Fairy Tail

Welcome to Fairy Tail!
 
StartseiteMagic Monthly OnlineFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen
 

 Wald nahe Crocus Town - Tag 1

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Das Niveau
Anzahl der Beiträge : 158
Anmeldedatum : 10.08.13
Alter : 5
Ort : Hier im Forum.

Infos
Alter:
Besonderheiten:
Magie:
Wald nahe Crocus Town - Tag 1 Empty
Beitrag© By Das Niveau  Wald nahe Crocus Town - Tag 1 EmptyDi Apr 09, 2019 7:47 pm


Sammelthread

Wald nahe Crocus Town

Tag 1


Während der Wald in der Nähe der Hauptstadt normalerweise von einer angenehmen, friedlichen Stille geziert ist, in der man die Seele baumeln lassen oder einfach die Blumen genießen kann, hat sich die Stille nun gewandelt.
Es ist der erste Tag, seitdem es geschehen ist. Die Ruhe ist beinahe schon bedrohlich, sollte jedoch nicht durchschnitten werden. Ein Laut und eine Katastrophe könnte hervorgerufen werden, vor allem durch die Tatsache, dass man im Inneren des Waldes durchaus einige ächzende Laute vernehmen kann.
Sie sind bereits hier und könnten hinter jedem Baum oder Busch lauern..

In diesem Theard gibt es keine feste Postreihenfolge! Wichtig ist, dass ihr über euern Post notiert, mit wem ihr in einer Gruppe seid.


Etwaige Situation:
vereinzelte mittelstarke Zombies im Wald verteilt
in der Waldmitte eine sehr große Gruppe an verschieden starken Zombies


Spielende Gruppen:


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://welcometofairytail.forumieren.com
Selene Astor
Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 27.01.19
Alter : 25

Infos
Alter: 21
Besonderheiten: Versteckt ihr Geschlecht unter 'Alphons Rüstung'
Magie: Requip
Wald nahe Crocus Town - Tag 1 Empty
Beitrag© By Selene Astor  Wald nahe Crocus Town - Tag 1 EmptyDi Apr 16, 2019 10:56 pm

