Fairy Tail

Welcome to Fairy Tail!
 
StartseiteMagic Monthly OnlineFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Straßen von Magnolia

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar
Anzahl der Beiträge : 139
Anmeldedatum : 10.08.13
Alter : 5
Ort : Hier im Forum.

Infos
Alter:
Besonderheiten:
Magie:
Beitrag© By Das Niveau  So Mai 27, 2018 12:57 pm


Straßen von Magnolia

Dies hier sind die Pflasterstraßen von Magnolia, welche parallel zu den Kanälen von Magnolia verlaufen. Diverse Brücke verbinden die Stadtteile miteinander, jedoch natürlich alle gesichert, damit bloß niemand in die Kanäle fallen kann!
Alle 25 Meter befinden sich Laternen mit einer warmen Lichtlacrima darin, perfekt also für einen abendlichen Spaziergang.
Links und Rechts sind Häuser, Wand an Wand gereiht.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://welcometofairytail.forumieren.com
Emotional Inferno
avatar
Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 03.07.18
Ort : zu Hause

Infos
Alter: 21
Besonderheiten: rote Haar und rote Augen, sowie grosse Narbe über die Brust
Magie: Dragonslayer des Feuers, 2. Generation
Beitrag© By Hikaru Akawa  So Jul 15, 2018 9:58 pm

*FIRST POST*
Der Auftrag:
Gerüchte sind im Umlauf, dass ein altes Haus im Wald von Ardea von Geistern heimgesucht wird. Bisher gibt es keine Beweise, was genau an diesem Ort vorgeht. Der Auftrag sieht vor, dass ein oder mehrere Magier das Haus untersuchen und in der Stadt Ardea Bericht erstatten. Die Belohnung ist …

Hikaru hatte sich den Auftrag geschnappt, da er wieder einmal etwas für die Gilde machen wollte. Er hatte schon einige Aufträge erledigt, doch bei diesem hatte er ein komisches Gefühl, denn die Belohnung fehlte. Der Teil wo normalerweise die Belohnung beschrieben wird, war abgerissen oder besser er fehlte. Das Papier sah alt aus, als würde es schon ewig hier hängen, darum hatte es auch einige Risse und ein paar Ecken fehlten. Trotzdem, dass genau die Belohnung fehlte war irgendwie eigenartig, darum wollte sich Hikaru mit Ketsuro und Celeste in Magnolia treffen. Er wollte sie fragen, ob sie mit ihm den Auftrag durchführen würden, denn er mochte beide und verbrachte gerne Zeit mit ihnen. Also verabredete er sich mit den Beiden in Magnolias Strassen in einem netten, kleinen Cafe, wo meist nicht zu viele Leute waren, denn nicht jeder sollte von dem Auftrag erfahren. Wenn man zu viel über einen Auftrag in der Öffentlichkeit diskutierte, konnte es schon mal vorkommen, dass andere Magier den Auftrag wegschnappten oder versuchten den Auftrag unnötig kompliziert zu machen. Darum war Hikaru ein wenig vorsichtig geworden, wo er solche Dinge bespricht.

