, „Unser heutiger Auftrag ist hiermit beendet! Wir sollten nun in die Gilde zurückkehren und uns mit den anderen Mitgliedern beraten!“
Danach stapfte sie auf den Schwarzhaarigen zu, drückte ihm ein ebenfalls ein Taschentuch in die Hand, um das Blut beseitigen zu können, ehe sie sich auf den Weg machten.
Ihr neues Ziel: Das Gildenhaus von Oracion Seis!

_____________♪♬
"sprechen" - //denken//
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte
Beitrag© By Gesponserte Inhalte  

Nach oben Nach unten
 

Innenstadt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» Innenstadt - Kirschblüt Garten
» Cedar, Innenstadt
» Innenstadt

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fairy Tail :: Städte in Fiore :: Arendelle-