Gruppe: Avalon & Selene

"Wie lange ist es jetzt her?" flüsterte sich Selene selbst zu. Als sie von weitem die Stadt Crocus erblickte. Nicht viele Erinnerungen hingen an der Stadt direkt. Aber die beeindruckende Stadt war auch vom Astor Anwesen aus gut zu sehen, wenn das Wetter gut war. Heute aber brachte sie nicht ihr Heimweg am Wald nahe der Stadt vorbei, sondern der Weg nach weit weg von hier. Mit dem Abschluss ihres letzten Auftrages Gestern konnte sie sich nun endlich auf den Rückweg machen. Crocus strahlte zu viel Melancholie aus um sich lange hier aufzuhalten. Bei genauerem Betrachten der Szenerie fiel der jungen Magierin auf, dass etwas nicht stimmte. Irgendwas war anders als früher.
Immer noch gute zweihundert Meter vom Waldrand entfernt spannte sich Selene immer weiter an. Nicht einmal die Vögel zwitschern. Man hört überhaupt nichts. Tiefe Spuren im weichen Boden hinterlassend schleppte sich, das Mädchen in ihrer Rüstung näher an den Wald. Gerade als sie ihren Gedanken fertig gedacht hatte widerlegte sich eben dieser. Es knisterte und krachte, dann dauerte es auch nicht mehr lange, da kam ein Junge aus dem Wald gerannt. Nicht älter als vierzehn. Doch Zeit sich über das panische Kind zu wundern hatte sie nicht. keine Sekunde später folgten dem Jungen, ein etwas älter aussehendes Mädchen und ein älterer Mann fast zeitgleich. Eins war sicher, die zwei brauchten Hilfe. Dies veranlasste Selene ohne zu zögern los zu sprinten. Für den Vater, das vermutete Selene war er, kam sie nicht schnell genug voran um ihn vor einer Gestalt zu retten, die einem Alptraum entsprungen sein muss. Kurz nachdem er aus dem Unterholz sprang stolperte der Unbekannte und wurde, bevor die Magierin ihn erreichte von einem anderen Menschen angefallen. Während sich der Zombie in dem Rücken des Mannes verbiss, rief Selene gegen die Dämpfung ihres Helmes an. "Verschwindet da!" Gerade als sie an den Kindern vorbei lief, dachte sie aus dem Augenwinkel eine Gestalt gesehen zu haben. Jedoch war es ihr wichtiger den Mann zu retten der unter dem Infizierten lag.
Nicht wissend, mit was sie es zu tun hatte packte Selene mit einer gepanzerten Hand den Zombie und riss ihn mit einem Ruck vom verletzten Unbekannten. Der Zombie fiel einen Meter hinter ihr auf den Boden, bevor er aufstehen konnte hatte Selene den am Boden liegenden schon hochgehievt. "Weg von dem Mann!" drohte sie der zum denken unfähigen Kreatur, versuchte dabei ihren Schützling abzuschirmen und ging langsam Rückwärts vom Zombie weg. Dieser konnte sich nur mit größter Mühe wieder auf die Beine bringen. Schaffte es aber und ließ sich danach nicht von Selenes Drohungen aufhalten. Zu Anfang zögerte sie noch den Infizierten zu verletzen, jedoch nach einem näheren Blick auf das entstellte Gesicht, sehend wie er an der Metalplatte an ihrem Unterarm nagte, schlug sie ihn ohne Skrupel beiseite. Mit einer Delle im Kopf blieb der Zombie liegen und unterwarf sich Selenes angewidertem Blick.
Gerade als die Magierin sich umdrehen wollte begann der Mann in ihrem Armen nach ihr zu greifen. Er biss sich seine Zähne an den harten Stahlplatten von Alphons Rüstung aus. Erschrocken warf Sie den anscheinend verrückt gewordenen einige Meter durch die Luft. Er lag zwischen ihr und dem Wald, wo ihr schon die nächsten paar stöhnenden Körper entgegen schlurften. Nach den Kindern sah sie sich nicht um, stattdessen nahm sie Kampfhaltung ein und suchte die Gegend nach weiteren bisher unentdeckten Gefahren ab. Den Körper ständig ihren Feinden zugerichtet, bewegte sie dabei nur die Augen.

_____________♪♬
Wald nahe Crocus Town - Tag 1 Signat10

"Sprechen" // Denken // Theme
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hero of Justice
Avalon
Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 10.04.19

Infos
Alter: 34 Jahre
Besonderheiten: Fast immer lächelnd zu sehen
Magie: Hero-Blitz
Wald nahe Crocus Town - Tag 1 Empty
Beitrag© By Avalon  Wald nahe Crocus Town - Tag 1 EmptyDo Mai 09, 2019 10:25 pm