Ich bin eigentlich nicht abergläubisch, aber ich hoffe doch dass es keine Geister in dem komischen Haus gibt und falls es doch Geister in dem Haus geben sollte, hoffe ich dass sie Angst vor Feuer haben., denkt Hikaru grinsend während er auf dem Weg zu dem kleinen Cafe ist. Es ist noch morgens und die Vögel zwitschern, der Tag erwacht jetzt erst richtig und überall kann man den Geruch von frischem Brot riechen. Als er so verträumt die Strassen entlang geht, sieht er sich die Häuser in Magnolia an, welche Wand an Wand stehen. Natürlich ist ein Dorf ein wenig schöner, da die Häuser nicht direkt Wand an Wand stehen, da ein Dorf meist mehr Platz bietet. Dafür findet man in Magnolia auch allerlei Geschäfte, welche es in den kleineren Dörfern überhaupt nicht gibt. Gerade als Hikaru an einem Geschäft für Kleidung bzw. Anzüge vorbei geht, denkt er: Eigentlich wäre ein neuer Anzug durchaus etwas, was man sich wieder einmal kaufen könnte. Doch momentan habe ich nicht das Geld dazu, immerhin habe ich beim letzten Auftrag ein paar Möbel angezündet, weswegen Baldur immer noch sauer ist. Ich darf beim nächsten Auftrag wirklich nicht mehr so viel zerstören, ansonsten kann ich mir bald gar nix mehr leisten. Sicherlich ist er mittlerweile viel beherrschter als er mit 12 Jahren war, doch ab und zu kann es im Eifer des Gefechts schon mal passieren, dass ihm seine Magie bzw. seine Emotionen entgleiten und er dann ein wenig mehr Schaden anrichtet als geplant. Beim letzten Auftrag hat er das Mobiliar einer Bar angesteckt und die Bar hat natürlich die Rechnung prompt an Baldur geschickt. Der Gildenmeister, der auch so eine Art Bruder für Hikaru ist, war nicht begeistert, blieb jedoch ruhig. Trotzdem will Hikaru der Gilde keine Mehrkosten verursachen, nur weil er wieder einmal etwas in Brand steckt. Sein grösstes Ziel ist immer noch die Gilde und all ihre Mitglieder zu unterstützen und wenn es ihm gelingt, könnte er sich schon vorstellen Gildenmeister zu werden. Zum jetzigen Zeitpunkt jedoch hat er seine Magie noch nicht unter Kontrolle und muss auch noch viel lernen, um überhaupt in Frage zu kommen für einen Gildenmeister.

Während er so gedankenversunken durch die Strassen ging, verpasste er beinahe das Cafe, in dem er mit seinen Freunden abgemacht hatte. Es brauchte einige Sekunden, bis er wieder wusste warum er nochmal hier war, dann ging er aber direkt in das kleine Cafe und setzte sich an einen freien Tisch. Den Auftrag legte er auf den Tisch, natürlich hatte er ihn vorher gefaltet, damit nicht jeder direkt lesen konnte was darauf stand. Er bestellte sich einen Cappuccino und wartete auf seine Freunde um zu besprechen, wie sie nun weiter vorgehen wollen. Es war ihm bewusst, dass Ardea nicht gerade in der Nähe war und dass sie wahrscheinlich mit einem Transportmittel reisen müssten, doch wenn er es verhindern konnte würde er es wenigstens versuchen. Er lief lieber einige Wochen durch die Wildnis als dass er sich freiwillig in ein Transportmittel setzte, seine Reisekrankheit war einfach zu nervig und zu unangenehm für ihn. Als sein Cappuccino kam, fing er an diesen genüsslich zu trinken und wartete auf die Ankunft seiner Freunde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mitze Katze Tatze
avatar
Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 08.07.18
Alter : 25
Ort : Katzen Körbchen

Infos
Alter: 23
Besonderheiten: Ramponiertes Halstuch
Magie: Take-Over Animal Soul
Beitrag© By Ketsuro  So Jul 15, 2018 11:17 pm

Hikaru hatte sich mit Kets in einen Kleine Café verabredet. Was der Feuer Drache allerdings möchte weiß er noch nicht. Dabei ging Ketsuro durch die Straßen und schnuppert in der Luft verschiedene Gerüche, wie zum Beispiel frisches Brot, ein leicht staubiger Geruch von der Prise wind die höchstwahrscheinlich von den Straßen kommen. ~ Was Hikaru nur von mir möchte… ~ Den Gedanken hat Ketsuro gleich wieder verworfen als er Vogel zwitschern hörte und diese Voller Begeisterung suchte um sie zu Jagen. Seine Verspielte Katzen Art ist ein Segen und ein Fluch gleichzeitig. Es belustig und lockert die Stimmung. Anderer Seitz fehlt es anderen schwer du Glauben das er ein Richtiger Magier ist. Dabei läuft er planlos durch die Stadt immer den zwitschern hinterher. Das Treffen scheint er schon völlig vergessen zu haben. ~ gleich habe ich euch. ~ denkt Ketsuro bei seiner jagt. Unerwartet wie seine Handlungen eben sind blieb er stehen und schnuppert in der Luft. ~das ist ja Hikaru. Stimmt ja er wollte sich ja Treffen mit mir. Das habe ich ja glatt vergessen und dass nur wegen den Vögeln. ~ Spricht er in Gedanken mit sich selbst wehrend er das Café suchte um den Drachen nicht weiter warten zu lassen. Denn die Katze hatte Angst vor Drachen und möchte es sich lieber nicht mit einem Verscherzen.