Es sollte eigentlich ein ganz normaler Tag werden. So normal es halt für Avalon ging jednfalls. Noch am Morgen hatte er Frau und Kind einen Abschiedskuss gegeben und wollte lediglich seinen Vater in dem kleinen Wäldchen nahe Crocus, in seiner Hütte besuchen. Doch das sollte heute nicht geschehen. Schon auf dem Weg zur Stadt, die er vorher besuchen wollte um ein Geschenk zu besorgen, bekam er ein mulmiges Gefühl. Etwas stimmte hier ganz und gar nicht. Der Gildenmeister setzte seinen Weg fort, bis ihm auffiel, dass er keinerlei Geräusche von Tieren wahrnahm.
Er blieb stehen und sah sich um. Er hörte etwas im Gebüsch rascheln. Seine Hand bewegte sich Langsam zu dem Speer auf seiem Rücken, bis er sah wie zwei  Kinder aus dem Unerholz brachen und auf ihn zu stürzten. Beide waren völlig aufgelöst und blickten den Magier geschockt an. Bevor eben dieser etwas sagen konnte wurde er von dem kleineren Jungen fast überfallen. „Das ist Avalon! Schwester! Jetzt wird alles gut!“ Das ältere Mädchen wirkte nicht ganz so erleichtert und blickte nur besorgt und erschöpft drein. Avalon hockte sich zu dem Jungen runter und legte ihm eine Hand auf die Schulter. “Ja Kleiner genau der bin ich. Ich brauch jetzt deine Hilfe kleiner Held. Erzähl mir genau was los ist. Ihr seht aus als werdet ihr verfolgt.“ Der Junge schien etwas Mut zu fassen und baute sich auf. „Unser…  Unser Vater… Wir wurden von Monstern verfolgt! Die sehen aus wie lebende tote! So ein Typ in dicker Rüstung hat uns beschützt, aber unser Vater ist immer noch da hinten irgendwo!“ Das Mädchen nickte nur und zeigte in die Richtung hinter sich. „Irgendwo dort hinten müssen sie sein… Bitte… helfen sie uns. Das sind keine Menschen mehr… sie… werden ihn zu einen von ihnen machen.“ Avalon hatte genug gehört um zu wissen was zu tun war. Er nahm erst den Jungen und dann das Mädchen und half ihnen auf den höchsten Ast der stabil genug war zu klettern. “Seid ganz leise und kommt nicht runter bis ich euch hole. Kleiner du musst jetzt ganz mutig sein und auf deine Schwester aufpassen. Es wird alles gut, ihr werdet das schaffen, versprochen!“
Mit diesen Worten sprintete Avalon so schnell er konnte in die ihm gezeigte Richtung. Es dauerte auch gar nicht lang bis er die Person in starker Rüstung mit erhobenem Schild sah. Bereit sich einer ganzen Gruppe Zombies zu stellen. Wie der Blitz und einem selbstsicherem Gesichtsausdruck, schnellte er an ihm vorbei, die gezogene Lanze in der Hand. Die 15 Meter bis zu den wanelnden Toten waren schnell überwunden. “Ich warne euch nur ein mal, dreht um!“ Natürlich reagierten sie nicht, sie machten nicht mal Anstalten  ihn zu verstehen, weshalb Avalon sofort seinen Zauber Bedieviere nutzte, den rechten  Arm mitsamt Speer in eine Blitzklinge hüllte und mit der Gruppe Zombies kurzen Prozess machte. Mit Nekromantie hatte er schon zu tun gehabt und es tat ihm jedes mal weh davon Betroffene zu bekämpfen. Doch er musste etwas tun um die nicht Besessenen zu schützen. Er drehte sich zu dem jungen Mann, dem er gerade die Gruppe Zombies abgenommen hatte. “Sind sie in Ordnung junger Mann?“ Dabei setzte er das für ihn typische sanfte und hilfsbereite Lächeln auf, für das ihn ganz Fiore kannte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kain
Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 08.05.19

Infos
Alter: 18
Besonderheiten: Goldbraune Augen, rotes Haar, markante Narbe auf dem Rücken
Magie: Blutmagie
Wald nahe Crocus Town - Tag 1 Empty
Beitrag© By Kain  Wald nahe Crocus Town - Tag 1 EmptyFr Mai 10, 2019 10:02 am

Gruppe : Shirayuki + Kain

Es war zwei Tage her. Seit dem Kain bei einer Farm nach der nächsten Stadt nachgefragt hatte und der Bauer ihn im barschen Ton meinte, dass er nach einem Tag schon Crocus Town erreichen sollte. Aber so wirklich redseelig war der Farmer nicht und unfreundlich hatte er den Rothaarigen wieder von seinem Gelände gescheucht. Er mochte wohl keine Fremden. Aber mit der kargen Wegbeschreibung im Ohr hatte sich Kain dennoch mutwillig auf den Weg gemacht. Jetzt waren es zwei Tage und er irrte im Wald herum.

Die Füße schmerzten und er hatte das Gefühl das sein Körper gegen seinen Willen arbeitete und sich unnötig Schwer auf seine Füße stützte. Aber stehen bleiben oder der Gedanke an Pause lag zu diesem Zeitpunkt noch in weiter Ferne. Schließlich wollte er erst in der Stadt eine Rast einlegen. Vielleicht würde er eine bequemere Bleibe finden als den Waldboden. Außerdem war der Gedanke, dass er sich noch immer auf der Flucht befand spürbar im Hirn eingebrannt so dass er sich zwang weiter zugehen. Mehr schlecht als Recht durchquerte er das Dickicht und zu allem Überfluss begann es auch noch zu dämmern.

"Ich will doch nur aus diesem verdammten Wald raus. Ich würde alles dafür tun um endlich Häuser zu sehen. "
er seufzte und blickte sich mit müden Augen noch einmal um. Doch außer Blätter und Bäume gab es hier wenig. Nun zumindest bekam er Abwechslung in den Geräuschen. Neben dem Zirpen und Summen der Insekten gesellte sich jetzt ein rauschen. Kain blieb stehen und neigte den Kopf in die Richtung wo er meinte das das Geräusch herkam. Er schluckte gegen die trockene Kehle. Das Geräusch von fließendem Wasser... Na gut er konnte ja zumindest was trinken.
Er drehte sich in die Richtung und mittlerweile wurde es dunkler. Zwar gewöhnten sich die Augen langsam an die Dunkelheit aber eine gute Sicht hatte er trotzdem nicht. knacks! Ohne auch nur den Gedanken daran zu verschwenden sich umzudrehen und nachzuschauen was dort hinter ihm dieser Geräusch verursacht hatte lief er instinktiv los. Sämtliche Worte, wie Wölfe, Räuber, Monster, Dämonen .. Lieferten ihm das Adrenalin was ihn rasch schneller werden ließ und er klammerte sich an die Griffe seiner beiden klingen die ihm Schutz bieten sollten. Aber einfach so einen Kampf riskieren, dazu war er momentan nicht unbedingt in der Verfassung. Schließlich war er müde und selbst ne Schildkröte könnte gerade mit einem schritt seiner Attacke ausweichen. Naja gut das war über trieben, aber so fühlte er sich halt eben. Und da er ja nicht schon genug Panik hatte und die Füße nun auch noch meinten, dass es sich in den Schuhen an fühlte als würde er mit nackten Sohlen über Dornen laufen so zwang er sich trotzdem weiter.

Bis er aber einmal kurz der Schwere seiner Beine nachgab, dabei mit dem linken Fuß an einer Wurzel hängen blieb und gerade Wegs nach vorne fiel.. Er riss den rechten Fuß hinterher und neigte den Körper in Richtung boden um sich abzurollen und so dem Boden knutschen zu entgehen. Klappte auch..  Nur das der Waldboden zu Ende war.. Es ging steil nach unten und er rutschte mit den Füßen voran die Böschung herunter . versuchte sich mit den Händen am Boden zu Bremsen, was aber nur die Haut aufriss und er nichts zu fassen bekam, was ihm ein stoppen ermöglichte. Also improvisierte er und rammte eines der messer in die Erde um damit seine Geschwindigkeit zu verlangsamen. Dabei stieß er mit dem Kopf gegen einen herunter hängenden Ast. Ja geil. Sekundenlang wurde ihm schwarz vor Augen.