So ging er durch die Eingangstür des Cafés schaut sich um und entdeckte dabei Hikaru. Leicht hüpfend voller Lebensfreude bewegte er sich zu ihm. Und begrüßte ihn Herzlich „Hallo Hikaru. Wie geht’s dir. Nyan“ Dabei Setzte sich Kets auf ein Freien Stuhl zum Tisch. Beim setzten ging ihm der Geruch der Holzmöbel und des Cappuccinos durch die Nasse. Mit funkelnden Augen sieht sich Ketsuro um dabei wächst stetig seine Begeisterung. Bis ihm der Kellner wieder auf denn Boden der Tatsachen zurückholte. Zurück in der Realität Bestellte sich gleich die Katze etwas sehr Typisches „Ich hätte gerne ein Glas Milch, Nyan“ Der Kellner musste sich auch etwas dabei denken ein Kunde der sein Satz mit Nyan endet und Milch bestellt.  Wie dem auch sei wandte er sich wieder Hikaru zu.  „Weist du tut mir Leid das du so lange warten musstest. Ich wurde etwas abgelenkt am weg, nyan.“  Als der Satz zu ende war stellt der Kellner auch schon seine Milch auf den. Von dieser Milch muss er natürlich gleich einmal kosten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lady of the Lake
avatar
Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 14.07.18

Infos
Alter: 20
Besonderheiten:
Magie: Dragonslayer des Wassers
Beitrag© By Celeste Nightshade  Do Jul 19, 2018 7:43 pm

Celeste war eigentlich erst am Morgen wieder heimgekehrt, da eine Solo Mission sie etwas länger aufgehalten hatte als geplant, tatsächlich wolllte sie bloß ein wenig Ruhe und Entspannung und vielleicht einen schönen, warmen Rosentee.
Stattdessen hatte sie nicht nein sagen können, als Hikaru sich mit Ketsuro und ihr verabredet hatte und scheinbar würde sogar ein Mitglied aus einer anderen Gilde noch mitmischen.
Alles in allem brummte Cece innerlich vor sich hin, während sie auf dem Weg ins Café versuchte, möglichst freundlich dreinzuschauen, was ihr wohl gelang.
Wie üblich tuschelten die Einwohner Magnolia's über sie, was nichts Schlechtes zu bedeuten hatte, immerhin war sie dank ihrer Erscheinung und ihres Verhaltens offiziell ein "Mysterium" und eine ätherische Gestalt, welche einer alten Sage entsprungen zu sein schien.
Die Realität sah jedoch ein wenig anders aus, ihr war speiübel!
Auf ihrem letzten Auftrag hatte man sie nämich gebeten bei dem Festzug des Dorfes mitzuwirken und zwar als eine Art Dank der Dorfbewohner, was die Dragonslayer Dame unmöglich ablehnen konnte..also hatte sie auf dem Festwagen getanzt und gesungen und durfte sich nun mit den herzallerliebsten Folgen ihrer Reisekrankheit herumschlagen.
"Es ist schon besser geworden...immer schön lächeln und winken...urgh, ich will ins Bett...", murmelte sie leise vor sich hin und sah sich in den Straßen um, die Schaufenster der Läden waren allesamt wundervoll dekoriert und vor allem gefüllt.
Überall schienen die Leute fröhlich ihren Nachmittagseinkauf zu erledigen, diese Zeit des Friedens war wirklich ein Segen und doch hatte sie unendlich schwere Probleme sich zu konzentrieren, diese verdammte Reisekrankheit aber auch!
Als Cece nach einem qualvollen, gefühlten Tagesmarsch beim besagten Café ankam, erblickte sie bereits Kets, welcher sich, wie die Katze, die er war auch schon ein Glas Milch bestellte.
Direkt schoss ihr wieder die Übelkeit hoch, an Essen oder Trinken war nicht zu denken, etwas orientierungslos torkelte sie auf den Tisch zu, wobei selbst das eher aussah als würde sie umhertänzeln.
Gut für ihr Image, ihr Magen dankte ihrer Reisekrankheit jedoch kein bisschen:"Hallo...Kets..!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Emotional Inferno
avatar
Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 03.07.18
Ort : zu Hause