Als er wieder zu sich kam, lag er am Ufer im flachen Wasser des Flusses und mittlerweile war es wirklich dunkel. Das Wasser durchnässte die Kleidung und er hatte Mühen aufzustehen. Seine Beine streikten und sich jetzt wieder aufraffen war fast unmöglich. Zudem pocherte sein Kopf als würde eine Elefentanherde darin marodierend umherstürmen. Etwas warmes rann an seiner Stirn herab über den Nasenrücken. Er wischte es mit der hand weg, und sah auf den rötlichen streifen auf den Handrücken. " ouh. " machte er und kroch aus dem Wasser um auf den Erde des Ufers liegen zu bleiben. Er atmete schwer durch und versuchte auf die immer wieder verschwimmende Sicht klar zu kommen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Snow White
Shirayuki
Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 26.02.19

Infos
Alter: 23
Besonderheiten: Apfelrote haare, Katzengrüne Augen, Exceed Begleiter
Magie: Sky Dragon Slayer&Requip+The Eraser
Wald nahe Crocus Town - Tag 1 Empty
Beitrag© By Shirayuki  Wald nahe Crocus Town - Tag 1 EmptySa Mai 11, 2019 12:21 pm

Gruppe: Kain+Shira(&Kaori[NPC])

Shirayuki war mit ihrer Team Partnerin Kaori in den Wälder von Crocus Town unterwegs. Sie brauchte dringend neue Kräuter, die es nur in diesem einen Wald gab. Von diesen speziellen Kräutern nahm die Heilerin immer mehrere mit, so das sie nicht zu häufig in den Wald musste. Nach ihrem Umzug in die neue Wohnung, würde sie dieses Gewächs selber anbauen. Sie konnte es immer noch nicht fassen, das es Fairy Tail nicht mehr gab. Ein Seufzer entglitt ihren ungeschminkten Lippen.
“Mir gefällt es hier nicht. Irgendwas stimmt hier nicht.“, sprach die Exceed Dame beunruhigt. Shira schaute nicht von den Kräutern auf, während sie antwortete.
“Mir auch nicht, Kaori. Du hast recht. Der Wind ist unruhig. Er beginnt zu tosen.“, sprach die Rothaarige Kryptisch.

Inzwischen war es dunkel und Kaori passte auf die Körbe mit den Kräutern auf. “Meinst du nicht, das wir langsam mal nach Hause gehen sollten?“, wollte die Katze leicht genervt wissen. “Einen Moment noch, du weißt doch, das es bestimmte Kräuter und Heilpflanzen gibt, die man nur Nachts ernten kann.“, entgegnete die Dragon Slayerin ruhig. “Ich weiß.“, seufzte Kaori resignierend. Shira tat die letzten Handgriffe, ehe sie sich wieder an ihre Begleiterin wendete. “Ich bin erst mal so weit, lass uns noch eben zum Fluss und unsere Wasservorräte auffüllen, dann können wir nach Hause.“, lächelte die Heilerin. Nickend bestätigte Kaori, konnte ja nicht wissen, was sie am Fluss erwartete.
Dort angekommen, zog Shirayuki scharf die Luft ein, als sie dort einen jungen Mann verletzt vorfand. “Wir müssen ihm sofort helfen.“, meinte die Beaufort ohne in Panik zu verfallen. [color#66cccc]“Ja, sag einfach, was ich machen soll.“[/color], sprach die Exceed ebenso professionell. Daran sah man, dass die Beiden ein eingespieltes Team waren. Sofort ging die Heilerin zu dem Fremden und ließ sich neben ihm nieder. “Hallo, ich heiße Shirayuki und bin Heilerin. Was ist passiert? Nicht erschrecken, ich beginne nun mit der Heilung.“, begann die Slayerin ruhig zu reden, legte zum Ende hin ihre Hände auf den Oberkörper ihres neues Patienten. Dann setzte sie ihren „Tenryu’s Healing Spell“ ein und konzentrierte sich auf den Heilungsprozess. “So, Sie sollten sich nun besser fühlen.“, lächelte Shirayuki freundlich.

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kain
Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 08.05.19

Infos
Alter: 18
Besonderheiten: Goldbraune Augen, rotes Haar, markante Narbe auf dem Rücken
Magie: Blutmagie
Wald nahe Crocus Town - Tag 1 Empty
Beitrag© By Kain  Wald nahe Crocus Town - Tag 1 EmptySa Mai 11, 2019 6:10 pm

Gruppe: Kain+Shira(&Kaori[NPC])

Er legte die Hand an die Stirn und schloss für einen Moment die Augen,. bis er sich sicher war, dass der Schwindel langsam nachließ und obwohl er meinte, irgendwie dem Bösen entkommen zu sein schrak sein Körper unweigerlich zusammen als er Schritte hörte und diese waren bereits sehr nahe. Sein Körper richtete sich blitzartig auf und er warf der Fremden einen erschrockenen Blick zu, der aber sogleich auch ernster wurde und die goldbraunen Augen das Rothaarige Mädchen in der Dunkelheit spärlich erkannten. Zudem handelte sein Körper instinktiv und das hieß, das sie eine ganze Weile lange das Messer, welches in seiner rechten Hand lag, sich warnend erhoben hatte. Doch sie schien das wenig zu interessieren. Ihr Gesichtsausdruck verriet auch nichts böses..oder sie konnte es gut verbergen, aber in jedem Fall ließ sie sich zu ihm nieder und stellte sich vor. Kain riss die Augen auf "Was heißt nicht erschrecken?? Ich hab doch keine Angst vor einem Mädchen?!" krakelte er los und da war die Klappe mal wieder größer als der Rest, denn in wahrheit hatte er sich sehr wohl erschrocken.. schließlich war sie einfach so aus der Dunkelheit aufgetaucht und das hätte ja auch sonst was sein können! Aber das musste er ihr ja nicht sofort auf die Nase binden, schließlich hatte er ja auch noch irgendwie soetwas wie stolz.. irgendwo.. Dennoch senkte sich die Hand mit seiner Waffe und er sah auf die kleine Katze die das Mädchen begleitete. "Das ist eine Exceed oder? Wie cool." Hunde waren scheiße, zumindest jeden die er bisher getroffen hatte und deswegen war ihm dieser tierische Begleiter der Lady ziemlich recht.

"Ich bin Kain. Aber du hast auch Nerven hier einfach wie aus dem Nichts aufzutauchen oder?" fragte der Rothaarige nach, während er als begrüßung kurz ihre Hand berührte und schien den ersten Schock überwunden zu haben. "Bin schon länger unterwegs, ich brauchte mal ne Pause und eigentlich gehts mir gut ich brauch keine H-He--ey.." Als sie ihre Hände auf seinen Oberkörper legte brach er abrupt mit dem Sprechen ab und sah perplex auf von einer hand zur anderen, bevor sein Blick ihr Gesicht musterte, dann seuzte er und ließ die Schultern sinken. Das leichte wärmende Licht verbreitete sich in dem Körper und obwohl es ein angenehmes Gefühl war, war er dennoch achtsam, denn sollte sich ihre Magie doch noch ändern musste er einen Plan B bereit haben. Niemanden zu vertrauen..gestaltete sich als schwer, wenn sie so ..na so wie sie gerade waren. Er konnte sie jetzt nicht einfach so vor den Kopf stoßen, weil sie es aus dem Willen heraus tat, ihm zu helfen und er war ja kein Arschloch.

"Danke, aber es war nicht so schlimm" sagte der Rothaarige um zumindest irgendwo sich noch wie ein Krieger anzuhören, auch wenn er sich nicht zu denen zählte, aber er bewunderte deren Mut und Elan, sich selbst gegen Magier zu stellen, wo sie wussten sie waren unterlegen.. nun heldengeschichten und dergleichen, da fuhr er voll drauf ab. "du ..ähm.. weißt nicht zufällig wo die nächste Stadt ist?" Kain setzte sich wieder auf und außer das sich die Wunde an der stirn geschloßen hatte, gab es eigentlich keine wirkliche veränderung in seinem Körper.. außer diese angenehme Wärme und er schob es darauf das es Nachwirkungen vom Heilzauber waren. "Ein Heilerin bist du also?" fragte er neugierig nach "wie kommt man denn zu so einem Pfad? Ist das nicht ziemlich langweilig immer nur hinten zu stehen und denen zu helfen, die ständig in ihren Kämpfen versagen?" fragte er nach. "und wer bist du?" fragte er an die Katzengestalt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Snow White
Shirayuki
Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 26.02.19