Infos
Alter: 21
Besonderheiten: rote Haar und rote Augen, sowie grosse Narbe über die Brust
Magie: Dragonslayer des Feuers, 2. Generation
Beitrag© By Hikaru Akawa  Mo Jul 23, 2018 9:10 pm

Es verging einige Zeit, wo Hikaru alleine in dem kleinen Café sass und seinen Cappuccino genoss. Er mochte eigentlich Kaffee nicht, aber wenn es genug Milch und Zucker darin hatte, konnte er ihn sogar geniessen. Er kannte das Café und wusste deshalb auch, dass der Cappuccino hier genau nach seinem Geschmack war. Jedoch mehr als einen Kaffee zu trinken, mochte er es den Geruch aufzusaugen, es duftete herrlich nach gemahlenem Kaffee und er konnte auch noch den Duft von frisch gebackenen Keksen erschnuppern. Da er kein Dragonslayer der ersten Generation war und darum nicht von einem Drachen die Magie erlernt hatte, hatten sich seine Sinne auch nicht grossartig verbessert, wie man das von den Dragonslayer der ersten Generation sonst so kennt. Sein Geruchsinn, seine Augen und sein Geschmack waren feiner als bei einem normalen Menschen, doch längst kein Vergleich zu einem Dragonslayer der ersten Generation. Er hatte schon von Geschichten gehört, dass Dragonslayer Gerüche über mehrere Kilometer verfolgen konnten und auch dass sie die Magie spüren konnten, doch bisher hatte er noch keine Bestätigung dafür gefunden. Sicherlich waren Dragonslayer etwas Spezielles, doch solche Fähigkeiten schienen dann doch ein wenig zu übermenschlich, als dass ein Mensch sie erreichen konnte.

Als er so über die Unterschiede zwischen den Dragonslayern der ersten Generation und jenen der zweiten Generation nachdachte, strich er unbewusst über die Narbe auf der Brust. Die Narbe war ein Überbleibsel von der Zeremonie, als ihm als Baby das Lacrima mit der Magie eines Feuerdrachen eingesetzt wurde. Manchmal juckte die Narbe heute noch, doch meist ging es, ein grosses Problem war es jedoch, wenn er an der Brust verletzt wurde, dies war extrem schmerzhaft für ihn. Ganz in seinen Gedanken versunken, nahm er im ersten Moment gar nicht war, dass Ketsuro in das Café gekommen war. Der katzenartige Magier kam zu ihm an den Tisch und fragte ihn, wie es ihm denn gehe. "Grüss dich Ketsuro. Mir geht es ganz gut, ich war nur gerade in meinen Gedanken versunken, aber das kennst du bestimmt nur zu gut.", sagte Hikaru und zwinkerte Ketsuro zu. Nach einigen Augenblicken bestellte Ketsuro ein Glass Milch beim Kellner, welcher den Katzenmagier ein wenig verdutzt ansah, doch bald die Bestellung brachte. Ketsuro entschuldigte sich bei Hikaru, weil er offensichtlich ein wenig getrödelt hatte und wohl das Treffen mit Hikaru beinahe vergessen hatte. Hikaru sah den Magier freundlich grinsend an und meinte dann: "Das macht doch nichts, ich kenn dich doch schon ein wenig und habe damit gerechnet, dass du dich wahrscheinlich ein wenig ablenken lässt. War es denn wenigstens etwas Spannendes, was dich abgelenkt hat?"