Infos
Alter: 23
Besonderheiten: Apfelrote haare, Katzengrüne Augen, Exceed Begleiter
Magie: Sky Dragon Slayer&Requip+The Eraser
Wald nahe Crocus Town - Tag 1 Empty
Beitrag© By Shirayuki  Wald nahe Crocus Town - Tag 1 EmptyFr Mai 17, 2019 7:38 pm

Gruppe: Kain+Shira(&Kaori[NPC])

Als er sofort los krakelte, atmete die Heilerin einmal tief durch und sprach dann ruhig ihre Antwort aus. “Es sagt auch keiner, das du Angst vor einem Mädchen hast. Ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass es gleich zu Körperkontakt kommen wird, mit dem nicht jeder rechnet. Denn ohne diese Berührung kann ich dich nicht heilen.“, erklärte die Rothaarige sanft. Dann lauschte sie den nächsten Worten ihres Patienten. Diese brachten seine Bewunderung für ihre Freundin nach außen. “Ja, das ist eine sehr gute Freundin von mir.“, lächelte Shirayuki.

Seiner Vorstellung und der darauf folgenden Frage lauschte die Slayerin aufmerksam. Dann musste sie schmunzeln. Leicht errötend gab sie ihm eine Antwort. “Freut mich dich kennen zu lernen. Eigentlich bin ich nicht aus dem Nichts aufgetaucht. Ich bin seit heute Morgen in diesem Wald am Kräuter sammeln.“, sprach Shirayuki lächelnd und hätte sich am Kopf gekratzt, wenn sie nicht dabei wäre ihren Zauber vorzubereiten. Was auch nicht lange dauerte. Gerade als er ihr beteuerte, das ihre Hilfe nicht nötig war, weil er nur eine Pause eingelegt hatte und es ihm sonst soweit gut ging, begann sie mit ihrem Zauber. “Das sehe ich anders. Meine Nase täuscht mich nie. Du hast geblutet und daher habe ich beschlossen dies zu ändern, indem ich dich heile.“, entgegnete die Magierin. “Mach dir nichts draus, so ist sie immer, wenn sie jemanden sieht, der Verletzt ist. Shira ist eine Vollblutheilerin. Sie nimmt ihre Aufgabe sehr ernst.“, mischte sich Kaori in das Gespräch mit ein.

Sein Dank nahm die junge Frau mit einem Lächeln an. “Das habe ich gerne gemacht. Vielleicht hast du recht und es war nicht nötig, aber so vermeiden wir, das es sich noch verschlimmert.“, grinste die Beaufort. Das sanfte Lächeln blieb die ganze Zeit auf den ungetuschten Lippen der Heilerin. “Doch, das weiß ich. Diese ist nicht sehr weit von hier. Wenn du möchtest, dann kann ich dich hinbringen.“, schlug Shira vor. Dann wollte er wissen, ob Shira eine Heilerin war, und wie sie dazu gekommen war. Wollte zudem auch noch wissen, ob es nicht sehr langweilig war immer nur hinten zu stehen und die anderen zu Unterstützen. “Ja, ich bin eine Heilerin. Es fing bei mir an, als ich sehr jung war. Da habe ich schon Interesse an Kräutern und ihrer Wirkung gehabt.“, ging die Dragon Slayerin erst einmal auf diesen Aspekt ein, ehe sie fortfuhr. “Ich stehe ja nicht nur hinten. Ich kann auch sehr gut Kämpfen und so noch mehr meinen Teil zu einem erfolgreichen Kampf beitragen. Vielleicht kommst du irgendwann ja mal dazu, dir einen Kampf von mir anzuschauen.“, grinste Shira. Dann sprach Kain zu ihrer Begleiterin. “Ich heiße Kaori. Freut mich deine Bekanntschaft zu machen.“, lächelte die Exceed freundlich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Selene Astor
Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 27.01.19
Alter : 25

Infos
Alter: 21
Besonderheiten: Versteckt ihr Geschlecht unter 'Alphons Rüstung'
Magie: Requip
Wald nahe Crocus Town - Tag 1 Empty
Beitrag© By Selene Astor  Wald nahe Crocus Town - Tag 1 EmptyDo Jun 20, 2019 12:08 am

“Sind sie in Ordnung junger Mann?“ Fragte ein für Selene fremdes Gesicht. Kurz nachdem er mit einem Zauber und fast beiläufig die ganze Gruppe Zombies erledigt hatte. Nur diese Rüstung nutzend hätte Selene um einiges länger gebraucht. Dankend nickte sie ihm also zu. Sie hatte den Mann noch nie zuvor gesehen. Doch wusste sie sofort um wen es sich bei ihrem Gegenüber handelt. Die Art der Magie und der Speer waren unverkennbar. Die in Rüstung gehüllte Magierin kannte einige Geschichten über Avalon, Hero of Justice. "Mir geht es gut." Antwortete sie ihm, mit wie üblich verstellter Stimme. "Ich möchte nur wissen, was mit denen da los war... Das waren sicher nicht die letzten." Besorgt drehte sich der stählerne Helm auf Selenes Kopf in Richtung Waldesinnere. Man konnte die Gefahr die von diesem Wald ausging regelrecht fühlen.
"Ihr seid Avalon, ist das richtig?" Selenes Blick lag nun wieder auf Avalon. "Wir müssen etwas gegen diese... Untoten unternehmen!" Als ihre Gedanken an den Mann, der sich in ihren Armen in eine dieser Kreaturen verwandelt hatte abschweiften, ballte sie eine Faust. "Wenn sich diese Missgeburten weiter ausbreiten, kann das eine Gefahr für ganz Fiore werden. Ich habe eben miterlebt wie jemand von ihnen infiziert wurde... Wenn ihr wirklich Avalon seid, dann helft mir bitte diesen Wald von diesen widernatürlichen Dingern zu befreien." Selene streckte ihm die Hand entgegen. "Kein einziges darf den Wald verlassen!" Die Folgen, sollte ihnen das nicht gelingen, könnten fatal werden. Ernst sah sie dem überall bekannten Helden in die Augen. Von Zweifel war darin nichts zu sehen. Ob die Gerüchte wahr sind? Sie würde es herausfinden, denn Avalon schlug ein. "Es ist mir eine Ehre mit dem berühmten Avalon zu kämpfen." Sich wieder dem Wald zuwendend machte Selene eine kleine Pause vom reden. "Wie stellen wir es nun an, das wir wirklich keines entkommen lassen ?" Die Magierin in Rüstung ging langsam in richtung Wald. Ein Strahlendes Licht umhüllte sie während sie lief. Nur ein paar Sekunden lang war der Blick auf sie verschleiert. Bevor Selene in eine neue Rüstung gekleidet wieder auftauchte. Mit der Axt in der Hand und bereit sie dem nächsten Zombie in den Kopf zu treiben schritt die Kriegerin der Dunkelheit des Waldes entgegen. "Wir müssen sie erledigen." Meinte sie mit trauriger Stimme. Dabei dachte sie an die Menschen die sie einmal waren.

_____________♪♬
Wald nahe Crocus Town - Tag 1 Signat10

"Sprechen" // Denken // Theme
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte
Wald nahe Crocus Town - Tag 1 Empty
Beitrag© By Gesponserte Inhalte  Wald nahe Crocus Town - Tag 1 Empty

Nach oben Nach unten
 

Wald nahe Crocus Town - Tag 1

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» WOLF PRINZESSINNEN PRIVAT
» Im Wald

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fairy Tail :: Off-Topic :: Osterevent :: Inplay-