Da sein Cappuccino schon ein wenig kalt wurde, wärmte er diesen nochmal auf, indem er seine Hände hauchdünn mit Feuer überzog und so die Tasse aufwärmte. In diesem Moment kam auch schon Celeste in das Café, sie schien fast durch die Tische zu tanzen und bewegte sich sehr grazil, zumindest war, dass der Eindruck von Hikaru. Sie gegrüsste Ketsuro und blieb einen Moment lang stehen. "Hallo Celeste. Ich habe euch hierher eingeladen, da ich mit euch besprechen wollte, ob wir einen Auftrag machen wollen. Selbst habe ich ein komisches Gefühl bei dem Auftrag, doch ich habe beim letzten Auftrag eine ganze Bar angezündet und Baldur musste wieder einmal für meinen Schaden aufkommen, darum würde ich nur zu gerne ein wenig für die Gilde tun. Ich weiss nicht genau, was die Belohnung vom Auftrag ist, da dieser Teil fehlt. Ausserdem scheint es darum zu gehen ein Geisterhaus genauer zu untersuchen. Ausserdem ist das Haus in Ardea und wir müssten irgendwie dahin kommen, ich bin ja für laufen, aber ich wollte mal wissen was ihr davon haltet und ob ihr überhaupt mitmachen wollt." Endlich beendete er seinen Monolog und wartete gespannt auf die Antworten seiner Kameraden. Es war sehr gerne mit Ketsuro und Celeste unterwegs, irgendwie wurde es mit diesen Beiden nie langweilig und genau das genoss Hikaru so sehr.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mitze Katze Tatze
avatar
Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 08.07.18
Alter : 25
Ort : Katzen Körbchen

Infos
Alter: 23
Besonderheiten: Ramponiertes Halstuch
Magie: Take-Over Animal Soul
Beitrag© By Ketsuro  Di Jul 24, 2018 10:30 am

während Kets die Milch genießt antwortet er Hika "Also um Ehrlich zu sein habe ich Vögel gejagt. Und dann habe ich dein Geruch vernommen. Eines führte zum anderen. Ich erinnerte mich, schups war ich hier. Nyan" Dabei griff sich die Katze verlegen am Hinterkopf. Kurz Darauf Tänzelte auch schon Celeste in das Café ihre Bewegungen waren immer so fließend und schön wie das Wasser wobei Kets eigentlich das Wasser ja hasste. Besser gesagt hat er angst davor. Kets erwidert die Begrüßung von cel " Nyan hey Celeste. Ist dir gerade nicht gut."

Hika erzählt auch gleich um was es geht und warum er die beiden eingeladen hatte oder hier her bestellte. Der Auftrag klingt interessant aber auch Gruselig doch was für kets wohl unheimlicher ist das er es mit zwei Drachen machen würde. Er Mochte Cel und Hika. Dennoch hat er Angst vor Drachen. So Entgegnete er Hika " Also ein Geisterhaus Untersuchen. Ich glaub ja nicht das es Geister im diesen sinne gibt. Stellargeister ja aber so Geister Geister nicht wirklich. Aber wenn das der Auftrag ist bin ich gerne dabei. Wenn du unbedingt laufen möchtest ist das kein Problem. Ich bin doch gerne in der Natur. Nyan" So führt auch Kets einen kleinen Monolog wegen dem Auftrag. Für die Gilde etwas tun und Spaß haben mit Freunden ist doch immer gut.  Der Duft der Kekse die ganze zeit in der Luft ist brachte kets schon fast um den verstand so gab er der Begierde nach und holt sich schnell ein Keks. Dabei dachte er auch auf seine Freunde und Brachte ihnen auch jeweils einen mit. " Hier Schokoladen Kekse machen Fröhlich damit ist alles leichter." Fügt er der Keks Verteilung hinzu. Ehe er Auf Celestes Antwort wartet ob Sie die Zwei Verrückten auch Begleiten möchte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte
Beitrag© By Gesponserte Inhalte  

Nach oben Nach unten
 

Straßen von Magnolia

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Die Straßen von Water Seven
» Straßen und Gassen 2
» Das Leben eines Straßenhundes
» Die Straßen
» Straßen der Stadt

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fairy Tail :: Städte in Fiore :: Magnolia :: Innenstadt-